Physik Abituraufgabe Brandenburg von 2005

Dieses Thema im Forum "Schule, Studium, Ausbildung" wurde erstellt von allstar, 1. März 2008 .

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 1. März 2008
    hi, also ich habe mich mal an die abituraufgaben gemacht und sie sind härter als ich dachte, ich komme nämlich bei einer teilaufgabe nicht weiter.

    hier die aufgaben

    {bild-down: http://img184.imageshack.us/img184/4700/zettel3pl1.jpg}



    so, also die 3.1 ist ganz simpel und ich hab sie auch ganz schnell gepackt

    aber bei 3.2 geht es nicht mehr weiter

    es ist die magnetische flußdichte B zubestimmten und ich habe den Ansatz B= e * v* d gewählt

    mit dem v aus der teilaufgabe 3.2 und d=0,04 m

    jedoch komme ich nicht auf die 0,87 Tesla aus der kontrolllösung


    wär euch für hilfreiche vorschläge dankbar.




    mfg allstar
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 1. März 2008
    AW: Physik Abituraufgabe Brandenburg von 2005

    hmm, also ich hätte hier jetzt den ansatz gewählt:

    F_L = F_Z (Lorentzkraft = Zentripetalkraft)
    e*v*B = mv²/r
    B=mv/(r*e)

    damit komm ich aber auf 0,96mT... vielleicht hab ich mich aber auch verrechnet...

    greetz
     
  4. #3 1. März 2008
    AW: Physik Abituraufgabe Brandenburg von 2005

    ja, den ansatz hab ich mir zuerst auch überlegt, aber dann konnte ich den radius nicht genau festlegen und dachte mir über meinen ansatz geht es auch.

    kannst du mir sagen welchen radius du genommen hast?
     
  5. #4 1. März 2008
    AW: Physik Abituraufgabe Brandenburg von 2005

    ähm hab r=0,05m genommen

    mit 5,5cm als radius würde man auf den kontrollwert kommen...
     
  6. #5 1. März 2008
    AW: Physik Abituraufgabe Brandenburg von 2005


    jop stimmt^^ hab ich auch grad rausbekommen


    danke dir, BW ist auf jeden fall raus

    bei 3.3 würde ich über die Hallspannung gehgehen, d.H

    UH= d *v*B


    ist das der richtige ansatz?


    mfg allstar
     
  7. #6 1. März 2008
    AW: Physik Abituraufgabe Brandenburg von 2005

    ich bin grad nich so in dem thema drin, aber ich würds hier so machen:

    Kraft vom E-Feld = Lorentzkraft
    Feldkraft ist ja F=E*q

    also

    E*q = q*v*B
    E = v*B
    U/d = v*B
    U = B*v*d = 0,87*10^-3T * 8,4*10^6m/s * 0,04m = 292V

    könnt eigentlich hinhauen...


    //EDIT: oh, ich seh grad, dass du das gleiche geschrieben hast^^
    aber jo, so würd ichs auch machen ;)
     
  8. #7 1. März 2008
    AW: Physik Abituraufgabe Brandenburg von 2005



    fett, danke, hast mir sehr geholfen, BW ist shcon raus und thread ist closed, wenn noch was ist öffne ich ihn wieder



    mfg allstar
     

  9. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Physik Abituraufgabe Brandenburg
  1. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    2.585
  2. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    1.375
  3. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    2.462
  4. Antworten:
    10
    Aufrufe:
    3.475
  5. Antworten:
    1
    Aufrufe:
    1.870