Problem mit Arge

Dieses Thema im Forum "Alltagsprobleme" wurde erstellt von B!gBoot, 6. März 2008 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 6. März 2008
    Also ich lebe nun mit meiner Freundin seid Circa 2 Jahren in unserer eigenen Wohnung. Wir sind damals zusammengezogen als meine freundin schwanger wurde. Meine freundin hat damals einen Arbeitslosengeld antrag gestellt, und ihr wurde Wohngeld von 390€ bewilligt. Nun ist es so:

    Sie bekommt: 340€ zum leben 130€ Wohngeld
    Ich bekomme: 240€ leben, 130€ Wohngeld
    Unser sohn: 230€ leben€ 130€ wohngeld

    So ich hab ein Einkommen von 430€, und mein Sohn 154€

    Bei mir ist das Einkommen so hoch, da mir damals nicht bewilligt worden ist, dass ich mit in die Wohnung ziehe. Nun ist es aber so das mir die Arge 240€ für jeweils 3 monate gesperrt hab, weil ich keinen 1€ Job angenommen hab. Ich gehe 1 mal die woche in die Berufschule.

    Meine Frage ist nun:

    Ich möchte wieder zu meiner Mutter ziehen. Wer muss dann Unterhalt für das Kind und meine Freundin zahlen? Ich kann es ja nicht, da ich nur ein Einkommen von 300€ habe. Werden meine oder die Eltern meine Freundin da irgendwie mit reingezogen wenn ich umziehe?
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 7. März 2008
    AW: Problem mit Arge

    Tja, eventuell die UVG-Stelle bei eurer Stadt. Unterhaltsvorschuß heißt das.

    Das wäre die erste Stelle, wo deine Freundin fragen sollte... danach ARGE.

    Hinsichtlich deiner Freundin kann es natürlich sein, dass ihre Eltern überprüft werden, inwieweit diese Unterhalt leisten können, aber wenn sie eh schon ALGII bezieht, dann wird sich da auch nichts ändern.

    Deine Eltern sowieso nicht, sofern du natürlich keine Ansprüche geltend machst, während du zuhause wohnst.

    Versteh ich das richtig, dass du nicht mehr mit deiner Freundin zusammen bist?

    Und wieso schreibst du dass du mit ihr in einer Wohnung gelebt hast, aber dir damals die ARGE den Einzug nicht genehmigt haben soll?

    Oder ging es eher darum, den jeweils höheren HV-Betrag abzugreifen?
     
  4. #3 8. März 2008
    AW: Problem mit Arge

    ich war damals noch minderjährig, und hatte keinen Grund, laut arge, von daheim auszuziehen. Deswegen wurde mein mietanteil nicht bezahlt.

    Doch ich bin noch mit meiner Freundin zusammen, aber wir können es uns einfach nicht leisten zusammen zu wohnen, deswegen zieh ich wieder zu meiner mum. Wollte nur wer Unterhalt bezahlen muss wenn ich es nicht kann.
     
  5. #4 8. März 2008
    AW: Problem mit Arge

    aber dann hättest du wiederspruch einlegen können, da du bei familiären beziehungen, die zb durch ein kind entstehen, ANSPRUCH darauf hast mit deiner freundin in eine eigene wohnung zu ziehen und wenn du minderjährig bist, müssen deine eltern dem nur zu stimmen und somit besteht dein anspruch! da das arbetisamt nich von einer werdenden familie verlangen kann, noch bei ihren eltern zu wohnen und blablabla steht alles ganz toll im gesetz !
    und niemand zahlt unterhalt, wenn du es nich kannst.... höschstens halt die zuständige stelle, aber aus deiner oder ihrer familie niemand... warum auch ? du bist die einzige unterhalt zu zahlende verpflichtete person... doch da ihr ja eh zusammen wohnt, würde deine freundin das mit großer wahrscheinlichkeit doch eh nich beim dingensamt geltend machen und so denk ich mal... ?!
    und das sie dir das arge gestrichen haben.... selber schuld ?! wenn du dem nich nachkommst, was sie von dir verlangen, haben sie halt ein recht drauf, schreibnt das jobcenter ja in jedem brief in tausendfacher ausführung, dass wenn du den forderungen nich nachkommst, sie dir das geld kürzen bzw streichen ^_^

    aber ausbildung o.ä. suchst du schon oder ? oder machst du jetzt schon eine ? und warum kriegst du eigtl noch geld vom amt, wenn du über 400€ verdienst ? oder is das schon iwie anteilig berechnet worden ?
    ich würde mir das ganz fix beiseite legen, da die dann sicherlich ein teil zurück haben wollen.. ne freundin von mir beim amt und die meint auch, dass viele sachbearbeiter sich so lange zeit lassen, dass z.t. die leute erst nach 6monaten zu zahlenden beiträge, die 6monate rückwirkend zurückzahlen müssen, die sie erhalten haben ^_^

    kriegst du eigtl das geld jetzt nur weil du noch bei dein eltern gemeldet bist oder wie läuft das bei dir ? check ich iwie nich... weil wenn das amt dagegen war, müsstest du ja eigtl überhaupt keins bekommen dürfen, wenn du dennoch zu deiner freundin gezogen bist, ohne dass du dagegen angegangen bist,,, evtl ma mehr infos, dann kann man dir besser helfen ^^
     
  6. #5 9. März 2008
    AW: Problem mit Arge

    Damals hat man uns gesagt das es keinen Grund gibt wieso ich von daheim auziehen sollte, und da ich gegen den willen der arge doch in die wohnung gezogen bin, musste ich meinen Mietanteil selbst bezahlen.

    Ich will nun ausziehen, da es finanziell einfach nicht möglich ist, da sie uns 240€ gestrichen haben. Ich sehe es nicht ein 1€ Job zu machen und nebenbei auch noch meiner schulpflicht nachzugehen. Ab Juni hab ich einen festen arbeitsplatz, aber das scheint die Arge nicht zu interessieren. Wieso ich laut arge noch 240€ bekomme weiss ich auch nicht so recht. Ich bekomme noch kidnergeld, und unterhalt von meinem Vater, und Im gesamtbedarf ist mein Mieteinteil einbezogen, der wird mir aber wiederrum als Einkommen angerechnet, das es sich ausgleich. So komm ich auf ein einkommen von rund 400€. Und dieses einkommen wird dan auf die bedarfsgemeinschaft aufgeteil. So bleib ich mit einem einkommen von 110€, und deshalb geben sie mir noch geld, obwohl ich damals unterschrieben hab, das ich mit meiner unterschrift bewillige, das die arge nix für mich bezahlt, und deswegen müsste ich eigentlich auch keinen 1€ job machen.

    Und ich hab auch keine lust wiederspruch oder anwalt einzuschalten, weil das zu lange dauert, und zu viel streß ist. Das lohnt sich nicht für die 3 monate die wir noch geld beziehen.

    Wollte halt nur wissen wie es nun ist wenn ich ausziehe, ob die arge dann wieder zu mir kommt und unterhalt verlangt, und wenn ich es nicht zahlen kann, ob dann meine eltern für mich aufkommen müssen oder so.
     
  7. #6 9. März 2008
    AW: Problem mit Arge

    kann aber sein, dass die dich bei der arge verarscht haben.
    ich denke nämlich schon, dass ein kind ein grund ist, nicht mehr daheim zu wohnen.
    du musst bei denen darum kämpfen, dass was dir zusteht, zu bekommen, sonst machen die nichts.
    hast du schon eine ausbildung? wenn nicht, sind eh deine eltern unterhaltspflichtig.
    du gehst einmal die woche in die berufsschule? dann machst du doch grade eine ausbildung. kannste dann nicht berufsausbidlungsbeihilfe beantragen?
    unterhalt wird erst oberhalb der pfändungsgrenze (ca. 890 euro) verlangt. alles was drunter ist, darfste behalten
     
  8. #7 9. März 2008
    AW: Problem mit Arge

    Kein Geld aber DSL 3000 dazu noch ein Kind in solche verhältnisse zu setzen ist einfach verantwortungslos sorry da platzen mir die eier :angry:
     
  9. #8 10. März 2008
    AW: Problem mit Arge

    ach du hättest abgetrieben?? Da platzen mir die eier.. Du kennst mich nicht oder? Und du weisst auch nicht wie ich mir den ***** aufreisse das es meiner familie gut geht...

    Man soll das leben so nehmen wie es kommt, und das beste draus machen. Meinem kind fehlt es an nichts, aber man merkt schon das du keine ahnung hast!

    Außerdem hab ich nicht um dumme meinungen gefragt oder? Sry aber es ist so, ich rede ja auch nicht über den leben oder? Kann halt nicht bei jedem so rosig sein wie bei dir..
     
  10. #9 10. März 2008
    AW: Problem mit Arge

    ... wo ist dein Problem?


    b2t.:

    Ich würd mich nicht unterkriegen lassen, aber wie wärs wenn du dir einfach mal irgendwo ein Job suchst, und wenn es nur leiharbeit ist oder nebenjob? Und jetzt sag bitte nicht es gibt keine Arbeit ;)
     
  11. #10 10. März 2008
    AW: Problem mit Arge

    ich arbeite.. und das die ganze nacht.. mit 17.. ich denke mal ich hab mir mein leben auch anders vorgestellt, aber ich nehms so wie es ist.. sicher würde ich lieber jeden tag party machen, aber es geht nicht

    Momentan arbeite ich nachts und verdiene 300€ im monat, das ist zwar nicht für das was ich mache, aber es ist wenigstens etwas.. und ab Juni hab ich einen festen arbeitsplatz.. Muss halt nur 18 werden, damit ich alleine auto fahren darf, führerschein hab ich ja schon. Und zu Leiharbeit oder nebenjob.. es ist ja nicht so als hätte ich nicht gefunden.. aber wenn man noch keine 18 ist, dann darf man keine Schichtarbeit machen.. Und wenn ich nun ne ausbildung machen würde, dann würde uns das geld wieder nicht reichen, und ich hab keine lust vom staat zu leben. Erstmal soll meine Freundin eine Ausbildung machen, den sie war vor der Schwangerschaft auf der Vos, und ich will nicht das sie das alles umsonst gemacht hat. Und dann wenn sie fertig ist, hab ich immernoch Zeit mir was zu suchen.. Mit Hauptschule gibts auch nicht die feinsten sachen :-D

    Finde es halt nur :poop: vom arbeitsamt das sie uns geld streichen, obwohl ich nichtmal was beziehe.. Und ich lass mich sicher nicht von denen verarschen.. Ich zieh bis Juni aus, und dann müssen die halt mehr zahlen, ist mir auch egal. Hätten die mich mal in ruhe gelassen, dann währ ja alles gut gewähsen. Aber ich geh sicher nicht neben der schule 1€ job machen, und denke mal das würde keiner von euch machen.

    Geht nur darum, das sie uns nicht 240€ weniger im monat geben bis juni, weil dann währe das geld wirklich sehr sehr kanpp.. bzw ist ja es momentan, vorallem weil ich diesen monat auch versicherung fürs auto zahlen muss. Wenn probleme kommen, dann kommen alle auf einmal... das ist so mies.


    Und nochmal zu gammler.. Bloß weil man hilfe vom staat bezieht, heisst es nicht das man assi ist. Wir beziehen 630€ und haben eigentlich nen bedarf von 1200€... den rest verdienen wir uns selber... ist ja nicht so als würden wir zuhause sitzen, und den ganzen tag nur nase bohren!.. und ich hab nicht nur Dsl 3000.. Ich hab noch viel mehr, den ich sehe keinen Grund auf die sachen zu verzichten.
     
  12. #11 10. März 2008
    AW: Problem mit Arge

    Versteh ich nich.. wenn du doch arbeitest, warum bieten sie dir dann einen 1-Euro-Job an, und das noch neben der normalen Schule?

    Oder is das schwarz und nur einmal die Woche Schule oder sowas?

    Ansonsten versteh ich auch nicht, dass die dir das nicht erlaubt haben, mit deiner Freundin und eurem gemeinsamen Kind zusammenzuleben. Klingt komisch.

    Anderesrum kann man natürlich auch fragen.. wenn es nur noch bis Juni ist, warum machstes dann nicht die paar Monate und gehst dann in den richtigen Job über? Das waste jetzt machst ist ja auch Gehampel und wenn die dich aufm Kieker haben, dann kannste auch damit rechnen, dass mal jemand kontrollieren kommt und wenn dann da deine Klamotten rumliegen? Dann habt ihr ne Sperre am Hals.

    Was is dann eigentlich mit der Schule wenn du richtig arbeiten gehst?
     
  13. #12 10. März 2008
    AW: Problem mit Arge

    Das Arbeiten ist nachts, und ich mach das neben der schule.. bin aber nur für 120 angemeldet. Rest bekomm ich so, aber auch nicht immer..

    Meine Klamotten sind nicht mehr bei meiner freundin, liegt alles bei meiner mum. Und kontrolieren?? Egal, bin fast nie zuhause.
     

  14. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Problem Arge
  1. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    8.834
  2. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    8.797
  3. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    5.105
  4. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    5.605
  5. 3dl.am arge Performanceprobleme?

    neXy , 3. November 2007 , im Forum: Szene News
    Antworten:
    10
    Aufrufe:
    959