Neumayer und Schmitt vorne dabei

Dieses Thema im Forum "Sport und Fitness" wurde erstellt von -Naruto-, 30. Dezember 2007 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 30. Dezember 2007
    Tournee ist halt Tournee", sagte Christof Duffner einst. Und deshalb sind trotz der mäßigen deutschen Leistungen in den letzten Jahren wieder mehr als 20.000 Menschen ins Oberstdorfer Stadion gepilgert, um ihre Lieblinge anzufeuern. Bei richtig guter Stimmung siegte einmal mehr der Überflieger der Saison, Thomas Morgenstern aus Österreich, und zwar schon zum 7. Mal in dieser Saison. Mit einem Finalsprung auf 141,5 Meter kam er auf 295,9 Punkte und siegte mit großem Vorsprung auf Gregor Schlierenzauer (280,7) und Janne Ahonen (279). "Das war einer der besten Sprünge in diesem Winter. Das war einfach geil", jubelte der Kärtner. Michael Neumayer und Martin Schmitt erzielten als 7. bzw. 11. ein hervorragendes Ergebnis für Deutschland. "Dass ich jetzt bei der Tournee eine so gute Leistung abrufen kann, ist natürlich ideal", freute sich Neumayer.
    Michael Uhrmann, der schon in Training und Qualifikation unter seinen Möglichkeiten sprang, schied dagegen sang- und klanglos aus. Stephan Hocke und Julian Musiol ereilte das gleiche Schicksal. Doch immerhin vier Deutsche hatten den Sprung ins Finale geschafft, darunter mit Severin Freund auch einer der Athleten aus dem zweiten Glied. Freund wurde 30. und holte seinen ersten Weltcup-Punkt, Georg Späth kam auf Rang 27.

    "Sie sind heute gut gesprungen, der Einstand für die Tournee war schon mal gut. Im Erfolg ist halt alles einfacher, deshalb war es ein bisserl schwierig die letzte Zeit. Aber das war in Ordnung", fasste Bundestrainer Peter Rohwein treffend zusammen.

    Kofler, der Pechvogel - auch Romoeren raus

    Die österreichischen Hoffnungen auf den ersten Tournee-Sieg seit dem Jahr 2000 erhielten einen kräftigen Dämpfer, als Andreas Kofler nach der Landung die Ski verkantete und er böse stürzte. Der Tiroler krachte mit voller Wucht in die Bande und blieb dort liegen. Nach ersten Diagnosen ist er zwar unverletzt, aber die Tournee-Wertung kann der 23-Jährige natürlich abschreiben. Besonders bitter für Kofler, der schon in Engelberg den möglichen Sieg durch einen Sturz bei der Ausfahrt vergab. Ob er in Garmisch-Partenkrichen an den Start gehen wird, ließ Kofler offen.
    Ebenfalls alle Tournee-Hoffnungen begraben kann Norwegens Björn-Einar Romoeren, der nach schon gestandenem Sprung wegen einer Unachtsamkeit doch noch zu Fall kam. Viele meinten, nach der Sturzlinie, doch die Punktrichter sahen das anders und straften Romoeren ab. Da der polnische Sportheld Adam Malysz nur 17. wurde und auch Andreas Küttel 10., ist nach dem ersten Springen der Favoritenkreis schon um einiges kleiner geworden. Morgenstern, Schlierenzauer, Ahonen und vielleicht noch Tom Hilde aus Norwegen, der auf der Schattenbergschanze Vierter wurde.

    quelle:sport.de ist vorübergehend nicht erreichbar

    edit:Ein gutes Einstand für die Tourne oder findet ihr das nicht????Aber Neumayer wenn er soweiter macht kann er bestimmt noch in die Weltspitze rein ,aber hoffentlich schafft er das auch aber naja abwarten und auf einen guten DSV Erfolg warten xD.
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 30. Dezember 2007
    AW: Neumayer und Schmitt vorne dabei

    hoffentlich reissen die deutschen mal wieder was bei der turnéé oder bei einzelspüringen.ich habs früher immer geschaut,aber die letzten jahre nichmehr,weil die deutschen eichfach zus chelcht waren
     
  4. #3 2. Januar 2008
    AW: Neumayer und Schmitt vorne dabei

    Ich will jetzt nicht sagen das ich das immer geguckt hab, aber die deutschen sind in den letzten jahren richtig schlecht geworden. ganz schön traurig.
     

  5. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...