Optimale Speicherausnutzung?

Dieses Thema im Forum "Hardware & Peripherie" wurde erstellt von HuntOr, 13. Mai 2006 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 13. Mai 2006
    Also ich will mir demnächst 2x 512 Kingston HyperX Module kaufen, nun die frage welche einstellung kann ich in Windows XP vornehmen das der speicher richtig ausgenutzt wird, da wäre zu einem die auslagerrungsdatei, da gibt es ja viele möglichkeiten, habe ja schon gehöhrt wenn man da zu viel einstellt bremst es das system und somit den speicher, wie hoch sollte denn die auslagerrungsdatei sein? zuzeit bei 768Mb ram habe ich 1150, is windows einstellung nur einwas ist komisch je mehr speicher man einbaut desto höher will windows die auslagerrungsdatei, um aufen punkt zu kommen, was wäre denn für 1Gb die optimale auslagerrungsdatei?

    Bye sagt HuntOr
     

  2. Anzeige
  3. #2 13. Mai 2006
    Moin,

    die Einstellung der Auslagerungsdatei sollt man von der Grösse her nicht verändern. Man kann allerdings die Auslagerungsdatei auf eine 2. Festplatte und dort dann auf die 1.Partition legen, da man so einen schnelleren Zugriff erreicht und die Defragmentierung der Windowspartition mindert. Zu den sogenannten Tunningtips möchte ich mich garnicht erst auslassen.

    gruss
    Neo2K
     
  4. #3 13. Mai 2006
    Es gibt viel Programme womit man die Speichernutztung optimiren kann eins davon ist z.B. Tune up utilities 2006.
    Lade es dir runter und du kannst damit deine Speicherauslastung optiemiren .
    MFG F4n4tic
     
  5. #4 13. Mai 2006
    Moin,

    da muss ich widersprechen. Diese ganzen Speicheroptimierungsprogramme verschlimmbessern und / oder bringen garnichts. Das ist alles Voodoo und hat nichts mit Tunning im Sinne von Verbesserung der Systemleistung zu tun. Diese ganzen Speicheroptimierer sind für die Tonne, wie auch die sogenannten Windowsoptimierer. Wenn Du ein schnelleres System haben willst, hilft es mit Nlite eine Version herzustellen, die vom Balast, das Windows XP mit sich rumschleppt befreit ist. Das Windows Memorymanagement ist dem System sehr gut angepasst und kann vieles wesentlich besser, als die ganzen Optiemer. Hier dazu einen Link:

    http://www.netigator.de/netigator/live/fachartikelarchiv/ha_artikel/show.php3?id=10066503&obj=WM&np=archiv&ng=&thes=


    gruss
    Neo2K
     
  6. #5 13. Mai 2006
    also das bedeutet sozusagen das ich am besten alles so lassen soll mit der auslagerrungsdatei was windows angibt?
     
  7. #6 13. Mai 2006
    Moin,

    was die Grösse der Auslagerungsdatei angeht, würde ich schon bei den Systemvorgaben bleiben, da es bei mir bisher problemlos lief. Das Speichermanagement von Windows XP ist im Vergleich zu älteren Windows Versionen schon recht effektiv, da würde ich nichts ändern. Nutürlich kannst Du die Aulagerungsdatei auf eine eigene Partition legen, das lohnt aber nur, wenn Du zwei Festplatten hast, aber das hab ich dir ja schon beschrieben. Du kannst natürlich die Auslagerungsdatei in regelmässigen Abständen defragmentieren, dafür gibt es ein Tool, das Pagedefrag heisst.


    gruss
    Neo2k
     
  8. #7 13. Mai 2006
    Was NEO2k schreibt ist 100% richtig.

    Es gibt keine programme die den Speicher optimieren ... Sie halten einfach nur Platz frei und löschen den Ram .. mehr ned ...

    Die auslagerungsdatei solltest belassen ... wie auch NEO meinte ... packe sie auf die 2te Platte .. der Zugriff ist dann ein anderer .. ansonsten nicht daran rumspielen .. bremst nur ...

    Das erste was du checken solltest , ob im Bios die beiden Speicher richtig erkannt werden .. cl2 etc. das hilft dir ... aber auch nur sehr minimal !!

    Der einzige Unterschied zwischen NONAME Speichern und Kingston ist doch folgender ...
    Der hersteller der Platine ist kein Makrenhersteller und das gleiche gilt für die Bausteine ...
    Kingston Module sind alles MARKE und werden nach Herstellung getestet.... mehr ist es doch gar ned.

    und ob du nun mit cl3 oder cl2 fährst ... den unterschied merkste gar nicht ... oder zählst du in MILLISEKUNDEN *gg*

    so viel zum Speicher ...

    Was dir Neo empfohlen hatte ( was nicht unmittelbar mit dem Speicher zu tun hat) dein Windows zu optimieren .... das kann man machen, um einige Features abzuschalten, die du nie brauchen wirst oder auch kein Wert drauf legst ... damit läuft dein Rechner definitiv schneller.

    ein Beispiel ist schon ... wenn du XP-ANTISPY benutzt.. die Einstellung aktivieren, dass dein Messenger nicht geladen wird ... und danach gelöscht wird ...
    weil wenn du ihn benutzt .. ziehst du eh die aktuelle Version.. :)


    dj
     
  9. #8 13. Mai 2006
    Du kannst natürlich auch 2 GB Ram kaufen und deine Auslagerungsdatei in den Ram verlegen. Das ist ein Geschwindigkeitsunterschied den du merkst, glaub mir. ;) Alles andere fällt nich t wirklich ins Gewicht.

    Grüße
     

  10. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Optimale Speicherausnutzung
  1. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    1.567
  2. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    753
  3. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    964
  4. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    5.540
  5. optimaler rip für 22 zoll?

    HuntOr , 10. Januar 2012 , im Forum: Audio und Video
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    1.059