Party-Droge Ecstasy gegen Traumata - Wirkstoff medizinisch sinnvoll

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von Mr.X, 30. Dezember 2005 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 30. Dezember 2005
    Link:

    In der Psychotherapie wurde er schon in den 60er Jahren wirksam eingesetzt: Der Wirkstoff der Party-Droge Ecstasy. Im Zuge einer Therapie für Trauma-Opfer verzeichnete man damit bereits Erfolge.
    Nun soll das Comeback des umstrittenen Wirkstoffs bevorstehen: Betroffene mit der s.g. Posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) sollen unter Mithilfe des in Ecstasy befindlichen Stoffes MDMA behandelt werden.
    Grund für die Anwendung sind die Auswirkungen von HDMA: Dieser bewirkt eine Ausschüttung von Serotonin - und führt unter anderem zu einer spürbaren Stimmungssteigerung und vermehrter Kommunikationsfähigkeit.
     

  2. Anzeige
  3. #2 31. Dezember 2005
    Soll das heißen das die jetzt ecstasy schlucken müssen???Hat doch viele Nebenwirkungen!!! Oder nicht???
     
  4. #3 31. Dezember 2005
    Romka wenn man es nicht übertreibt gibt es kaum welche ;)

    Wie kriege ich ein Trauma ????????????? ^^
    Jeder der mir nen Tip gibt kriegt nen 10er *ggg*
    Feiern auf Rezept sehr geil :D

    Ne mal im ernst. Das MDMA gegen viel hilft wenn man es nicht übertreibt war mir schon immer klar jeder der es mal genommen hat wird wissen was ich meine.^^
    Naja solange es nicht missbraucht wird find ich das gut.
    Nur der Tag danach ist immer ein wenig :poop: ^^
    Mfg Maze
     
  5. #4 3. Januar 2006
    also mazin wenn dir des hilft:

    Wie verändern sich die Gehirnfunktionen bei einem Trauma?

    Eine gefährliche Situation wird zunächst in der Amygdala festgestellt; dies geschieht ganz automatisch und ohne Zutun des Großhirns! Daraufhin werden Hormone wie Glukokortikoide und Serotonin ausgeschüttet, die den Körper in Alarmbereitschaft versetzen und Energie-Reserven mobilisieren. Innerhalb des Gehirns kommt es nun zu einer folgenschweren Umschaltung des normalen Datenflusses und zu einer Umverdrahtung, die die gesamte Funktionsweise des Systems grundlegend ändert:

    Die Entscheidungsfindung durch das Großhirn wird unterbunden, indem die Verdrahtungen zwischen Amygdala und Hippokampus schlichtwegs gekappt werden. Große Teile der Nachrichten werden dadurch erst gar nicht an das explizite Gedächtnis weiter geleitet. Die Reaktionen auf die Gefahr werden fast ausschließlich von den impliziten Gedächtnissen gesteuert.

    Diese Unterbrechung zwischen verschiedenen Gehirnteilen wird auch Dissoziation genannt. Dissoziation bedeutet wörtlich "Scheidung" oder "Trennung"; die verschiedenen Gehirnteile stehen nun nicht mehr miteinander in vollem Kontakt und können teilweise unabhängig voneinander verschiedene Dinge tun.

    Durch die Trennung wird vor allem die Reaktionszeit stark beschleunigt. Während das Großhirn zu einer angemessenen Bewertung einige Sekunden benötigen würde, kann auf diese Weise eine Flucht oder Verteidigung sehr viel schneller organisiert werden. Die Entscheidungswege werden durch die Umverdrahtung drastisch verkürzt!

    Während dies vor Urzeiten ein deutlicher Überlebensvorteil war, kann dies bei "künstlichen" und "menschengemachten" Traumata wie sexuellem Missbrauch fatale Folgen haben, allein schon wegen der relativ langen Dauer solcher Traumata.

    Wie man u.a. durch Tierversuche nachgewiesen hat, führen schwere und häufig wiederholte Traumata zu einer dauerhaften Umverdrahtung von Nervenverbindungen (insbesondere zwischen Amygdala und Hippokampus) und zu einer physiologisch nachgewiesenen Schrumpfung des Hippokampus. Der Hippokampus ist bei schwer Traumatisierten nachweisbar kleiner als bei Gesunden, und einige seiner Verbindungen zu den anderen Gehirnteilen sind teilweise unumkehrbar unterbrochen.


    also ich glaub des ist verständlich
     
  6. #5 4. Januar 2006
    SCHWACHSINN!!!!!!
    WIE BEKLOPPT KANN MAN SEIN!!
    Alles was chemie ist zerstört die Zellen langfristig gesehn.
    Mann, wieviele psychos wurden in kliniken mit irgenwelchen medikamenten vollgepumpt.Danach werden die doch immer hirnloser bis sie irgendwann zombies sind.Aber solche nachrichten dringen natürlich nicht nach außen.
    Alles was ein Mensch zur volkommenen Heilung braucht ist.
    Sonne, Hände , Tee und gute ernährung.glaubt mir ich könnte euch soviele beweise vorlegen wenn einer von euch russisch könnte.
    EURE GESUNDHEIT LIEGT IN EUREN HÄNDEN(wortwörtlich)
    alles was existiert ist und besteht aus Energie.
     
  7. #6 4. Januar 2006
    also X_s3mp3r deine Argumentation ist Schwachsinn. Heute Medikamente werde unter anderem aus Erdöl und anderen im Rohzustand Giftigen Stoffen hergestellt und Drogen in der Schmerzterapie sind auch nicht neu. Aber warum sollte man psychoaktive Stoffe nicht einsetzen können um die psychose zu Verändern (zum positiven)? KLar gibt es noch keine langzeitstudien, jedenfalls nicht offiziell, da es die Droge und die Konsumenten schon länger gibt.
    Aha dann werd mal Heilpraktiker ;) eher wird man diesen Vorraussetzungen nicht krank, da besonders Sonne und Körperkontakt sich auch auf die Psyche auswirken. Aber warum bist du so gegenüber chemischen Medikamenten abgeneigt.
    Zu deinen Psychos in den Klinken: In der Tat sind heilungschancen bei psychisch labilen oder psychisch kranken Personen schlecht und man versucht den zustand wenigstens stabil zu halten oder in zu verbessern, aber meist sind die Medikamente sehr starken und schädigen Organe und Gehirn.
     
  8. #7 4. Januar 2006
    Naja...der letzte post (edit: meine natürlich den vorletzten) kann ja auch nicht das wahre sein...wie die zeugen jehovas, die kein fremndes blut annehmen dürfen und dann verrecken, weil sie irgendwie verbluten, obwohl es nach heutigem stand der medizin en leichtes gewesen wäre das leben zu retten...

    Ich denke, dass man alles amchen sollte, um Leuten, denen es schlecht geht, das lben zu erlichtern...und da würde ich auch bei dem beschrieben fall keine ausnhame amchen...schleißelich wird auch gekifft gegend en grauen starr...

    ob chemie oder natur...hauptsache es hilft...solange man den patienten über alles aufklärt und dieser einwilligt...
     
  9. #8 4. Januar 2006
    Also was ich noch zu X_s3mp3r sagen wollte:
    Die Dosis macht das Gift. Und Chemie macht nicht das Hirn und sonstwas kaputt. Amphetamine helfen bei ADS-lern gegen die Symptome. Andere kennen Amphetamine als Speed oder Pep und ziehen es in Massen. Dann würde ich mich auch nich wundern, wenn mein Körper und mein Hirn langsam zu Matsch wird.
    Dann dürftest du ja auch keine Medikamente mehr nehmen, da sie ja fast alle synthetisch hergestellt wurden.
     
  10. #9 4. Januar 2006
    Wenn sie somit verhindern das die Krankheit sich weiter entwickelt und sie
    somit stoppen vieleicht sogar heilen können warum nicht.
    Aber mit MDMA sollte man es nicht übertreiben.
    Man muss sich die Glücksgefühle eines Menschen der Ecstasy nimmt
    wie Äpfel an einem Baum vorstellen.
    Jedes mal wenn man eine Pille einwirft bekommt man die sogenannten Happyflashes=Glücksgefühle in diesem Fall fällt ein Apfel vom Baum.
    Und irgendwann wenn man zu lange konsumiert kann der Körper dieses
    Serotin nicht mehr produzieren,was heist das Der Baum leer ist und alle Äpfel geflückt wurden.In der Natur bekommt der Baum im nächsten Jahr
    wieder Früchte doch der Mensch hingegen bekonmmt nichts wieder neu.
    Was schliesslich zu depressionen, ständiger schlechter Laune,und
    im schlimmsten Fall zu Psychosen kommt.
    Ich würde mir gründlich überlegen ob ich die Glücksgefühle meines
    ganzen Lebens gegen 1 evtl. 2 Jahre verstärkte euphorie eintauschen
    würde.
    Ein Leben so ganz ohne dieses Kribbeln im Bauch wenn man verliebt ist
    und ohne Lachen,ich weiss nicht ob sich da das feiern lohnt.

    glaubt mir ich spreche aus Erfahrung.
     
  11. #10 4. Januar 2006
    Na is doch geil, wems Hilft soll sich das gerne Verschreiben lassen!!!!!!


    Ich verschreib es mir trozdem immernoch lieber selber^^^


    Aber mal im Ernst ich hab schon viel davon gehört, gelesen und darüber gesehen das MDMA ein guter wirstoff im im kapf gegen Psychische krankheiten!!!!!

    ICH STIMM DER SACHE VOLL UND GANZ BEI!!!!!!!!!!
     
  12. #11 4. Januar 2006
    also
    ich kenn paar leute die :sprachlos: teile
    und dass schon seid einigen jahren (einer den ich kenn hat vor 6 jahren die erste genommen und seid einem jahr keine mehr)
    und bei denen ist im kopf noch alles klar

    ich denk mal bei jeder droge ist es wie bei alkohol
    wenn man sie in maßen genießt dann passiert nix/nicht viel aber wenn mans übertreibt stirbt dass gehirn ab.

    @Mazine: nen Trauma kriegst du wenn du beispielsweise als Kind missbraucht wirst o.ä. (obs nun sexuell, oder andersweitig physisch oder psychischisch ist)

    ne freundin von mir ist missbraucht worden was ziemlich tiefgreifent in ihr verhalten eingegriffen hat (abschottung von anderen, depressionen usw
     
  13. #12 4. Januar 2006
    ectasy (oder vielmehr hdma) wurde bereits in den frühen 30iger jahren als appetitzügler eingesetzt - somit ist die droge als medikament nichts neues.

    zu den nebenwirkungen - es ist im allgemeinen bekannt das die droge recht wenige davon vorweist - es gibt aber auch außnahmen, welche dann richtig krass ins gewicht fallen (massive hirnschädigugen, schädigung diverser organe)

    und dann wär da noch der massive flüssigkeitsverlust... wenn i mir überleg was ich manchmal an wasser wegkippe... eieiei... naja und am morgen danach fühlt man sich auch nicht wirklich toll :O.

    als schlimmste droge gilt heroin - als tödlichste engelstrompete (jaja wird als droge behandelt)
     
  14. #13 4. Januar 2006
    Ich finde das ganze sehr gut denn wenn
    jemand so psychisch / physisch krank ist das
    er nur noch schmertzen hat und es unheilbar
    ist sollte mann ihm doch wenigstens ein schönes
    leben machen oder nicht ? Sollten sie liebener
    voller schmertzen bis zu ihrem lebens ende dahin wegitieren?

    X_s3mp3r

    Sonne ? haste du schon mal was von einer lang zeit studie gelesen
    bei der es um Hautkrebs geht?

    Tee?
    Tee kann die nerven bahnen und organe genauso schädigen
    wie jede andere x beliebige droge auch !
    Gerade die nieren werde davon stark belastet !!

    Also nicht alles was glänzt ist gold !!

    mfg

    rezzer
     
  15. #14 4. Januar 2006
    Also als,CHEMO-Konsument kann ich nur sagen:
    nix war sogeil wie Teile!!
    ABER:
    das macht es auch so gefährlich und darum habe ich es nicht lange genommen...
    Aber man sollte es nicht jedem geben der ein Trauma erlebt hatte..
    das sollte je nach schwere des Traumas entschieden werden....


    CYA
     
  16. #15 4. Januar 2006
    Ich denke da wirds ganz zufällig viele leute mit nem trauma geben... :)

    Ne mal im ernst wenn es ne heilende wirkung hat warum den nicht.
    Besser einmal auf drogen als ein leben lang kaputt.
    Nur schlecht ist das einige dan wohl süchtig abhängig werden und sich das zeug dann auf illegalem weg besorgen.

    Greetz A-52
     
  17. #16 4. Januar 2006
    MDMA macht nicht körperlich abhängig sondern eigentlich nur psychisch. Von daher sollte man bei einer geregelten Dosierung usw auch eigentlich keine Sucht entwickeln können.
     
  18. #17 5. Januar 2006
    Falsch ;)
    Der Wirkstoff macht abhängig glaube mir ich weiss wovon ich rede, wenn du den kram jeden Tag zum Frühstück nimmst und nach 3 Jahren dann nichts mehr nimmst drehst du durch.
    Ich hatte regelrecht Schüttelfrost und meine Muskeln haben sich oft verkrampft und ich habe stimmen gehört bzw dieses Maschiergeräusch von Soldaten.

    Habe auch als Kind ein Medikament genommen was bekannt als Ritalin ist und da drin ist der Wirkstoff MDMA ( In Teilen und Speed enthalten).
    Und das wirkt halt bei Hyperaktivität (ADS). Man kriegt sogar einen Schein wo drin steht das du dieses Mittel in deinen Blut hast und die Polizei dich nicht deshalb belangen darf. Heisst wenn ich in eine Polizeikontrolle gekommen wäre oder ähnliches die nen Bluttest gemacht hätten und der Positiv ausgefallen wäre (Konsumenten versucht nicht erst das Ding zu kriegen ihr müsst Psychische Test etc machen um den zu kriegen :)) hätten sie nichts machen können. Und wenn ihr es mir nicht glaubt könnt ihr ja mal ein wenig Googlen oder euren Arzt fragen.
    Und wie ich gesagt habe solange es nicht Missbraucht wird ist es ein gutes Medikament und sicher auch eine gute Therapie.

    Und Sonne und Tee ähä :O

    Mfg Maze
     
  19. #18 5. Januar 2006

    Doch !

    Voll was erzählst du ?
    Man kriegt Schweißaubriche, zittert usw. !


    Und Kokain macht nur die Nase abhängin ?
     
  20. #19 5. Januar 2006
    Ja hmm ... es muss ja nicht unbedingt heißen das eine körperliche abhängigkeit entsteht sondern eine rein psyschiche. Wenn ich jeden Morgen ne Flasche Cola trinke zum wach werden und das auch über 3 Jahre lang, dann könnte ich mir vorstellen das man auch eine Abhängigkeit entwickelt.

    Falls ich mich doch irren sollte, entschuldigt bitte.

    //Edit: "Amphetamine und Amphetaminderivate wie Ecstasy machen psychisch abhängig. Sofern "reines“ Ecstasy verwendet wird, kommt es zu keiner physischen Abhängigkeit. Allerdings kann es bei Depressionen, Katerstimmung oder bei dem Gefühl ohne Ecstasy "nicht mehr gut drauf“ sein zu können, ein physisches Abhängigkeitsgefühl machen."

    Quelle

    Meiner Meinung nach recht seriös.
     
  21. #20 11. Januar 2006
    ich finde es eine scheiss idee man sollte grundsätzlich die finger von drogen lassen damit ist nicht zu spaßen und nur wenn 100%bewießen ist dass sie gegen eine bestimmte krankheit hilft dann könnte man es sich überlegen weil lieber würde ich dann ne tablette schlucken als zb. den ganzen tag zu zucken oda so nur als beispiel. und süchtig kann man echt von so fast allem werden passt mit euren gewohnheiten auf
     
  22. #21 11. Januar 2006
    Wenn man das garnicht erst anfängt kann einem auch nix passieren :)

    Naja mal Spaß bei Seite...

    Wenn man das Zeug als "Medikamente" ein nimmt und nicht als "Droge" ist dasa ja noch zu verstehn und halbwegs ok (Ich würde auch lieber Tabletten schlucken und mein lebe schön beenden anstatt ewig in Schmerzen zu liegen) aber wenn man sieht wie das manche Leute gewaltätig besorgen und sich richtige Drogen-Ringe bilden kann ich echt nur den Kopf schüttel...

    Gruß,

    Bl00DluSt
     
  23. #22 11. Januar 2006
    naja ob ecstasy echt noch der knüller unter den party drogen ist mag ich ja bezweifeln da es laut nachrichten in frankfurt und umgebung eine neue droge geben soll die billiger sein soll und den gleichen effekt erzielt....

    einziger nachteil es soll sprengstoff darin enthalten sein ^^^
    dafragt man sich jetzt nur noch welche art von sprengstoff soll den körper stimmulieren bzw. aufpuschen mir fällt da keiner ein ^^ :-/
     

  24. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Party Droge Ecstasy
  1. Antworten:
    49
    Aufrufe:
    2.496
  2. Antworten:
    17
    Aufrufe:
    826
  3. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    309
  4. Drogen Party Team?

    RippeR2k4 , 30. August 2007 , im Forum: Kino, Filme, Tv
    Antworten:
    4
    Aufrufe:
    309
  5. Antworten:
    10
    Aufrufe:
    709