Neue Details zur Verschlüsselung von Premiere

Dieses Thema im Forum "Szene News" wurde erstellt von mpo, 1. April 2008 .

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 1. April 2008
    Premiere rechnet in diesem Jahr mit der Rückkehr in die schwarzen Zahlen. Zuletzt hatten manipulierte Decoder den Pay-TV-Sender bis zu 50.000 Neukunden gekostet!

    "Ich gehe davon aus, dass wir Ende 2008 einen Nettogewinn ausweisen werden", sagte Michael Börnicke, Vorstandschef des Bezahlsenders in einem Interview mit Financial Times. 2007 hat Premiere seinen Nettoverlust von minus 161,5 auf minus 51,6 Mio. Euro verringert. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) kletterte um 74 Prozent auf 83,4 Mio. Euro, der Nettoumsatz sank allerdings um knapp sieben Prozent auf 984 Mio. Euro.

    Im vierten Quartal 2007 haben Probleme mit der Verschlüsselungstechnik das Geschäft belastet. Im Weihnachtsgeschäft seien 400.000 manipulierte Decoder aufgetaucht, mit denen das Programm kostenlos gesehen werden kann. Premiere seien dadurch bis zu 50.000 Neukunden entgangen, sagte Börnicke.

    Als Folge der jüngsten Sicherheitsprobleme führt Premiere nun in diesem Jahr ein neues Sicherheitsupdate ihrer Verschlüsselungtechnik ein. Ein französischer Blog will erstmals an bislang geheime Informationen bezüglich der neuen Premiere Smartcard Generation gekommen sein. Premiere soll damit kurz davor sein einen Rundumschlag gegen Schwarzseher auszuführen.

    Die neue Premiere Smartcard Generation wird neben dem angekündigten Sicherheitsupdate eine zum Kunden gehörende einmalige ID Nummer beinhalten. Diese Ident Nummer ist im Kartenspeicher so verankert das es unmöglich wird diese ID auszulesen bzw. zu manipulieren. Versuche an den Speicherbereich zu kommen löst eine Löschung dieses Speichers aus und die Karte ist nicht mehr nutzbar bzw. muss neu aktiviert werden!

    Die bisherige Methode mit der Allgemeinen Nutzung ausgelesener Schlüssel wird zukünftig auch nicht mehr möglich sein, da die neuen Schlüssel mit Hilfe der jeweiligen Karten ID gebildet werden. Selbst wenn es also Hackern gelingen würde die Schlüssel künftig auszulesen, würden sie bei anderen Systemen - AU ßer dem Eigenen - nutzlos sein. Kartenemulationen wären somit unmöglich, da die bei Premiere vergebene ID Nummer fehlt, um die Schlüssel zu berechnen.

    Der zweite Schlag gegen Schwarzseher wird das angekündigte Sicherheitsupdate werden. Dieses macht das Auslesen des aktuellen Schlüssels mit heutigen Methoden unmöglich, somit können sogenannte Emulatoren nicht mehr mit Daten versorgt werden!

    Von offizieller Seite gibt Premiere natürlich keine Auskünfte. Fakt ist jedoch das es baldigst zu einer umgreifenden Änderung in der Verschlüsselungsroutine kommen wird, da in letzter Zeit vermehrt Receiver auf den Markt kommen die das schauen von Pay Tv ohne gültiges Abo möglich machen.

    Quelle: fun4all
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 1. April 2008
    AW: Neue Details zur Verschlüsselung von Premiere

    link zur quelle bitte..
    april april?
     
  4. #3 1. April 2008
    AW: Neue Details zur Verschlüsselung von Premiere

    Denke mal Aprilscherz ;)
     
  5. #4 1. April 2008
    AW: Neue Details zur Verschlüsselung von Premiere

    Denke ich auch mal, das nix darüber bekannt sein wird.

    Aber es ist dennoch fakt, das Premiere sein System ändern wird.
    Das wurde vor längerem ja schonmal gesagt.
     
  6. #5 1. April 2008
    AW: Neue Details zur Verschlüsselung von Premiere

    Ich habe diesen Artikel im Fun4All Upload-Center entdekt. Über die Richtigkeit kann man sich streiten. Aber es klinkt schon relativ seriös. Hier der Link zu der Seite http://www.ulc.f4a.gw/.
    Gruß Mpo
     
  7. #6 1. April 2008
    AW: Neue Details zur Verschlüsselung von Premiere

    Würe aber schon ziemlich komisch wenn das die einzige seite is die solche infos haben -.-

    Das mit der ID wäre vllt ne möglichkeit aber da wird auch wieder irgendwann gefunden. Aber wenn JEDER benutzer über eine ID die kanäle empfängt wird doch viel mehr leistung gebraucht oder? Wenn die ganze zeit jeder User über die ID überprüft wird würde das doch die server in die knie zwingen bei soviel millionen die das schauen.

    Premiere schreibt übrigends sowieso schon schwarze zahlen und das in bestimmt 2 oder 3 stelliger millionenbereiche.
     
  8. #7 1. April 2008
    AW: Neue Details zur Verschlüsselung von Premiere

    Also ich würde mal sagen bei Sat gibt es keinen Rückkanal das bedeute man kann nur Schlüssel empfangen aber man kann keine ID zurückschicken das einzige was ich mir vorstellen kann is das mehrer schlüssel die für jede ID bestimmt sind über einen Kanal gesendet werden und die Karte speichert nur den schlüsser der zur ID passt. Die Leute von Kudelski werden schon wissen wie das geht. Aber bis jetzt war noch keins ihrer Systeme auf dauer sicher.
     
  9. #8 1. April 2008
    AW: Neue Details zur Verschlüsselung von Premiere

    kein quellenlink und 1. April: nicht vertrauenswürdig -> closed.
    Wenn das morgen irgendwo auf 'ner vertrauenswürdigen Seite wieder auftaucht, darf es gerne nochmals gepostet werden.
     

  10. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...