Originalaufnahmen der ersten bemannten Mondlandung bleiben verschollen

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von Melcos, 15. August 2006 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 15. August 2006
    Originalaufnahmen der ersten bemannten Mondlandung bleiben verschollen

    Die US-Raumfahrtbehörde NASA findet die Originalaufnahmen der ersten Landung von Menschen auf dem Mond nicht mehr. Auch nach einem Jahr Suche seien die Magnetbänder mit Bildern der Apollo-11-Mission aus dem Jahr 1969 nicht wieder aufgetaucht, teilte NASA-Sprecher Grey Hautaloma gegenüber US-Medien mit. Insgesamt seien 700 Behälter verschwunden, die Speichermedien mit Daten von Apollo-Missionen enthalten. Das Material hatte das Nationalarchiv der Vereinigten Staaten Ende der 70er-Jahre an die NASA zurückgegeben.

    "Wir sind aber nicht beunruhigt, da wir alles, was auf den Bändern zu sehen ist, zumindest in Form von Kopien haben", erklärte der NASA-Sprecher. Hautaloma bezieht sich dabei auf die damalige Aufbereitung des Bildmaterials: Um den Erfolg der US-Astronauten weltweit präsentieren zu können ("Es ist ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein großer Sprung für die Menschheit"), wurden die mit den TV-Standards der 60er-Jahre inkompatiblen Original-Videosequenzen von einem Monitor abgefilmt und dann den Fernsehsendern zur Verfügung gestellt.

    Nicht zuletzt wegen der daraus resultierenden deutlich schlechteren Bildqualität wurde später immer wieder die Verschwörungstheorie über die so genannte Mondlandungslüge laut: Die Mondlandungen zwischen 1969 bis 1972 hätten gar nicht stattgefunden, sondern seien in einem Filmstudio nachgestellt worden. Im Kalten Krieg habe die US-Regierung damit unter anderem einen (vorgetäuschten) Technologie-Sieg über die Sowjetunion feiern wollen. Den Gegenbeweis könnten aber womöglich auch die Original-Bilder nicht liefern, sollten sie denn wieder auftauchen: Nach nahezu vier Jahrzehnten dürfte der Zahn der Zeit stark an den Magnetpartikeln genagt haben.

    source: heise.de
     

  2. Anzeige
  3. #2 15. August 2006
    naja, schon schade, gibt aber noch ne menge andere.. wie kann man auch so blöd sein und 700 behälter verlieren und nach einem jahr nicht wiederfinden? o.o
     
  4. #3 15. August 2006
    Es gibt viele Kritiker die behaupten, dass die nie auf dem Mond waren.
    Ich gehöre auch zu diesen Leuten.

    Und mal ehrlich? 700 Behälter verschwinden nicht von alleine.
    Die können nicht einfach weg sein.
    Könnte mir eher vorstellen, dass es die nie gab :D
     
  5. #4 15. August 2006
    die Behälter sind mit Sicherheit noch da, allerdings glaub ich, dass die nur die Akte verloren haben, in der steht, wo die 700 Behälter gelagert sind.
     
  6. #5 15. August 2006
    700 behälter die es nicht gibt, werden aber auch nicht öffentlich gesucht, wenn man versuchen würde geheim zu halten, dass es sie wirklich nicht gibt... :rolleyes:
     
  7. #6 15. August 2006
    also die wollen uns ernsthaft verklickern das soviele behälter weg sind und kein lebendiger mensch mehr weiß wo sind sie sind?

    sach mal wollen die uns für total dumm verkaufen!?

    also wer die story glaubt kann einpacken....
     
  8. #7 15. August 2006
    genau wie können 700 bänder verschwinden. so groß wie früher die speichermedien waren haben die bänder locker eine lagerhalle ausgefüllt^^ das wäre jetzt so wie wenn auf einmal das weiße haus nicht mehr da steht^^

    wer weiß. kommt vieleicht morgen früh in den nachrichten und da wo das haus stand ist eine fahne wo cool max drauf steht 8)
     
  9. #8 15. August 2006
    ^die 700 behälter hat einfach irgendein fanatischer professor in seinem keller liegen .. die hat der einfach mitgehn lassen un jetzt hams ses geblickt un wissen ned wer se geklaut hat xD
    oder die ammis warn wirklich nie aufm mond ... würd mich au ned wundern xD
     
  10. #9 15. August 2006
    Und wenn sie wirklich auf dem Mond waren (was ich ja bezweifel :rolleyes:)
    Sollen sie einfach nochmal hinfliegen und schon so einfach ultrascharfe Bilder machen :O
     
  11. #10 15. August 2006
    Und sie war doch ein Fake. :D
    Jaja, Amerika du böser geist, vertuschen klappt in letzter Zeit nicht so wirklich bei euch.
     
  12. #11 15. August 2006
    Oder sie wollen die Bänder net rausrücken, weil se SChiss haben, man könnte mit heutigen Methoden rausfinden, dass es ein Fake ist!?!
     
  13. #12 15. August 2006
    omg lol
    ja ich glaub das is ein weiter beweis, dass die mondlandung fake war!
    war klar...sonst könnte man bestätigen das alles gefakt is, komisch is ja auch das die austronauten usw. von der mondlandung kurz danach bei 'unfällen' gestorben sind...
    mhm einfach nur lol :rolleyes:
     
  14. #13 15. August 2006
    also ich find das lustig^^ :) jetzt stehen se echt aufm schlauch, wo sind den bloß die b#änder hin? :tongue: also sowatt find ich typisch ammys.
     
  15. #14 15. August 2006
    Waren ja eh nur Fakes, da auf dem Mond Wind ist, kann die Flagge ja nicht wehen...aber ich glaube das hat sich jetzt schon langsam rumgesprichen, die wollen die Tapes einfach net wiederfinden, bessere geschichte wäre aber ein Brand im Archivraum gewesen xD
     
  16. #15 15. August 2006
    im grunde genommen kann jeder glauben was er will..

    aber das alles fake sein soll und die amis doch nicht auf dem mond gewesen sind, kann ich mir nicht vorstellen :]

    außerdem habe ich ein bericht im internet gelesen indem stande, dass alle sogenannten beweise, die die mondlandung als fake darstellen sollen, wiederlegt worden sind und das es bis heute keine neuen erkenntnisse gibt. somit sind es alles nur wilde gerüchte und behauptungen. die leute, die so etwas behaupten, wollen nur unruhe und aufmerksamkeit bewirken.
     
  17. #16 16. August 2006
    Also ich denke schon, dass die Amis damals nicht auf dem Mond waren.
    Zumindest nicht an dem Tag / Monat, wo es gezeigt wurde..
    Man muss wissen, dass damals der Kalte Krieg tobte und es sehr entscheidend war, für das Ego des Volkes, wer zuerst aufm Mond ist USA oder Russland...
     
  18. #17 16. August 2006
    Mondlandung hin, Mondlandung her. Selbst wenn die USA preisgeben würde, was sie niemals tun würden, wenn es so wäre, dass die Aufnahmen der ersten Mondlandung gefälscht worden sind.

    Und dann? Pellt sich die Menschheit drauf ein? Bringt es uns weiter? Würde dann J.F. Kennedy zum Drahtzieher jeglicher Verschwörungen gemacht werden? Wurde er von hohen Regierungsmitgliedern erschossen? Existieren die Illuminaten? Und vorallem: Hatte Jesus ein Kind?
     
  19. #18 16. August 2006
    Ich weis garnich was die Nasa hat
    Mensch kostet en Film neu zu drehen so viel ?^^
    Also ich denk ma in Hollywood findet sich bestimmt en Studio das en Refake macht :D
    Die waren nie aufem Mond
    Und wenn die verbindungs probleme hatten war die Rolle voll so einfach is das :D
    Ah ja zum Thema mim Teleskop würde man dieses Landfahrzeug sehen
    Das is kein Landefahrzeug da hat die Nasa en Riesieges stückt blech hingeschossen ^^
     
  20. #19 16. August 2006
    Ich glaube schon dass die auf dem Mond waren.

    So ein Fake würde doch schneller aufgedeckt.
     
  21. #20 16. August 2006
    Stimme einigen hier zu ich glaube auch nicht wirklich dran das die aufm Mond waren! Und 700 Behälter verschwinden nicht einfach. ;) Also entweder die gab es garnicht oder sie wurden ganz heimlich mal eben entsorgt!

    So ein Fake wird net schnell aufgedeckt! Allein das die Flagge sich bewegt hat ist sinnlos da aufm Mond kein Wind gibt! usw.usw. Also da gibbet viele Zweifel... und ich glaube das wird nie verraten oder aufgedeckt!

    MfG Victim
     
  22. #21 16. August 2006
    die warn noch nie aufm mond...es gibt genug bilder die das beweisen.bei manschen bildern sieht man die decke von der halle in der die landung gedreht wurde oder warum gibt is keine bilder von der flagge die da immernoch stehn müsste.nichtma fotos von satelliten oder von der erde aufgenommen,die die flagge,das auto,etc zeigen??!!

    der regierung würd ich das sogar zu drauhen


    pace
     
  23. #22 16. August 2006
    Welche Flagge bewegt sich denn? Ich bitte um Beweise... sonst ist das nur eine hohle Phrase ohne Beweise...



    siehe oben... Beweis? Dürfte ja ein leichtes sein, das Bild von der Decke zu zeigen... sofern deine Theorie stimmt!


    Welche Astronauten sind denn gestorben? Armstrong?
    Blöd, dass es noch Kopien von den Aufnahmen gibt... das passt ja mal gar nicht
    in eure Verschwörungstheorien..


    So seh ich das auch... warum sollten die Amis das öffentlich machen, wenn
    sie das vertuschen wollen????????????
    Logik?

    Eher mal wieder ein Indiz für die Sinnlosigkeit einer Verschwörungstheorie...
     
  24. #23 16. August 2006
    @Shnuppl
    was geht denn bei dir ab??
    Etwa noch nie Bilder von der Mondlandung gesehen, da bewegt sich die Amerikanische Flagge im Wind des Mondes, obwohl es da oben gar keinen Wind gibt, wenn man die Aufnahmen mit 1,5 facher Geschwindigkeit abspielt sieht es original so aus als ob die auf der Erde laufen.........
    Es gibt schon meherere Reportagen die sich mit dem Thema beschäftigt haben. Und alle sind zu einem Ergebniss gekommen.

    UseNeXT | Download from the Usenet at full DSL speed! ->da solltest du mal vorbeischauen bei soviel Unwissenheit.


    Also für mich ist es klar, die Aufnahmen sind "Verschwunden" weil man mit der heutigen Technologie es 100% Beweisen könnte das die Amis eben nicht auf dem Mond gefilmt haben.

    Was machen wir eigentlich rum??
    Ein hochrangiger NASA Typ hat doch eindeutig geasagt das die Aufnahmen auf der Erde entstanden sind. Aus dem einfachen Grund weil die Aufnahmen die die Herren Neil und Armstrong totale :poop: waren und sich die Weltöffentlichkeit schöne Bilder wünscht.

    Bevor du die anderen damit Beleidigst das ihre Postings Spam sind und vielleicht noch schlechte Bewertungen verteilst. Lass es lieber und geh mit deinen Matchbox Autos spieln
     
  25. #24 16. August 2006
    SO :

    Hin und wieder wird behauptet, die Mondlandung hätte nicht stattgefunden und die Bilder, die wir alle aus dem Fernsehen kennen, seien in einem Filmstudio entstanden.

    Das zumindest behauptete eine Fernsehsendung des Senders FOX in den USA, die inzwischen auch in Deutschland ausgestrahlt wurde. Angeblich kann man das leicht erkennen, weil verschiedene Fehler bei diesen Aufnahmen gemacht wurden.

    Sollte die NASA tatsächlich so dumme Fehler gemacht haben, die sogar Laien auffallen, wie ihr im Zuge dieser Verschwörungstheorie vorgeworfen werden, müsste man ihr tatsächlich größte Inkompetenz vorwerfen, das ist jedoch nicht der Fall. Schaut man genau hin, hat die NASA alles völlig richtig gemacht.

    Zunächst sind da die Fotos und Videos selbst, auf denen keine Sterne zu sehen sind, es ist aber ganz klar, dass der helle Mondboden die Sterne bei weitem überstrahlt. Da Filmmaterial immer nur einen begrenzten Kontrastbereich darstellen kann, musste man sich also entscheiden, ob man den Astronauten sehen wollte oder die Sterne. Hätte man die Sterne korrekt belichtet, wäre der Astronaut und der Boden völlig überbelichtet. Tatsächlich kann man die Sterne wieder sichtbar machen, wenn man die Abzüge länger belichtet und nicht so viel Wert auf den Vordergrund legt, aber für verwertbare Fotos vom Sternenhimmel des Mondes hätte die Belichtungszeit 3 Minuten betragen müssen und nicht 1/250 Sekunden.

    Auch wird behauptet, das Foto des Astronauten im Gegenlicht müsste eine Fälschung sein, weil ja kein Licht auf seine Vorderseite fallen konnte. Man vergisst dabei aber, dass der Mond viel Licht reflektiert - man schaue sich nur den Vollmond an - diese diffuse Beleuchtung genügt immer noch, um die Schatten ausreichend auszuleuchten.

    Nur wenig mehr Substanz hat der Vorwurf, dass offensichtlich mehrere Lichtquellen verwendet worden seien, um die Aufnahme zu fälschen, weil einige Schatten in unterschiedliche Richtungen zeigten. Dabei wird aber nicht gesagt, dass ein Objekt bei mehreren Lichtquellen mehrere Schatten wirft und scheinbar unterschiedliche Schattenwürfe auf die Unebenheiten des Geländes zurückzuführen sind, so dass Schattenwürfe auf Hügeln und in Tälern scheinbar unterschiedliche Richtungen und Längen haben. Das ist allerdings für erdgewohnte Augen nicht immer zu erkennen, weil viele Merkmale wie Bäume oder andere Menschen fehlen, die uns auf der Erde eine Referenz liefern, an der wir uns normalerweise orientieren - das ist auch der Grund, warum es den Mondbildern scheinbar an Tiefe fehlt.

    Des Weiteren werden immer wieder Fadenkreuze erwähnt, die mal retuschiert und mal hinter Gegenständen verschwinden sollen. Zunächst ist es natürlich naiv anzunehmen, die NASA würde die Bilder nicht retuschieren, denn selbstverständlich will man auch bei der NASA das Beste aus den Aufnahmen herausholen, aber das hat nichts mit den Fadenkreuzen zu tun. Die Fadenkreuze waren in die Optik der Kamera eingeätzt und sind nicht hinterher hinzugefügt oder retuschiert worden. Für jeden, der fotografiert, ist das beobachtete Phänomen nämlich ein alter Bekannter, wenn eine dünne Linie vor einem sehr hellen Hintergrund aufgenommen wird, dann überstrahlt der Hintergrund die feine Linie und sie verschwindet.

    Das Gleiche gilt auch, wenn der Vorwurf erhoben wird, mal würde die Landefähre auf einem Foto auftauchen und dann wieder nicht. Tatsache ist jedoch, dass man ohne weitere Landschaftsmerkmale nicht so leicht unterscheiden kann, dass die eine Aufnahme entstand, während der Astronaut vor der Landefähre stand und einmal, als er sich dahinter befand. Die Veränderungen der Perspektive sind insbesondere bei entfernten Bergen nur schwer mit bloßem Auge zu sehen.

    Lächerlich ist aber auch die Anmerkung, die großen Temperaturunterschiede hätten eine Mondlandung unmöglich gemacht. Dabei wird unterschlagen, dass plusminus 150?C im Vakuum etwas völlig anderes sind als auf der Erde. Im Vakuum handelt es sich ausschließlich um Wärmestrahlung, von der ein großer Teil durch die auf den Fotos zu sehende Metallfolie und die hellen Raumanzüge reflektiert wird. Abgesehen davon sind Ausflüge in den Weltraum heute schon fast Routine und wenn die Astronauten dabei ins Schwitzen kommen, liegt das eher an den schweren Arbeiten als an der Sonnenstrahlung. Die Filmnegative, die dieser Hitze angeblich nicht standgehalten hätten, sind also in der Kamera ziemlich sicher, in der wahrscheinlich auch Vakuum geherrscht hat, was ein guter Isolator ist. Hinzu kommt, dass es sich bei diesem Film um eine Sonderanfertigung gehandelt hat, die erheblich höheren Temperaturen standhalten konnte.

    Schwerwiegender ist da schon die Behauptung, die Technik hätte eine Mondlandung nicht zugelassen, aber auch das ist nicht richtig, die Newton'sche Mechanik ist seit dem 17.Jh. bekannt - schon Jules Verne wusste ziemlich gut Bescheid, wie man ein Projektil zum Mond bringt - und die Berechnungen für die Mondlandung hätte man zur Not auch mit Bleistift und Papier durchführen können, lediglich die Menge an Treibstoff, die zu kontrollieren war, und die Lebenserhaltung waren eine technische Herausforderung - aber eine Lösbare.

    Die Vorwürfe, die Landefähre hatte nicht funktionieren können, weil einige Versuche auf der Erde nicht sehr erfolgreich waren, sind haltlos. Die Übungsgeräte mussten in der Erdatmosphäre mit Seitenwinden und völlig anderem Verhalten des Abgasstrahls arbeiten - der durch die Luft auf einen engen Kanal beschränkt ist, während er sich im Weltraum weit ausbreitet. Dadurch ist das Manövrieren in der Erdatmosphäre wahrscheinlich eher mit dem Balanceakt auf Stelzen vergleichbar, während der Lander auf dem Mond wie auf einem Kissen hinabsinkt. Darüber hinaus verfügte der Lander über Gyroskope und Steuerdüsen, die seine Lage mittels Bordcomputer automatisch korrigierten.

    Oft wird sich über die Flagge gewundert, die zu flattern scheint, was ja ohne Atmosphäre und Wind unmöglich ist. Aber die Flagge war an zwei Schienen befestigt - eine seitlich und eine oben, deshalb bleibt das obere Stück gerade - und beim in den Boden Rammen geriet diese Konstruktion in Schwingung. Auf einem Video hält ein Astronaut die Flagge und man sieht deutlich, dass die Falten sich nicht so verhalten wie in der Schwerkraft, das Material sackt nicht nach unten und es "flattert" auch nichts mehr im Wind. Etwas Physik und Impulserhaltung erklären das Phänomen vollkommen.

    Von den Anhängern der Mondverschwörung wird gerne behauptet, dass der Van-Allen-Strahlengürtel ohne einen zentimeterdicken Bleichschild nicht passiert werden kann. Das ist aus mehreren Gründen falsch.

    Der Strahlungsgürtel erstreckt sich in einer Höhe von 1.000 bis 20.000 km über der Erde, am stärksten ist er da, wo der Solarwind auf das Erdmagnetfeld trifft und umspannt deshalb auch nicht die ganze Erde.

    Die Geschwindigkeit der Rakete betrug zum Zeitpunkt der Durchquerung des Van-Allen-Gürtels etwa 40.000 km/h, sie passierten den Strahlungsgürtel also in recht kurzer Zeit und die Strahlenbelastung betrug schätzungsweise 2 rem (300 rem sind tödlich, 2 rem hingegen entsprechen etwa 100 Röntgenaufnahmen), die Strahlung setzt sich zudem überwiegend aus Teilchenstrahlung zusammen, die im Gegensatz zu Röntgenstrahlung leichter abgeschirmt werden kann, so genügt bei Alpha-Strahlung - das sind ionisierte Heliumkerne - ein Blatt Papier, bei Betastrahlung - Elektronen und Positronen - eine Metallfolie, um die Strahlungsbelastung wesentlich zu reduzieren, und Neutronen lassen sich ohnehin mit Kunststoffen besser abfangen als mit Blei. Wenn geladene Teilchen so abgebremst werden, entsteht aber eine Sekundärstrahlung, die wieder mehr Röntgenstrahlung enthält. Zweifellos lag die Belastung der Astronauten über der von Flugzeugbesatzungen, aber sie war bei weitem kein Grund, eine Reise zum Mond unmöglich zu machen.

    Die Anhänger der Verschwörungstheorie erklären leider nicht, wie über 300kg Mondgestein ihren Weg zur Erde gefunden haben. Diese Gesteinsproben unterscheiden sich chemisch deutlich von auf der Erde vorkommenden Gesteinen und zeigen deutlich Einschläge von Mikrometeoriten und kosmischer Strahlung, der sie ohne Schutz durch eine Atmosphäre ausgesetzt waren - dieselben Spuren wären auf Meteoriten nicht zu finden, da sie beim Eintritt in die Erdatmosphäre verbrannt wären, auch ist es nicht plausibel, solche Mengen mit unbemannten Sonden zu gewinnen.

    Viele weitere Behauptungen zur angeblichen Fälschung der Mondlandung lassen sich eben so leicht widerlegen, wie die wenigen Beispiele, die ich oben genannt habe. Ich möchte den Betreibern der kritischen Seiten zu diesem Thema aber nicht weiter vorgreifen und verweise den interessierten Leser deshalb an die Linksammlung.

    Es ist bedauerlich, dass sogar Journalisten, von denen man eine unvoreingenommene und kritische Recherche erwartet, die Vorwürfe unkommentiert übernehmen und Kritikern nicht die Möglichkeit geben ausführlich Stellung zu nehmen, auch die Russen sind, soweit ich die Sendungen verfolgt habe, nie befragt worden, obwohl sie sicher das geringste Interesse daran gehabt hatten, dass die Amerikaner tatsächlich auf dem Mond landen - sie haben die Berichte aber nie in Zweifel gezogen.

    Insgesamt handelt es sich bei dieser angeblichen Verschwörung um einen sehr plumpen und schlecht recherchierten Versuch, mit der Leichtgläubigkeit der Zuschauer und Leser Geld zu verdienen, hier zählen nur Einschaltquoten, die selbst mit den obskursten Verschwörungstheorien in die Höhe getrieben werden sollen.


    QUELLE!


    KLAR SOWEIT ???




    Und jetzt Back2Topic!


    Vll. wurden die Behälter einfach verlegt, oder zwecks Sanierungsmaßnahmen ausgelagert und nicht wieder eingelagert o.ä.!

    Sowas passiert öfter, und 700 Behälter sind nicht gerade viel, wenn man sich vor Augen hält in welchen Dimensionen die NASA arbeitet.

    {bild-down: http://www.bstu.bund.de/DE/Regionales/Aussenstelle-Neubrandenburg/Archiv/nbg-filmbehaelter-bild,property=default.jpg}

    Zu sehen :

    64 Feuerfeste und wasserdichte Filmbehälter und ungeordnetes Aktenmaterial

    MfG
    Fakerblade



    BTW :

    Zitat : "Was machen wir eigentlich rum??
    Ein hochrangiger NASA Typ hat doch eindeutig geasagt das die Aufnahmen auf der Erde entstanden sind. Aus dem einfachen Grund weil die Aufnahmen die die Herren Neil und Armstrong totale :poop: waren und sich die Weltöffentlichkeit schöne Bilder wünscht."


    Quelle ? Zitat ? Beweis ?

    Wenn man sowas sagt, sollte man auch mal die Quelle nennen und nicht einfach irgendwas behaupten!

    ps.: Spielen mit Matchbox Autos ist kreativ und schädigt dem Gerhirn geringfügiger als das Lesen deiner, in den raumgestellten, Behauptungen!
     
  26. #25 16. August 2006
    Quelle


    Diese Sätze finde ich gut! Es soll doch jeder seine Meinung haben zur Mondlandung! Aber man sollte nicht nur die eine Seite betrachten sondern auch die andere! Den Artikel von wikipedia finde ich auch sehr gelungen genauso wie den meines vorrschreibers! Da sieht man mal das es auch anders geht!
    Nur weil viele was gegen Amerika haben muss man doch nicht gleich alles als schlecht ansehen oder? Früher waren sie alle begeistert von Amerika und jetzt? Klar haben sie in letzter Zeit auch Fehler gemacht abe das is wieder ein anderes Thema!
    Und das die Behälter verschwinden obs nun zufall war oder nicht kann ich, und ich finde auch kein anderer hier, nicht beurteilen!

    Greez Puma!
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Originalaufnahmen ersten bemannten
  1. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    2.561
  2. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    700
  3. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    833
  4. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    1.437
  5. Nuhr im Ersten vom 15.01.2015

    analprolaps , 20. Januar 2015 , im Forum: Humor & Fun
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    866