Projekt Eule: Google entfernt Fakenews und Hetze

Artikel von Jonas Hubertus am 26. April 2017 um 16:09 Uhr im Forum Marketing & SEO - Kategorie: IT & Sicherheit

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Projekt Eule: Google entfernt Fakenews und Hetze

26. April 2017   Jonas Hubertus   Kategorie: IT & Sicherheit
Google geht mit der Initiative "Project Owl" gegen Falschmeldungen und Hass-Kommentare im Netz vor. Der Alphabet-Konzern kündigte am Dienstag das (deutsch) Projekt Eule an, mit dem "minderwertige Inhalte" aus seinen Suchergebnissen und anderen Diensten weitgehend verbannt werden soll. Dabei sollen menschliche Probanden den Suchalgorithmus trainieren.

Für Google seien weltweit Zehntausende Internet-Anwender aktiv, um Änderungen der Suchformel in einem Blindtest zu bewerten. Dabei bekommen die Tester die Suchergebnisse vor und nach der Algorithmusänderung zu sehen und müssen beurteilen, welches besser ist. In Deutschland sind rund 600 Tester im Einsatz.
google-eule-project-owl.jpg
Anhand von ausführlicheren Beispielen zu Webseiten von minderer Qualität wolle Google es den Testern erleichtern, Seiten angemessen zu melden und zu kennzeichnen, die irreführende Informationen, unerwartet vulgäre oder anstößige Suchergebnisse, Falschmeldungen und unbestätigte Verschwörungstheorien enthalten.

Laut Google hat "dieses Feedback keinen unmittelbaren Einfluss auf das Ranking einzelner Seiten". So zumindest bisher, aus der Vergangenheit ist bekannt, das solche umfangreichen Updates aber regelmäßig anhand der neuen Datenbasis gemacht werden und mitunter starke Veränderungen in der Sichtbarkeit möglich sind.

Solche manuellen Eingriffe sind allerdings auch mit Vorsicht zu genießen. In wieweit die Tester dann die Informations-Macht beeinflussen ist zwar nicht bekannt, klar ist aber das so große und wichtige Medien extrem starken Einfluss auf die Entscheidung und Meinung der Nutzer hat. Google Ergebnisse haben Einfluss auf die ganze Welt und zwar mehr als viele vermuten. Hoffen wir das diese Filterungen und Sortierungen keinen negativen Einfluss auf die Zukunft haben.
 

Kommentare

#2 27. April 2017
Aus meiner Sicht sollte das nur unter staatlicher Kontrolle gemacht werden. Google ist US-amerikanisch und somit parteiisch.