Produktpiraterie: Schadensersatzklage gegen eBay

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von Mr.X, 23. August 2006 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 23. August 2006
    Link:

    Markenhersteller entern Ebay

    Französische Markenhersteller verschärfen laut einem Zeitungsbericht ihren Kampf gegen Produktpiraten. In diesem Zusammenhang würden die Mitglieder des Verbands "Union des Fabricants" (Unifab) nun das Auktionshaus Ebay auf Schadenersatz verklagen, schreibt das "Handelsblatt".

    Der Zusammenschluss von mehr als 400 französischen Markenartiklern werfe dem Onlineversteigerer vor, nicht entschlossen genug gegen Webseiten vorzugehen, auf denen Produktfälschungen angeboten werden.

    "Ebay reagiert erst, wenn ihm Unternehmen melden, dass auf den Seiten des Internetauktionshauses gefälschte Markenprodukte angeboten werden", beschwert sich Unifab-Präsident Marc-Antoine Jamet gegenüber der Zeitung. "Ebay sperrt dann zwar die Seiten, doch gegen die Hintermänner geht das Unternehmen nicht vor."

    Das US-Unternehmen ist sich keiner Schuld bewusst. "Wir erlauben keinen Verkauf gefälschter Waren auf unseren Seiten", sagte dazu ein Ebay-Sprecher.

    Die Markenhersteller ziehen laut dem Blatt stärker gegen Betreiber von Internet-Verkaufsshops und auch Suchmaschinen zu Felde, um die Produktpiraterie zu stoppen. Ende Juni habe ein Pariser Berufungsgericht bereits Google zur Zahlung eines Schadenersatzes von 300.000 Euro an den Luxusgüterhersteller LVMH verurteilt.

    Produktpiraterie koste die Industrie weltweit jährlich hohe Summe. Die Unifab gehe davon aus, dass den Markenherstellern durch Produktfälschungen jedes Jahr zwischen 200 Mrd. und 300 Mrd. Einnahmen entgingen.
     

  2. Anzeige

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Produktpiraterie Schadensersatzklage gegen
  1. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    243