Niederlande planen Steuer auf MP3-Player

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von zwa3hnn, 29. April 2005 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 29. April 2005
    Vor EU-Vereinheitlichung wird gewarnt

    Nicht nur die Preiserhöhungen wären horrend, auch die Legitimität einer Abgabe auf MP3-Player wäre umstritten: dennoch planen die Niederlande, die Abspielgeräte mit einer Zwangsabgabe von €3.28 pro Gigabyte Speicherkapazität zu belegen. Die EU könnte die Gesetzesvorlage noch stoppen, dies sei laut The Register jedoch unwahrscheinlich. Ein iPod mit inzwischen 60 GB KApazität würde sich durch eine entsprechende Abgabe im über 180 Euro verteuern.

    Am iPod zeigt sich auch die Fragwürdigkeit einer solchen Abgabe, die den Verwerterindustrien zusätzliche Einkünfte beschert: da man ja auch unbezahlte Medien auf Datenträgern speichern kann, müsse dies mit entsprechenden Pauschalabgaben ausgeglichen werden. In Deutschland sind die entsprechenden Leermedienabgaben beispielsweise auf CD-Rohlinge sehr umstritten - die Musikindustrie verdient an jeder gebrannten CD mit, ungeachtet dessen, ob Musik auf ihr landete oder man den Mailordner gesichert hat. Beim iPod stellt sich die Lage nochmals verbraucher-unfreundlicher dar: die bei iTunes gekaufte Musik für den iPod wurde ja wunschgemäß bezahlt: dennoch soll für ihr Speichermedium nochmals eine Abgabe erhoben werden.

    Die entsprechenden Abgaben, die in Deutschland neben Rohlingen und anderen Leermedien auch auf Festplatten erhoben werden, haben inzwischen Größenordnungen erreicht, die ihre fortgesetzte Ausweitung und Erhöhung nicht mehr rechtfertigen können - denn zusätzliche Rechte erwirbt der Käufer der Leermedien nicht, der Kriminalisierung durch die Rechteverwerter ist er weiter ausgesetzt, auch wenn letztere sein Geld gerne genommen haben. In Kanada überstiegen die Einkünfte von Leermedienabgaben inzwischen die von der Musikindustrie angegebenen (und damit entsprechend überzogenen) Verluste, die die Künstler durch Tauschen und Kopieren von Musik erfahren mussten.

    Entsprechend kann man sich der Frage bei Slashdot nur anschließen: "Und diese Leute nennen Tauschbörsennutzer Diebe?"


    quelle: gulli untergrund news
     

  2. Anzeige
  3. #2 30. April 2005
    es sind holländer die haben doch wat am kopf steuern für en mp3 player
     
  4. #3 30. April 2005
    Ja sowas blödes hab ich ja noch nicht gehört Steuern auf`m Mp3-Player naja sowas fällt nur denen ein *gg*


    mfg Blackloader
     
  5. #4 30. April 2005
    sowas würd sich nur lohnen wenn man wie schon oben geschrieben sich die musik von Tauschbörsen holen würde! Beim iPod währe das schon hart bei 60GB steuern zu zaheln und dann noch iTunes... Da würde doch niemand mehr mit nem mp3player rumlaufen... Dann würde bestimmt wieder minidisk oder so kommen!

    greetz elmeX
     
  6. #5 30. April 2005
    hi

    also manchaml kommen die schon auf sehr sonderliche ideen um ihre gewinne zu steigern
    naja gut das ich nicht in .nl wohne

    cya
     

  7. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Niederlande planen Steuer
  1. Antworten:
    15
    Aufrufe:
    1.515
  2. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    733
  3. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    490
  4. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    696
  5. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    720