Nennleistung und Maximalleistung

Dieses Thema im Forum "Audio und Video" wurde erstellt von erli89, 10. Oktober 2007 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 10. Oktober 2007
    habe mir diese woche eine bassröhre mit 800 watt maximalleistung und 80 watt nennleistung gekauft...
    habe die röhre noch nicht eingebaut, hatte davor eine mit 1000 watt drin.
    die mit 1000 watt hat echt gut geklungen, hat aber nicht mir gehört.
    jetzt wollt ich fragen, hört man jetzt einen großen unterschied?
    was genau bedeutet nennleistung? hat die jetzt nur 80 Watt, und heisst das, dass die mit 1000 watt auch keine echte 1000 watt hatte?


    wie genau ist das?

    danke
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 10. Oktober 2007
    AW: Nennleistung und Maximalleistung

    Die Nennleistung ist die Leistung, die die Röhre normal hat.
    Nach der Maximalleistung kannst du nie gehen, weil sie immer um ein vielfaches höher ist und nur die MAXIMALE Belastung nennt, die für einen kurzen Moment zu Stande kommen kann.

    Also 80 Watt sind ganz einfach die wirkliche Leistung.
    Die Maximalwerte sind meistens nur dafür da, um Kunden zu locken.


    Bei der 1000er Röhre ist das höchstwahrscheinlich auch nur die Maximalleistung;)
     
  4. #3 10. Oktober 2007
    AW: Nennleistung und Maximalleistung

    gebe vollkommen Recht...maßgeblich ist immer die Nennleistung...alles Andere ist Kundennepp....

    Wobei zu klären ist, welche Nennleistung dein Ohr überhaupt erträgt :)))))
     
  5. #4 10. Oktober 2007
    AW: Nennleistung und Maximalleistung

    hmm schade... :(
    ich hoffe das die eine die eigentlich 2x500 hatte auch ne nidrige nennleistung hatte, weil die hatte guten bass gebracht.
    naja danke bew. ist raus
     
  6. #5 10. Oktober 2007
    AW: Nennleistung und Maximalleistung

    verlass dich aber bitte nicht nur auf die watt zahlen, das hat nichts zu bedeuten, ne ebay anlage von irgendnem billig hersteller hat vielleicht bei gleicher watt zahl zu marken produkten,(watt rms) eine weit aus schlechtere qualität, also auch immer auf den hersteller achten.

    desweiteren liegts auch ein wenig an der endstufe was sie aus deiner röhre rausholt.
     
  7. #6 10. Oktober 2007
    AW: Nennleistung und Maximalleistung

    Schau mal hier: Nennleistung . Wenn Du dann noch für PMPO die Maximalleistung einsetzt, hast Du alles beisammen.
     
  8. #7 10. Oktober 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    AW: Nennleistung und Maximalleistung

    um genau zu sein habe ich verstärker + bassröhre billig von ebay gekauft.

    bassröhre:
    verstärker

    dsc00115zm7.jpg
    {img-src: //img179.imageshack.us/img179/1752/dsc00115zm7.jpg}
     
  9. #8 11. Oktober 2007
    AW: Nennleistung und Maximalleistung

    tja wurde ja schon das meisste hier gesagt, setze niemals auf die MaximalLeistung das is shit;)

    Und wenn Du schon das P.M.P.O hinter der Wattzahl siehst kannste es gleich vergessen!!!;)

    Also immer schön auf die wahre (Nennleistung, RMS) achten ...
     
  10. #9 12. Oktober 2007
    AW: Nennleistung und Maximalleistung

    naja hab die rühre jetzt angeschlossen, und bin eigentlich ganz zufrieden.
    klingt auch sehr gut =)
     
  11. #10 12. Oktober 2007
    AW: Nennleistung und Maximalleistung

    Ich glaub eher, du bist nichts gut-klingendes gewohnt, denn dein zeug ist ebay Schhrott.

    Begründung:
    Warum steht da 8" Basslautsprecher und dann 38mm Mitteltonlautsprecher (Meinen die den Bassreflexkanal)? Frequenzbereich für Bässe von Frequenzbereich: 30Hz - 12kHz ist totaler schwachsinn. Und warum hat die Endstufe nen Frequenzbereich von 20 - 100 KHz wenn der Mensch nur bis 22KHz hört? Die leistungsangaben sind wie gesagt utopisch.
     
  12. #11 12. Oktober 2007
    AW: Nennleistung und Maximalleistung

    Naja also erstmal ist der Hörbereich normalerweise bis 20 kHz und das hört auch kein normaler Mensch mehr. Ein normal sterblicher, ganz gelegentlich auf konzerte geher mit GUTEN Ohren hört meist so bis 17 kHz. Ab nem höheren Alter noch weniger. So viel mal dazu. Sehr wenige hören mehr und viele bilden es sich auch ein.

    Der Endstufen Bereich... naja blabla es sit nichts chwer so hohe Frequenzen zu übertragen nur kann sie halt kein Lautsprecher der Welt wiedergeben. Reines Gelaber mit Zahlen. Die Angabe hätten sie sich sparen können in der Tat.

    Der Woofer ist n weng komisch da hast recht wiel der scheint 2 Speaker zu haben. Scheint mir mehr so ne Art Ghettoblaster zu sein der noch halblebige Höhen bis 12 kHz macht. Also tut mir Leid da fällts mir auch schwer von Klang zu sprechen da muß ich Fabjuone recht geben.
     
  13. #12 16. Oktober 2007
    AW: Nennleistung und Maximalleistung

    Ohhh Gott ne First Austria Endstufe hab ich da gerade gesehen wer hat sich denn das übel angetan :) nen Kumpel hatte die mal in nem HighFidelity Forum am Messgerät die bringt als tatsächlichen wert nur 4x27Wrms :) die bringt nicht annähernd 1800W

    So nun zum Thema unterschied zwischen Maximal und Sinus. Als kleine Erklärung Maximalleistung ist der bereich einer Endstufe oder eines Lautsprechers die das Gerät im Bruchteil weniger ms aushällt ohne durchzubrennen es ist an sich daher nur ein Wert der genommen wird um Ahnungslosen Käufern totalen Müll zu verkaufen. Die Richtigen Leistungsdaten von Lautsprechern und Verstärkern erkennt man nur an der Angabe Sinus oder RMS wobei Sinus der Deutsche Wert ist und durch einen Sinuston gemessen wird. RMS ist die Amerikanische Leistungsangabe und liegt meisst ein wenig unter Sinus die Amerikaner übertreiben auch immer ungemein mit den RMS angaben das sollte man dazu sagen.

    Es gab da zum einen mal Oldschool Endstufen von Rockford Fosgate die wurden angegeben mit gebrückt 300Wrms auf dem Prüfstand kahmen am Ende aber schon auch mal Werte jenseits der 1000Wsinus Grenze zum Vorschein. Ganz wichtig ist das man sich im klaren ist was man von den Lautsprechern und dem Verstärker erwartet denn nur eine gute zusammenstellung taugt auch was. Wer billig kauft der kauft in dem Falle 2 mal manchmal sogar 3-4mal. Es gibt natürlich auch geniale Preisknaller die man aber nur Spitz bekommt wenn man sich Jahrelang damit beschäftigt. Ab zu raten ist in jedem Fall von Kram wie First Austria Magnat Shark Audio X und wie der ganze Schrott so heisst.

    Als kleine Info noch hinten rann. Es ist immer besser eine Endstufe zu nehmen die minimal mehr Leistung hat als der Lautsprecher der daran angeschlossen ist weil -> Ein Lautsprecher ist schwerer zu einem defekt zu bekommen als eine Endstufe. Schliesst man eine kleine Endstufe an einen Leitstungsstarken Lautsprecher so wird dieser LS die Endstufe in das sogenannte Clipping treiben. Das heisst aus dem Musiksignal (kurvensignal) wird ein Rechtecksignal was die Endstufe überlasstet und am Ende zum Tode führen kann. Es ist also besser eine größere Endstufe zu nutzen und einen Schwächeren Lautsprecher. Das hat auch den Vorteil das man den Lautsprecher auf volllast betreiben kann und die Endstufe nicht durch überlastung verzehrt was den Klang wieder verdirbt :)

    Ich bezweifel auch das das was du da hast gut klingt. Es klingt vieleicht für dein Empfinden gut weil du noch keine richtigen Einbauten gehört hast. Aber jeder fängt mal klein an.

    Weitere Fragen bitte per PN :D

    Gruß

    Andre
     

  14. Videos zum Thema