Neuer Trend um E- Books

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von [THC]Viper, 7. März 2009 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 7. März 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. April 2017
    Anfang März kommen die ersten E-Books auf den deutschen Markt. Den ersten Reader wird Sony vorstellen. Die Digitalisierung der Bücher schreitet voran und selbst die Buchhandelskette Thalia hat keine Bedenken.


    Deutschland ist noch ein Entwicklungsland, wenn man die Lektüre elektronischer Bücher betrachtet. Das soll sich nun ändern. Spätestens am 11. März, wenn Sony seinen E-Book-Reader PRS-505 auf den Markt bringt - in Kooperation mit dem Buchgroßhändler Libri und der Buchhandelskette Thalia. Die "Bibliothek für die Handtasche" wiegt 260 Gramm und kann mit zusätzlicher SD-Karte bis zu 13.000 Bücher speichern. Das 6-Zoll-Display arbeitet mit elektronischer Tinte und verbraucht deshalb beim Lesen keinen Strom. Allerdings dauert das Umblättern ein paar Sekunden. Kostenpunkt: 299 Euro.

    Zeitgleich geben zahlreiche Verlage erstmals ihre Bestseller im E-Book-Format ePub heraus, das auf XML beruht. Das offene Format wird von der internationalen Verlagsbranche als künftiger Standard für E-Books angesehen. Sony hat nach eigenen Angaben seit 2006 weltweit bereits mehr als 300.000 Reader verkauft.

    "Unsere primäre Zielgruppe sind Vielleser, insbesondere Pendler und Reisende", sagt Martin Winkler, Marketing Director bei Sony. Bei Thalia hat man keine Sorge, dass das E-Book dem Buchhandel schaden könnte. "Die Digitalisierung von Content ist nicht mehr aufzuhalten. Trotzdem wird das Buch bestehen bleiben", sagt Michael Wetzel, Geschäftsführer des Thalia Service. Das sieht auch Per Dalheimer so, der Geschäftsführer von Libri.de: 100.000 deutsche Neuerscheinungen gebe es jährlich, nur 3000 Titel werde es zu Beginn als E-Book im ePub-Format geben.

    Bücher über Mobilfunk

    Auch beim Börsenverein des Deutschen Buchhandels gibt man sich gelassen. "Wir sehen das E-Book als Chance, weil es der Verbreitung des Buches dient. Beide Formen werden nebeneinander erfolgreich sein", sagt Hauptgeschäftsführer Alexander Skipis. Er fürchtet aber, dass mit der steigenden Nachfrage nach digitalen Inhalten auch der illegale Handel im Netz zunimmt. "Wir arbeiten mit Hochdruck daran, den Schutz des geistigen Eigentums im Internet-Zeitalter voranzutreiben", sagt er.

    Mit der Online-Buchplattform Libreka hat der Börsenverein ein eigenes Portal für digitale Inhalte aufgebaut. Größter Konkurrent ist die Google-Buchsuche, die seit Kurzem auch über Mobilfunkgeräte wie das iPhone abgerufen werden kann. "Wir werden aber keinen eigenen Reader auf den Markt bringen", sagt Google-Sprecher Stefan Keuchel.

    Ronald Schild, Geschäftsführer der Börsenvereinstochter MVB, empfiehlt, mit dem Kauf eines Readers noch zu warten. "Das, was jetzt auf den Markt kommt, sind Geräte der ersten Generation", sagt er. Geräte der zweiten - wie etwa den Kindle 2 von Amazon - können über Mobilfunk neue Titel herunterladen. Bisher vertreibt Amazon den Kindle nur in den USA. Amazon-Sprecherin Christine Höger: "Wir wissen, dass viele Kunden daran interessiert sind, und wollen ihn auch in anderen Ländern zur Verfügung stellen." Andere Anbieter stehen ebenfalls in den Startlöchern.


    Quelle: Financial Times Deutschland
     

  2. Anzeige
  3. #2 7. März 2009
    AW: Neuer Trend um E- Books

    Ziehmlich sinnlos.

    Ich meine es gibt schon Mp4 Player die Pdfs lesen.

    Aber was solll denn noch alles digitalisiert werden? Sollen wir bald unser Brot essen indem wir es in ne Minichipcard speichern ausdrucken und essen?

    Ich hab liebern anständiges Buch in der Hand als nen kleinen E-Book Reader.
     
  4. #3 7. März 2009
    AW: Neuer Trend um E- Books

    das thema haben wir letztes semester schon in englisch/wissenschaften besprochen und ich bin aufjeden fall für solche e-book reader.

    warum noch viele bücher mit sich rumschleppen wenn man alles schön kompakt und stylisch mit seinem e-book reader rumtragen kann ? man spart kosten für den buchdruck und sorgt für innovation ... mal schauen ob sich das ganze auch durchsetzen wird. die ganzen bücherwürmer sind bestimmt kontra e-book reader ... denn falls sich dieser trend vollkommen etabliert, wird keiner mehr bücher zuhause rumstehen haben ... und bücher sind ja ein zeichen von bildung etc. und auf diesen "schein nach außen" möchten die meisten leute auch nicht verzichten.

    für schüler und stundenten ist der e-book reader aber ne klassen angelegenheit, vorallem wenn eine suchfunktion mit integriert ist ... somit fällt das lange suchen in endloslangen fließtexten weg ...

    wenn die ganze materie erstmal ausgereift ist, wird sich bestimmt jeder son ding anschaffen.

    man muss einfach die zeichen der neuen zeit verstehen ...

    auch wenn ein mp4 player .pdfs lesen kann, der ist viel zu klein und da ließt man sich die augen ja bei kaputt.
     
  5. #4 7. März 2009
    AW: Neuer Trend um E- Books

    l3ikkel word!

    stehe zu dieser Sache genaus wie l3ikkel. Absolut unnötig der scheiss, ausserdem kann ich schneller blättern als das blöde ding

    mfg
     
  6. #5 7. März 2009
    AW: Neuer Trend um E- Books

    Unnötig? Denkt mal mehr nach..

    Ist wesentlich umweltfreundlicher und kostengünstiger.
     
  7. #6 7. März 2009
    AW: Neuer Trend um E- Books

    Und man kann nicht so intellektuell wirken mit einem Regal voller Bücher =P

    Ich denke die Mischung aus beidem macht's. Ich lese schon lange Mangas online, aber den Manga in der Hand zu halten ist doch etwas anderes - das gleiche gilt für Bücher.

    Natürlich sind solche E-Book-Reader komfortabler, auf Reisen oder so, aber wenn man zu Hause gemütlich im Sessel sitzt abends haben denke ich die meisten lieber ein "richtiges" Buch in der Hand, als so ein Elektrodings.
     
  8. #7 7. März 2009
    AW: Neuer Trend um E- Books

    Ich finds nicht schlecht das es sowas gibt aber nen extra gerät dafür ist einfach überflüssig. mein ipod touch kann sowas genau so und 1000 andere geräte auch. warum also son ding kaufen wenn man das mit allem anderen auch schon kann?
     
  9. #8 7. März 2009
    AW: Neuer Trend um E- Books

    fuer mich ist es immer noch unvorstellbar, auch noch morgens im zug, abends im bett, in der schule und sonst wo meinen augen dieses helle displaylicht zuzumuten.

    von daher werde ich es nicht nutzen und weiterhin ebooks ausdrucken mit nem laserdrucker und tonersparmodus :)

    zudem mir das display zu unuebersichtlich ist. der ausschnitt muesste viel groesser sein. so oft scrollen geht mal gar nich.
     
  10. #9 7. März 2009
    AW: Neuer Trend um E- Books

    mal an alle die sich damit ne arbeitserleichterung in der schule oder der uni versprechen: kann man da drinn markieren, zettel rankleben, notizen ran machen oder einzelne seiten kopieren, wenn man in der bibo is? ich denke mal nicht.
    außerdem sieht dieser reader verdammt unhandlich aus und is bestimmt auch empfindlich. und ich würde nicht jeden tag mit nem 300 euro teuren elektronischen gerät rumrennen, da is son buch viel praktischer.
    bin also eher ein skeptiker!

    mfG
     
  11. #10 7. März 2009
    AW: Neuer Trend um E- Books

    Denke früher oder später wird das machbar sein, ähnlich wie bei Smartboards, dass du ein Display hast, auf dem du Notizen o.Ä. machen kannst.

    Und zur Seite kopieren: einfach an Drucker schicken und fertig ;)
     
  12. #11 7. März 2009
    AW: Neuer Trend um E- Books

    ich denke gerade in der uni oder schule eine sinnvolle sache da auch kosten gespart werden.überlegt doch mal.ihr geht in eine bibliothek geht an ein terminal gebt ein was ihr bracht,speicherstick rein, kopiert und dann entspannt lesen.sehe da keine nachteile eher vorteile.und wenn ich ein buch lesen will kaufe ich mir auch eins.
     
  13. #12 7. März 2009
    AW: Neuer Trend um E- Books

    Es ist einfach viel anstrengender aufm Display zu lesen, das Format ist für manche Sachen einfach unhandlich weils viel kleiner ist, ich brauch länger zum markieren vermerke schreiben usw, ich kann nicht gleichzeitig mehrere Sachen nebeneinander liegen haben da würde strändiges umklicken nerven.
    Für Techfreaks die das in der Sbahn benutzen oder für Leute die hin und wieder iwas nachschaun wollen in zB Stahltabellen Lexikas dict. what ever is das super, aber für Leute die wirklich viel lesen oder Studenten die viel mit dem Stoff arbeiten müssen keine Alternative.
     
  14. #13 7. März 2009
    AW: Neuer Trend um E- Books


    die frage bleibt dann ob die bücher auch günstiger werden
     
  15. #14 7. März 2009
    AW: Neuer Trend um E- Books

    ICh finde sonen Regal wo ncoh richtig viele bücher drinne stehen :D besser als sonen weißes teil was 500 oder mehr bücher speichern kann! Und ich finde Bücher sind noch das einziegste was nochnicht von Raupkopierern kopiert wird :D

    Die einnahmen werden so in den keller gehen :D
     
  16. #15 7. März 2009
    AW: Neuer Trend um E- Books

    e-ink technologie lässt dich lesen wie in einem buch, es ist nicht wie auf einem LCD, wo es anstrengend wird mit der Zeit.
     
  17. #16 7. März 2009
    AW: Neuer Trend um E- Books

    oh cool das kannte ich noch gar nich Amylia, in dem fall sieht es natuerlich anders aus.
    hab jedoch sowas noch nie in der praxis gesehen.
     
  18. #17 7. März 2009
  19. #18 8. März 2009
    AW: Neuer Trend um E- Books

    naja alle die leute die meinen, dass ihr mp4 player oder ipod oder so das auch darstellen kann liegt relativ falsch.. viel spaß mit nem mp4 player eine din a4 pdf zu lesen, viel zu klein..

    ich find das sehr gut.. für was geld was ich mir momentan bücher kaufen muss wäre der preis sogar schon wieder raus.. und die bücher werden mit sicherheit auch mal sehr sehr günstig :p
     
  20. #19 8. März 2009
    AW: Neuer Trend um E- Books

    naja, man könnte meinen, dass es sinnlos ist, aber ich z.b. kan auf meinem iphone pdfs kaum lesen und wenn ichs tue, dann ist es für die augen sicherlich nicht sonderlich gut ;)

    hab mir mal videos etc. angeschaut und finde, dass der amazon reader schon ziemlich praktisch, wenn auch etwas teuer ist. sofern dieser reader günstiger wird, werde ich ihn mir sicherlich zulegen :)
     
  21. #20 8. März 2009
    AW: Neuer Trend um E- Books

    bin auch eher skeptisch, ist schon praktisch keine dicken Bücher zu schleppen: Ich mache eine Weltreise und muss deswegen mich zurückhalten mit meinen Büchern. Aber Seiten herumblättern ist schneller als mit so einem Gerät, wo das Display auch noch superklein ist. Also ich schmeisse 300€ lieber für andere Sachen heraus, nicht mal 100€ wäre mir das wert.
     

  22. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Neuer Trend Books
  1. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    9.482
  2. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    428
  3. Antworten:
    42
    Aufrufe:
    2.002
  4. Neuer Trend ?

    gsgfighter , 30. Oktober 2008 , im Forum: Humor & Fun
    Antworten:
    8
    Aufrufe:
    419
  5. WTF ? Neuer Trend ?

    gsgfighter , 29. August 2008 , im Forum: Humor & Fun
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    280