QBasic-programm (oder tips)

Dieses Thema im Forum "Programmierung & Entwicklung" wurde erstellt von Krato, 29. Mai 2006 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 29. Mai 2006
    hi.-...sitze gerade in info und hab eine woche zeit ( 6 schulstunden ) um ein eigenes programm mit qbasic zu programmieren...das prob...ich hab keine ahnung was ich machen sol und wie^^...
    wäre nett wenn ihr mir ein paar vorschläge macht oder mir einfach ein nettes programm macht....aber nicht zu kompliziert...(klasse 9)^^
    danke
     

  2. Anzeige
  3. #2 29. Mai 2006
    Ach du heilige Schei*e, welcher Info-Lehrer bringt denn seinen Schülern noch QBasic bei? Wo gibt's denn sowas?

    Ich hab es früher auch noch gelernt und werde gleich mal schauen. Auf irgendeiner CD müsste ich noch Programme haben... falls die CD überhaupt noch funktioniert ^^
     
  4. #3 29. Mai 2006
    Hier ein altes Prog von mir zum Thema Kaprikarzahl

    CLS
    INPUT n
    c = 0
    DO UNTIL n = 6174
    c = c + 1
    PRINT " Sortieren"
    FOR h = 1 TO 4
    n = INT(n)
    n = n / 10
    z%(h) = 10 * (n - INT(n))
    NEXT h
    FOR h = 3 TO 1 STEP -1
    FOR j = 1 TO h
    IF z%(j) > z%(j + 1) THEN
    b = z%(j)
    z%(j) = z%(j + 1)
    z%(j + 1) = b
    b = 0
    END IF

    FOR i = 4 TO 1 STEP -1
    PRINT z%(i);
    NEXT i
    PRINT
    NEXT j
    NEXT h
    a = 1
    g = 0
    FOR i = 1 TO 4
    hilfzahl%(i) = z%(i) * a
    a = a * 10
    g = g + hilfzahl%(i)
    NEXT i



    a = 1
    k = 0
    FOR i = 4 TO 1 STEP -1
    hilfzahl2%(i) = z%(i) * a
    a = a * 10
    k = k + hilfzahl2%(i)
    NEXT i


    n = g - k
    PRINT " grӇte Zahl : "; g
    PRINT "kleinste Zhal :"; k
    PRINT "neue Zahl :"; n
    LOOP
    PRINT
    PRINT "Es wurden"; c; "durchl„ufe ben”tigt um auf die Kaprikazahl zu kommen "
    END





    Hätte auch noch welche mit komplexen Zahlen... ist aber eher Stoff der Oberstufe bzw Uni.+


    PS: Qbasic ist zum Anfang relativ gut geeignet da man keine Compiler braucht und die Programmstruktur ähnlich wie Java und C ist.
     
  5. #4 30. Mai 2006
    Ich entsinne mich nicht mehr genau, aber man konnte die kompilieren.... oder war es, dass man das nicht zwangsläufig musste?
    Naja, gut mit Java hat es meiner Ansicht nach gar nichts gemein, vor allem da es sich um eine prozedurale Sprache handelt. Mit C...ja gut schon... abgesehen von dem Funktionsumfang *lol*

    Ich hab auf Anhieb folgendes Prog gefunden, dass ein (pseudo) 3D Tortendiagramm erstellt.
    (Wenn ich mir das heute anschaue, ist der Programmierstil echt grässlich! ^^ )

    Code:
    Neu:
    DECLARE SUB GetKeys (KeyString$, KeyName$)
    
    CLS
    
    'Berechnung
    
    Werteinput = 0
    Korrektur = 0
    Schleifen = 1
    summe = 0
    durchgang2 = 1
    multiplikator = 1
    xaspekt = 8
    yaspekt = 25
    radius = 200
    Abstand = 60
    winkel1 = 0
    
    SCREEN 12
    Menu:
    CLS
    LINE (160, 120)-(480, 360), 15, B 'Grundbox mit
    LOCATE 10, 37: PRINT "-=Men?=-" 'dem Eintrag
    
    IF Schleifen = 1 AND Korrektur = 0 THEN
    LOCATE 13, 31: PRINT "(W)erte eingeben"
    ELSE
    LOCATE 13, 31: PRINT "(N)euer Durchlauf"
    END IF
    
    LOCATE 14, 31: PRINT "(K)orrektur der Werte"
    LOCATE 15, 31: PRINT "(D)iagramm zeichnen"
    LOCATE 16, 31: PRINT "(H)ilfe"
    LOCATE 18, 31: PRINT "(E)nde"
    
    PAINT (250, 200), 0, 15 'Men?
    LINE (160, 120)-(480, 360), 8, B '!
    
    LINE (160, 120)-(480, 120), 7 'oben nr1
    LINE (159, 119)-(481, 119), 7 'oben nr2
    LINE (161, 121)-(479, 121), 7 'oben nr3
    
    LINE (480, 120)-(480, 360), 7 'rechts nr1
    LINE (479, 119)-(479, 359), 7 'rechts nr2
    LINE (481, 120)-(481, 361), 7 'rechts nr3
    
    LINE (160, 120)-(160, 360), 8 ' links nr1
    LINE (159, 119)-(159, 361), 8 ' links nr2
    LINE (161, 121)-(161, 359), 8 ' links nr3
    
    LINE (160, 360)-(480, 360), 8 ' unten nr1
    LINE (161, 359)-(479, 359), 8 ' unten nr2
    LINE (159, 361)-(481, 361), 8 ' unten nr3
    
    warten:
     Q$ = INPUT$(1): Q = INSTR("WDENHKwdenhk", Q$)
     IF Q = 0 THEN GOTO warten
    ON Q GOTO Werte, Diagramm, Ende, Neu, Hilfe, Korrektur, Werte, Diagramm, Ende, Neu, Hilfe, Korrektur
    
    Werte:
    CLS
    Werteinput = 1
    DO
    INPUT "Wieviele Werte m”chten Sie f?r das Diagramm eingeben? (max. 32) ", durchgang
    LOOP UNTIL durchgang > 1 AND durchgang < 33
     
    
    DO
    again:
    
    IF Korrektur = 1 THEN
    INPUT "Neue Zahl: ", eingabe
    ELSE
    INPUT "Zahl: ", eingabe
    END IF
    
    IF eingabe = 0 THEN
    PRINT "Error: Leerer Wert eingeben. Wiederholen Sie die Eingabe dieser Zahl": GOTO again
    END IF
    
    
    SELECT CASE Schleifen
    CASE 1: zahl1 = eingabe
    CASE 2: zahl2 = eingabe
    CASE 3: zahl3 = eingabe
    CASE 4: zahl4 = eingabe
    CASE 5: zahl5 = eingabe
    CASE 6: zahl6 = eingabe
    CASE 7: zahl7 = eingabe
    CASE 8: zahl8 = eingabe
    CASE 9: zahl9 = eingabe
    CASE 10: zahl10 = eingabe
    CASE 11: zahl11 = eingabe
    CASE 12: zahl12 = eingabe
    CASE 13: zahl13 = eingabe
    CASE 14: zahl14 = eingabe
    CASE 15: zahl15 = eingabe
    CASE 16: zahl16 = eingabe
    CASE 17: zahl17 = eingabe
    CASE 18: zahl18 = eingabe
    CASE 19: zahl19 = eingabe
    CASE 20: zahl20 = eingabe
    CASE 21: zahl21 = eingabe
    CASE 22: zahl22 = eingabe
    CASE 23: zahl23 = eingabe
    CASE 24: zahl24 = eingabe
    CASE 25: zahl25 = eingabe
    CASE 26: zahl26 = eingabe
    CASE 27: zahl27 = eingabe
    CASE 28: zahl28 = eingabe
    CASE 29: zahl29 = eingabe
    CASE 30: zahl30 = eingabe
    CASE 31: zahl31 = eingabe
    CASE 32: zahl32 = eingabe
    END SELECT
    
    summe = eingabe + summe
    
    IF Korrektur = 1 THEN GOTO Korrektur
    
    Schleifen = Schleifen + 1
    LOOP UNTIL Schleifen > durchgang
    GOTO Menu
    
    Diagramm:
    CLS
    
    IF durchgang = 0 OR Werteinput = 0 THEN
    PRINT "Error: Sie m?ssen zuerst die Werte f?r das Diagramm festlegen!"
    PRINT "Beliebige Taste dr?cken...": SLEEP: GOTO Menu
    END IF
    
    CONST PI = 3.141593
    
    Rotation:
     
    DO
    SELECT CASE durchgang2
    CASE 1: prozent = zahl1 / (summe / 100)
    CASE 2: prozent = zahl2 / (summe / 100)
    CASE 3: prozent = zahl3 / (summe / 100)
    CASE 4: prozent = zahl4 / (summe / 100)
    CASE 5: prozent = zahl5 / (summe / 100)
    CASE 6: prozent = zahl6 / (summe / 100)
    CASE 7: prozent = zahl7 / (summe / 100)
    CASE 8: prozent = zahl8 / (summe / 100)
    CASE 9: prozent = zahl9 / (summe / 100)
    CASE 10: prozent = zahl10 / (summe / 100)
    CASE 11: prozent = zahl11 / (summe / 100)
    CASE 12: prozent = zahl12 / (summe / 100)
    CASE 13: prozent = zahl13 / (summe / 100)
    CASE 14: prozent = zahl14 / (summe / 100)
    CASE 15: prozent = zahl15 / (summe / 100)
    CASE 16: prozent = zahl16 / (summe / 100)
    CASE 17: prozent = zahl17 / (summe / 100)
    CASE 18: prozent = zahl18 / (summe / 100)
    CASE 19: prozent = zahl19 / (summe / 100)
    CASE 20: prozent = zahl20 / (summe / 100)
    CASE 21: prozent = zahl21 / (summe / 100)
    CASE 22: prozent = zahl22 / (summe / 100)
    CASE 23: prozent = zahl23 / (summe / 100)
    CASE 24: prozent = zahl24 / (summe / 100)
    CASE 25: prozent = zahl25 / (summe / 100)
    CASE 26: prozent = zahl26 / (summe / 100)
    CASE 27: prozent = zahl27 / (summe / 100)
    CASE 28: prozent = zahl28 / (summe / 100)
    CASE 29: prozent = zahl29 / (summe / 100)
    CASE 30: prozent = zahl30 / (summe / 100)
    CASE 31: prozent = zahl31 / (summe / 100)
    CASE 32: prozent = zahl32 / (summe / 100)
    END SELECT
    
    
    
    IF durchgang2 = 1 THEN
    winkel = prozent * 3.6
    winkel2 = prozent * 3.6
    ELSE
    winkel = prozent * 3.6 + winkel
    winkel2 = prozent * 3.6 + winkel
    END IF
    
    REM winkel2 = prozent * 3.6
    
    ' Null-Punkt x,y-radius
    
    aspekt = xaspekt / yaspekt
    
    x = 320
    y = 240 - Abstand
    
    REM LINE (x, y)-(x, y + ((radius / yaspekt) * xaspekt)), 15 'Standard-Linie von mitte nach unten
    
    LINE (x - radius, y)-(x - radius, y + Abstand), 10 'linker Seitenstrich
    
    LINE (x + radius, y)-(x + radius, y + Abstand), 10 'rechter Seitenstrich
     
    bogen = (PI / 180) * winkel
    
    bogen2 = (PI / 180) * (winkel2 / 2)
    
    LINE (x, y)-(x + SIN(bogen) * 201, y + COS(bogen) * 201), 15 'Einteilungslinie
    
    
    CIRCLE (x, y), radius, 10, , , aspekt 'obere Ellipse
    
    PAINT (x + SIN(bogen) * 201, y + COS(bogen) * 201), 0, 10 'F?llt den Strich bis zur Ellipse aus
    PAINT (1, 1), 0, 10
    
    CIRCLE (x, y), radius, 15, , , aspekt 'obere Ellipse
    
    'PAINT (x + SIN(bogen2) * xaspekt, y + COS(bogen2) * xaspekt), 4, 15 'F?llt die Einteilung mit Farbe
    
    CIRCLE (x, y), radius, 10, , , aspekt 'obere Ellipse
    
    CIRCLE (x, y + Abstand), radius, 2, , , aspekt 'untere Ellipse
    
    LOCATE 2, 1: PRINT "Esc - Zur?ck zum Men?"
    LOCATE 3, 1: PRINT "F1 - Informationen ein/aus"
    LOCATE 14, 6: PRINT CHR$(24)
    LOCATE 15, 6: PRINT CHR$(25)
    IF info = 1 THEN GOTO Informationen
    Zuruck:
    durchgang2 = durchgang2 + 1
    
    IF durchgang = 1 THEN durchgang2 = 1
    
    LOOP UNTIL durchgang2 = durchgang + 1
    
    IF durchgang2 = durchgang + 1 THEN durchgang2 = 1
    
    DO
     
     Hi$ = "" 'Eingelese Taste wird unter Hi$ gespeichert
     WHILE Hi$ = ""
     Hi$ = INKEY$
     WEND
     
     CALL GetKeys(Hi$, KeyPress$) 'KeyPress$ ist die R?ckgabe der Taste
    LOOP UNTIL KeyPress$ = "Up" OR KeyPress$ = "Down" OR KeyPress$ = "Esc" OR KeyPress$ = "F1"
     
     IF KeyPress$ = "Esc" THEN CLS : GOTO Menu
     IF KeyPress$ = "F1" AND info = 0 THEN info = 1: CLS : GOTO Rotation
     IF KeyPress$ = "F1" AND info = 1 THEN info = 0: CLS : GOTO Rotation
     
     IF xaspekt = yaspekt AND KeyPress$ = "Up" THEN multiplikator = 0
     IF xaspekt = 1 AND KeyPress$ = "Down" THEN
     multiplikator = 0
    
     ELSEIF xaspekt < yaspekt AND KeyPress$ = "Up" THEN
     multiplikator = 1
     Abstand = Abstand - PI - .3
    
     ELSEIF xaspekt > 1 AND KeyPress$ = "Down" THEN
     multiplikator = -1
     Abstand = Abstand + PI + .3
     END IF
    
    x = 0
    y = 0
    
    xaspekt = xaspekt + (1 * multiplikator)
    CLS
    GOTO Rotation
    
    Korrektur:
    CLS
    IF Werteinput = 0 THEN PRINT "Error: Sie haben keine Werte definiert!": PRINT "Beliebige Taste dr?cken...": SLEEP: GOTO Neu
    
    PRINT ""
    PRINT " -= Werte Matrix =-"
    PRINT ""
    PRINT " Wert1:", zahl1, "Wert2:", zahl2
    PRINT " Wert3:", zahl3, "Wert4:", zahl4
    PRINT " Wert5:", zahl5, "Wert6:", zahl6
    PRINT " Wert7:", zahl7, "Wert8:", zahl8
    PRINT " Wert9:", zahl9, "Wert10:", zahl10
    PRINT " Wert11:", zahl11, "Wert12:", zahl12
    PRINT " Wert13:", zahl13, "Wert14:", zahl14
    PRINT " Wert15:", zahl15, "Wert16:", zahl16
    PRINT " Wert17:", zahl17, "Wert18:", zahl18
    PRINT " Wert19:", zahl19, "Wert20:", zahl20
    PRINT " Wert21:", zahl21, "Wert22:", zahl22
    PRINT " Wert23:", zahl23, "Wert24:", zahl24
    PRINT " Wert25:", zahl25, "Wert26:", zahl26
    PRINT " Wert27:", zahl27, "Wert28:", zahl28
    PRINT " Wert29:", zahl29, "Wert30:", zahl30
    PRINT " Wert31", zahl31, "Wert32:", zahl32
    PRINT ""
    PRINT ""
    PRINT " Esc - Men? ", " (W)ert korrigieren"
    
    DO
    
     Hi$ = "" 'Eingelese Taste wird unter Hi$ gespeichert
     WHILE Hi$ = ""
     Hi$ = INKEY$
     WEND
    
    LOOP UNTIL Hi$ = CHR$(27) OR Hi$ = CHR$(119) OR Hi$ = CHR$(87)
    
    IF Hi$ = CHR$(27) THEN GOTO Menu
    IF Hi$ = CHR$(119) OR Hi$ = CHR$(87) THEN
    PRINT ""
    INPUT "Welchen Wert wollen Sie korrigieren? (NUR Wertnummer!): Wert", Schleifen
    PRINT ""
    
    IF durchgang = 1 THEN subtraktion = zahl1
    IF durchgang = 2 THEN subtraktion = zahl2
    IF durchgang = 3 THEN subtraktion = zahl3
    IF durchgang = 4 THEN subtraktion = zahl4
    IF durchgang = 5 THEN subtraktion = zahl5
    IF durchgang = 6 THEN subtraktion = zahl6
    IF durchgang = 7 THEN subtraktion = zahl7
    IF durchgang = 8 THEN subtraktion = zahl8
    IF durchgang = 9 THEN subtraktion = zahl9
    IF durchgang = 10 THEN subtraktion = zahl10
    IF durchgang = 11 THEN subtraktion = zahl11
    IF durchgang = 12 THEN subtraktion = zahl12
    IF durchgang = 13 THEN subtraktion = zahl13
    IF durchgang = 14 THEN subtraktion = zahl14
    IF durchgang = 15 THEN subtraktion = zahl15
    IF durchgang = 16 THEN subtraktion = zahl16
    IF durchgang = 17 THEN subtraktion = zahl17
    IF durchgang = 18 THEN subtraktion = zahl18
    IF durchgang = 19 THEN subtraktion = zahl19
    IF durchgang = 20 THEN subtraktion = zahl20
    IF durchgang = 21 THEN subtraktion = zahl21
    IF durchgang = 22 THEN subtraktion = zahl22
    IF durchgang = 23 THEN subtraktion = zahl23
    IF durchgang = 24 THEN subtraktion = zahl24
    IF durchgang = 25 THEN subtraktion = zahl25
    IF durchgang = 26 THEN subtraktion = zahl26
    IF durchgang = 27 THEN subtraktion = zahl27
    IF durchgang = 28 THEN subtraktion = zahl28
    IF durchgang = 29 THEN subtraktion = zahl29
    IF durchgang = 30 THEN subtraktion = zahl30
    IF durchgang = 31 THEN subtraktion = zahl31
    IF durchgang = 32 THEN subtraktion = zahl32
    summe = summe - subtraktion
    Korrektur = 1
    GOTO again
    END IF
    
    Informationen:
    Umfang = PI * ((((radius * 2) / yaspekt) * xaspekt) + (radius * 2)) / 2
    Breite = radius * 2
    Hoehe = ((radius * 2) / yaspekt) * xaspekt
    
    PRINT ""
    PRINT ""
    PRINT ""
    PRINT ""
    PRINT ""
    PRINT "Datum: ", DATE$
    PRINT "Zeit: ", TIME$
    PRINT "X-Aspekt:", xaspekt
    PRINT "Y-Aspekt:", yaspekt
    PRINT "Breite:", Breite
    PRINT "H”he:", Hoehe
    PRINT "Umfang:", Umfang
    GOTO Zuruck
    
    
    Hilfe:
    CLS
    PRINT ""
    COLOR 4: PRINT " -=Hilfe=-"
    PRINT ""
    PRINT ""
    PRINT "-Werte Festlegen-"
    COLOR 15: PRINT "Um ein Diagramm zu erstellen m?ssen Sie die gew?nschten Werte in dem"
    PRINT "Men?-Punkt 'Werte eingeben' eintragen. Zu Anfang werden Sie aufgefordert"
    PRINT "die Anzahl der Werte einzugeben (Es k”nnen maximal 32 Werte angegeben werden!)."
    PRINT "Anschlieáend geben sie jeden Wert einzeln nacheinander ein."
    PRINT "Sie k”nnen einfache Werte, Winkelmaáe und prozentuale Werte angeben."
    PRINT "Nach der Eingabe springt das Programm sofort wieder ins Men? zur?ck "
    PRINT "(Die eingegebenen Werte wurden gespeichert!)."
    PRINT ""
    PRINT "Weiter mit beliebiger Taste..."
    SLEEP
    PRINT ""
    COLOR 4: PRINT "-Werte korrigieren-"
    COLOR 15: PRINT "šber den Men?-Punkt 'Korrektur der Werte' werden Ihnen alle eingegebenen"
    PRINT "Werte angezeigt und Sie k”nnen diese, falls notwendig, einzeln „ndern."
    PRINT "Hierzu dr?cken Sie 'w' f?r 'Wert korrigieren'."
    PRINT "Sie werden gefragt welchen Wert Sie „ndern m”chten, geben Sie die Nummer"
    PRINT "des zu „ndernden Wertes an. VORSICHT: Sie d?rfen NUR die Nummer angeben!"
    PRINT "Anschlieáend geben Sie bei 'Neue Zahl' den neuen Wert ein."
    PRINT "Der entsprechende neue Wert wurde nun ,wie in der aktualisierten"
    PRINT "Werte Matrix zu erkennen gespeichert."
    PRINT "Diesen Vorgang k”nnen Sie beliebig oft wiederholen."
    PRINT "_________________________________________________________________________"
    PRINT "Beispiel: Sie wollen den ersten Wert (Wert1) von 2 auf 5 „ndern."
    PRINT "Bei der Anfrage auf die Wertnummer geben Sie einfach nur die Ziffer 1 ein"
    PRINT "(entsprechend bei Wert2 die 2, Wert3 die 3 usw.)."
    PRINT "Sie werden aufgefordert die 'Neue Zahl' einzugeben, da diese 5 sein soll"
    PRINT "geben Sie auch die Ziffer 5 ein. Nun wird die Werte Matrix automatisch"
    PRINT "aktualisiert und wie Sie sehen k”nnen steht hinter 'Wert1' nun nicht mehr"
    PRINT "2 sondern 5."
    PRINT "_________________________________________________________________________"
    PRINT ""
    PRINT "Weiter mit beliebiger Taste..."
    SLEEP
    PRINT ""
    COLOR 4: PRINT "-Diagramm Erstellen-"
    COLOR 15: PRINT "W„hlen Sie den Men?-Punkt 'Diagramm zeichnen' und das Programm gibt das"
    PRINT "Kreisdiagramm mit Ihren Werten aus."
    PRINT "Mit den Pfeiltasten auf- und abw„rts k”nnen Sie den Sichtwinkel auf das"
    PRINT "3 dimensionale Kreisdiagramm entlang der X-Achse ver„ndern."
    PRINT "Dr?cken Sie die 'Esc'-Taste um wieder in den Men?-Modus zu wechseln."
    PRINT "(Die gespeicherten Daten bleiben erhalten, Sie k”nnen das Diagramm beliebig"
    PRINT "oft wieder aufrufen)."
    PRINT ""
    PRINT "Zur?ck zum Men? mit beliebiger Taste..."
    
    SLEEP
    GOTO Menu
    
    Ende:
    END
    
    
    SUB GetKeys (KeyString$, KeyName$)
     KeyName$ = ""
     IF LEN(KeyString$) = 1 THEN
     SELECT CASE RIGHT$(KeyString$, 1)
     CASE IS = CHR$(9)
     KeyName$ = "Tab"
     CASE IS = ""
     KeyName$ = "Esc"
     END SELECT
     ELSEIF LEN(KeyString$) = 2 AND LEFT$(KeyString$, 1) = CHR$(0) THEN
     SELECT CASE RIGHT$(KeyString$, 1)
     CASE IS = CHR$(82)
     KeyName$ = "Insert"
     CASE IS = CHR$(71)
     KeyName$ = "Home"
     CASE IS = CHR$(73)
     KeyName$ = "Page Up"
     CASE IS = CHR$(83)
     KeyName$ = "Delete"
     CASE IS = CHR$(79)
     KeyName$ = "End"
     CASE IS = CHR$(81)
     KeyName$ = "Page Down"
     CASE IS = ";"
     KeyName$ = "F1"
     CASE IS = "<"
     KeyName$ = "F2"
     CASE IS = "="
     KeyName$ = "F3"
     CASE IS = ">"
     KeyName$ = "F4"
     CASE IS = "?"
     KeyName$ = "F5"
     CASE IS = "@"
     KeyName$ = "F6"
     CASE IS = "A"
     KeyName$ = "F7"
     CASE IS = "B"
     KeyName$ = "F8"
     CASE IS = "C"
     KeyName$ = "F9"
     CASE IS = "D"
     KeyName$ = "F10"
     CASE IS = "…"
     KeyName$ = "F11"
     CASE IS = "†"
     KeyName$ = "F12"
     CASE IS = "H"
     KeyName$ = "Up"
     CASE IS = "P"
     KeyName$ = "Down"
     CASE IS = "K"
     KeyName$ = "Left"
     CASE IS = "M"
     KeyName$ = "Right"
     END SELECT
     END IF
    
     IF KeyName$ = "" THEN KeyName$ = KeyString$
    
    END SUB
    
    Vielleicht kann dir das irgendwie ein bisschen Inspiration geben ^^
    Ansonsten sag doch mal, was du dir so vorstellen könntest. Ich müsste auch noch eins haben, das ZinsesZins ausrechnet und die Funktion grafisch darstellt und son Kram.

    Gruß Resus
     
  6. #5 30. Mai 2006

    also ich weiss nit, ob die struktur die gleiche wie in java ist. ich finde sie einbisschen kompliziert. aber ist nur meine meinung. ich muss ehrlich sagen, das java für meine anwendung absolut okay ist!!!


    nice day!!!;)
     
  7. #6 31. Mai 2006
    also ich finde es hat schon viel mit java gemein.

    QBasic -> Java
    Subroutines -> voids
    if-else struktur ist gleich.
    andere Schleifen sind auch das selbe.

    Übergabe von Variablen verläuft nach dem selben Prinzip.



    Natürlich ist Java und C sehr viel komplexer aber zum Einstieg ist Basic schon OK
     

  8. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - QBasic programm tips
  1. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    184
  2. Problem mit QBasic

    SOCOM , 10. Januar 2007 , im Forum: Programmierung & Entwicklung
    Antworten:
    0
    Aufrufe:
    158
  3. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    703
  4. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    933
  5. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    817