[Photoshop] Leuchtlinien und Ebenenmaske

Dieses Thema im Forum "Grafik & Foto Tutorials" wurde erstellt von westside, 1. März 2007 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 1. März 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    Leuchtlinien und Ebenenmaske

    auf Bitte hin versuche nun auch ich mich mal an einem Leuchtlinientutorial.
    Da wir sowas in der art aber schon haben, möchte ich euch gleichzeitig den Umgang mit der Ebenenmaske erklären. Damit kann man z.B. die Leuchtlinien so gestalten, dass es aussieht, als würden sie sich um eine Säule etc. wickeln. aber auch anders kann man gut damit herumexperimentieren.
    Das Tutorial ist in 3 Teile unterteilt.
    #1: einfache Erklärung der Leuchtlinien nach dem Motto "form follows function"
    #2: was ist/bewirkt eine Ebenenmaske?
    #3: Praktisches anwendungsbeispiel in einem Tut vereint.
    ________________________________________________________________________________

    #1: Schritt 1:
    Wir erstellen ein neues Dokument. In meinem Beispiel 500*250 Pixel.
    Meine Farben: #d60602 und #eb3e00. Sind meine Lieblingsfarben, kommen aber generell gut an ;)
    Nun wenden wir ein paar mal den Filter>>Rendering Filter>>Wolken an, bis wir einige abwechechselung im Bild haben. Da die Faben sehr ähnlich sind Sollte man für ein passables Ergebnis Noch einige Male Filter>>Rendering Filter>>Wolken differenzieren anwenden.
    [​IMG]

    Schritt 2:
    Mit strg+n erstellen wir eine neue Ebene.
    Nun wählen wir das Pen Tool (sieht aus wie ein Füller) [​IMG]
    Jetzt setzten wir 2 Punkte: Einmal in der unteren linken Ecke und in der rechten oberen Ecke. Die gesetzten Punkte sollten jeweils etwa ~60 Pixel abstand vom Rand des Bildes entfernt sein.

    Schritt 3:
    Nun wählen wir folgendes Werkzeug: [​IMG] (Rechtsklick auf das Füllerähnliche Tool und dann das Werkzeug ganz unten).
    Jetzt klicken wir auf einen der beiden eben gesetzten Punkte und halten die Maustaste gedrückt. Wenn ihr jetzt die Maus bewegt kann man ganz einfach schöne, geschwungene Linien erstellen.
    Das macht man solange, bis man zufrieden mit seiner Linie ist (Beide Punkte bearbeiten!)

    Schritt 4:
    Wir wechseln zum Brush Tool und wählen einen 5 Pixel Hardbrush.
    Wir drücken Strg+D um die Farben auf Schwarz/weiß zu resetten und x um Vorder und Hintergrundfabre zu tauschen (Weiß als Vordergrundfarbe!)
    Wir wechseln zurück zum Füllerähnlichem Werkzeug,

    Schritt 5:
    Rechtsklick mit dem Füllertool auf die geschwungene Kurve und das anklicken, was hier blau hinterlegt ist (3. von unten) - ich weiß nciht wie es auf Deutsch heißt:
    [​IMG]
    Dann wählen wir "Pinsel" aus und setzten einen Haken bei "Druck simulieren". Ok.
    Nun wechseln wir wieder zum Brush Tool und stellen bei den Brush Optionen "Streuung" an. Nach wie vor bei dem gleichen 5 Pixel Brush. Diesmal nehmen wir aber einen Softbrush.
    Wir wechseln wieder zum Füllerdingenstool; Rechtsklick; Stroke Path; simulate Pressure; ok.
    Enter drücken (=> Pfad abwählen)

    Schritt 6:
    Wir öffnen per Rechtsklick auf die Ebene mit der geschwungenen Linie die Blendoptionen der Ebene und geben ihr einen "Schein nach außen". Ein bisschen mit den Farben rumpspielen et voila! Jetzt haben wir unsere Leuchtlinie.
    [​IMG]

    Schritt 7:
    Nun noch einen geeigneten Text hinzufügen. auch der textebene geben wir einen Schein nach außen und zudem einen Schlagschatten.
    Spielt man nun noch mit ein paar Sternenbrushes etc bekommt man nicht nur ein *******s, sondern auch ein gutes Ergebnis :cool:
    Bild: http://img258.imageshack.us/img258/9663/finalllyx3.png(down?)

    Wer seine Leuchtlinien noch etwas anders verschönern möchte, schau sich bitte Sleeme's Tut an.
    ________________________________________________________________________________

    #2: Ebenenmaske: Was bringt es?

    Wir wollen einen Teil einer Ebene unter die andere legen - wer kennt es nicht: Wir schneiden einen Teil der zu hervorhebenden Ebene aus und "kleben" ihn wieder über das ganze. Das kann man sich mit einer Ebenenmaske sparen: Eine Ebenenmaske ist dafür zuständig, Teile der Ebene anzuzeigen, oder eben nicht^^ und das ohne den Inhalt der Ebene zu veränder.
    Ich mach das ganze mal an Hand eines ganz primitiven Beispiels.

    Schritt 1:
    Neues Dokument 100*50. Hintergrund schwarz.
    Neue Ebene (Strg+N) auf die wir mit einem simplen Brush 2 rote, Striche malen:
    {bild-down: https://www0.xup.in/exec/ximg.php?fid=18441870}

    Nun erstellen wir wieder eine neue Ebene und zeichnen mit dem Füllerdingens Eine Kurve. Das erklär ich jetzt nicht nochmal^^ Und zwar so:
    {bild-down: https://www0.xup.in/exec/ximg.php?fid=86723657}


    Nun fügen wir der Ebene mit der weißen Linie eine Ebenenmaske hinzu:
    [​IMG]. Jetzt erscheint neben dem kleinen Vorschau Bild für die Ebene danben ein weiteres Fenster. Klickt ihr auf das arbeitet ihr in der Ebenenmaske. Wenn ihr auf eure Farben schaut, werdet ihr sehen, dass sie nurnoch schwarz, weiß und Graustufen anzeigen. Wenn ihr die Ebenenmaske schwarz einfärbt, bedeutet das, sie ist zu 0% zu sehen. Färbt ihr sie weiß entspricht das 100% abdeckung. Ein mittelgrau bedeutet 50% Transparenz. Jetzt könnte mna sagen: gut.. ich mach das immer mit dem vorgesehenen Regler - Das gilt dann aber immer für die ganze ebene. Brusht z.b. in die Maske ein Stück grau und ihr werdet sehen, dass auch nur dieser Teil durchsichtig wird.
    Das machen wir uns jetzt zu Nutze:
    Wir klicken mit gedrückter Strg Taste auf das Ebenenbild der Ebene mit den beiden roten Streifen. Dadurch werden dessen Konturen automatisch ausgewählt.
    Nun wechseln wir auf die Ebenenmaske der oberen Ebene und Färben die Überschneidungsstellen unten links und oben rechts weiß. Und schon haben wir ohne langwieriges ausschneiden von Teilstücken und dem ganzen Krams 2 ineinander geschwungene Linien!
    [​IMG]

    ________________________________________________________________________________

    #3: anwendung: Leuchtlinie+Ebenenmaske

    Für diesen Schritt sucht man sich ein Stockimage, das sich gut dafür eignet, Leuchtninien um irgendetwas "herumzuwickeln". Im Folgenden arbeite ich mit diesem Bild.

    Schritt 1:
    Man erstellt ein neues Dokument - ich nutzte 500*350 damit das Ganze nicht zu groß fürs Forum wird ;)
    Nun platzieren wir unser Stockpic und skalieren es, bis es uns gefällt.
    [​IMG]

    Schritt 2:
    Wir erstellen eine neue Ebene (strg+n) Und wählen erneut das Füllerähnlichetool (im Folgenden nenne ich es einfach "Füller"..).
    als erstes muss man sich im klaren sein, wie die Linie ungefähr verlaufen soll. Es empfiehlt sich die Linie nun mehr als Leuchtschlange, wie sie überall zu sehen sind zu betrachten.
    Nun beginnt man mit dem setzten der ersten zwei Punkte und verdreht sie zu schönen schwingungen, wie in #1 beschrieben. Mna sollte hierbei nach jedem neu gesetztem ankerpunkt das "Verdrehungstool" benutzten, um ein möglichst gutes Ergebnis zu erhalten. Nach einigen Schwingungen ums Geländer und die Säule, sollte das ZWischenergebnis etwa so aussehen:
    [​IMG]
    Um nach dem Bearbeiten eines Punktes den Pfad fortzusetzten/neuen ankerpunkt zu setzten, klickt man einfach auf den letzten Punkt des bestehenden Pfades und der Pfad wird fortgesetzt.

    am besten lernt sich das ganze durch häufiges "herumspielen"

    Schritt 3:
    Nun stellen wir, wie in #1 beschrieben, einen 3 Pixel Softbrush (Farbe #c4d5f3) , wechseln wieder zurück zum Füller Rechtsklick>>Stroke Path. Diesmal ohne "Druck simulieren".
    Jetzt geben wir der Ebene mit der Linie wieder einen Schein nach außen (Farbe: #41f4ff).
    Da wir jetzt mit dem Pfad fertig sind Enter drücken, um die Pfadauswahl zu entfernen.
    [​IMG]

    Schritt 4:
    Nun erstellen wir auf der Ebene mit der Linie eine Ebenenmaske und nehmen uns die erste Säule vor:
    Wir wechseln zu der Ebene mit dem Stockpic und wählen mit dem Magnetischem Lasse den Teil der Säule aus, den die Leuchtlinie hinterlaufen soll:
    [​IMG]
    Jetzt wechseln wir wieder zur Ebenenmaske der Linienebene und füllen die auswahl schwarz. Jetzt wird das Teilstück ausgeblendet und es scheint, als ob die Leuchtlinie hinter der Säule verläuft.
    Das machen wir jetzt für jede einzelne Säule/Geländer.
    Ergebnis:
    [​IMG]

    Das wars eigentlich schon.
    Der letzte Schritt dient wieder nur der Verschönerung.

    Schritt 5:
    Um dem ganzen einen besseren Look zu geben könnte man nun die Linienabschnitte, die weiter vorne liegen verbreitern (mit Softbrush) oder aber die Helligkeit des Hintergrundbildes verringern, damit die Linien deutlicher zu sehen sind.
    [​IMG]
    Ein etwas ansehnlicheres Outcome:
    {bild-down: https://xup.in/dl,70846016/http:xupraidrushwsviewphpidc2b7e8deff7d96e81670a70ab5676}

    Wenn der Macher was dagegen hat bitte ich um PN - dann wirds rausgenommen.


    So.. das wars! Sry, dass das Ergebnis ziemlich blöd und langweilig aussieht, aber dafür wars das falsche Stockimage >.<
    Ich hoffe das kann euch bei euren Works bisschen helfen.
    Diesma wars etwas mehr arbeit, dieses Tut.. BW wäre also ganz nett ;-)
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...