Plattformübergreifendes Dateisystem

Dieses Thema im Forum "Linux & BSD" wurde erstellt von lancore89, 28. November 2007 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 28. November 2007
    Hi,

    Ich habe auf meinem Rechner sowohl Windows, als auch Linux.
    Jetzt brauch ich ein Dateisystem, was bei beiden OS einwandfrei funktioniert.
    Fat32 fällt weg, da ich Dateien > 4GB hab.
    Ich weiss jetzt nicht wie gut die NTFS Unterstützung in Linux mittlerweile ist, kann man das problemlos verwenden? Oder gibts vieleicht auch ne Möglichkeit Ext3, Reiser oder sonstwas in Windows einzubinden?
    Sollte halt alles ohne Probleme laufen.

    Und wenns möglich ist sollten die Partitionen dann auch noch plattformübergreifend verschlüsselt werden.
    Ich denk mir das wird mit Truecrypt wohl möglich sein, hat dazu irgendwer mal Erfahrungen gemacht?
    Alternativ hätte ich auch noch FreeOTFE gefunden, hab mich aber damit noch nicht auseinander gesetzt. Kennt das wer?

    mfg
    lancore89
     

  2. Anzeige
  3. #2 28. November 2007
    AW: Plattformübergreifendes Dateisystem

    NTFS Unterstützung unter Linux geht super, bei Ubuntu etc. standardmaessig integriert und funktioniert von anfang an. Würde ich auch nehmen, und auch mit Truecrypt gibt es keinerlei Probleme.
    Afaik könnte man auch Ext3 unter Windows lesbar machen, ich wuerde aus Kompatibilitätsgruenden aber lieber NTFS nehmen...
     
  4. #3 28. November 2007
    AW: Plattformübergreifendes Dateisystem

    Danke schonmal für die Antwort. :]

    Vermutlich wirds auf NTFS hinauslaufen...
    Hat da schonmal jemand Erfahrung gemacht, NTFS Partitionen mit Truecrypt unter Linux zu verschlüsseln?
    Und ob das sowohl bei Linux, als auch bin Win einwandfrei funzt?
     
  5. #4 28. November 2007
    AW: Plattformübergreifendes Dateisystem

    ja, würde auch ntfs empfehlen. ext3 kannste zwar unter windows lesen, aber das mit dem schreiben is nich wirklich gut supported. solang deine linux-distri nicht als zu alt ist, geht ntfs lesen/schreiben auf jeden fall.
    mit truecrypt kann man imho unter windos und linux gleichermaßen verschlüsseln

    mfg
    fake
     
  6. #5 28. November 2007
    AW: Plattformübergreifendes Dateisystem

    Und was ist mit Fat32.
    Das geht auch auf beiden Systemen und sollte wohl auch mit Truecrypt gehen.

    Gruß Jojo
     
  7. #6 28. November 2007
    AW: Plattformübergreifendes Dateisystem

    da wird es dann mit dateien >4gb schwierig.
    außerdem kann man z.b in windows keine platten mit fat32 größer als ~32gig formatieren!
     
  8. #7 28. November 2007
    AW: Plattformübergreifendes Dateisystem

    Naja, die künstliche 32gb Grenze von Windows ist kein Problem, die 4gb Grenze allerdings wie oben geschrieben schon.
     
  9. #8 28. November 2007
    AW: Plattformübergreifendes Dateisystem

    Das ist wohl wahr.
    Naja dann nimm NTFS.
    Linux und NTFS geht wie ne 1.

    Greetz Jojo
     
  10. #9 28. November 2007
    AW: Plattformübergreifendes Dateisystem

    wegen ext3 und co unter windoof benutz ich immer ext2 ifs, is kostenlos und stabil (finde ich)...mfg coach
     
  11. #10 28. November 2007
    AW: Plattformübergreifendes Dateisystem

    Naja, das mountet das ext3 ja dann als ext2, also ohne Journal Funktionen...
    Ich werd wohl NTFS nehmen..
     

  12. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Plattformübergreifendes Dateisystem
  1. Antworten:
    8
    Aufrufe:
    3.462
  2. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    479
  3. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    1.043
  4. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    891
  5. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    1.449