Nun auch massive Proteste in Asien

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von pixelkiller, 10. Februar 2006 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 10. Februar 2006
    Nachdem die Protestkundgebungen gegen die Mohammed-Karikaturen in Asien bislang mehrheitlich ausgeblieben sind, gingen heute erstmals tausende asiatischer Muslime auf die Strasse.

    Tausende Menschen gingen nach den traditionellen Freitagsgebeten in Pakistan, Malaysia, Bangladesch, Indien und Sri Lanka auf die Strassen. Kleinere Kundgebungen gab es in Indonesien und auf den Philippinen. Die Demonstrationen blieben zumeist weitgehend friedlich.

    Zwischen dem Westen und Islam hat sich nach den Worten des malaysischen Ministerpräsidenten Abdullah Ahmad Badawi eine grosse Kluft aufgetan. Ein Grund sei dabei die Unzufriedenheit vieler Muslime mit der Politik des Westens gegenüber Irak, Afghanistan und den Palästinensern. Ein Muslim werde im Westen als «geborener Terrorist» betrachtet, sagte Abdullah auf einer Konferenz in Kuala Lumpur, wo rund 3.000 Menschen demonstrierten. «Sie denken, dass Osama bin Laden für die Religion und ihre Anhänger spricht. In der durchschnittlichen westlichen Gesellschaft wird der Islam dämonisiert und der Muslim herabgewürdigt, daran gibt es keinen Zweifel.»

    In Pakistan kam es Freitag in mehreren Städten zu Protesten. Zur grössten Kundgebung in der Hauptstadt Islamabad kamen 5.000 Menschen. In Peshawar demonstrierten 2.000 Muslime, die dänischen Käse und Milch vernichteten. Die Menschen griffen auch Geschäfte an. In der Stadt Multan wurde ein Kino verwüstet.

    In Bangladesch gingen in der Hauptstadt Dhaka 5.000 Menschen gegen die Karikaturen auf die Strasse. In der philippinischen Hauptstadt Manila verbrannten einige Hundert Demonstranten eine auf Pappe gemalte dänische Flagge und forderten von Dänemark eine Entschuldigung. In Afrika kam es unter anderem auch in Kenia zu Demonstrationen tausender Muslime nach dem Freitagsgebet. Einige hundert Demonstranten griffen auch Fahrzeuge von westlichen Ausländern mit Steinen an. Die Polizei schützte den Sitz des dänischen Botschafters. Ein Demonstrant wurde durch Schüsse verletzt. Das Fahrzeug, das den Mann ins Krankenhaus brachte, überfuhr einen anderen Demonstranten. Auch in Marokko waren mit Duldung der Regierung Proteste geplant.

    Im Gazastreifen kamen zu einer von der militanten Organisation Islamischer Dschihad organisierten Kundgebung gegen die Karikaturen. In Gaza protestierten rund 7.000 Menschen, in Jerusalem zogen rund 2.000 Demonstranten auf die Strasse. Tausende Menschen demonstrierten auch in Ägypten und in Jordanien.

    Um eine Entschärfung des Konflikts will sich in der kommenden Woche der EU-Aussenbeauftragte Javier Solana bemühen. Solana plant eine Reise durch den Nahen Osten, die ihn nach Saudi-Arabien, Ägypten, Jordanien und in die palästinensischen Gebiete führen wird.

    In Dänemark sieht eine Mehrheit der Bevölkerung die Schuld für die Proteste gegen die Karikaturen in der islamischen Welt bei den Imamen in Dänemark. In einer Umfrage vertraten 58 Prozent der 1.033 Befragten die Ansicht, muslimische Geistliche im eigenen Land hätten die Proteste heraufbeschworen. Nur 22 Prozent sahen die Verantwortung bei der Zeitung «Jyllands-Posten», die die Karikaturen im September vergangenen Jahres abgedruckt hatte.

    In Frankreich hält die Mehrheit der Bevölkerung (54 Prozent) die Entscheidung von Zeitungen, die Karikaturen nachzudrucken, für falsch. Andererseits verstehen auch 53 Prozent der Befragten die Proteste in den muslimischen Ländern nicht, nur 36 Prozent halten sie für verständlich.

    Quelle: http://www.20min.ch/news/dossier/comicsstreit/story/24883071
     

  2. Anzeige
  3. #2 11. Februar 2006
    das ist eigentlich völlig richtig, die moslems werden auf der ganzen welt als die neuen schwarzen schafe angesehen.
    ich hoffe es kommt nicht so wie Clintonm es vorausgesagt hat. erm einte der hass gegen die juden wird demnächst gegen dem hass gegenüber dem islam eingetauscht.

    naja und wenn man sich die politik der amis ansieht dann muss man das auch glauben.

    mfg Soulrunner
     
  4. #3 11. Februar 2006
    Soulrunner du hast vollkommen recht!

    Es sieht genauso aus wie als würde der hass gegen die Juden nun gegen den hass gegen Moslime eingetauscht werden!

    Ich find das ganze voll fürn *****!

    Da machen die einen Aufstand wegen Zeichnungen!

    Und wieso?
    Weil sie irgendwie schon denken das sie was besseres sind oder?
    Ich mein ich habe überhaupt nichts gegen Moslems ich lebe selber mit vielen täglich zusammen!
    Aber manche denken (sogar in Deutschland direkt) das sie was besseres sind!

    Aber ich hoffe das sich das bald wieder legt mit dem Streit weil irgendwann fangen die bestimmt an gegen die Amys was zu sagen und dann rennt der Bush mit seiner Armee rüber und macht se platt sackt die Ölvorräte ein und in 100 Jahren sind wir alle von den Amys abhängig!

    Oder nicht?
    Also wenns so weiter geht denk ich das es so kommen wird! Da die Irak Ölvorräte ja nun auch den Amys gehören...

    Und mit dem Iran ... da bin ich auch mal gespannt!

    Ich hoffe nur damit die Autoindustrie so schnell wie möglich was genauso gutes wie Benzin als Treibstoff entwickelt aber nicht zu teuer ist!

    MFG
    VIP
     
  5. #4 11. Februar 2006
    Stimme da nicht ganz überein. (Ich schreib jetzt mal teilweise deinem verallgemeinernden Stil entsprechend)
    In der ganzen muslimischen Welt werden noch immer die Juden als schwarze Schafe angesehen. Und zwar
    weit mehr als die Moslems im Rest der Welt.
    Es ist nicht sehr hilfreich, wenn Moslems gewalttätig protestieren...damit werden keine Vorurteile abgebaut - ganz im Gegenteil.

    Das ist ja mal totaler Quatsch. Was ist eine "durchschnittliche westliche Gesellschaft"??
    Übrigens! Wenn der malaysische Ministerpräsident meint, dass in Europa die Moslems mit Osama gleichgesetzt werden, soll er damit anfangen diese Situation zu ändern. Sprich: öffentliche Proteste gegen Osama, Verurteilung von Selbstmordattentätern usw.
    AKTIV werden - nicht passiv sein und sich beklagen. Davon wird es nicht besser. Er kann was dafür tun, damit diese Meinung sich ändert!!


    Stimmt!!! Und wenn wir was gegen die Außerirdischen sagen, kommen die mit ihren Laserwaffen und zerstören die Erde... omg :rolleyes:
     
  6. #5 12. Februar 2006

    Hmm ich stimme dir zu 100 Prozent zu.
    Die Moslems könnten selbst gegen Osama,usw. protestieren uznd Zeichen setzen.
    Jedoch hatte ich manchmal das Gefühl das einige Moslems, irgendwelche Symphatien für
    etwas extremere islambewussten Menschen haben.
    Der Judenhass der in der islamischen Kultur schon immer herscht, sollte verachtet werden.
    Ich meine, viele Menschen, jüdischer Religion haben wissenschaftlich gesehen, so einiges vorangebracht.
    Hitler seh ich nicht als jüdisch an, da der Judismus für mich eine Religion ist.
     
  7. #6 12. Februar 2006
    Mir kommen die Tränen. Hab noch nie von Demonstrationen gegen Osama&Co aus islamischen Ländern gehört! Zerlegen Kinos, Geschäfte usw. wegen ein paar schlechten Karikaturen und zwei Straßen weiter wird gerade eine Frau misshandelt, weil man ein Stück Bein sehen konnte! Ich finde die sollten sich mal auf wirklich brisante Themen kümmern (Menschenrechte z.B.) als um ein paar schlechte Bilder in ner dänischen Zeitung? Aber ist klar, so kann man den bösen westlichen Ländern mal eins reinwürgen. Soll jetzt nicht heißen das ich anti-islamistisch bin, kenn auch ein paar islam. Leute und die sind schwer in Ordnung!
     
  8. #7 12. Februar 2006
    Öh... Hääää ?

    Was soll denn dieser Blödsinnige und absolut nicht im Zusammenhang stehende Satz am Ende deines Postes ?
    wieder mal ne Runde ablenke?

    Addi hat ja wohl jez null in dieser Diskussion zu suchen.

    Zum Topic.:

    Das sie auf die Strasse gehen und demonstrieren, is völlig Ok,
    da es wie es scheint ja .grösstenteils-Gewaltfrei abgeht.

    Hm, in meinen Augen war Moslem nicht gleichzusetzen mit Terrorist.
    Allerdings der Islam schon Mit Terrorismus.
    Sry aber dieses Bild hat sich der Islam,
    (sei es durch Tat oder durch Unterlassung)
    selber geschaffen.

    Wenn die Leute aufstehen und Friedlich gegen etwas
    Demonstrieren was ihnen nicht Passt, find ich
    das völlig ok- und
    das ist sogar gutes Recht und Pflicht.
    Nur wird keiner Lust haben wegen Fanatikern etwas zu ändern.
    Die etehen sich halt selber im Weg,
    weil wir niemals wegen einer Drohung unsere Rechte und Feiheiten
    einschränken werden.

    Von daher :
    Es ist ihr Glaube und dafür Demoonstrieren sie...
    solln sie, wenns Fridlich bleibt,
    gibt es ne Chance, dass sie auch gehört werden
    und etwas verändert wird.
    Durch Gewalt wird Höchstens gegengewalt erzeugt.


    grüz
    KK
     

  9. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Nun massive Proteste
  1. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    8.365
  2. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    18.397
  3. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    13.673
  4. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    6.443
  5. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    2.767