Neuronen aus anderem Zelltyp erzeugt

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von Brainstorm, 23. August 2007 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 23. August 2007
    Hoffnung auf Therapie bei Gehirnverletzungen

    München, 10.08.2007

    Ob bei Parkinson, Alzheimer oder schweren Gehirnverletzungen: Untergegangene oder zerstörte Nervenzellen werden nicht mehr ersetzt. Ein Forscherteam um Professor Magdalena Götz vom Institut für Physiologie der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München und dem Forschungszentrum für Umwelt und Gesundheit (GSF) Neuherberg konnte nun aus einem nicht-neuronalen Zelltyp im Gehirn funktionale Nervenzellen herstellen. Wie in der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift „The Journal of Neuroscience“ berichtet, nehmen diese so genannten Gliazellen nach einigen Tagen der Umprogrammierung die normale Gestalt einer Nervenzelle an. „Besonders interessant ist, dass sie auch deren elektrische Eigenschaften zeigen“, berichtet Dr. Benedikt Berninger, Erstautor der Studie. „Das ist sehr ermutigend, weil die Erzeugung korrekt funktionierender Nervenzellen aus Gliazellen ein wichtiger Schritt sein könnte, auf Grund von Verletzung oder Krankheit zerstörte Neuronen wieder zu ersetzen.“
    Fast neunzig Prozent der Zellen im Gehirn sind so genannte Gliazellen, vor allem die sternförmigen Astroglia. Ihren Namen verdanken die Zellen dem renommierten Mediziner Rudolf Virchow, der diese Zellen Mitte des 19. Jahrhunderts entdeckte – und ihr Potential völlig unterschätzte. Das griechische Wort „Glia“ bedeutet nichts anderes als „Kitt“ oder „Leim“, und eben diese Funktion wurde den Zellen auch zugeschrieben: Sie sollten die Neuronen stützen, unterstützen und zusammenhalten. Lange verkannt, begann sich die Forschung erst spät für diesen Zelltyp zu interessieren. Mit überraschendem Ergebnis: So konnte Magdalena Götz nachweisen, dass sich Gliazellen während der Entwicklung des Gehirns in Neuronen umwandeln können. „Damit agieren sie als Stammzellen, haben also das Potential, andere Zelltypen zu bilden“, so Magdalena Götz. „Diese Fähigkeit geht aber in späteren Entwicklungsstadien verloren, so dass Gliazellen selbst nach Verletzungen im erwachsenen Gehirn nicht mehr zu Neuronen werden können.“ Bislang war es nicht möglich, die Differenzierung der Gliazellen gezielt anzuregen.
    Das aber wäre die Voraussetzung einer Therapie. Um die Entwicklung der Gliazellen zu Stammzellen auch umkehren zu können, untersucht das Team von Magdalena Götz seit einigen Jahren, welche molekularen Schalter für die Bildung von Nervenzellen aus Gliazellen während der Entwicklung des Gehirns wesentlich sind. Diese Regulatorproteine wurden dann in Gliazellen aus einem älteren Gehirn, also nach der embryonalen Entwicklung, eingebracht. Sie haben daraufhin tatsächlich neuronale Proteine angeschaltet. „Wir konnten zeigen, dass einzelne dieser Regulatorproteine ausreichen, um aus Gliazellen wieder funktionelle Nervenzellen zu erzeugen“, berichtet Berninger. „Den über mehrere Tage verlaufenden Übergang von der Gliazelle zum Neuron haben wir sogar live in Zeitrafferaufnahmen verfolgt und auch ihre Funktionsfähigkeit nachweisen können.“ Damit konnte zum ersten Mal bewiesen werden, das Neuronen, die von reprogrammierten Gliazellen abstammen, physiologisch weitgehend mit funktionierenden Nervenzellen übereinstimmen.

    Quelle
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 24. August 2007
    AW: Neuronen aus anderem Zelltyp erzeugt

    Also nicht übel... kann man ja bald Saufen gehen ohne Angst um seine Zellen zu haben... am Abend einfach ne Hirnpille nehmen und schwupps... über Nacht bilden die sich neu=) (für die, die hier immer alles so genau nehmen: den Satz nich genau nehmen^^)


    Aba was ich mich frage: Wie forschen die daran eigtl?
    Haben se da son "Opfer" im Labor... Narkose, Schädeldecke aufgesägt und wusseln nun im Hirn rum?^^
    Normalerweise müsste man ja sowas irgendwann an Menschen testen... klar, mit Zellen im Becher experimentieren, kann ja jeder^^
     
  4. #3 24. August 2007
    AW: Neuronen aus anderem Zelltyp erzeugt

    Ich wuerde sagen, dass die Experimente mit Hilfe von Labormaeusen vonstattengehen. Was anderes koennte ich mir auch nicht vorstellen. Sowas mit Menschen durchzufuehren ist ja wohl kaum ethisch moeglich ;)
     
  5. #4 24. August 2007
    AW: Neuronen aus anderem Zelltyp erzeugt

    hmm naja wenn die menschen das freiwillich machen warum nich...

    in dem falle denk ich aber eher das die iwelche affen genommen haben weil die uns ja am ähnlichsten sin

    b2t: find die entwicklung gut die medizin wird immer besser bald werden bestimmt noch interesantere sachen die man für unmöglich hielt möglich xD
     
  6. #5 24. August 2007
    AW: Neuronen aus anderem Zelltyp erzeugt

    lol... schon krass sowas...

    btw... kennt ihr eig. so n bissl die gesetzeslage? es ist verboten versuche mit menschen zu machen...
    deswegen entweder mit mäusen/ratten, oder sie haben einfach die zellen in brutschränken herangezüchtet..
     
  7. #6 24. August 2007
    AW: Neuronen aus anderem Zelltyp erzeugt

    coole sache wie ich finde.... :D

    ich finde es nicht gut das man keine tests an menschen machen kann/darf denn sur so sind früher die krankheiten diaknostizirt worden und ein mttel dagenen entwickelt.
    wir könnntten in medizinicher sicht schon viel weiter sein wenn man menschen zum testen nehmen würde.
     

  8. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
  • Annonce

  • Annonce