Nicht Sau-komisch: Media-Märkte mahnen massenweise Online-Shops ab

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von Melcos, 5. November 2006 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 5. November 2006
    Nicht Sau-komisch: Media-Märkte mahnen massenweise Online-Shops ab

    Einem (kostenpflichtigen) Bericht der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung zufolge überzieht der auch aus Werbespots bekannte Anwalt Joachim Steinhöfel im Auftrag verschiedener Media-Märkte mittelständische Elektronikhändler mit Abmahnungen. Vor allem Online-Shops müssten sich demnach zuhauf gegen Abmahnungen wehren. Rechtsgrundlage ist das Wettbewerbsrecht, das die Verbraucher schützen soll.

    In einem der Fälle richte sich das Vorgehen gegen Comtech, weil die ein Produkt als "vielfachen Testsieger" beworben haben sollen, ohne die exakte Ausgabe des Testheftes anzugeben. Bei anderen seien keine exakten Versandkosten genannt worden (heise online berichtete). Erwähnt wird auch ein Händler, der einen zweiten Laden in der Nähe eines Mediamarktes eröffnet habe. Er bekam Ärger wegen eines falsch gesetzten Bindestriches im Anzeigentext zu einem Siemens-Telefon -- Streitwert 51 000 Euro.

    Wer eine Unterlassungserklärung unterschreibt, müsse Gebühren und das Honorar Steinhöfels zahlen. Der Gang durch die Instanzen werde es erst recht teuer -- ein paar tausend Euro kämen schnell zusammen. "Steinhöfel generiert Kosten und ist gnadenlos bei der Vollstreckung", wird Carsten Föhlisch, Justitiar bei "Trusted Shops" zitiert, der von mehreren hundert Fällen der Verfolgung durch Media-Märkte "mit bösartigen Methoden" berichtet.

    Der Kölner Anwalt Rolf Becker schätzt die Zahl der Fälle auf bestimmt 1000, seine Kanzlei vertritt 60 der Firmen. Einige seiner Mandanten hätten bis zu fünf Abmahnungen von drei verschiedenen Media-Märkten erhalten. Jeder der 215 Märkte in Deutschland tritt als eigenständige GmbH auf, mit eigenen Geschäftsführern. Steinhöffel arbeite nicht im Auftrag der Konzernzentrale, aber mit deren Rückendeckung. Das Blatt zitiert einen Media-Markt-Sprecher mit den Worten: "Wenn die bei der Blutgrätsche Ertappten mit Zeitverzug zu Boden sinken und theatralisch Vernichtungsfeldzug hauchen, entbehrt das nicht einer gewissen Chuzpe".

    Quelle: heise.de

    -----------

    Update :

    Media Markt wehrt sich gegen Kritik der Internethändler an Abmahnungen

    Der Elektronik-Discounter Media Markt hat sich gegen die Kritik von Internethändlern wegen zahlreicher Abmahnungen gewehrt. "Wir wollen nur, dass Wettbewerbsgleichheit gewährleistet ist", sagte ein Konzernsprecher am heutigen Montag. Wie auch andere Konzerne gehe Media Markt mit Abmahnungen gegen Händler vor, die sich nicht an die Regeln hielten. Besonders im Bereich der Online-Shops gebe es eine Vielzahl von Abmahnungen. "Wir würden unsere Energien auch lieber für andere Dinge einsetzen."

    Viele Online-Händler könnten elektronische Produkte nur deshalb günstiger als die Konkurrenz anbieten, weil sie einen Teil des Preises in den Versandkosten versteckten, meint man bei Media Markt. Dies werde man auch in Zukunft nicht hinnehmen. Die Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung hatte berichtet, dass der auch aus Werbespots bekannte Anwalt Joachim Steinhöfel im Auftrag verschiedener Media-Märkte mittelständische Elektronikhändler mit einer Welle von Abmahnungen überzieht. Ein Anwalt hatte von mehr als 1000 Fällen gesprochen. Diese Zahl sei nicht richtig, sagte der Sprecher, ohne eine andere Zahl zu nennen.

    Quelle: heise.de
     

  2. Anzeige
  3. #2 5. November 2006
    AW: Nicht Sau-komisch: Media-Märkte mahnen massenweise Online-Shops ab

    Diese Abmahnungen in allen Bereichen sind einfach nur noch Dreist und unfair gegenüber denen, die nicht Geld wie Heu haben. Ebenso, dass Anwälte horrende Summen als Honorar auch noch vom Angeklagten einfordern können. Das deutsche Rechtssystem sollte wirklich überarbeitet werden, in dieser Hinsicht. Wenn jemand wegen einer Copyright-Verletzung oder ähnlichem Abgemahnt wird o.ä. okay. Aber wegen einem falschen Bindestrich oder einer fehlerhaften Produktbeschreibung?
    Lächerlich.
     
  4. #3 5. November 2006
    AW: Nicht Sau-komisch: Media-Märkte mahnen massenweise Online-Shops ab

    Wegen eines Bindestrichs einen Streitwert von über 50 000 Öken, ich finds lächerlich.
    Ich kaufe im Blödelmarkt nur, wenn das Hightech-Geräte sind, die ich nur ungern irgendwie verschicke.

    Schade das man MM nicht für ihre Möchtegern-günstigen Produkte verklagen kann.
    Is echt n Saftladen.
     
  5. #4 5. November 2006
    AW: Nicht Sau-komisch: Media-Märkte mahnen massenweise Online-Shops ab

    typisch anwälte (bzw die die meine welche zu sein), bzw der eine der macht doch nur geld damit media markt kommt in die zeitung und des kostenlos jeder spricht jetzt vom mm und jeder sagt sich da kauf ich nicht mehr ein ... bis dann wieder sonntags die angebote in der zeitung sind und dann fahren doch wieder alle hin, ich find die sache lächerlich wegen einem bindestricht und dann wegen testurteile okay ist verständlich aber hätte da ein schreiben ned gereicht wo man drauf aufmerksam gemacht wird??`dass man des heft angeben muss wo des testurteil drin steht??

    nunja, ich kauf eh nichts mehr beim mm ist zu teuer und dann des immer die "netten mitarbeiter" : "dafür bin ich nicht zuständig" oder " oh kunde blos weg hier" bzw so kommts mir vor keiner kümmert sich um den kunden ....


    mfg

    eagle!!
     
  6. #5 5. November 2006
    AW: Nicht Sau-komisch: Media-Märkte mahnen massenweise Online-Shops ab

    was fürn scheiss.

    an erster stelle sollte man mediamarkt sleber ausnutzen für die verwendung von rio reisers könig von deutschland las melodie für ihre sausaubillig werbung
     
  7. #6 5. November 2006
    AW: Nicht Sau-komisch: Media-Märkte mahnen massenweise Online-Shops ab

    @ eagle
    Ich muss dir echt zustimmen, dass die Preise meist nicht saubillig sind.
    Aber gegen den Service kann man echt nix sagen, man kann echt hingehn wenn das Gerät nicht mehr funktioniert und bekommt ohne blöde Fragen ein Neues.
    Das ist der große Vorteil, dass der Laden in der Nähe ist.
    Hätte ich meinen Ipod bei Amazon bestellt, wären die 9 Euro, wo er dort billiger ist, schon wieder für den Rückversand draufgegangen. Und so bin ich halt hingegangen, hab mein Problem geschildet, neuer Ipod ausgepackt! Geschaut ob der Ok ist und mitgenommen. Geiz ist auch nicht alles...
     
  8. #7 5. November 2006
    AW: Nicht Sau-komisch: Media-Märkte mahnen massenweise Online-Shops ab

    Soll ich mediamark anzeigen weil ich bei ihrem medion PC nicht wie angegeben 3000GHZ bekommen hätte sondern nur 3000MHZ?
     
  9. #8 5. November 2006
    AW: Nicht Sau-komisch: Media-Märkte mahnen massenweise Online-Shops ab

    Also mit meinem MM bin ich recht zufrieden. Die Preise sind auch in Ordnung, besser als beim Red Zac in der Nähe vor allem haben die auch immer so tolle "Krustel-Kisten" wo ich z.B. mein MP3 Player NEU (Packung war bissl eingedellt --> Wayne) für 30€ weniger als im Inet gefunden habe!

    Und mein 19" TFT hab ich dort jetzt neulich zum gleichen Preis wie bei Amazon gefunden. Und mitm zurückgeben gibts auch keine Probs...Erster MP3 Player im *****--> Service Center, kurz erklärt, Gutschrift geholt, neuen eingepackt


    gruß
    cyrus


    @ topic: aber die aktionen die die da bringen, finde ich auch unter aller "sau"...sowas muss nicht sein, aber naja...kommerz+kapitalismus halt :(
    die kleinen werdens immer schwer und auch immer schwerer haben!
     
  10. #9 6. November 2006
    AW: Nicht Sau-komisch: Media-Märkte mahnen massenweise Online-Shops ab

    dann ist dann wohl der sogenannte "unfaire wettbewerb" auf media markt zutreffen.
    ( =alle konkurrenten mit allen mitteln ausschalten bzw. schlecht machn, um selbst den höchstmöglichen gewinn zu erzielen).
    die häufigste folge ist preisdumping, den preis so zu drücken, dass man selbst mit sehr geringem gewinn oder genau 0 aus dem angebotskampf herauskommt.
    üble sache sach ich euch.
     
  11. #10 6. November 2006
    AW: Nicht Sau-komisch: Media-Märkte mahnen massenweise Online-Shops ab

    schlimmer gehts immer!! MM is einfach nur gierig.
    Bei und weiß ich das MM Vertretter losgeschickt haben und die heimischen Betriebe getroht haben sie mit billigeren Produkten zu unterbieten. Einfach nur assy
     
  12. #11 6. November 2006
    AW: Nicht Sau-komisch: Media-Märkte mahnen massenweise Online-Shops ab

    Ich jedenfalls bleibe erstmal bei Saturn, ist sowieso viel näher.
    Weil das kann wirklich nicht sein!
    Und "sau"-billig sind sie wirklich!
    weil billig =/= preiswert
    aber das ham die noch nicht kapiert ^^
     

  13. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...