Phoenix veröffentlicht Schnellstartsystem

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von zwa3hnn, 7. Januar 2009 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 7. Januar 2009
    Phoenix veröffentlicht Schnellstartsystem
    Hyperspace for Consumers zum Download
    Der BIOS-Hersteller Phoenix bietet eine Consumer-Edition seiner Instant-On-Umgebung Hyperspace an. Noch bevor Windows gestartet ist, können Notebooknutzer so einen Browser nutzen. Eine erweiterte Version erlaubt sogar, zwischen Hyperspace und Windows umzuschalten.


    Hyperspace wurde von Phoenix erstmals 2007 vorgestellt. Das System ist eine sogenannte Instant-On-Umgebung, die in erster Linie vor dem Windows-Start verfügbar ist. Darin sind Anwendungen wie ein Browser und eine Medienwiedergabesoftware verfügbar. Dieser Bereich soll so abgesichert sein, dass er resistent gegen Viren und andere Schadsoftware ist. Updates sollen sich nur über einen gesicherten Kanal einspielen lassen, verspricht Phoenix. Die Consumer-Edition lässt sich auf Systemen installieren, die bisher nicht mit einer Instant-On-Lösung ausgestattet sind.

    Ein weiterer Vorteil von Hyperspace soll laut Hersteller ein geringerer Energiebedarf sein. So lässt sich die Batterie schonen, wenn der Anwender beispielsweise nur kurz eine E-Mail schreiben will. Die Netzwerkverbindung soll Hyperspace automatisch konfigurieren und neben WLAN auch UMTS unterstützen. Gerade die automatische Verbindungskonfiguration soll Hyperspace von anderen Instant-On-Umgebungen unterscheiden, so Phoenix.

    Außer der normalen Edition Hyperspace Dual bietet Phoenix auch Hyperspace Hybrid an. Der Unterschied: Hybrid lässt sich auch parallel zu Windows betreiben. Per Tastendruck kann dann zwischen beiden Umgebungen umgeschaltet werden. Hierfür nutzt Phoenix Virtualisierung - und läuft daher nur auf Rechnern, die Intels Hardware-Virtualisierungstechnik VT unterstützen. Hyperspace Dual hingegen muss erst beendet werden, bevor sich Windows starten lässt.

    Eine Liste der mit Hyperspace kompatiblen Hardware ist auf Phoenix' Hyperspace-Seite verfügbar. Dort lässt sich Hyperspace auch herunterladen, um das System 21 Tage zu testen. Hinweise zur Installation finden sich in einem PDF-Dokument.

    Wer die Software dann einsetzen möchte, zahlt für Hyperspace Dual 40 US-Dollar für ein Jahr oder 100 US-Dollar für drei Jahre. Hyperspace Hybrid kostet für ein Jahr 60 US-Dollar und 150 US-Dollar für drei Jahre.


    quelle: Golem.de
     

  2. Anzeige
  3. #2 7. Januar 2009
  4. #3 7. Januar 2009
    AW: Phoenix veröffentlicht Schnellstartsystem

    arghh will mir das holen hört sich goil an ^^ aber auch nur das Hyperspace normal das andere brauch ich nicht und ob das so viel energieschont?

    und lohnt sich das am pc? denk eher nicht
     
  5. #4 7. Januar 2009
    AW: Phoenix veröffentlicht Schnellstartsystem

    Naja klingt schon hart nach lustiger Spielerei.
    Ob mans braucht oder nicht sei dahingestellt, für mich is es allerdingst nix. :D
     
  6. #5 7. Januar 2009
    AW: Phoenix veröffentlicht Schnellstartsystem

    Ist das jetzt was anderes als Asus Express Gate? Ich hab das Asus P5Q-E und damit kann ich auch ohne Windows zu booten surfen, chatten, mails schreiben usw...
    Aber hab ich noch nie benutzt, ich habs sogar deaktiviert.^^ Wenn ich meinen PC brauche, dann zu 100%. Mit dem Feature kann ich persönlich nix anfangen.
     
  7. #6 11. Januar 2009
    AW: Phoenix veröffentlicht Schnellstartsystem

    Für Desktop Pc´s ist dieses Feature natürlich sinnlos, weil man da eh die halbe Minute mehr Zeit hat, um das Ding hochzufahren. Dadurch, dass man einen Desktop-PC so "entspannt" nutzt, surft man ja auch nicht nur, sondern hat ne Menge weiterer Tasks am Laufen. (man hört nebenbei Musik, arbeitet, spielt usw.) Glaube nicht, dass man seinen PC anschaltet und den ganzen Tag nur vorm Browser sitzt ...irgendwas anderes gibts nebenbei immer zu klicken. =P

    Für Notebooks und besonders für Eee Pc´s finde ich dieses Featuer allerdings richtig gut.

    An so einem Gerät zu arbeiten, wenn man gerade unterwegs ist, macht sich doof und hat auch keiner Bock. Zocken: ...wenn man kein High-End-Gerät, keine extra Maus+Ablagefläche, ...hat, ist es auch sinnlos (bzw. geht am Eee PC sowieso nicht wirklich)

    Solche mobilen PC´s dienen den meisten Leuten zum größten Teil zum Informations-Austausch. Es ist praktisch mal bei Mäcces eben schnell den Eee PC aus der Tasche zu zaubern, Knöpfchen drücken, Browser ist sofort offen, schnell die E-mails checken und danach schaun wann die nächste Bahn fährt oder wo man als nächstes shoppen gehen kann. (nur so als Beispiel.)

    Also meiner Meinung nach sehr praktisch, für Leute mit straffen Terminkalendar. Dass es nicht unbedingt Kinder und Jugendliche anspricht ist vollkommen klar.
     

  8. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Phoenix veröffentlicht Schnellstartsystem
  1. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    1.163
  2. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.410
  3. [Artwork] Phoenix

    Secroit , 9. Dezember 2012 , im Forum: GFX-Showroom
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    641
  4. G.Skill Phoenix EVO

    pHiL2oo4 , 14. November 2011 , im Forum: Kaufberatung
    Antworten:
    5
    Aufrufe:
    506
  5. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    469