Neuer Denuvo Kopierschutz auch von Conspiracy geknackt

Artikel von Carla Columna am 19. April 2017 um 16:17 Uhr im Forum Szene News

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neuer Denuvo Kopierschutz auch von Conspiracy geknackt

19. April 2017   Carla Columna  
Auch die Vierte Version des Kopierschutzes Denuvo wurde von der italienischen Release Group Conspiracy ebenfalls geknackt. Diese veröffentlichten eine geknackte Version des Games „2Dark“. Denuvo V4 galt als extrem widerstandsfähig, angeblich soll bei 2Dark aber nicht die stärkste Fassung der Software verwendet worden sein.

conspiracy-2dark-cpy.png
Die vierte Version der Anti-Tamper-Software des österreichischen Unternehmens wurde etwa einen Monat nach Veröffentlichung des Spieles überwunden. Den Entwicklern bleibt lediglich die Hoffnung, dass die 64-Bit Version (welche als hartnäckiger gilt) im Gegensatz zur x86 nicht geknackt wird.

Die PC Spiele Nier: Automata, Dead Rising 4 und das Update von Mass Effect: Andromeda setzen Version X64 von Denuvo ein. Es bleibt spannend, ob es Conspiracy ebenfalls so schnell gelingen wird diesen zu überwinden. Einige Vertriebsfirmen für Spiele haben nach Erscheinen der illegalen Kopie auf den Einbau von Denuvo verzichtet. So etwa id Software im Fall von Doom und Crytek (The Climb).

Das Entwicklerstudio Gloomwood, welches 2Dark seit Mitte März im Einzelhandel verkauft, dürfte darüber wenig glücklich sein. Wer den Crack von 2Dark installiert, benötigt dazu nicht die Installation der Vertriebsplattform Steam und kann auf andere Einschränkungen verzichten.

Quelle: 2Dark: Conspiracy knackt neue Version von Denuvo
 
raid-rush gefällt das.

Kommentare

#2 20. April 2017
Wenn ich Denuvo wäre würde ich mich auf die Herausforderung freuen. Ohne ist meine Arbeit sowieso nicht auf Dauer von nöten. :) Das musch irgentwann geknackt werden.