Papst bei Messe im Petersdom attackiert

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von fladen, 24. Dezember 2009 .

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 24. Dezember 2009
    Schwerer Zwischenfall bei den Weihnachtsfeierlichkeiten in Rom: Bei der traditionellen Messe hat ein Unbekannter versucht, die Sperren zu überwinden und sich auf den Papst zu stürzen. Im Gemenge fiel Benedikt XVI. zu Boden, Helfer richteten ihn wieder auf - dann begann er die Messe zu lesen.

    Rom - Die Weihnachtsmesse sollte gerade beginnen, der Papst zog in den Petersdom ein - da passierte es. Vatikan-Sprecher Ciro Benedettini zufolge löste sich eine Frau aus der Menge und schaffte es, die Sperren zu überwinden. "Eine Person sprang über die Barriere und schlug den Heiligen Vater nieder", sagte er. Anderen Angaben aus dem Kirchenstaat zufolge verlor der Papst allerdings im Getümmel lediglich das Gleichgewicht und fiel hin.

    Kirchenleute eilten zu dem 82-Jährigen und halfen ihm, wieder aufzustehen. "Er kam schnell wieder hoch und machte mit der Prozession weiter", sagte Benedettini. Benedikt XVI. wurde offenbar nicht verletzt und ging dann ohne sichtbare Probleme weiter zum Altar, wo er die Messe begann. Auf den Zwischenfall ging er mit keinem Wort ein.

    Auch Kardinal Roger Etchegaray wurde Sprecher Benedettini zufolge niedergeschlagen. Er kam zur Untersuchung in ein Krankenhaus.

    Augenzeugen bemerkten von dem Vorfall zunächst nur, dass während der Prozession ein Keuchen zu hören war und in der Menge der Kleriker um den Papst plötzlich Hektik entstand. Der Zug kam zum Stehen, Bodyguards eilten heran.

    Die Polizei nahm die Angreiferin fest. Details über sie wurden zunächst nicht bekannt. Benedettini und Augenzeugen zufolge schien sie psychisch labil, Ihr Motiv blieb unklar. Der Sprecher schloss noch nicht aus, dass es sich um die gleiche Frau handelte, die vor einem Jahr gegen Ende der Messe über die Sperren sprang und zum Papst vorzudringen versuchte. Damals griffen die Sicherheitskräfte rasch ein und rissen die Frau zu Boden.

    Auf dem Petersplatz vor der Basilika verfolgten Tausende Menschen die Weihnachtsmesse zur Geburt Jesu bei Regenwetter und starkem Scirocco-Wind auf Videoleinwänden. Zuvor war dort die traditionelle Krippenszene enthüllt worden. Die Christmette wurde von Hunderten TV- und Radio-Sendern weltweit übertragen.

    Am ersten Weihnachtstag wird der Papst auf dem Petersplatz die Weihnachtsbotschaft lesen und den Segen "Urbi et Orbi" spenden.

    Quelle

    Ich mag ihn zwar nicht besonders aber es war eine Brandheiße News die ich euch nicht vorenthalten wollte. €dit: Geschlossen, weil dieses Thema keinen Disskussionsstoff bietet und nur zur Information galt.

    Gruß,
    fladen
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...