Pariser Verwaltung verteilt USB-Sticks mit Open-Source-Software

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von zwa3hnn, 9. Oktober 2007 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 9. Oktober 2007
    Gestern gab Jean-Paul Huchon, Präsident der Région Ile de France, bekannt, dass seine Behörde begonnen hat, 220.000 USB-Sticks mit Open-Source-Software zu verteilen. Die Empfänger sind hauptsächlich Studenten, 173.000 an der Zahl, und 40.000 Lehrer.

    Ziel der Aktion ist es, die digitale Kluft zu reduzieren und die Studenten mit einem leichten Werkzeug auszustatten, das Ihnen ermöglicht, Zugang zu IT-ressourcen zu verschaffen und Ihre persönlichen Daten immer dabeizuhaben. Auf dem 1-GB großen Stick befinden sich Firefox, Thunderbird, OpenOffice, der Media-Player VLC und viele andere Programme. 600 MB stehen dem Nutzer zur Speicherung seiner persönlichen Daten zur Verfügung.

    Statistiken aus dem Jahr 2006 zufolge verfügen in Frankreich 41% (Deutschland: 67%) der Privathaushalte über einen Internetzugang, 21% (D: 27%) der Personen zwischen 16 und 74 Jahren über hohe, 23% (D: 31%) über mittlere und 10% (D: 17%) über geringe Computerkenntnisse. 39% (D: 59%) der Bevölkerung nutzen das Internet durchschnittlich einmal pro Woche.

    Information: Standblog


    quelle: Pro Linux News
     

  2. Anzeige
  3. #2 9. Oktober 2007
    AW: Pariser Verwaltung verteilt USB-Sticks mit Open-Source-Software

    Finde ich sehr korrekt, dass Studenten einen bekommen haben, weil sie kein Einkommen haben. Schüler hätten meiner Meinung nach auch welche verdient, aber keinefalls die Lehrer! Ist meiner Ansicht nach wieder sinnlos, 40k an Lehrer rauszuhauen, die doch genügend Kohle verdienen und *staun* das ganze auch noch von der Pariser Verwaltung, hätte doch mal Deutschland die Kohle für sowas ..zu veranstalten ;)
     
  4. #3 9. Oktober 2007
    AW: Pariser Verwaltung verteilt USB-Sticks mit Open-Source-Software

    Schritt in die richtige Richtung, die offiziellen Einrichtungen sollen so langsam wegkommen von der teuren Software, die meist sogar noch schlechter ist als seine Open-Source Brüder. SPENDET FÜR DIE OPEN SOURCE ENTWICKLER ^^

    greeeetz
    Hydrar
     
  5. #4 9. Oktober 2007
    AW: Pariser Verwaltung verteilt USB-Sticks mit Open-Source-Software

    ich finde das is das beste was man machen kann ich weiß zb das mein lehrer auf seinem notebook alles ILLEGALE sachen drauf hatte furchtbar... ;)
    ne mal im ernst welche schule kann denn den fortschritt der technik bezahlen um immer up to date zu sein ...
    Deutschland sollte sich auch mehr auf freeware konzentrieren und wenn man zufrieden ist bitte SPENDEN
     

  6. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Pariser Verwaltung verteilt
  1. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    3.651
  2. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    301
  3. Fernverwaltung des PCs. LiteManager

    serjk , 1. März 2018 , im Forum: Windows
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    2.300
  4. Font-Verwaltungs-Software

    SidDasFaultier , 4. Dezember 2014 , im Forum: Windows
    Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.114
  5. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    1.923
  • Annonce

  • Annonce