Paradoxer Extremismus?

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von Dr. Manhattan, 13. Januar 2009 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 13. Januar 2009
    Extremismus
    Rechte, Linke, Islamisten – Hauptsache gegen Israel
    Von Jan-Philipp Hein, 13. Januar 2009, 16:31 Uhr

    Ob extrem rechts oder links – auf deutschen Internetseiten wird gegen Israel gehetzt. Experten fürchten, der Hass auf Israel werde zunehmend zum Schmelztiegel extremistischer Gruppierungen. Zum ersten Mal gibt es auch Überschneidungen der extremen Ränder des deutschen Politikspektrums mit radikalen Muslimen.

    Quelle: Nachrichten und aktuelle Informationen aus Politik, Wirtschaft, Sport und Kultur - DIE WELT

    Ganz nach dem Motto: Der Feind meines Feindes ist mein Freund.

    Nun verbündet sich schon, was sich eigentlich hasst, um einen Dritten (Israel) gemeinsam zu hassen. Welch paradoxes Verhalten.
    Mir zeigt das wieder, dass Extremismus immer dumm ist, egal wer ihn ausübt, bzw. ihm angehört.

    Wer den ganzen Artikel lesen möchte:

    Extremismus : Rechte, Linke, Islamisten – Hauptsache gegen Israel - Nachrichten Politik - DIE WELT

    Was ist eure Meinung zu den extremistischen "Organisationen", in Bezug auf den Nahost-Konflikt?
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 13. Januar 2009
    AW: Paradoxer Extremismus?

    geteiltes leid. wieso sollte man leidensgenossen nicht unterstützen? hinzu kommt noch das palästina in nationalen kreisen große beachtung erfährt. man sieht doch welches unrecht dort geschieht, da man selbst zu weit weg lebt, um selbst hand anzupacken zeigt man sich eben solidarisch mit gleichgesinnten!
     
  4. #3 13. Januar 2009
    AW: Paradoxer Extremismus?

    also ich persönlich bin auch gegen das verhalten israels in gaza. ich spreche israel nicht das recht zur selbstverteidigung ab, jedoch so wie sie sich teilweise verhalten auch in anbetracht der spannungen im nahen osten sollte doch ein wenig mehr feingefühl vorhanden sein.

    natürlich ist es beängstigend, dass sich jetzt auch extremistische organisation verschiedener lager zusammen schließen. extremismus jeder form ist mist. aber ich denke das auf lange sicht die differenzen zwischen z.b links und rechts zu groß sind, dass ein "gemeinsamer" feind sie zu längerfristiger zusammenarbeit bringen wird.
     
  5. #4 13. Januar 2009
    AW: Paradoxer Extremismus?

    ich weiß nicht obs antisemitismus ist, ich glaub eher es ist das Konzept Israels und das Verhalten das man sich nicht an UN-Resolutionen halten muss. Man sieht sich als Teil der UN fühlt sich aber nicht dran gebunden.

    Selbst Ahmadinejad (ich hoffe richtig geschrieben) prangert die Vernichtung Israels an, aber ich weiß nicht ob er bis jetzt in einer seiner Reden von der Vernichtung der Juden gesprochen hat.
     
  6. #5 13. Januar 2009
    AW: Paradoxer Extremismus?

    "Ob es einem gefällt oder nicht, das zionistische Regime geht der Auslöschung entgegen“ sagte der Präsident in Teheran auf einer Konferenz zur Unterstützung der Palästinenser.

    "Die islamische Welt wird ihren historischen Feind nicht in ihrer Mitte leben lassen. Wir werden Israel in Blut tauchen! Ein Brandmal wird sie auslöschen." - Rede am 26. Oktober 2005 auf der Konferenz "Die Welt ohne Zionismus" in Teheran.

    "Jeder, der Israel anerkennt, wird im Zornesfeuer der islamischen Nation verbrennen." - Rede am 26. Oktober 2005 auf der Konferenz "Die Welt ohne Zionismus" in Teheran.

    Glaube da hast du was falsch verstanden :)
     
  7. #6 13. Januar 2009
    AW: Paradoxer Extremismus?

    hier ein interessanter ausschnitt was Ahamenidschad wirklich gesagt hat.

    er spricht vom Zionismus. nicht vom jüdischen volk...
     
  8. #7 13. Januar 2009
    AW: Paradoxer Extremismus?

    Die Zitate die ich gebracht habe sind belegt, sprich: der Herr Präsident hat dies wortwörtlich gesagt. Daran lässt sich auch im Nachhinein nichts mehr schönreden.
     
  9. #8 13. Januar 2009
    AW: Paradoxer Extremismus?

    Naja denkst du die extreme Linke und die extreme Rechte sprechen sich ab und schauen "für wen" der andere ist und eine Seite muss sich mit Israel solidarisieren und die andere Seite mit Palästina? Es geht hier nicht um "Hauptsache gegen Israel" sondern darum einen Frieden zu finden. In meinen Augen, hätte Israel diesen Krieg und das daraus resultierende Leid verhindern können. Krieg kann man es ja nichtmal nennen, eher einen Überfall, bei dem viele Menschenleben in Kauf genommen werden.
    Extrem Rechte haben da wahrscheinlich andere Gründe, kann man sich ja fast denken...
    Um es kurz und knapp zu sagen, beide Seiten sind nicht einer Meinung, sondern es betrifft die selben Probleme und beide haben andere Gründe und Erklärungen.
     
  10. #9 13. Januar 2009
    AW: Paradoxer Extremismus?

    ich find es sehr interessant wie sich das linke lager daran spaltet. das lässt sich sogar hier im board beobachten (wenn man seine linksextremen pappenheimer kennt)
    die eine gruppe stellt stellt sich gegen israel und schreit nach recht für die palästinenser weil israel krieg führt, die anti-kriegs-linken. stellt sich auf seiten israels und begründet ihre antiislamische haltung damit, das die juden opfer des holocaust seien. die den juden-darf-man-nix-tun-linken. interessant daran ist die tatsache das viele aus der zweiten gruppe vor mehreren jahren als amerika den irak angriff großartig gegen die usa gewettert haben und bedingungslos auf seiten der moslems standen. warum? weil die usa symbol des kapitalismus ist. und einen achso schlimmen angriffskrieg geführt hat. aus den selben gründen wie israel es auch tut. ob nun berechtigt oder unberechtigt sei dahin gestellt
    ich persönlich finde diese einstellung, die sihc aber auch in anderen gruppierungen findet ziemlcih erbärmlich. hier wird nämlich keine sachliche diskussion geführt oder rational ein pro und contra abgewogen - so wie man sich normalerweise eine wohldurchdachte meinung bildet - sondern sondern hier werden pauschal bestimmte feindbilder gegeneinander aufgewogen, und das schlimmere wird verurteilt und angeklagt. ohne nachzudenken ob zb die kapitalistischen usa vielleicht nicht immer nur :poop: baun oder die juden nicht immer im recht sind. das ist in meinen augen einfach nur unsachlich
     
  11. #10 13. Januar 2009
    AW: Paradoxer Extremismus?

    Der Krieg ist ohnehin asymmetrisch und von daher für Israel so nicht zu gewinnen. Es ist zwar das Ziel die Hamas zu zerschlagen, scheint aber wohl kaum realisierbar zu sein. Israel betont zwar immer wieder, dass die Hamas stark geschwächt ist, jedoch lässt sich das kaum beweisen oder nachvollziehen.

    Ob sich jetzt ehemalige Feinde verbünden umd gegen den Krieg zu demonstrieren o.ä. spielt denk ich keine Rolle mehr. Israel wird sich nicht beeinflussen lassen, die ham doch auch schon auf Hilfstransporte der UNO geschossen (wohl nicht mit Vorsatz, aber Helfer haben dafür mit ihrem Leben bezahlt), obwohl eine Feuerpause versprochen war.

    Insofern wirds ihnen schnuppe sein.

    _______

    btw:

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,601058,00.html
     
  12. #11 13. Januar 2009
    AW: Paradoxer Extremismus?

    Das Problem ist, dass der Antiesmitismus der Menschheit wahrscheinlich in die Wiege gelegt ist. Antisemitismus findet sich sowohl in ,,rechter" als auch in ,,linker" Philosophie. Ganz zu schweigen von sämtlichen Religionen und Glaubensrichtungen. Die Juden haben ein hartes Los gezogen. In dem Punkt ist sich scheinbar jede Richtung einig, da sie einen gemeinsamen ,,Feind" haben. Ich sehe jedoch eine kleine Hoffnung anhand einiger Beiträge, die Symphatie und Verständnis für das jüdische Volk zeigen. Ich hoffe, dass mehr dieser Beiträge dieses tolle Forum bereichern.

    Liebe Grüße, fashfish
     
  13. #12 13. Januar 2009
    AW: Paradoxer Extremismus?

    Aber woher kommt das?

    Ich find es seltsam das das Judentum als Religion anders behandelt wird als jede andere.
    Warum ist jeder Jude egal wo auf der welt geboren und egal welche nationalität die Eltern haben,
    automatisch ein Staatsbürger Israels und zählt zum jüdischen volk?
    Sie werden in ihrem Glaube bestehtigt das sie das auserwählte Volk sind.(ich will keinen in seinem glauben angreifen).
    Mir ist nicht bekannt das es sowas noch irgendwo anders gibt.


    Ich bin der Meinung die Menschheit braucht die Religion nur ein einer Phase der Evolution,
    wo sich der Mensch nicht alles erklären konnte und sagen konnte die götter waren es.
    Aber sobald man fast alles wissenschaftlich erklären kann braucht man sie nicht mehr wirklich.

    mfg Splash
     
  14. #13 13. Januar 2009
    AW: Paradoxer Extremismus?

    Ich könnte an dieser Stelle nun auf deine Religionskritik eingehen und die Religion auf mindestens das selbe Niveau wie die Wissenschaft heben. Aber das ist hier nicht das Thema.
    Aber deine Frage nach dem ,,Warum" ist die entscheidente Frage. Schon in biblischen Zeiten wurde das Volk Gottes (Israel) gedemütigt, unterjocht und in etliche Gefangenschaften geführt. Kein Volk, keine Kultur hat so oft ihr Land verloren, wie das auserwählte Volk Israel. Kein Volk wurde, um sich seßhaft zu machen, so drangsaliert wie das der Juden. Es ist schwierig deine Frage ohne Glaubensaspekte zu beantworten aber ich bin davon überzeugt, dass es nicht anders geht denn hier steht nun einmal die Frage nach dem Ursprung und den Verheißungen Gottes.
    Ich glaube nicht, dass wir eine entgültige sozial und historisch fundierte Antwort bekommen, warum die Juden, wo auch immer sie angesiedelt sind, leiden müssen.

    mfg, fashfish
     
  15. #14 14. Januar 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. April 2017
    AW: Paradoxer Extremismus?

    Gerade hier entdeckt:

    [​IMG]
    {img-src: http://farm4.static.flickr.com/3079/3193882675_66d500ca83.jpg}


    Eine "Protestkundgebung gegen die britisch-jüdische Gewaltpolitik" vom 2. November 1943.
    So gesehen erleben wir momentan eigentlich nichts Neues...
     
  16. #15 14. Januar 2009
    AW: Paradoxer Extremismus?

    der antisemitismus ist überhaupt niemandem in die wiege gelegt. wer ist denn hier wirklich antisemitisch? die meißten leute sind doch nur dumme sprücheklopfer. nur weil mich irgendein linksextremer als antisemit bezeichnet weil ich israels politik kritisier heißt das nicht, das ich einer bin. dieser ganze antisemitische heckmeck wird doch nur von gewissen gruppierungen immer wieder unters volkgebracht. die nazis heutzutage sind keine antisemiten, die sind einfach schlichtweg ausländerfeindlich. das gilt aber für juden wie auch für moslems oder sonstiges. und wenn ich mir andauernd von irgendwelchen leuten, und damit mein ich keine rechten, einredenlassen muss, ich sei ein ******chlächter etc, nur weil ich deutscher bin und mich nicht bedingungslos hinter das stelle, was der ******taat israel treibt, warscheinlich fang ich dann irgendwann auch an wirklcih so zu denken - leute mit weniger hirn wären warscheinlcih schon lange an dem punkt angekommen
     
  17. #16 14. Januar 2009
    AW: Paradoxer Extremismus?

    lol, welcher dumme Autor haten da "links" zwischen die beiden anderen extrmen geschrieben? Die Linke Kritik an Isreals Kriegführung hat absolut nicht mit den anderen beiden zu tun, da ihr Vorgehensweise rein Rassistisch ist. Daher, eine total unseriöse Quelle und nicht ernst zunehmend. Auch das diese glauben, es würde irgendwann einen packt zwischen diesen geben ist so weit hergeholt, da kann man ja nur noch nen Lachanfall kriegen.

    maha.rishi du bist der Forenmeister in Sachen Unsachlichkeit also rede nicht davon. Allein schon das gut zu heißen das man mal eben Recht, Links und Islamisten unter einen Teppich zu kehren ist mit Sicherheit nicht sachlich und ist einfach nur intolerant und ungebildet im nicht zu sagen "Dumm".
     
  18. #17 14. Januar 2009
    AW: Paradoxer Extremismus?

    Wer bist du eigentlich, dass du dir anmaßt DIE WELT als unseriöse Quelle zu bezeichnen?

    Außerdem wurden die nicht unter einen Teppich gekehrt, sondern, wenn du den Artikel gelesen und nicht voreilig hier gepostet hättest, dann wüsstest du dies, es gibt fundierte Beweise für diese Behauptung, z. B. Aussagen von Repräsentanten der jeweiligen Szenen.
     
  19. #18 14. Januar 2009
    AW: Paradoxer Extremismus?

    ich bezeichne leute gemeinhin als dumm die nicht in der lage sind, von ihrem links-rechts beschränkten schwarz-weiß-denken wegzukommen. es gibt auch eine welt dazwischen. und das linke lager ist weiß gott nicht so kongruent wie manche es einem immer weißmachen wollen ebenso wenig das rechte. deshalb gibt es auch überschneidungen bzw unterschiedliche meinungen innherhalb der lager. außerdem: von ihrem auftreten her sind sowohl rechts als auch links sich ziemlich ähnlich. von daher kann man auch beide in einen topf schmeißen
     
  20. #19 14. Januar 2009
    AW: Paradoxer Extremismus?

    Hoho geheiligt sei DIE WELT.

    Ich habe den text gelesen, verstanden und finde ihn :poop:. Das ich sagen die Quelle ist unseriös liegt einfach in der Tradition vom RR Board da jedes mal wen einem was nicht passt am jeweiligen Text kommt sofort dieser Satz. Und woher willst du wissen das ich DIE WELT gemeint habe? Wieso nicht den Autoren selbst oder seine Quellen? Außerdem hat DIE WELT eh Bildzeitungs Niveau was sich an diesem text super sehen lässt: hetzte für jedermann!

    Es gibt zu viele Differenzen zwischen Links, Rechts und diesen Religiösen Fanatikern das man mal eben behaupten kann sie haben eine gemeinsame sache die hier Israel wäre. Wen man eine Linke Kritik und eine rechte vergleicht so erkennt man recht schnell das diese nicht vom selben Israel sprechen.
     
  21. #20 14. Januar 2009
    AW: Paradoxer Extremismus?

    Hier bestätigt sich in vollendeter Form ,,Getroffene Hunde bellen." Es geht nicht darum, die Extreme zu vereinen, sondern lediglich darum, die Gemeinsamkeit bezüglich eines Feindbildes herauszustellen. Dass die Farbe ,,rot" am lautesten schreit, ist hinreichend bekannt.
     
  22. #21 14. Januar 2009
    AW: Paradoxer Extremismus?

    Klar, "Bild"-Niveau, nur weil die Zeitung vom gleichen Verlag publiziert wird, heisst das nicht, dass die Redaktionen zusammenarbeiten, aber egal, BILD du dir mal deine Meinung ;)
     

  23. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Paradoxer Extremismus
  1. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    1.831
  2. Antworten:
    17
    Aufrufe:
    949
  3. Antworten:
    48
    Aufrufe:
    1.609
  4. Antworten:
    24
    Aufrufe:
    911
  5. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    365