Offener Standard für virtuelle Zwillinge

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von Ramset, 13. Oktober 2007 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 13. Oktober 2007
    Avatare, die in Second Life verwendet werden, sollen in Zukunft auch auf anderen Plattformen eingesetzt werden können.

    Hardwareriese IBM und Second Life Hersteller Linden Labs planen die Avatare der virtuellen Welt interoperabel zu machen. Somit soll nur noch ein zentraler Avatar erstellt werden, der in allen virtuellen Welten eingesetzt werden kann. Das Erstellen und Einkleiden eines solchen virtuellen Charakters kann sehr langwierig sein und ist eines der größten Hindernisse für das Testen von neuen Online-Welten, schreibt die Nachrichtenagentur Reuters.

    Ein zentraler Avatar hat den Vorteil, dass User dann eher bereit sind, Start-Up-Lösungen von virtuellen Welten auszuprobieren. Die 3D-Universen sollen somit schneller bevölkert werden, behaupten die beiden Unternehmen. Zudem ist ein zentraler Charakter für seine User weitaus bequemer zu handhaben und ermöglicht eine schnellere Erkennung und Verbundenheit zur virtuellen Person.

    Grezz Ramset

    Quelle: http://portal.gmx.net/de/themen/digitale-welt/internet/aktuell/4767256-Offener-Standard-fuer-virtuelle-Zwillinge,articleset=4056862,cc=000007148100047672561f0wFq.html
     

  2. Anzeige
  3. #2 13. Oktober 2007
    AW: Offener Standard für virtuelle Zwillinge

    Ich muss sagen ich finde die Lösung sehr interesant, so ein Multi Account System gibt es ja schon in ANsätzen bei Gamespy und Steam, das jedoch für Foren anzulegen ist sehr interessant, so muss man nicht immmer tausende e-mails abschicken nur weil man nicht weis welches Passwort man genommen hat. Warum also nicht gleich einen Account für andere Sachen nutzen, das spart einiges an Arbeit bei der Registration und wirbt gleichzeitig für die Seiten welche in das System eingeklinkt sind. Man kann jetzt nicht mehr so leicht sich hinter dem Internet verstecken und in eine andere Rolle schlüpfen, wie manche es denken. Man steht nun mit der Sache in Verbindung und wenn jemand irgendwo Mist baut ist er auch bei den anderen benachteiligt. Aber genau in der Sache sehe ich Probleme, bei der Verknüpfung, was passiert zum Beispiel wenn man bei der einen Seite Mist gebaut hat, dann ist man gleich bei allen anderen mit gesperrt oder bekommt Probleme. Zum anderen kann es passieren das man viel leichter an Passwörter kommt, wenn jemand einmal das Passwort rausbekommen hat, kann er gleich auf vielen Seiten Schund betreiben was dann auf den Besitzer zurückfällt, man denke nur an bestimmte Äußerungen die auch mal vor dem Gericht verhandelt werden könnten. Von daher kann man nur sagen das sich zeigen muss wie sich das System entwickelt, es ist zwar sehr innovativ dennoch muss man schauen ob es sich auch so umsetzt wie es gedacht wird. Zusätzlich braucht so ein Multi Account Portal ein sehr gutes Sicherheitsystem, man bedenke nur wen eine Seite ein Datenloch hat. Trotzdem bin ich gespannt wie es sich entwickelt.
     
  4. #3 13. Oktober 2007
    AW: Offener Standard für virtuelle Zwillinge

    jep, sehr interessanter weg den die da einschlagen
    bei der PS3 ist das ja auch schon so, dass man sich einen ACC erstellt
    und der bei den spielen meistens so direkt übernommen wird, was doch relativ praktisch ist
    doch wie svigo schon sagt, ist irgendwo ein loch
    sind alle "accounts" hochgenommen, also all die stellen wo man sich mit eben diesem account
    gereggt hat
    von daher stehe ich da auch bissle skeptisch gegenüber
     
  5. #4 14. Oktober 2007
    AW: Offener Standard für virtuelle Zwillinge

    Find eine Solche Lösung mehr als ok , weil heutzutage mehrere Avatare so gut profgrammiert sind das sie Service erstzen , ( also Servicepersonal ) der einzige Nachteil daran könnten die verlorenen Arbeitsplätze sein . Für die Kunden allerding optimal
     

  6. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...