Neue Details zum Nintendo Revolution! - eine gewöhnliche Konsole?

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von IronSnake, 18. April 2006 .

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 18. April 2006
    Ibelieve aus den ZogDog Foren will von einem LucasArts Mitarbeiter bisher unveröffentlichte Details über Nintendos Revolution erfahren haben...

    Ibelieve aka Andy aus den Zog Dog Foren (eines der ersten Foren, was die Red Steel Bilder hatte) wird vom Administrator Kevin als ein zuverlässiger und vertrauensvoller User beschrieben, der schon oft bei der Entzifferung von Patenten geholfen hatte.

    Ibelieve will die folgenden Informationen über seine Schwester von einem LucasArts Mitarbeiter erfahren haben. Die Quellenangaben findet Ihr unten. Hier eine zusammengefasste Übersetzung von Andys/Ibelieves Aussagen über Nintendos Revolution:

    -Die Schwester von ibelieve arbeitete 3 ½ Monate bei LucasArts, auf Anfrage von ibelieve, konnte sie einem dortigen Mitarbeiter nach zahlreichen Dates interessante Informationen über Nintendos Revolution entlocken.

    -Der Revolution soll in 5 Farben (rot, grün, weiß, silber, schwarz) zum Launch erhältlich sein, weitere Farben sollen folgen.

    -Der Revolution soll weltweit gleichzeitig erscheinen.

    -Der finale Name ist Nintendo RS = Revolution System.

    -Es wird 4 Revolution Bundles geben:
    Pack 1 = Revolution Console, Revmote, Nunchuck, Red Steel
    Pack 2 = Revolution Console, Revmote x2, Red Steel
    Pack 3 = Revolution console, Revmote x2, Red Steel, NVIS
    Pack 4 = NVIS

    -Nintendo On war ein realer Prototyp und das Video dazu wurde absichtlich von Nintendo veröffentlicht, um eine riesige virale Marketing Campagne loszutreten. Das Video wurde von Nintendo entwickelt und nicht von Pablo Belmonte. Es ist zwar sein Stil, dennoch wurde er nur von Nintendo angeheuert um Interviews darüber zu geben.
    (Das Nintendo On Video Link)
    (Reggie Fils Aime über Nintendo On Link)

    -NVIS ist ein neuer Visor, der zum Revolution Design passen soll. Der Revolution soll im finalen Design kleiner sein. NVIS steht für „Nintendo Virtual Immersive Space“ und ist immer noch ein Codename.

    -Der weltweite Revolution Launch ist am 1. Juni 2006. Dieser frühe Launch ist nötig, da durch die Präsentation des Revolution Bundles mit NVIS auf der E3 2006 im Mai ein unheimlich Hype entstehen wird und man diese gewaltige Nachfrage dementsprechend befriedigen muss – nur so kann Nintendo den Konsolenkrieg gewinnen.

    -20 Spiele sollen zum Launch erhältlich sein, 10 weitere (Top)Spiele sollen im Launchfenster der PS3 veröffentlicht werden, um dieser Paroli zu bieten.

    -George Harrisons Aussage, dass 1/3 der 20 Launchtitel first party Spiele sind, hat den Grund, dass diese Spiele NVIS nutzen. Nur Nintendo hat momentan Devkits die NVIS beinhalten.

    -Red Steel macht hier allerdings eine Ausnahme, da es NVIS nutzt. Laut der aktuellen GameInformer hat Ubisoft Paris mit der Entwicklung von Red Steel nach der E3 2005 begonnen, die kurze Entwicklungszeit erklärt ibelieve mit Satoru Iwatas Statement, dass man für die Entwicklung von Spielen für den Revolution nur halb so lange wie die Konkurrenz braucht – 12-18 Monate. Red Steel soll „unglaublich“ und zum Launch des Revolution erhältlich sein.

    -George Harrisons Aussage, dass man 2 Revmotes (Controller) ins Bundle packen könnte begründet ibelieve einmal mit einem 2 Spieler Mode und mit dem innovativen Feature, dass man die 2 Revmotes in Verbindung mit NVIS nutzen kann – man kann im Spiel zwei Hände gleichzeitig kontrollieren bzw. man sieht sie, wie sie sich in Echtzeit durch die NVIS Sicht bewegen.

    -NVIS hat Bewegungssensoren, die erfassen, wo man in der realen Welt hinläuft – anstelle mit dem Nunchuck die Bewegungen zu koordinieren nutzt man die zwei Revmotes.

    -Lucas Arts arbeiten an einem StarWars Spiel das NVIS nutzt. Miyamoto und Iwata haben zusammen mit LucasArts daran gearbeitet, das Spiel hat den Codenamen „Jedi Master – There can only be one“. Man spielt entweder als Luke Skywalker, Obi Wan Kenobi oder Darth Vader. Man kann aus vielen verschiedenen Lichtschwertern auswählen und all seine Lieblingsmoves mit den 2 Revmotes ausführen. (Anm. d. Red.: wie durch Zufall sickerte heute in einem Artikel von nytimes.com durch, das LucasArts an einem neuen StarWars Spiel arbeitet, das näher auf die Geschichte von Darth Vader eingeht Link – zweite Seite ganz unten

    -Red Steel soll auf der E3 2006 noch besser aussehen als auf den veröffentlichten Screenshots/Scans. Auf der E3 wird man die Grafiken des Revolution nicht mit denen der Konkurrenz vergleichen, sondern sie einfach für „unglaublich“ befinden.

    -Der Revolution wird in den USA 180$ kosten, der Preis für Europa wird noch auf der E3 bekannt gegeben.



    (Der Nintendo Revolution auf der GDC 2006)

    -Nintendo erwähnte auf der E3 2005, dass man die technischen Daten des Revolution eventuell nie erwähnen würde. Ibelieve gibt an, dass dies aufgrund eines neuen Patents von Nintendo stimmt. Öffnet ein User das System, verliert er nicht nur die Garantie, sondern macht die gesamte Konsole unbrauchbar – nur ein Techniker von Nintendo kann die Hardware dann noch reparieren.

    -Die Hardware nutzt eine spezielle Batterie, die in das Chipset eingebaut ist. Diese sorgt dafür, dass eine spezielle Programmroutine bei Sabotage das Board unbrauchbar macht und somit Piraterie vorbeugt. Die Batterie lädt sich während des Betriebs des Revolution auf – Ladezeit: ca. 15 Minuten

    -Die Hardware des Revolution ist aufrüstbar und Nintendo glaubt, diese kann 10 Jahre aktuell bleiben – die CPUs sind speziell auf diesen Upgrade Prozess abgestimmt. Diese Grafik Add Ons werden in den mysteriösen Port unter dem blauen Licht des Revolution gesteckt.

    -Die Belegschaft von Ubisoft Paris hat in der aktuellen Game Informer einmal die Revmote und Nunchuck in die Luft gehalten und dann wieder ein echtes Schwert. Dies waren alles Hinweise, denn im Spiel kann man die bewegungserfassende Revmote hochhalten und durch NVIS sieht man dann ein reales Schwert womit man dann im Spiel ausholen kann. Die Revmote nutzt Bluetooth Version 2 und kann mit dem NVIS via Signalbox interagieren.

    -Auf der E3 wird für die Revmote ein Add On vorgestellt, das erlaubt, die Revmote an einem Armband zu tragen sowie eine Art Schlüsselring um den Finger, der für Haftung in der Handfläche sorgt, damit man im Spiel das Gewicht und die Haftung von Dingen fühlt während man NVIS benutzt.

    -NVIS funktioniert, indem ein Laserprojektor ein Videosignal in eine optische Vorrichtung durch Spiegel strahlt, die das Bild in zwei separate Bilder teilt, für jedes Auge eins. Nintendo hatte sich nicht für HD entschieden, da die Produktionskosten für ein 1280x720p Bild zu hoch sind. Die Frequenz des Lasers soll aber genügen, um ein Signal mit einer 800x600 Auflösung auszugeben. Spiele haben 480p auf Fernsehern und 800x600 auf dem NVIS.

    -Diese Visortechnologie wird von Leep Vr, Simens, Broadcom, Phillips, IBM und Nintendo entwickelt.

    -Die Technologie vom renommierten Hersteller Leep Vr soll bei Revolution Spielen für ein komplettes 360° Blickfeld sorgen – perfekt für Ego-Shooter geeignet.

    -Um Gefahren zu vermeiden, schaltet sich NVIS automatisch aus, wenn man die Zone der Infrarotsensoren verlässt.

    -Nintendo On ist der Name für den Online Service des Revolution.

    -Alle oben genannten Revolution Bundles werden in allen fünf verschiedenen Farben veröffentlicht – weitere Farben folgen.

    -Es wird auch polarisierte Brillen geben, die separat gekauft werden können. Bei Verwendung eines Projektors kann man dann die stereoskopischen 3D Spiele durch diese polarisierten Brillen erleben anstelle das NVIS zu benutzen und dennoch den „aus dem Bildschirm kommen“ Effekt wie in den Imax Kinos erleben.

    -In 2007 wird es ein weiteres Add On geben, das Filme in 3D darstellt. LucasArts sagte, dass mehr dazu Ende 2006 bekannt gegeben werden würde.



    Mein Komment:

    Also mich fasziniert vorallem der Nvisor.
    Laut den News sollten wir uns demnach mitten im Geschechen befinden. Die Consoel selbst baut ein
    Infarotfeld um uns herum auf das auf all unsere Bewegungen reagiert. Um eben dem Hampeln verzubeugen ist es so gemacht, dass unsere Füße mit einem Stick gesteuert werden. Der rest...z.B Blickfeld könen wir selbst anhand dem Drehen des Kopfes steuern.

    Ich frag mich grad in welcher Hinsicht die Politiker dazu stehen werden.
    Nehmen wir ma an man spielt damit ein Ego Shooter. Es ist ja fast so als würde man in echt einen Menschen abknallen.

    Ahjo Nintendo hat bis jetzt diese Angabe NICHT dementiert.
    Also kann wirklich was dran sein...was ich auch nicht bezweifle.
    Sonst würden sie dem Projekt nicht den Namen "Revolution" geben.
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 19. April 2006
    quellenangabe fehlt
     

  4. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
  • Annonce

  • Annonce