nie mehr Müller Milch

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von steffken, 23. Februar 2007 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 23. Februar 2007
    Die Geschichte von Herrn Müller
    Das hier, das ist der Herr Müller. Der Herr
    Müller kommt aus Aretsried, das liegt in
    Bayern, also ganz im Süden. Der Herr Müller
    ist ein Unternehmer. Und das, was in den
    Fabriken von Herrn Müller hergestellt wird,
    habt ihr sicher alle schon mal gesehen, wenn
    ihr im Supermarkt wart.
    Der Herr Müller stellt nämlich lauter Sachen
    her, die aus Milch gemacht werden. Na ja,
    eigentlich stellen die Kühe die Milch her,
    aber der Herr Müller verpackt sie schön und
    sorgt dafür, dass sie in den Supermarkt
    kommen, wo ihr sie dann kaufen könnt.
    Die Sachen, die der Herr Müller herstellt sind so gut, dass sogar der Herr Bohlen
    dafür Werbung gemacht hat.
    Weil der Herr Müller ein Unternehmer ist, hat er sich gedacht, er unternimmt mal
    was und baut eine neue Fabrik. Und zwar baut er sie in Sachsen, das ist ganz im
    Osten.
    Eigentlich braucht niemand eine neue Milchfabrik, weil es schon viel zu viele davon
    gibt – und diese viel zu viele Milchprodukte produzieren – aber der Herr Müller hat
    sie trotzdem gebaut.
    Und weil die Leute in Sachsen ganz arm sind und keine Arbeitsplätze haben,
    unterstützt der Staat den Bau neuer Fabriken mit Geld. Arbeitsplätze hat man
    nämlich im Gegensatz zu Milchprodukten nie genug.
    Also hat der Herr Müller einen Antrag ausgefüllt, ihn zur Post gebracht und
    abgeschickt. Ein paar Tage später haben ihm dann das Land Sachsen und die
    Herren von der Europäischen Union in Brüssel einen Scheck über 70 Millionen Euro
    geschickt. 70 Millionen, das ist eine Zahl mit sieben Nullen – also ganz viel Geld.
    Viel mehr, als in euer Sparschwein passt.
    Der Herr Müller hat also seine neue Fabrik gebaut und 158 Leute eingestellt. Hurra,
    Herr Müller!
    Nachdem die neue Fabrik von Herrn Müller nun ganz viele Milchprodukte hergestellt
    hat, hat er gemerkt, dass er sie gar nicht verkaufen kann, denn es gibt ja viel zu
    viele Fabriken und Milchprodukte.
    Na ja, eigentlich hat er das schon vorher gewusst, auch die Herren vom Land
    Sachsen und der Europäischen Union haben das gewusst – es ist nämlich kein
    Geheimnis. Das Geld haben sie ihm trotzdem gegeben. Ist ja nicht ihr Geld,
    sondern eures. Klingt komisch, ist aber so.
    Also was hat er gemacht, der Herr Müller?
    In Niedersachsen, das ist ziemlich weit im Norden, hat der Herr Müller auch eine
    Fabrik. Die steht da schon seit 85 Jahren und irgendwann hatte der Herr Müller sie
    gekauft. Weil er jetzt die schöne neue Fabrik in Sachsen hatte, hat der Herr Müller
    die alte Fabrik in Niedersachsen nicht mehr gebraucht, er hat sie geschlossen und
    175 Menschen haben ihre Arbeit verloren. Wenn ihr in der Schule gut aufgepasst
    habt, dann habt ihr sicher schon gemerkt, dass der Herr Müller 17 Arbeitsplätze
    weniger geschaffen hat, als er abgebaut hat. Dafür hat er 70 Millionen Euro
    bekommen.
    Wenn ihr jetzt die 70 Millionen durch 17 teilt, dafür könnt ihr ruhig einen
    Taschenrechner nehmen, dann wisst ihr, dass der Herr Müller für jeden
    vernichteten Arbeitsplatz über 4 Millionen Euro bekommen hat.
    Da lacht er, der Herr Müller - natürlich nur, wenn
    niemand hinsieht. Ansonsten guckt er ganz
    traurig und erzählt jedem, wie schlecht es ihm
    geht.
    Aber der Herr Müller sitzt nicht nur rum, sondern
    er sorgt auch dafür, dass es ihm besser geht.
    Er ist nämlich sparsam, der Herr Müller . . .
    Sicher kennt ihr die Becher, in denen früher die Milch von
    Herrn Müller verkauft wurde. Die schmeckt gut und es
    passten 500 ml rein, das ist ein halber Liter. Seit einiger Zeit
    verkauft der Herr Müller seine Milch aber in lustigen
    Flaschen, nicht mehr in Bechern. Die sind praktisch, weil
    man sie wieder verschließen kann und sehen hübsch aus.
    Allerdings sind nur noch 400 ml drin, sie kosten aber
    dasselbe. Da spart er was, der Herr Müller – und sparen ist
    eine Tugend, das wissen wir alle.
    Wenn ihr jetzt fragt, warum solche Leute wie der Herr Müller nicht einfach an den
    nächsten Baum gehängt werden, dann muss ich euch sagen, dass man so etwas
    einfach nicht tut.
    Wenn ihr aber das nächste Mal im Supermarkt seid, dann lasst doch einfach die
    Sachen vom Herrn Müller im Regal stehen und kauft die Sachen, die daneben
    stehen. Die schmecken genauso gut, sind meistens billiger und werden vielleicht
    von einem Unternehmer hergestellt, für den der Begriff "soziale Verantwortung"
    noch eine Bedeutung hat.
    Und an alle an denen DAS noch vorbeigegangen ist: der
    gute Herr Müller unterstützt seit Jahren die NPD
    durch Parteispenden - die ist nämlich sein guter
    Freund. Ein noch viel wichtigerer Grund die Sachen im
    Regal stehen zu lassen!
    Ach übrigens, da fällt mir ja ein, der Herr Müller will auch
    Erbschaftsteuer sparen und hat daher beschlossen, seinen
    Wohnsitz nach Österreich zu verlegen.
    Eines sollte uns einigen: Nichts mehr von Müller-Milch auf den Tisch!!!
    Wenn Ihr der gleichen Meinung seid, schickt diese eMail doch ein wenig durch die
    Republik, damit alle Leute sehen, wo ihre mühsam erarbeiteten Steuergroschen
    bleiben.
     

  2. Anzeige
  3. #2 23. Februar 2007
    AW: nie mehr Müller Milch

    hey echt coole info von dir. jetzt weiß ich zumindest mal wie der typ drauf ist. ich werd sie mal verschicken damit sich meine kumpels und andere auch ihr meinung zu bilden können.

    mfg
     
  4. #3 23. Februar 2007
    AW: nie mehr Müller Milch

    kannst du quellen für deine behauptungen angeben???

    ich meine, ich kann jetz uach hier behaupten, dass michael schumacher den kukluxklan unterstützt, beweisen kann ich's auch net...

    des kann auch ne mail von nem gefeurten ex-mitarbeiter von Müller sein, der jetz einfach gefrustet ist und pippie im auge hat und deshlalb stimmung machen will...

    sieht so aus wie ne einfache spammail von irgend nem kiddie...
     
  5. #4 23. Februar 2007
    AW: nie mehr Müller Milch

    sehr guter bericht!
    wenn das denn alles wahr ist, ist es eine riesen schweinerei
    leute wir leben hier ein einer demokratie, das heisst die einung eines jeden ist gefragt!
    schickt einen brief an unsere liebe regierung
    ihr erhaltet sicherlich einen antwort
    in nächster zeit werde ich dies wegen mehreren diengen auch tun.
    w
    äre nett wenn du noch die quelle posteten würdest
     
  6. #5 23. Februar 2007
    AW: nie mehr Müller Milch

    Ich hab die Kettenmail auch bekommen! Leider ist die Quelle nicht wirklich vertrauenswürdig, es gibt nämlich keine Anhaltspunkte dafür, dass Herr Müller die NPD unterstützt. Deshalb denke ich, dass auch der Rest nicht wahr sein muss.

    Wenn jemand einen Anhaltspunkt findet, dass Herr Müller wirklich die NPD unterstützt, dann mir mal bitte Bescheid sagen! Aber generell kaufe ich sowieso keine Müller-Produkte, zum einen, weil der Bohlen für sie wirbt und zum anderen, weil er genmanipulierte Produkte zur Herstellung verwendet.

    MFG
    sqw-master
     
  7. #6 23. Februar 2007
    AW: nie mehr Müller Milch

    Zumindest der erste Teil scheint wahr zu sein:

    Quelle
     
  8. #7 23. Februar 2007
    AW: nie mehr Müller Milch

    Also es ist ja auch so, dass das Unternehmen "MÜLLER Milch" mit deutschen Subventionen aufgebaut worden ist. Nachdem das Unternehmen auf festen Füßen stand, wurde ein großteil der Arbeitsplätze in die Schweiz verlagert.(Quelle vergessen-sollte aber bei spiegelonline zu finden sein) Das find ich jetzt nicht so nett von Herrn Müller.
     
  9. #8 23. Februar 2007
    AW: nie mehr Müller Milch

    Das mit der Arbeitsverlagerung ist wahr! Das gabs hier auch schonmal! Da ist es mir egal ob Müller die NPD unterstützt oder nicht sowas ist für mich unterste Schublade :angry:

    Dieser ******* ... aber was soll man machen ... geblendet vom kapitalismus :/
     
  10. #9 23. Februar 2007
    AW: nie mehr Müller Milch

    Das Herr Müller die NPD unterstützt lass ich jetzt mal außen vor, weils nicht bewiesen ist und zu dem Rest von dem Bericht muss ich sagen dass es ziemlich traurig ist dass ihr erst jetzt merkt was großkonzerne machen...
    Ich meine so eine :poop: haben sämtliche BRD Firmen nach der Wende in Ostdeutschland abgezogen oder was meint ihr warum wir soviele Arbeitslose haben? Zu DDR Zeiten hatte bei uns noch jeder Arbeit (ich habe kein Brett vorm Kopf und wünsch mir auch die DDR nicht zurück). Nur die waren noch ein bißchen schlauer, die haben Betriebe (in Ostdeutsch) für nen Appel und nen Ei aufgekauft und staatliche Subventionen dafür kassiert um Arbeiter zu entlassen.
     
  11. #10 24. Februar 2007
    AW: nie mehr Müller Milch

    Hab ich schon von gehört. Ist es echt wert ihn zu boykottieren. Und auf Müllermilch kann man ja auch verzichten:D
    danke für die infos

    mfg bär
     
  12. #11 24. Februar 2007
    AW: nie mehr Müller Milch

    Joa, der Text war hier schonmal irgendwann! :D

    Naja, egal, dazu das der lieber Herr Müller die NPD unterstützt, dazu will ich mich net äußern wie alle anderen.
    Aber gibt es da keine Möglichkeit wie Deutschland evtl. seine Subventionen zurückholen könnte, da die Bedingungen eigentlich garnicht erfüllt worden sind?
     
  13. #12 24. Februar 2007
    AW: nie mehr Müller Milch

    sorry aber wo is das problem?wir leben im zeitalter des kapitalismus. da is dieses vorgehen and der tagesordnung!außerdem is es fast unmöglich jedes produkt wo müller draufsteht oder drinsteckt zu meiden!
    na dann bis bald
     
  14. #13 24. Februar 2007
    AW: nie mehr Müller Milch

    Die geschichte ist komplett wahr, habs auch bekommen vor einiger zeit und fands echt häftig. Ob ich deswegen von dem keine produkte mehr kauf, weiß ich net, aber nen Wi*** ist es schon....
    Werd in zukunft imma ma drauf achten, wenn ich produkte von dem seh, dass ich se net kauf... So ein Dreckskerl, sag ich nur...

    mfg
    ChedRR
     
  15. #14 24. Februar 2007
    AW: nie mehr Müller Milch

    das mit der NPD hab ich auch mitbekommen...
    Bei uns in der Schule sollen wir auch keine Müller Milch Produkte mehr kaufen...
    naja nur die leute die auch unterschrieben haben das sie gegen Nazi´s...
    komisch komisch alles...
     
  16. #15 24. Februar 2007
    AW: nie mehr Müller Milch

    So einen Text kann ich mir auch schnell in 10min ausdenken, damit ist überahupt nix bewießen. Was sind zB 175 Arbeiter, die entlassen wurden bwz keine Arbeit mehr haben? Garnix! Manche Firmen entlassen 1000te Arbeiter ohne Grund und da schreibt auch keiner so einen lächerlichen Text drüber.

    Außerdem ist Müller beweitem nicht die einzigste Firma, denn das ist der kapatalismus. Wenn man sowas schon boykottieren will, dann sollte man das bei allen Firmen tun und ob man dann noch vernünftig leben kann, das ist eine andere Frage. Also meiner Meinung nach totaler Schwachsinn.
     
  17. #16 25. Februar 2007
    AW: nie mehr Müller Milch

    also auf der einen seite finde ich das schon ziemlich heftig was der da macht, aber auf der anderen Siete muss man es einfach so sehen, dass die Welt in der wir leben von solchen Ereignissen überflutet ist das Problem ist blos das meiste bekommen wir gar nicht mit.
     
  18. #17 25. Februar 2007
    AW: nie mehr Müller Milch

    bitte sufu benutzen ;)

    close
     

  19. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...