Neue Raubkopierer- und GEZ - Desinformation

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von zwa3hnn, 7. November 2005 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 7. November 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. April 2017
    ZKM und GEZ starten neue Kampagnen

    Die "Raubkopierer sind Verbrecher" - Kampagne werde mit leicht geänderter Strategie fortgesetzt, der "im vergangenen Jahr angeschlagene Ton voller schwarzem Humor werde aber beibehalten", so Elke Esser, Geschäftsführerin der Zukunft Kino Marketing (ZKM) gegenüber heise. Knast- Vergewaltigungsfantasien als "schwarzen Humor" zu titulieren, mag ein sicheres anzeichen für den Realitätsverlust sein, den die Kampagnenmacher offenbar durchlitten haben. Den nun erschienenen Film "Sie kriegen dich" gibt es konsequenterweise nicht nur im Internet zum Download, sondern auch im Kino - wo paradoxerweise ausgerechnet die zahlende Kundschaft einmal mehr als Verbrecher verunglimpft wird.


    850.000 Euro jährlich läßt sich die Filmindustrie die Verbreitung der "stark politisch nicht korrekten" Inhalte kosten, wie sie der Geschäftsführer der ausführenden agentur ZGH Klaus Sielker bezeichnet. Stolz ist man weiterhin darauf, dass man diverse Staatsanwaltschaften mit Massenanzeigen lahmlegte, wie im Fall Zuxxez geschehen, oder auf angebliche, nicht deliktbezogene ausweitungen von Polizeieinsätzen - beispielsweise bei Klagen wegen Ruhestörung. Bei Polizeieinsätzen wegen ruhestörenden Lärms wird ebenfalls nachgesehen, ob das CD- und DVD-Material tatsächlich legal ist, wurde Esser zitiert.

    analoge Desinformation auch bei der GEZ. Beim Internetauftritt sind die Kampagnen seit einiger Zeit dieselben geblieben, beim Durchblättern von Zeitschriften stößt man gelegentlich auf recht irreführendes Material.

    {bild-down: http://www.gulli.com/uploads/RTEmagicC_gez.jpg.jpg}

    Wer ... nicht zahlt, bei dem fallen wir auch mal unangemeldet mit der Tür ins Haus, so schreibt es auf der anzeige der GVU, auf der ein leicht lädierter Mensch zu sehen ist, dem die Tür wohl grade auf den Kopf gefallen ist. Bekanntermaßen muss man GEZ - Eintreiber mitnichten auch nur einen Fuss über die Türschwelle setzen lassen. Und wem im Umgang mit den entsprechenden Schergen die Tür auf den Kopf gefallen wird, dürfte sich eher freuen denn verwirrt dreinzuschauen: das dürfte unter Sachbeschädigung und Körperverletzung laufen, und sowas kann man zur anzeige bringen.

    Tipps und Hilfe zum Umgang mit GEZ - Eintreibern sowie den regelmäßigen Belästigungen per Briefpost finden sich auf dem gulliboard.


    quelle: gulli untergrund news
     

  2. Anzeige

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...