Privatuni Witten/Herdecke droht die Pleite

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von der_olli, 18. Dezember 2008 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 18. Dezember 2008
    Der seit einigen Jahren angeschlagenen Universität Witten/Herdecke droht das Aus. Gestern gab NRW-Wissenschaftsminister Andreas Pinkwart bekannt, dass das Land NRW Deutschlands ältester Privatuniversität aufgrund nicht "ordnungsgemäßer Geschäftsführung" sowie des Fehlens eines "verlässlichen, testierten Wirtschaftsplans" für die nächsten Jahre die Zuschüsse streicht.

    Allein dieses Jahr wurde die Hochschule laut einem Ministeriumssprecher "18-mal aufgefordert", belastbare, testierte Finanzpläne vorzulegen. Dem sei die Hochschule nicht nachgekommen.

    Die Universität, die ihren Zustand als "fragil" bezeichnet, kontert: Sie habe einen "durch den Wirtschaftsprüfer plausibilisierten Plan" für 2009 bis 2011 vorgelegt, der "einen ausgeglichenen Haushalt erwarten lässt", heißt es in einer Stellungnahme vom Mittwochabend. Dem stehe nicht entgegen, dass "darin Risiken enthalten sind". Zudem sei die "Liquidität für die ersten Monate des Jahres 2009 durch eine Bürgschaft sichergestellt".

    Daneben weist die Hochschule den "Vorwurf einer nicht ordnungsgemäßen Geschäftsführung" zurück. Noch bis letzte Woche habe sie auf ein politisches Bekenntnis des Landes gezählt, das über die 4,5 Millionen Euro hinaus auch weitere Mittel von 900.000 Euro für 2008 umfasst habe. "Die nun erfolgte Kehrtwende kann sich die UWH nicht erklären", heißt es weiter. Nun sei das Weiterbestehen in Frage gestellt; zugleich gefährde die Landesregierung auch 600 Arbeitsplätze und die Ausbildung von ihren Studenten.

    Ich frage mich, wie eine derart renomierte Universität so ins Abseits geraten kann. Alleine die kürzlich erst angehobenen Studiengebühren, die ja nach Fach zwischen 9.600 und 45.000 Euro betragen, müssten doch bei 1.200 Studenten und ordentlichem Wirtschaften schon weiterhelfen.

    Meines Erachtens typisch: Immer schön mit tollen Gast-Dozenten aus der Wirtschaft schmücken, aber das eigene Personal schafft es scheinbar nicht, einen ordentlichen Finanzplan aufzustellen. Ich bin mal gespannt, ob die Uni das überlebt und falls nicht, ob wirklich wie versprochen alle Studenten in einer anderen NRW-Uni unterkommen.

    Was ist eure Meinung dazu? Seid ihr generell gegen solche privaten Einrichtungen und heißt solch ein Fiasko vielleicht sogar gut? Oder soll das Land weiter Fördermittel zur Verfügung stellen? Sind unter euch vielleicht sogar betroffene Studenten, die (noch) an diesem Campus eingeschrieben sind?
     

  2. Anzeige
  3. #2 18. Dezember 2008
    AW: Privatuni Witten/Herdecke droht die Pleite

    also ich finde eine privatuni, sollte auch privat sein. ich mein bei kosten von 9000-45000€ sollte man in der lage sein sich selber zu finanzieren, nicht alle gewinne einstreichen, und den staat zahlen lassen. ich sag nur selber schuld, wenn man nicht in der lage ist prioritäten zu setzten, dann finde ich, sollten die mal auf die nase fallen. das problem ist natürlich, das die studenten darunter unverschuldet leiden, aber das lässt sich wohl kaum ändern.
    ich denke aber, vater staat kann die armen studenten nicht so leiden lassen und wird der schule schön unter die arme greifen....

    geilo....
     
  4. #3 18. Dezember 2008
    AW: Privatuni Witten/Herdecke droht die Pleite

    Mal ganz ehrlich, bei dieser Universität handelt es sich um eine Institution einer privaten Firma.
    Wenn der staat hier dieser Firma hilft ist das in meinen Augen Wettbewerbsverzerrung. Natürlich haben die Studenten so ein Problem, aber so ists nunmal im Leben. Eine Subventionierung einer einzelnen Firma verschafft ihr einen Wettbewerbsvorteil der nicht zu rechtfertigen ist. Angenommen eine Firma die Kaffeemaschinen herstellt würde wegen schlechtem Wirtschaften pleite gehen. Dann kann ihnen doch auch nicht mit der Begründung "Ihre Kunden haben sich so sehr an den Kaffee aus ihren Maschinen gewöhnt" geholfen werden.
    Wenn man schon eine soziale Marktwirtschaft haben will, dann wenigstens auch für alle und nicht für einzelne Firmen.
     
  5. #4 21. Dezember 2008
  6. #5 21. Dezember 2008
    AW: Privatuni Witten/Herdecke droht die Pleite

    hmm ja jetzt kann man hoffen, das privae investoren einsprigen, oder dumme normalverbraucher, die ein bischen spenden. aber finde ich gut, das personelle konsequenzen gezogen worden sind. ich sag mal es wäre im sinne der studenten, wenn privatleute, dort mit den entsprechenden plänen und geld einsteigen würde, doch ich sag mal ich fände es besser, wenn die mal so richtig untergehen, und das sowas nicht wieder passiert. wenn der staat doch noch einsprignt um die uni zu retten, dann werden solche meldungen warscheinlich alltag werden....

    wir werden sehen wie sich das entwickelt.
     
  7. #6 21. Dezember 2008
    AW: Privatuni Witten/Herdecke droht die Pleite

    Soweit ich weiß war es die letzten Jahre auch immer so, dass gesagt wurde, dass Witten/Herdecke pleite ist, es aber nie wirklich so war, deshalb kann ich mir auch dieses Mal gut vorstellen, dass die Halunken es da selbst wieder rausschaffen ;)
     
  8. #7 21. Dezember 2008
    AW: Privatuni Witten/Herdecke droht die Pleite

    An meiner alten Uni war ich im Fachschaftsrat und habe live miterlebt, was für Versager in den Uni-Leitungen sitzen. Die haben nichts zustande gebracht, die Uni wurde faktisch von den Hiwis getragen. Man kann eben nicht einfach Dozenten damit beauftragen, eine ordentliche Verwaltung aufzustellen, da gehören Leute hin, die von so etwas Ahnung haben.
     
  9. #8 29. Dezember 2008

  10. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Privatuni Witten Herdecke
  1. Witten Untouchable

    reQ , 23. Januar 2014 , im Forum: Musik & Musiker
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    884
  2. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    313