Physik: Magnetische Flussdichte

Dieses Thema im Forum "Schule, Studium, Ausbildung" wurde erstellt von Ph1b, 18. November 2009 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 18. November 2009
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. April 2017
    Nabend, RR.

    Hab grad folgendes Problem.
    Ich soll die elektrische Flussdichte einer Aufgabe ausrechnen.

    [​IMG]

    Mir fehlt total der Ansatz.
    Das einzigste, was mir im Kopf schwebt ist:

    B= F / (I x sin(alpha) x s)

    Leiterlänge und das jeweilige Alpha, sowie I hätt ich ja, nur was mach ich mit den beiden unbekannten F und B?
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 18. November 2009
    AW: Physik: Magnetische Flussdichte

    die frage nach B erübrigt sich ja, da du genau dieses durch den versuch herausbekommen willst. deine formel ist schon einmal der richtige ansatz. aber anscheinend hast du noch nicht gepeilt, dass das sin(alpha) absolut garnichts mit dem gemessenen alpha zu tun hat...

    zu F:

    überleg dir, welche kräfte auf die leiterSCHAUKEL wirken.
     
  4. #3 19. November 2009
    AW: Physik: Magnetische Flussdichte

    Habs. (m * g * sin(alpha)) / (I*s) = 0,8T
     

  5. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...