Neues Auto bis 16.000 Euro

Dieses Thema im Forum "Auto & Motorrad" wurde erstellt von June, 9. Februar 2014 .

Schlagworte:
  1. #26 15. Februar 2014
    Zuletzt bearbeitet: 16. Februar 2014
    AW: Sportwagen bis 16.000 Euro

    nihoff hat mit dem Wirkungsgrad recht. Alle Fahrzeuge die ich bisher kannte und gefahren bin, besonders die vor der Tür, sind mit Tempomat sparsamer. Gerade bei meinem Vtec Honda merkt man es sehr deutlich. Egal wie sensibel man ihn fährt, mit Tempomat geht immer weniger. Mein Honda nimmt nachweislich einen guten Liter weniger wenn Tempomat an, als wenn ich selbst mit dem Gaspedal Freunden hinterher fahre die z.b. Tempomat an haben.

    Ganz einfacher Grund.
    Die Geschwindigkeit halten kostet weniger Geld als das auf und ab beschleunigen. Kein Mensch kann die Geschwindigkeit halten, man schwankt immer um ein paar km/h, wenn man nicht drauf achtet, sind es zack 5km/h weniger. Ein Tempomat hat eine gleichbleibende Wirkung, geht es bergauf, gibt er mehr gas, geht es bergab, kann er sogar bis auf Drosselklappenwert 0 gehen.
    Ein Auto das durchgängig 200km/h fahren kann verbraucht auch bedeutend weniger als ein Fahrzeug welches immer auf 140 abgebremst wird um dann wieder auf 200 zu beschleunigen. Daher ist ein Fahrzeug mit Tempomat immer sparsamer.


    Gestern haben sich ein paar getroffen. Dann gabs ne VAG und ne Japaner Ecke, obwohl wir irgendwie doch alle zusammen dort standen. Es gab haufen TDI´s 1.9er und 2.5V6 Boras, Passats und A4´s.
    2 Hondas wollten ihre Mods testen ob es was gebracht habe (Schnellstraße). Also gingen die Zuschauer zur Straße, während die beiden Hondas mal ansetzten.
    Da sagte der V6 TDI fahrer. Also 1 ist mir jetzt klar! Im Leben keinen Honda, so eine Luftpumpenparade.

    Natürlich sieht das langsam aus auf einer Schnellstraße. Habe mir den Kasperkopp mit seinem krassen Diesel gemerkt. Ob 150PS oder 163PS habe ich natürlich nicht nachgefragt. Er hatte seine TDI Fraktion im Anhang, 3 rote Buchstaben und Co.
    Also sind wir Schnellstraße Richtung Autobahn.

    Wie zu erwarten, hat mister Großfresse, stress gemacht mit seinem V6 Motor. Habe ihn erstmal die Autobahnauffahrt (bei uns ca 700m lang) kräftig angeschoben, während er eine Wolke hinten raus zog. Seine gemachten TDI Freunde saßen mir am ***** und die anderen Hondas den TDI´s. Der V6 bremste auf einmal auf 80 runter und gab vollgas. Super Nummer dacht ich mir, jetzt hat er was gekonnt ^^. Also 3. Gang rein, dann kam auch schon das Vtec, erstmal auf die 2. Spur rausgezogen und wie zu erwarten, ganz locker vorbei und weg. Die anderen Hondas (manche von denen 1.5er ^^), haben die TDI´s auch die angeblich so hart optimierten dann auch geknackt. Habe bei 200 auf den V6 gewartet (echte). Meint ihr der kam mal? Bin dann auf 190 runter und irgendwann war er mal neben mir und wollte vorbei, dann hab ich mal geschaut was seine Vmax ist. Musste lachen als nach 10km immer noch nix kam. Auf meinem Tacho standen 210!
    Kurzer Check bei MCes (wollte mich von allen verabschieden), er kam nach, sagte er ernsthaft. Na Probleme gehabt wa? Aber geht doch recht erstaunlich dein Honda das du bei knapp 240km/h noch anziehst ^^. Meine Bude fährt nicht mal 220 weil ich elektronisch begrenzt bin.
    Wie gesagt. Wenn TDI dann den 1.9er. Der ist im Unterhalt auch ne ganze ecke günstiger. Die V6 Dinger haben garnichts aufn Zahnriemen nur ne dicke . Damit will ich hier keinen beleidigen aber ich musste gleich gestern an diesen Thread hier denken. Wie gesagt der eine gechipte 1.9TDI war auf V6 Level, der andere setze sich sogar langsam ab.
    Allein der Kostenfaktor spricht schon für einen 1.9er TDI. Selbst wenn der Unterschied zwischen beiden in Serie sehr marginal ist. Der Mehrpreis rechtfertigt das auf jedenfall nicht. Zur damaligen Zeit war das so. ABer ich würde selbst den 4Zylinder jeder Zeit bevorzugen.
     
  2. #27 16. Februar 2014
    AW: Neues Auto bis 16.000 Euro

    Also GF sagt es recht treffend. Ein alter 2.5 l TDI geht nur besser in den Drehzahlbereichen in denen der Turbo noch keinen Ladedruck liefert. Ab dann ist Sense auf Grund der alten Technik/höhere Verlustleistung. Und der 1.9er ist bis auf Zylinderkopfschäden unauffällig. Der brauch nur gutes Öl nach VW Norm 505.01 und dann rennt der ewig.
     
  3. #28 22. Februar 2014
    AW: Neues Auto bis 16.000 Euro

    Hab mir jetzt alles durchgelesen und möchte trotzdem nochmal kurz antworten Aber ich geh nur auf 1-2 Punkte ein ...

    @GermanFire .... Dein Link geht zu jemandem mit einer Tiptronic ... Heftiger Unterschied .. Bei dem 2,5TDI mit Multi/Tiptronic habe ich bislang auch nur gehört ... wirklich ... Ich fahre ein Handschalter der seine 240k km regelmäßg in der Werkstatt war und gut gepflegt ist. Motor ist original und von 2005 ... Bislang wurden komplett nur Verschleißteile getauscht ... Kupplung und CO .. mal was teureres .. mal was billigeres ... Alles Teile, welche sich in jedem Auto nach X km bzw Jahren verabschieden .. Keilriemen usw usf ... Also wirklich, solltest du nur so über den 2,5TDI Handschalter gehört haben .. muss ich entweder verdammt glücklich sein, oder deine Kundschaft verdammt viel Pech haben ...

    Bevor ich mir das Auto zugelegt habe, hab ich mich natürlich informiert und wirklich, nur negatives zu den beiden genannten Varianten gehört .. Nichts zum Handschalter, auch wenn ich meine Wekstattfitzis frage bzw. bekannte aus dem KFz-Bereich sagen mir alle ... 2,5TDI? V6? 2005? Audi? Kein Problem, fährt wenne Glück hast das doppelte noch ... Wie gesagt, darauf hoffe ich

    Verbrauchen tut das Teil nicht wenig ... Aber wenn man es sich finanzieren kann? Ich trete den Wagen sehr oft und bin pro Tankfüllung trotzdem "nur" bei ~8L/100km ... Für mich bezahlbar ... Letztens war ich knappe 2000km Beruflich unterwegs ... knappe 900km für einen Weg, welchen ich weil es Arbeitszeit war natürlich gemütlich gefahren bin ... Großenteils 120 mit Tempomat und ab und an getreten .. Ich bin mit 65-70l weit über 1100km weit gekommen ... Man muss sich nur beherschen ...

    Ich zähle mich aber auch net zur fraktion die denkt nen 2,5TDI is zum rennen da .. Nein das ding is nen Kombi .. Keine Rennsemmel ... Tacho geht er bis 240 was laut GPS in meinem Wagen immerhin noch knapp über 225 km/h ist! Ich weiß selber, eingetragen ist er sogar nur mit 224 oder sowas .. aber die laufen dafür Zum Thema heizen ... bei uns ist auch fast alles offen .. bei Vollgas bin ich bei 17L/100km... Kombiniert, also eine Tankfüllung Stadtverkehr (grausam, da frisst der ohne Ende), gemütlich Autobahn + Vollgas komme ich wie gesagt auf round about 8L/100km ... Das sagt mein Tankbuch, mein BoardComputer und wenn mans grob überschlägt, diese Rechnung auch


    _________

    Ich habe nur eine Sache seit längerem ... Da ich keine Ahnung davon habe und nur maximal mal am Motorad rumschaube ... Wenn es Nass ist und ich komplett einlenke ... qietscht es bisschen ... Ich denke mal Querlenker oder ? Allerdings kann ich es nicht reproduzieren, wie gesagt weil ich denke das es dafür nass sein muss ... aber das wollte ich eh mal checken lassen ...


    Da wir hier im Inet sind, möchte ich gern mal meine Kosten für das Auto aufstellen und dich fragen ob ich mir trotz deiner negativen Meinung zum 2,5er was gutes gekauft hab oder auf die Nase gefallen bin .. Kann ja sein...

    Auto: Audi A4 2,5TDI Bj 2005 PS: 163
    Gekauft mit: 220k KM (ca. vor einem Jahr) (jetzt auf 245k km)
    Bezahlt: 6500€
    Reingesteckt: Neue Kupplung + Bremsscheiben/Schläuche hinten (kleinigkeiten ala Raumluftfilter) glaub insgesamt reingesteckt nochmal 1500€ ca ...



    So genug gelabert .. kp vermutlich voll den it bzw durcheinander aber egal ... trotzdem nochmal: Ich liebe dieses Auto, den Anzug den es hat und auch die Geschwindigkeit die es mit sich bringt ... Es stimmt alles, läuft super und joar <3 ... Da ich trotzdem zu 98% derjenige auf der linken Spur ist darauf wartet das die spacken sich vor mir verpissen, läuft
     
  4. #29 22. Februar 2014
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    AW: Neues Auto bis 16.000 Euro

    Du hast das Auto seid 25 000km ist das ne Angabe? Das freut mich das du zu frieden bist, aber es klingt als als hättest du den Wagen seid Geburt an. Dabei ist 1 Jahr schon quasi unbedeutend. (paar Posts davor waren es noch 2 Jahre)
    Vollgas kombiniert 17L für einen Diesel, finde den Fehler! 1100km mit 70L Diesel ist Kinderkacke. Will dir die Karre nicht madig reden, aber 120, ab und an mal vollgas und nur 1100km für einen Diesel ist echt heftig!

    20140218_230441eisyd.jpg
    {img-src: //abload.de/thumb/20140218_230441eisyd.jpg}

    20140218_230431nfsx9.jpg
    {img-src: //abload.de/thumb/20140218_230431nfsx9.jpg}

    20140218_2302438asex.jpg
    {img-src: //abload.de/thumb/20140218_2302438asex.jpg}


    195PS Diesel und der schafft keine 240 nach Tacho . Außer ich ziehe die falschen Reifen rauf.
    PS: Der Bordcomputer kann nicht mehr als 999km Anzeigen sieht man auch aufn Tageskilometer, der läuft schon los während die Reichweite stehen bleibt. Bei Restreichweite 0 hat man noch 7L im Tank. Ist ein 6Gang Handschalter und die Lampe die brennt ist nicht die Motorkontrolllampe sondern die RDK´s Lampe, da die Winterräder über keine Sensoren verfügen.

    Das was du auf zählst sind Verschleißteile das ist richtig. Kennst du aber die Fahrzeughistorie denn? Ich meine die komplette? Vielleicht hat der Vorbesitzer da unmengen investiert und irgendwann wie Sonderk!nd. Der hat auch monat für monat Kohle investiert und irgendwann als die Karre fertig war, kein Bock mehr gehabt und ihn verkauft.
    Natürlich gibt es auch Fahrzeuge die so lange laufen gerade mit erhöhter Laufleistung nach wenig Jahren, da sie Langstrecke gefahren wurden. Aber im allgemeinen ist einfach ab zu raten.
    Denn warum sollte man sich diesen Motor kaufen, wenn es andere besser können?

    Ich habe einen Kumpel mit diesem Fahrzeug auf den Fotos 700km von a nach b gebracht. Ich fuhr Tempomat 130. Er fragte mich ob wie heute noch ankommen wollen. Also Tempomat 150/170 rein, wenn Bedarf bestand das BMW Audi und Co stress gemacht haben dann auch mal auf 200+ hoch gezogen und geschaut was die neuen TDI´s im Stande sind zu leisten. Wenn ich sage das wir 100km davon vollgas gefahren sind ist das nicht gelogen, sonst immer wieder 150/170 Tempomat und das gefahren was erlaubt war. Nach 710km um genau zu sein, sprach der Bordcomputer 6,1L und die Zapfsäule 6,056L Diesel im Schnitt. Das ganze bei fast 200PS.

    Leisten ist das eine. Möchte man das aber auch zahlen ist das andere.
    Gib mir eine gute Begründung ab warum man einen im Unterhalt deutlich teureren V6 vorziehen sollte.
    Der Punkt A: Mehr säuft
    Punkt B : kostenintensiv beim Zahnriemen ist
    Punkt C : 2 Düsen und Glühkerzen mehr hat und sich somit die Ausfallratenwahrscheinlichkeit um 50% erhöht
    Punkt D : Kostenintensiver in der Steuer ist

    Das ein Langstreckendiesel 500 000km schaffen kann, davon ist aus zu gehen. Kann dir auch nen Benziner Honda zeigen der die 1mio geknackt hat, alles ist möglich.
    Ein Autokauf mit 200 000km+ ist nunmal ein Risiko.

    Deine Geräusche könnten von den Lenkern kommen, können aber auch die Domlager sein.
     
  5. #30 5. März 2014
    AW: Neues Auto bis 16.000 Euro

    Relativ einfach zu erklären: Der Wagen gehört mir seit einem Jahr, also gebraucht gekauft. Fahre den Wagen aber schon über 2 Jahre selber (Firmenfahrzeug ;-) die 2 Jahre waren abgerundet, es ist also schon etwas mehr, wenn ich mich nicht täusche Anfang 2011. Da die Kiste wie gesagt ein Firmenfahrzeug war, vorallem welches auch oft vorm Kunden stand, war die Kiste nicht nur optisch äußerlich gepflegt sondern auch immer und regelmäßig in der Inspek, wodurch ich mir über die History keine gedanken mache ... Bislang kein Motorschaden, Nockenwellenschaden oder ähnlich. Wirklich nur Verschleißteilschäden ala Kupplung hier, Zahn/Keilriemen da usw ... Vlt hab ich Glück, vlt. andere Pech. Allerdings habe ich natürlich mich auch informiert, bevor ich den übernommen habe. Egal ob Internet bzw befreundete KFZler konnten nichts negatives berichten. Anders bei dem Motor mit Multitronic. Hier soll wohl der Werkstattbesuch fest im Terminplaner eingetragen werden...

    Ich fahr nur leider mit der Kiste viel zu viel Stadtverkehr mittlerweile, wodurch der Verbrauch sich bei ca 8L eingependelt hat. Aber da ich es bezahlen kann, sehe ich da kein Problem, bezahlbar ist bis 10L/100km der Diesen ohne Probleme ... Anders siehts bei der Kiste mit Versicherung aus... Manometer die ist dür!

    Weiß gerade nicht was genau du fährst, aber scheint etwas sportlicher zu sein... Brauchte ich nicht, ich mag Kombis Und für nen Kombi zieht er ausreichend und die Geschwindigkeit mit knapp über 200 ist auch ausreichend. ;-) Ich behaupte mal, dafür war deine Karre in der Anschaffung auch etwas teurer

    Wie gesagt, bis auf das du den Motor bezüglich Probleme nicht magst, sehe ich den Unterschied zwischen deinem Auto und meinem lediglich in:
    Etwas mehr Power, etwas weniger Verbrauch ... Beides Punkte die mir völlig latte sind

    Der Punkt A: Mehr säuft -> Ist für mich bezahlbar -> luft
    Punkt B : kostenintensiv beim Zahnriemen ist -> Kenn das Intervall gerade nicht, müsste aber noch knappe 100t km zum nächsten sein..
    Punkt C : 2 Düsen und Glühkerzen mehr hat und sich somit die Ausfallratenwahrscheinlichkeit um 50% erhöht -> Knackpunkt den ich gelten lasse
    Punkt D : Kostenintensiver in der Steuer ist -> 300€ Steuer, rentiert sich mit den Dieselkosten definitiv!

    1/4 mio Killometer sind so gut wie erreicht, ich bin gespannt Bei Benzinern gibt es aber eigtl eher nur DIE 2-3 Autos die es können, der rest nicht ... Sieht bei Diesel bzw v6 schonmal ganz anders aus, soviel wie ich weiß ... aber ich bin ITler, kein KFZler

    Danke für den Anhaltspunkt, beim wechsel auf die Sommerreifen werd ich das mal checken lassen. Finde es halt merkwürdig dass es wirklich nur sporadisch auftritt, wenn ja ist es auch relativ Laut. Freundin meint sie hörts wenn ich unten einparke ... Ebenfalls sporadisch, wenn ich von zb komplett links eingeschlagen nach komplett rechts einschlage, knirscht es gefühlt im Lenkrad bzw der Lenkstange ... Aber, das sind ehrlich gesagt 2 Punkte die ich schon vorm Kauf wusste, aber naja ... eher ignoriert habe ... Wenn ich Glück habe zahlt mir die Firma hier sogar was
     
  6. #31 5. März 2014
    AW: Neues Auto bis 16.000 Euro

    397000km
    Honda Accord 2.0i LS als Limousine in Karlsruhe
    394000km
    Honda Prelude 2.3i-16V * 4WS als Sportwagen/Coupé in Frankfurt - Griesheim
    290000km im 1.6L 160PS Saugmotor:
    Honda Civic 1.6 VTi EG6 als Limousine in laar

    Ich erwarte von einem Benziner selbst 4Zylinder das 250 000km drin sein müssen. Klar von den TSI TFSI Motoren darf und kann man das nicht erwarten, auch manche Hubraumschrippen von Hyundai. Aber das sind alles keine M Motoren die nur eine Lebenserwartung von 80 000km haben.
     

  7. Videos zum Thema
    Video Script
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Themen mit den Stichworten: Auto 000 Euro

  1. Auto 70Km Täglich - bis 8000 Euro
    RoLL0ver, 2. Februar 2012 , im Forum: Auto & Motorrad
    Antworten:
    7
    Aufrufe:
    1.440
  2. Suche Auto für ca. 1000 Euro
    tr0y, 13. Dezember 2011 , im Forum: Auto & Motorrad
    Antworten:
    14
    Aufrufe:
    1.124
  3. Welches Auto fuer 2000-2500 Euro?
    squaLL#63, 20. September 2011 , im Forum: Auto & Motorrad
    Antworten:
    10
    Aufrufe:
    2.661
  4. Antworten:
    9
    Aufrufe:
    1.331
  5. Auto bis ca. 5000 Euro
    Vice City, 19. September 2010 , im Forum: Auto & Motorrad
    Antworten:
    24
    Aufrufe:
    1.895