P2P-Nutzung bricht alle Rekorde: Klagen der Musikindustrie bleiben wirkungslos

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von xxxkiller, 12. September 2005 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 12. September 2005
    Ein Ziel, das die Musikindustrie mit der Klagewelle gegen Filesharer verfolgt, ist es ohne Zweifel, durch die Medienberichte eine abschreckende Wirkung zu erzielen. Vor allem die Jugend soll davon abgehalten werden, illegale Tauschbörsen zu nutzen. Was aber, wenn sich die Medien einfach nicht mehr für das Vorgehen der Industrie interessieren?

    In den vergangenen Wochen schafften es die Nachrichten von den monatlich neuen RIAA-Klagen kaum noch in die meinungsführenden Medien der USA, geschweige denn, dass sie große Schlagzeilen gemacht hätten. Mit der "USA Today" wendet sich nun auch noch eine der größten US-Tageszeitungen gegen den Verband. "Gerichtsverfahren schrecken Filesharer nicht ab" lautete die jüngste Headline. Dazu präsentierte das Blatt die aktuellste Statistik der Marktforschungsfirma „BigChampagne“, die die deutsche MusikWoche bereits vorab in Heft 36 druckte.

    Durchschnittlich rund 9,6 Mio. Filesharer seien im August weltweit zu jedem beliebigen Zeitpunkt mit ihren P2P-Clients aktiv gewesen, heißt es dort. Im Vergleich dazu waren es noch im Vorjahr im August 2004 nur 6,8 Mio gewesen. Alarmierende Zahlen, und das trotz all der Klagen.

    Damit nicht genug tat BigChampagne-Chef Eric Garland seine Meinung zu dieser Entwicklung auch noch öffentlich kund: „Der Abschreckungsplan der Musikindustrie geht nicht auf. Filesharing war nie so beliebt wie heute. Die Leute haben inzwischen alle Mahnungen und juristischen Drohungen vernommen. Aber das reicht nicht, die Leute sind davon nicht eingeschüchtert“, meinte er. Faktum ist, dass weder der Schuldspruch gegen KaZaA in Australien noch das Urteil des US Supreme Court gegen Grokster und Morpheus das Nutzeraufkommen in P2P-Netzen entscheidend verringern konnten.

    Indessen ist der US-Branchenverband RIAA nach wie vor von der abschreckenden Wirkung seiner Strategie überzeugt. Mehr als 14.000 Einzelklagen stehen mittlerweile zu Buche. Worauf sich dieses Vertrauen in das eigene Handeln allerdings stützt, ist angesichts der aktuellen Zahlen allerdings fraglich.

    Quelle: tonspion.de
     

  2. Anzeige
  3. #2 12. September 2005
    das ist eh alles nur panikmache, die wollen die leute nur einschüchtern aber die meisten haben es gleich gemerkt.

    naja meien meinung, die musik und filmindustrie ist selbst schuld für diese aktivitäten. klar das das viele so machen weil einfach überall werden die gelder gestrichen immer weniger, alles wird immer teurer und die leute können sich nix mehr leisten. darum wird es halt dann illegal besorgt.

    außerdem sind die preise eh zusätzlich noch viel zu hoch für musik cd, dvd usw....das isn witz ey löl :)

    die wollen uns ne grube graben mit den preisen, tja dann sag ich nur, wer anderen ne grube gräbt fällt selbst hinein :)
     
  4. #3 12. September 2005
    Zustimmung meinerseits. die sollen die games mal billiger machen!
     
  5. #4 12. September 2005
    Hm.... Na dann ^^ hoffen wir das wird die nicht kaput machen ;)
     
  6. #5 12. September 2005
    Da geht nix kaputt, keien Sorge, die verdienen genug Millionen daran.
    Die sind nur geldgeil und wollen imma mehr.
     
  7. #6 12. September 2005
    JO das gilt bestimmt für die Musikindustrie. Aber bei den Spielen ?
     
  8. #7 12. September 2005
    nee, das heisst dann die grafik wird schlechter. habe darüber mal einen Bericht gelesen.
     
  9. #8 12. September 2005
    Naja, glaube nicht unbedingt das die Grafik schlechter werden würde, falls die Firmen ihre Games mal um 10 oder 15 € verbilligen würden... Wenn man sieht, das die Spiele z.B. in Thailand unter 20€ kosten (Original Spiele, nichts geklaut, vom Laster gefallen oder sonstiges) , dann müsste hier in Deutschland wohl auch ein gewisser Preisnachlass möglich sein, ich denke auch das dies Umsatzsteigernd wäre und nicht gegenteilig.
     
  10. #9 12. September 2005
    es ligt daran dass die Industrien überhaupt noch nicht gesehen haben das man in Deutschland nicht mehr verlangen kann als wo anders!!!!
    Deutschland IST DAS TEUERSTE LAND!!!!
    geh mal nach China die Staaten und andere!!!!!!!
    da zahlst du viel weniger
    in deutschland is das leben so scheiß teuer!!!!!!!!!!
     
  11. #10 12. September 2005
    also ich finde es läuft prima für uns. ein paar kaufen software und finanzieren dadurch die entwicklung. anschließend bekommen wir kostenlos alles was wir brauchen. was will man mehr? :D
     
  12. #11 12. September 2005
    also bittorent läuft bei mir gut, mache mit 100 kb und mehr, einzelne mit über 200kb /sec... aber meistens so im bereich vom upload...
     
  13. #12 12. September 2005
    Nene du, in Frankreich(zB) ist die Mehrwertsteuer 33%, also is da auch alles teurer, in Schweden ist es auch teurer, aber ihr habt Recht, es ist ZU teuer! Was will man machen .. Und Tauschbörsen sind die einzigen Mittel um einzuschüchtern ...
     
  14. #13 12. September 2005
    Wer einmal saugen kann , und in der Szene is wos auch gute Filme und Games gibt wird sowieso niiiewieder geld dafür bezahlen...gelegenheit macht diebe
     
  15. #14 12. September 2005
    Dem Stimme ich ohne weitere Kommentare zu
     
  16. #15 12. September 2005
    @nubbi,

    da kann ich nicht zustimmen,
    wenn die musikindustrie z.B.
    CD's für 4 ~ 8€ (Neu auf dem Markt erschienene CD's)
    verticken würde, hätte ich schon lieber das original mit der besseren qulität als ne mp3 aus dem netz...

    Oder z.b. dvd für 7.99€(neue)
    und die aäteren filme für 4.99€ ,
    das wär super, und dann würde ich garantiert das original nehmen, also ne ne schlechte aufnahme aus dem Kino!

    ;)
     
  17. #16 12. September 2005
    des ist wirklich so. das überteuerte kino und die teuren dvds, jeder 2 in deutschland saugt.
     
  18. #17 12. September 2005
    dazu sage ich einfach nur lol die sollen mal nach tschechien aufm asia markt da machen die dicke pfunde aber da die polizei nicht sooooooo schlau ist
    naja
    und wenn die die alle tauschbörsen schliesen ist es auch nicht schlimm es gibt ja genügent ftp server :D
    Jetzt Mal Ganz erhlich wer bezahlt für eine software über 1000 Euro
    Code:
    1000 Euro Ist bei manchen der monats gehalt
    kein wunder warums keiner mehr kauft

    8)
     
  19. #18 13. September 2005
    tja, die industrie kann ja net alle einlochen oder ? da bräuchten die ja ein Gefängnis für 10 Mio Leute LOL, das würde den Staat was kostet, um genau zu sagen, ca, 35 Mio pro Tag :D
     

  20. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - P2P Nutzung bricht
  1. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    658
  2. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    3.446
  3. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    648.342
  4. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    1.987
  5. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    829