Pentagon fördert Hacker

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von FranzHose, 24. Mai 2009 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 24. Mai 2009
    Melissa Hathaway, Chefin der Cybersecurity-Abteilung im Weißen Haus, will mit einem vom US-Verteidigungsministerium finanzierten Programm Hacker an Unis und Schulen fördern, berichtet die Online-Ausgabe des Wirtschaftsmagazins Forbes. Unter dem Namen Cyber Challenge sollen dazu drei landesweite Wettbewerbe ausgeschrieben werden, bei denen die Teilnehmer Netze angreifen oder verteidigen, Daten stehlen oder Einbrecher aufspüren. Ziel sei es, eine neue Generation von Sicherheitsexperten heranzuziehen.

    Die Wettbewerbe sollen von der US-Luftwaffe, dem Cyber Crime Center des Verteidigungsministeriums und dem SANS-Institut ausgerichtet werden. Einem SANS-Sprecher zufolge arbeiten für Regierung und Wirtschaft derzeit gerade einmal tausend Sicherheitsexperten. Man benötige jedoch das zwanzig- bis dreißigfache.


    Quelle: Pentagon fördert Hacker | heise online
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 24. Mai 2009
    AW: Pentagon fördert Hacker

    damit machen die potenzielle angreifer zu verbündeten. ist doch praktisch.
    aber wie alles im leben hat auch das sein schattenseiten...
     
  4. #3 24. Mai 2009
    AW: Pentagon fördert Hacker

    Ist im Grunde keine schlechte Idee.
    Es ist ja nur ein Wettbewerb also an echte Server gehen die in dem Wettbewerb ja
    erst mal nicht dran.
    Also, solange sich die Studenten keinen Spaß drauß machen....ja,ähh...
    dann ist mir das schon Recht.....sollen die ihre 20.000-30.000 Sicherheitsexperten doch kriegen.
    xD
     
  5. #4 24. Mai 2009
    AW: Pentagon fördert Hacker

    Wenn die vorher abgeklärt sich bewusst gemacht haben, dass sie dadurch eventuell gar nichts
    erreichen könnten finde ich das ok.

    So kriegen die zwar mehr Sicherheitsexperten aber vielleicht auch mehr Angreifer....
     
  6. #5 24. Mai 2009
    AW: Pentagon fördert Hacker

    Jo, die Kriege der Zukunft werden entweder Atomar oder auf Cyberebene geführt.
    Wenn man sich klar macht, dass die Welt ohne das Internet bzw. Intranets eigentlich nur hilfloser Haufen ist, dann ist das beängstigend.

    Naja, das Pentagon stellt sich schonmal darauf ein. ;)
     
  7. #6 24. Mai 2009
    AW: Pentagon fördert Hacker

    Mir ist Cyeber lieber als Atom... auch wenn von der Cyberwelt genauso viel abhängt.

    Aber am Besten einfach Frieden
     
  8. #7 24. Mai 2009
    AW: Pentagon fördert Hacker

    nette idee! ...aber denken die wirklich, dass sich das alle zu gefallen lassen?!
    najo, finds ironisch, dass ich mir grad ebend noch "hackers" angeguckt habe und nun den thread hier finden muss :p

    ich denke solche filme zeigen eigentlich schon wie das alles ablaufen kann.

    btw: gab doch mal hacker die seiten auf sicherheitslücken geprüft und aufmerksam gemacht haben.
    und, was ist passiert?! meist nichts, man hat sie nicht ernst genommen -.-
     
  9. #8 24. Mai 2009
    AW: Pentagon fördert Hacker

    find ich super ;) aber im endeffekt ist ein hacker ja immer mit etwas negativem verbunden. Die werden wahrscheinlich sehr viel mit der virtuellen Kriegsführung zu tun haben ... naja
     
  10. #9 24. Mai 2009
    AW: Pentagon fördert Hacker

    Guter Schachzug, Herr Pentagon!
    Mal sehen wie lange es dauert bis sie wieder Flamen: Die Hacker in unseren Vereinigten Staaten stellen eine potentielle Gefahr für die ganze Bevölkerung dar. Aus diesem Grunde sind wir dazu verpflichtet, sie zu lokalisieren und giutinisieren.

    Btt: So etwas wird schon seit jahren Betrieben. Vll nicht von diesem Ausmaß, doch jeder denk ich mal weiß das der US-Staat solche Leute braucht, selbst jedoch wenige qualifizierte Haxxor haben.

    pace.
     
  11. #10 24. Mai 2009
    AW: Pentagon fördert Hacker

    Ich weiß nicht mehr detailliert was da alles passiert war jedoch kann ich mich noch erinnern,
    dass die ein absolut falsches Image verdeutlicht haben.

    Ich hasse die Medien dafür was sie den Hackern angetan haben.

    Die gab es nicht nur sondern gibt es noch zu tausenden.

    Ich habe mal mehre Großhändler auf Ihre Sicherheit der Webseiten getestet.
    Bei vielen fand ich gravierende Lücken, welche es ermöglichten Kundeneingaben abzufangen.
    Ich habe die betroffenen Händler angeschrieben unter anderem REWE Real und Lidel.
    Lidel hatte die Lücke nach einem Tag beseitigt und bei den anderen also REWE und Real
    bestehen sie weiterhin, bei den anderen habe ich noch nicht wieder vorbeigeschaut.
     

  12. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Pentagon fördert Hacker
  1. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    1.240
  2. Datendiebe im Pentagon

    FranzHose , 21. April 2009 , im Forum: Netzwelt
    Antworten:
    11
    Aufrufe:
    698
  3. Antworten:
    32
    Aufrufe:
    3.414
  4. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    303
  5. Antworten:
    36
    Aufrufe:
    1.817
  • Annonce

  • Annonce