Neues Aldi-Notebook mit 17-Zoll-Breitbild und GeForceGo 6600

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von zwa3hnn, 2. April 2005 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 2. April 2005
    Erstes Medion-Gerät mit internem Hybrid-TV-Tuner für DVB-T und Analog-TV
    Bei Aldi ist ab dem 6. April 2005 erstmals auch ein 17-Zoll-Centrino-Notebook im Angebot, das wie die letzen beiden Aldi-Notebooks von Medion stammt. Nicht nur der Breitbild-Bildschirm wurde beim neuen Medion-Notebook Titanium MD 95500 im Vergleich zu den Vorgängern MD 95400 und 95300 vergrößert, auch der Pentium-M-Prozessor ist etwas schneller und der Grafikchip stammt nun von Nvidia anstatt von ATI.

    Das 17-Zoll-Breitbild-LCD des Medion-Notebook MD 95500 schafft es auf eine WXGA-Auflösung von 1.440 x 900 Pixeln. Angesteuert wird das LCD durch Nvidias spieletauglichen, per PCI-Express angebundenen Mittelklasse-Notebook-Grafikchip GeForce Go 6600 mit 128 MByte Grafikspeicher. Für Leistung sorgt zudem ein Pentium M Prozessor 740 mit 2 MByte Level-2-Cache, 533 MHz Systembus und 1,73-GHz-Taktung.

    Als Hauptspeicher dienen zwei 256-MByte-DDR2-Speichermodule, womit die maximal erreichbaren 1 GByte Speicher nur per Austausch des Speichers möglich werden. Der Notebook-Chipsatz (915 PM) stammt, wie bei Centrino-Geräten üblich, von Intel.

    Neben einer 100-GByte-Seagate-Festplatte mit 5400 Umdrehungen/Minute findet sich auch im jüngsten Aldi-Notebook wieder ein Dual-Layer-fähiger DVD-Brenner, der die Medientypen DVD+R/RW, DVD+R DL (Dual Layer), DVD-R/RW, CD-R/RW und DVD-RAM beschreibt. Der ebenfalls integrierte Speicherkartenleser schluckt SD-Cards, MMCs und Memory Sticks (Pro), während - anders als beim Vorgänger MD 95400 - XD Cards und Compact-Flash-Karten draußen bleiben müssen. Der übliche PCMCIA-Steckplatz ist vorhanden.

    Drahtlose Anbindung findet das Gerät nicht nur per 54-Mbps WLAN (IEEE 802.11b/g), sondern auch per Bluetooth. Zu den Schnittstellen zählen 10/100-Mbps-Ethernet, ein 56K/V90-Modem, ein Infrarotanschluss, einmal FireWire, viermal USB 2.0, ein Parallelport, je ein VGA- und TV-Ausgang, ein Videoeingang, einmal Line-In, ein Kopfhöreranschluss, ein optischer SPDIF-Digitaltonausgang sowie Anschlüsse für analogen 5.1-Kanal-Raumklang. Für Stereoklang sorgen zwei ins Gerät integrierte Lautsprecher sowie ein Subwoofer.

    Wie bei den letzten Aldi-Notebooks üblich, kommt auch das MD 95500 mit einem Hybrid-TV-Tuner, der sowohl für digitales terrestrisches Fernsehen (DVB-T) als auch Analog-TV geeignet ist. Neu ist, dass der Hybrid-Tuner nun ins Notebook integriert ist, für den DVB-T-Empfang muss noch eine beiliegende DVB-T-Stabantenne extern angeschlossen werden.

    Das Notebook muss zum Abspielen von Dia-Shows, Video-DVDs, Audio-CDs oder MP3s nicht Windows starten, dazu wurde eine spezielle Funktion integriert. Die Multimedia-Funktionen lassen sich mit der beiliegenden Fernbedienung oder den Multimediatasten des Notebooks bedienen.

    Als Software vorinstalliert wurde sind Windows XP in der Home Edition inkl. Service Pack 2, die Microsoft WorksSuite® 2005, der Microsoft-Flugsimulator Flight Simulator 2004 und das bekannte Medion-Softwarepaket Home Cinema mit OEM-Versionen von PowerDVD 6, PowerDirector 3.0, Power Cinema, PowerProducer 3, Medi@Show, Musicmatch und Jukebox. Mitgeliefert werden auch die CD/DVD-Brennsoftware Nero Burning ROM 6 OEM inkl. Nero Recode 2-SE, die kostenlose Internet-Telefonie-Software Skype mit 120 Freiminuten sowie ein DivX-Codec. Ebenfalls schon installiert wurde die AOL-Software in der Version 9.0.

    Bedient wird das Notebook per Tastatur und Touchpad mit zwei Maustasten. Angaben zu Gewicht und Akkulaufzeit machte Aldi nicht, bekannt ist nur, dass ein Lithium-Ionen-Akku mit dabei ist. An Hardware mitgeliefert werden neben der bereits erwähnten DVB-T-Stabantenne mit Magnet-/Saugfuß und der Infrarot-Fernbedienung auch eine optische Notebook-USB-Maus, ein Headset mit Mikrofon und eine Tragetasche.

    Das neue Aldi-Notebook Medion Titanium MD 95500 soll inkl. 3 Jahren Garantie und ganzjährig besetzter Hotline 1499,- Euro kosten, teurer war noch kein Aldi-Notebook. Aldi Nord hat bereits angekündigt, das Gerät ab 6. April 2005 auszuliefern, Aldi Süd wird es laut Medion-Werbung auch bringen, ein Termin wurde aber bisher nicht genannt.

    quelle: Golem.de
     

  2. Anzeige

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Aldi Notebook Zoll
  1. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    430
  2. Antworten:
    8
    Aufrufe:
    953
  3. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    1.020
  4. Aldi Notebook Alternative?

    doctorrr50 , 28. August 2011 , im Forum: Kaufberatung
    Antworten:
    8
    Aufrufe:
    984
  5. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    403