Neue Klag gegen Chiquita

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von HardStyler, 22. November 2007 .

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 22. November 2007
    Der weltgrösste Bananenproduzent Chiquita Brands International wird erneut von seiner Vergangenheit eingeholt. Angehörige von Opfern der Todesschwadronen haben am Mittwoch in den USA erneut eine Sammelklage gegen das Unternehmen eingebracht.

    In der Sammelklage der 400 Familien wird das Unternehmen beschuldigt, die ultrarechten Vereinigten Selbstverteidigungsgruppen Kolumbiens (AUC) finanziell unterstützt zu haben. Die AUC habe Angehörige der Kläger gefoltert und getötet.
    Laut Klageschrift wird der Schadenersatz für “Terrorismus, Kriegsverbrechen, Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Folter und unrechtmässigen Tod” gefordert. Insgesamt gehe es um 7,8 Mrd. Dollar, wie es weiter hiess.

    Im Sommer hatte eine ähnliche Klage vor einem Gericht in New Jersey Erfolg. Damals erklärte sich das Unternehmen bereit, eine Geldstrafe von 25 Millionen Dollar an die Betroffenen zu zahlen. Chiquita zufolge flossen zwischen 1997 und 2004 insgesamt 1,7 Millionen Dollar an die Paramilitärs.
    Der Konzern rechtfertigte damals die Zahlungen an die Paramilitärs als “Schutzgelder”. Nur so habe man die Mitarbeiter der kolumbianischen Tochterfirma Banadex vor Übergriffen schützen können. Von dieser Argumentation lässt Chiquita auch diesmal nicht ab:

    “Wir wiederholen, dass Chiquita und seine Angestellten Opfer waren und das Unternehmen dieses Vorgehen nur gewählt hat, um seine Angestellten und deren Familien zu schützen”, sagte Konzernsprecher Michael Mitchell am Mittwoch in Cincinatti.

    Menschenrechtsorganisationen in Kolumbien sehen jedoch ganz andere Motive: Die für die Bewachung der Obstplantagen zuständigen Todesschwadronen hätten die Gelder erhalten, um dafür zu sorgen, dass sich die Angestellten gewerkschaftlich nicht zu stark organisierten.

    Chiquita verkaufte 2004 seine Tochterfirma in Kolumbien, importiert aber weiter Bananen aus dem südamerikanischen Land.

    Quelle: Gonorrea
     

  2. Anzeige

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Neue Klag gegen
  1. Antworten:
    7
    Aufrufe:
    335
  2. Antworten:
    21
    Aufrufe:
    581
  3. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    350
  4. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    225
  5. Apple: Neue Klagewelle angelaufen

    zwa3hnn , 1. Januar 2007 , im Forum: Netzwelt
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    257