Probleme mit DSL 6000

Dieses Thema im Forum "Netzwerk, Telefon, Internet" wurde erstellt von ROMSKY, 9. August 2007 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 9. August 2007
    Hallo an alle,

    ich hatte bisher DSL 3000, und habe gestern auf anraten von einen Telekom-Mitarbeiters mal eine Risikoschlatung bei der T-COm verlangt. (habe Leituingsdämpfung von 23.5db)

    Haben die gemacht, klappt auch alles super, und den sync verliere ich auch nicht.

    Allerdings wundert mich folgendes:

    im Router steht bei status:

    Download: 6657 kbit/s
    Upload: 640 kbit/s.

    Den Upload von DSL 6000 hab ich (ca. 65kb/s)
    aber download habe ich immernoch "nur" ca. 360kb/s, also wie DSL 3000.
    Egal ob bei SFT, Wie ist meine IP-Adresse? usw. Überall die Downloadrate von DSL 3000.

    Bei der Telekom sagen die mir, das 100%ig DSL 6000 geschlaten ist, upload genauso wie download.

    Also vermute ich das es an meinen Router liegen wird (Speedport W700V)

    Habt ihr mir tips wie ich auf den Downloadspeed von DSL 6000 komme? Ist eventuell ein Bug bekannt vom Speedport W700V?

    Vielen Dank im Voraus


    Gruß

    Romsky
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 9. August 2007
    AW: Probleme mit DSL 6000

    Hey,

    hast du schon mal versucht, die Firmware zu updaten?


    Bei einem Router von einem Kumpel lag das Speedproblem daran
     
  4. #3 9. August 2007
    AW: Probleme mit DSL 6000

    Gehst du über WLAN ins Internet?
    Wenn ja, dann erklärt das alles ... !

    MFG
     
  5. #4 9. August 2007
    AW: Probleme mit DSL 6000

    Firmware habe ich die aktuellste von der T-COm Homepage.
    Nein, ist kein WLAN, ganz normal mit Kabel.

    Gruß

    Romsky
     
  6. #5 9. August 2007
    AW: Probleme mit DSL 6000

    Du kannst ja mal versuchen, direkt mit deinem PC ins Internet zu connecten. Das geht natürlich nur wenn du ein DSL-Modem hast, das du an dein LAN dranstecken kannst.
     
  7. #6 9. August 2007
    AW: Probleme mit DSL 6000

    Hab leider kein DSL Modem. Nur den Router. :(

    Gruß

    Romsky
     
  8. #7 10. August 2007
    AW: Probleme mit DSL 6000

    Welche Leitungsdämpfung zeigt denn der Router an? Auch die 23,5?
    Kannst Du Dir ein anderes Modem (keinen Router) mal leihen um nen Vergleich zu bekommen?
     
  9. #8 10. August 2007
    AW: Probleme mit DSL 6000

    vielleicht packt der router halt einfach nur 3000?

    kannst du vllt einen anderen ausprobieren (freund, nachbar oder so)?
     
  10. #9 10. August 2007
    AW: Probleme mit DSL 6000

    Nein, der schafft bis 16k und wird gern eingesetzt, weil er auch bei hohen Dämpfungen, wo Fritz & co aussteigen, noch brauchbare Signale liefert. Er kann natürlich defekt sein, aber das wirst Du erst feststellen, wenn Du ein Vergleichsgerät angeschlossen hast. Frag mal in Deiner Bekanntschaft, ob jemand auch ein 700 hat und ob Du das mal für ne Stunde haben kannst. Ansonsten andere Geräte / Hersteller probieren (siehe oben).
     
  11. #10 10. August 2007
    AW: Probleme mit DSL 6000

    Ja, ich habe zwar noch 2 Geräte hier (Siemens 515SE DSL & Sinus 1054 DSL) aber die bekommen beide kein Sync. Das bedeutet das die DSL-Lampe die gnaze Zeit blinkt! :(

    Ist liegt halt daran, das ich mit meinen 23,5db sehr grenzwertig bin was DSL 6000 angeht. (T-COM sagt normalerweise DSL 6000 erst ab 18db oder weniger)

    Wie gesagt, der W700V bekommt den Sync, und verliert ihn auch nicht. Ich dachte schon das es an der Dämofung liegt das mein Router mir nur 3000kbit/s gibt (owahl er mit 6656kbi/s synct), aber Telekom-Fuzzi sagte wenn die Dämpfung zu hoch wär, dann würde er den Sync verlieren, aber nicht einfach drosseln.

    Echt komisch! :(

    Gibt es einen Trick wie ich Sinus 1054 oder den Siemens doch noch zum Syncen bringe, dann könnte ich testen.

    P.S. Der W700V macht auf jedenfall DSL 6000, denn auch DSL 16000 geht mit dem.

    Danke im Voraus


    Gruß

    Romsky
     
  12. #11 10. August 2007
    AW: Probleme mit DSL 6000

    also habe gerade mal nachgeschaut

    dein Sinus 1054 ist von Auslieferung an 6k fähig!
    Wenn der kein Sync bringt dann hast du ein Problem. Entweder kommt der Sinus mit der Dämpfung und der hohen Rate nicht klar, oder du hast wirklich ein Problem mit dem Anschluss.
    Wenn er aber an deim Speedport Sync't sollte es normalerweise gehen....schon merkwürdig.
    Schonmal geguckt ob es evtl. doch ein Update für den Sinus gibt? Aber normalerweise müsste er es können.... :\
     
  13. #12 10. August 2007
    AW: Probleme mit DSL 6000

    Wie gesagt, beim Speedport ist die aktuellste Firmware (von der T-Com Seite) drauf.
    Speedport synct auch prima....

    Das Sinus 1054 DSL snyct leider nicht, und das Siemens auch nicht. Ich vermute mal das die einfach empfindlicher bei der Dämpfung sind.

    Das komische ist halt, nur mein Downstream ist nicht Full DSL (max. 360kB/S), upload habe ich vollen DSL 6000 Speed, und FastPath geht auch.

    Ich weiss echt nicht mehr weiter.

    P.S. BW sind erstmal alle raus.
     
  14. #13 10. August 2007
    AW: Probleme mit DSL 6000

    Gut, SP sync't

    Der 1054er sollte, aber wie du und ich schon sagten - die Dämpfung, evtl. kommt der damit ned klar.

    Des mitm DS ist schon merkwürdig wenn der US passt.

    Fastpath ist bei 6k schon integriert, oder wie war des?
    Irgendwann wars dabei, weiß aber nimma obs bei 16k dabei war oder schon bei 6k

    Hab schon öfter gehört das Fastpath dann ärger machen könnte. Fastpath "sichert" deine Daten nämlich nimma, sondern ballert se einfach nurnoch durch, du hast keinen Puffer mehr, das ist das "gefährliche" daran.
    Ob es nun daran liegt - ka ? Ist halt fraglich...vllt könnten se dir den auchmal kurz Testweiße abdrehn - aber dann bitte ohne komplikationen wenns daran nicht liegen sollte :rolleyes:
     
  15. #14 10. August 2007
    AW: Probleme mit DSL 6000

    FP wurde kurzfristig schonmal deaktiviert.... keine Besserung.

    P.S. Fastpath ist ab DSL 16000 nicht mehr nötig, denn der Ping der dann erreicht wird ist vergleichbar mit FastPath. Außerdem denke ich geht FP bei DSL 16K nicht, da man mit FP ja die Fehlerkorrektur ausschalten würde... und ich denke bei 16000Kbit/s braucht man die.


    Gruß

    Romsky
     
  16. #15 10. August 2007
    AW: Probleme mit DSL 6000

    Upstream ist klar, daß der volle Breite hat, der läuft im unteren Frequenzband. Probleme bereitet nur der Upstream, da ab einer gewissen Frequenz die Dämpfung zu hoch ist und diese Frequenzen dann ausgeblendet werden. Ist ein "Feature" von DLS2 / 2+, damit wenigstens etwas Verbindung da ist.
    Wirst Du wohl damit leben müssen. Und wie ich schon oben geschrieben habe, nur die Speedport-Reihe kann noch bei so hohen Dämpfungen arbeiten, alle anderen steigen eher aus.

    PS, bevor Du fragst: Ich studiere das noch (Nachrichtentechnik bei der TK), mache grad meinen Bachelor. Also ist zumindest etwas Fachwissen vorhanden.
     
  17. #16 10. August 2007
    AW: Probleme mit DSL 6000

    Gut, das verstehe ich. Allerdings sagtest du auch (wie mir ebenfalls bekannt ist) das dieses Runterregeln wenn die Dämpfung zu hoch ist ein Feature von DSL2/2+ ist.

    Ich habe aber das normale DSL, welches bis DSL 6000 geht.
    So viel ich weiss wird die DSL2/2+ Technik erst ab DSL 16000 genutzt.
     
  18. #17 10. August 2007
    AW: Probleme mit DSL 6000

    Das Runterregeln kann natürlich auch die1, allerdings nicht so intelligent, d.h. die 2 kann auch runterregeln, wenn nicht so viel Trafic gebraucht wird oder wenn Du einfach nichts machst. Spart auf die Masse gesehen enorm Strom und ne Menge Hitze. Außerdem kann die 2 frequenzen mitten im Band ausblenden, während die 1 alles darüber abschneidet. Ist gut, wenn Du nen Funker in der Nähe hast, der auf ganz bestimmten Bändern stört.
    Die 2 als solche gibt es überhaupt nicht, wurde übersprungen, war nur Theorie. Gibt nur die 2+.
     
  19. #18 10. August 2007
    AW: Probleme mit DSL 6000

    Ok, hast du denn eine Idee wie eich entweder die Dämpfung verbessern kann (kann ich glaube ich granicht), bzw. wie ich verhindern kann das Frequenzen ausgeblendet und damit der download langsamer wird? (geht wahrscheinlich auch nicht, da diese Drosselung schon bei der Telekom passiert und nicht erst bei mir)

    Gruß

    Romsky
     
  20. #19 10. August 2007
    AW: Probleme mit DSL 6000

    Geht nicht, kannst Du nicht.
    Diese "Drosselung", auch Dämpfung genannt, passiert auf dem langen Weg im Kabel, in dem die Signale durchlaufen. Die TK macht da gar nichts. Da die Dämpfung nur vom Kabelquerschnitt und von der darauf laufenden Frequenz abhängig ist (dickes Kabel = geringe Dämpfung, je höher die Frequenzen, desto höher die Dämpfung), kann da NIEMAND was machen. Ist alles physikalisch so gegeben. Du mußt damit leben oder näher an den Verteilerkasten ziehen...
     

  21. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Probleme DSL 6000
  1. Antworten:
    8
    Aufrufe:
    575
  2. Antworten:
    12
    Aufrufe:
    400
  3. Antworten:
    10
    Aufrufe:
    384
  4. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    2.080
  5. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    1.002