Physik - Kinematik - Aufgabe

Dieses Thema im Forum "Schule, Studium, Ausbildung" wurde erstellt von Mastablasta5, 6. Oktober 2011 .

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 6. Oktober 2011
    Hey Leute!

    Für mein Studium muss ich noch folgende Multiple-Choice Frage beantworten, habe mir schon mit genug Mitstudenten den Kopf zerbrochen, jeder hatte irgendwie eine andere Art der Interpretation dieser Frage und somit auch ein anderes Ergebnis.

    Wollte mal fragen, ob sich hier jemand vernünftig damit auskennt, bzw mir die richtige Antwort geben kann. Eine Erklärung dazu wäre natürlich doppelt gut.

    Danke im Voraus!

    Und hier ist sie, die gemeine Aufgabe :D

    Kinematik : Berechnungen von s(t),v(t) und a(t)
    Es wird eine eindimensionale Bewegung betrachtet, wobei folgende Formelzeichen für physikalische Größen verwendet werden:

    Zeit: t
    Weg: s(t)
    Geschwindigkeit: v(t)
    Beschleunigung: a(t)
    Anfangsbedingung für den Weg (zur Zeit t=t-0): s-0
    Anfangsbedingung für die Geschwindigkeit (zur Zeit t=t-0): v-0

    Es werden jeweils bekannte Größen angegeben. Gefragt wird jeweils, ob sich eine resultierende Größe daraus eindeutig berechnen lässt.

    (Aussage ist richtig: ankreuzen)

    Antworten: (Eine, mehrere oder keine Antworten sind möglich)

    Wenn s-0, v-0 und a(t) bekannt sind, so lassen sich die Funktionen s(t) und v(t) eindeutig berechnen.

    Wenn a(t) bekannt ist, lässt sich v(t) eindeutig berechnen.

    Wenn s(t) bekannt ist, lassen sich v(t) und a(t) eindeutig berechnen.

    Wenn v(t) und s-0 bekannt sind, so lässt sich s(t) eindeutig berechnen
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 6. Oktober 2011
    AW: Physik - Kinematik - Aufgabe

    Ich glaub die Aufgabe zielt auf ein mathematisches Problem ab:

    Jede Funktion hat eine eindeutige Ableitung, aber unendlich viele Stammfunktionen. Ersichtlich wird das, wenn du zwei Funktionen ableitest, die sich nur im y-Abschnitt (also einer konstanten) unterscheiden. Der fällt beim Ableiten ja raus.

    Bsp: f(x)=x² und g(x)=x²+2
    beide Funktionen haben als Ableitung die gleiche Funktion, also kann man von der Ableitungen nicht mehr eindeutig auf die eigentliche Funktion schließen.

    Übertragen auf die Physik: Die Geschwindigkeit ist nichts anderes als die Änderung des Ortes. Analog Beschleunigung und Geschwindigkeit.
     
  4. #3 6. Oktober 2011
    AW: Physik - Kinematik - Aufgabe

    a(t) integriert ist v(t)+v(0)
    v(t) integriert ist s(t)+s(0(
    mit ableiten kommt man in die andere "richtung".

    1.)
    alles eindeutig bestimmt, da alle integrationskonstanten ( s(0) und v(0) ) gegeben sind.

    2.)
    nein, da v(0) fehlt. damit sind unendlich viele lösungen möglich.

    3.)
    alles eindeutig bestimmt, da man einfach nur ableiten muss und nichts mit integrationskonstanten zu tun hat.

    4.)
    s(t) ist eindeutig, da s(0) gegeben ist

    Lg
     
  5. #4 7. Oktober 2011
    AW: Physik - Kinematik - Aufgabe

    Jau ich danke euch! Hat mir sehr viel geholfen.

    CLOSED
     

  6. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Physik Kinematik Aufgabe
  1. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    2.572
  2. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    1.355
  3. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    2.448
  4. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    486
  5. Antworten:
    26
    Aufrufe:
    932