Qualität bei VW? Erfahrung zeigt das Gegenteil

Dieses Thema im Forum "Auto & Motorrad" wurde erstellt von iraki, 27. Juli 2011 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 27. Juli 2011
    Hi,
    bin zur Zeit bei einer Firma angestellt in der größtenteils VW Fox gefahren werden.
    Als ich dann das letzte mal mit einem der Flitzer unterwegs war und das Fenster runterkurbeln musste um von außen den Wagen zu öffnen sprach mich eine Frau auf dem Parkplatz an "Auch eine elegante Art das Auto zu verlassen", meinete prompte Antwort war "Ja geht leider nicht anders, der Wagen ist mal wieder kaputt, so wie die meisten anderen" darauf Sie "Ach und ich dachte Volkswagen wäre Qualität".
    Genau das musste ich jetzt seit mittlerweile 1 1/2 Jahren durchweg eben nicht erfahren.
    Dieser Bericht bezieht sich nur auf die Erfahrung die ich mit dem VW Fox gemacht habe, wobei ich Menschen kenne die auch negativ gegenüber anderen Modellen dieser Marke sprechen.

    Diese Autos des Modelles Fox sind eigentlich im günstigen Bereich der Marke angesiedelt, vielmehr das günstigste was man bekommen kann. Ab 10.000 Euro kann man sich ein Haufen Schrott ohne viel Austattung bestellen und ist im Vergleich zu der Konkurrenz trotzdem viele Flocken losgeworden.
    In unserem Unternehmen werden zurzeit 16 davon gefahren. Gleich nach der Auslieferung gab es Probleme, die Schlösser ließen sich nicht öffnen, also mussten knapp 10 Fahrzeuge, bei den anderen funktionierte es, postwendend zurück an das Autohaus.
    3 von den jetzt noch vorhandenen waren neue Fox, die 3 anderen schon 2 Jahre alte Fox.
    Bei einem der älteren Fox verwandelte sich 2 Tage später der Automotor in einem Treckermotor, da die Einspritzung hinüber war und nur noch 2 Zylinder liefen. Also der Wagen auch in die Werkstatt. Die Probleme mit den Schlössern waren mittlerweile behoben, der Wagen mit der Einspritzung kam nach 2 Tagen wieder -- und ging nach einem Tag wieder in die Werkstatt, selbes Problem. Dann nach 2 wochen, währenddessen sind die Mitarbeiter von der Vertragswerkstatt satte 200 km mit dem Wagen gefahren, lief der Wagen wieder.
    Dann kamen aber schon die nächsten Probleme mit den älteren Autos, die Nieten von den Sitzgestellen brachen bei allen Wagen bei knapp 30t km. Ein glück gibt es die Kulanz, trotzdem bei jedem Wagen über 200 Euro. Übrigens der Wagen mit der Einspritzung kam mit 1200 Euro nach Abzug der Kulanz zur Rechnung. Derweil gingen nach und nach die Handschuhfächer der neuen Wagen kaputt. Bis zuletzt ging dies auch über die Garantie. Als ich nun vorgestern wieder mit dem selben Problem zu der Werkstatt gefahren bin, sagte mir der Mechaniker, dass er das auf keinen Fall über die garantie machen könne. Begründung war folgende: Das Handbuch würde das Handschuhfach ausbeulen. Ich sagte ihm, dass das bei vielen anderen ja auch funktionierte ohne Schäden. Daraufhin nahm er 2 Zettel, die extra im Handschuhfach lagen raus und meinte dass diese Extralast dazuführen würde. Ich konnte mir ein Lachen nicht verkneifen und maulte den Kerl noch an und fuhr vom Hof dieser unprofessionellen Dreckswerkstatt und weiß nur eins, dass ich mir mit Sicherheit kein VW kaufen werde. Mein Opel Astra F ist Qualitativ hochwertiger als dieser fahrende Schrotthaufen aus Brasilien.

    So long
    was ist eure Meinung VW=Qualität? Oder schon lange nicht mehr?

    Gruß
    PS: Ich habe ganz vergessen die quietschenden Keilriemen nach knapp 1000 km bzw die Umlenkrollen zu erwähnen.
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 27. Juli 2011
    AW: Qualität bei VW? Erfahrung zeigt das Gegenteil

    Was erwartest du von einem Fox?
    Die Dinger sind nur da zum schruppen und gegen den Baum setzen.
    Wer sich son Auto ernsthaft privat kauft zu dem muss man nichts sagen.

    Natürlich kann man mit jeder Marke probleme, haben es gibt viele Krankheiten.
    Mit Quallität hat das nichts zu tun.
    Ein Fox ist auch keine Quallität, Da ist mein Wohnungstürschlüssel hochwertiger.
    Das Auto ist für solches auch nicht gedacht, ist ebend er der Pizzawagen.

    In dem Preisseg. ist der Fox sowieso der schlechteste seiner Klasse.
    Das weiß jeder der schon auf den Preis guckt.
    Da bekomm ich schon nen Auto mit einem größeren Motor und Allinkl. neu für das Geld.

    Das mit dem Handschuhfach ist einfach eine Fehlproduktion.
    Auch bei Opel gibt es ne ewig lange A4 Seiten Liste.

    Opel Astra G ist hier das beste Beispiel.
    Es gibt glaube ich keinen Opel der mehr Krankheiten besitzt als dieses Auto.
    Würde mir nen Wolf schreiben wenn ich das aufzählen müsste.

    Opel Astra h OPC kann ich dir auch ne Liste fertig machen.

    jedes Auto hat so seine Macken.
    Auch der Stern der für Quallität steht ist letztendlich nur ein Auto und hat mehr Probleme als wohl 70% der anderen genossen.

    Ein Audi A6 knackt und klappert, das ist alles normal.
    Früher brannten sie (die 2,7L TDI Modelle) war alles normal und irgendwo ist immer eine fehlproduktion.
     
  4. #3 27. Juli 2011
    AW: Qualität bei VW? Erfahrung zeigt das Gegenteil

    Ich hoffe du verstehst das, wenn ich mich um 16 Autos kümmern muss und man jeden 2 Tagen mit den Dingern in der Werkstatt ist. Ich selber würde nicht auf die Idee kommen so ein Wagen neu zu kaufen, geschweigedenn überhaupt zu kaufen. Wollte nur erfahrungen teilen.
     
  5. #4 27. Juli 2011
    AW: Qualität bei VW? Erfahrung zeigt das Gegenteil

    Also ich bin mit meinem Golf IV 2.0 sehr zufrieden.
    Der Bock hat jetzt bald 200.000 km runter und der Motor läuft noch sehr gut.
    Hält wahrscheinlich auch noch ein paar tausend Km.

    greetings ESP
     
  6. #5 27. Juli 2011
    AW: Qualität bei VW? Erfahrung zeigt das Gegenteil

    Klar versteh ich den Ärger.
    Aber der Fox ist leider nunmal das allerletzte Auto.
    Auch seiner klasse, das dachte man sich aber schon als man die Bude das erste mal gesehen hat.

    Würde mir da lieber nen
    Kia oder Hyundai kaufen, da bekommste def. mehr Quallität für weniger Geld.
    Somal die Werkstattpreise bei VW das allerletzte sind.
    Gerade bei so einem Auto sind 500€ aufenthalt schon zu viel.
     
  7. #6 28. Juli 2011
    AW: Qualität bei VW? Erfahrung zeigt das Gegenteil

    Von einem importierten Modell auf die Qualität des ganzen Konzerns schließen halte ich für sehr gewagt.
     
  8. #7 28. Juli 2011
    AW: Qualität bei VW? Erfahrung zeigt das Gegenteil


    Wenn der Autohersteller seinen Namen drauf schreibt, ist er halt selber schuld.:lol:
     
  9. #8 28. Juli 2011
    AW: Qualität bei VW? Erfahrung zeigt das Gegenteil

    Zum Fox kann ich nicht viel sagen, bin mit den komischen Ding noch nie gefahren! Von den würd ich mir aber auch nix erwarten.^^

    Insgesamt würd ich VWs als sehr gute und zuverlässige Autos darstellen! Bis auf die Instandhaltungskosten alles tadellos. Blöd wenn irgendwelche Lager abgenutzt sind + paar andere Kleinigkeiten und eine Rechnung von über 1000€ fürn Golf reinkommt. Naja aber man geht halt zur Vertragswerkstätte...

    Golf IV 1.9 TDI BJ2003 mit knapp 100tkm: vor 2 Wochen ging die Kupplung ein und musste getauscht werden, ansonst nur die normalen Abnützungen. Dazu muss man aber sagen, dass 2 Leute mit den Auto den Führerschein gemacht haben und entsprechend wurde das Auto da bisschen ärger belastet.

    Touareg 3.0 V6 TDI BJ2007 mit 50tkm: Das KeylessGO funktioniert im Winter wenns sehr kalt ist nicht immer einwandfrei, ansonst gabs mit dem Auto keine Probleme. Nach 4 Jahren fühlt sich noch alles fast wie neu an. Danke Automatikgetriebe, Gewicht, Bootsanhänger etc. mussten die Bremsen schon ausgetauscht werden - beim Golf haben sie deutlich länger gehalten.
     
  10. #9 28. Juli 2011
    AW: Qualität bei VW? Erfahrung zeigt das Gegenteil


    So isses, momentan kann keiner in Sachen Qualität dem Volkswagen Konzern das Wasser reichen!
     
  11. #10 28. Juli 2011
    AW: Qualität bei VW? Erfahrung zeigt das Gegenteil

    Sagen die VW Fanboy's...

    Jungs, nur weil die Werbung, die AutoBild und die Krombachertrinker den VAG Konzern als den Autokonzern betiteln, ist er es nicht gleich...
    Und wenn es etwas hochwertiger ist, dann liegts auch an den im Durchschnitt saftigen Aufpreisen zu vergleichbaren Wagen...

    Jeder bekommt halt das, wofür er bezahlt. Manche kaufen sich nen vollgepackten für 20.000€, haben mal ein oder zwei Wehwehchen mehr...anderen kaufen sich den ÜberVW für 28.000€ ohne was drin, haben auch mal ein Wehwehchen aber sind stolz auf ihren "Volkswagen"!

    Ich bin nicht contra VW, aber die Kochen alle mit Wasser! Wenns nach mir ginge, würde ich auch lieber Golf fahren als Megane...alleine schon von der Optik, aber ich weiß selber, dass mir ein Golf mehr Geld aus der Tasche ziehen würde und das ist es MIR nicht wert.
     
  12. #11 28. Juli 2011
    AW: Qualität bei VW? Erfahrung zeigt das Gegenteil

    also ersatzteile bekommste bei vag ja hinterhergeschmissen, des bei den japanern ma ganz anders, noch dazu haste bei den japanern meistens extra schlüssel bzw. zwischengrößen...
    und der vorteil is halt leider auch die preisstabilität von den kisten, andere marken fallen da unheimlich....
    und was in den zeitschriften steht is sowieso egal, da man eig. in den autospezifischen foren viel besser erfährt, was auf einen zukommt und wo die schachstellen von den autos sind ;)
     
  13. #12 28. Juli 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. April 2017
    AW: Qualität bei VW? Erfahrung zeigt das Gegenteil

    Zb bei der Grundausstattung ist der Golf 2000EUR als ein renault megane
    Dafür habe ich auch zb
    [​IMG]
    VS
    [​IMG]

    Denke da braucht man nichts zu sagen...
    Die 2000EUR hat man eh bereits nach einem Jahr aufgrund des höhren Wertverlustes wieder raus!

    Und Gottverdammt ja ich bin ein VW fanboy weil sie einfach die besten Autos bauen und ja auch die haben manchmal fehler!
     
  14. #13 28. Juli 2011
    AW: Qualität bei VW? Erfahrung zeigt das Gegenteil

    ich fahr momentan ne Passat 3bg 1,9 tdi PD mit 131ps und hab jetzt noch 2000km bis zur 300tkm grenze. Erster Turbloader, erste Kupplung usw. Der Wagen hat vorher meinem Opa gehört daher weiß ich das. Kann also nix schlechtes über VW sagen obwohl ich es gerne würde da ich Opel fan bin^^. Bis auf ein paar kleinteile ( Schläuche zur VTG, LMM, 1x Radlager) war bisher nix kaputt. Ich kann zwar eure Abneigung verstehen aber soweit ich weiß wurde der Fox für den Brasilianischen Markt entwickelt und kann daher nicht mit einem Auto für Deutschland konkurieren.
     
  15. #14 28. Juli 2011
    AW: Qualität bei VW? Erfahrung zeigt das Gegenteil

    Ich arbeite in einer Firma in der Werkzeuge für VW, BMW, Ford, Mercedes, Opel(hier sprech ich nich direkt von Qualität) und weitere Autofirmen hergestellt werden. Unsere Firma muss sich mehreren Qualifizierungen und Audits der Automobilfirmen unterziehen um die Qualität zu Gewährleisten. Allerdings unterziehen sich diese Autohersteller nicht direkt immer solchen Qualifizierungen.

    Um mal zu VW zu kommen: Die möchten beim Werkzeug eine 100% Sichtkontrolle und setzen Toleranzen die unter 15µ liegen(genauen Wert sag ich nich^^), welches schon einem sehr genauen Werkzeug entspricht.

    Die Verarbeitung eines VW´s mit vergleichsweise anderer Hersteller ist um einiges besser, meistens. Wenn man genau hinguckt entdeckt man doch noch eine andere Qualität. Das soll heißen, wenn man nen VW nicht unbedingt haben will, kann man sich gerne auch einen anderen Wagen in dieser Klasse suchen und bekommt eine ähnlich Qualität.

    Einen Fox vergleiche ich gern mit Fiat. Ist ein Pizza-Auto wie oben schon gesagt wurde.

    :)
     
  16. #15 28. Juli 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    AW: Qualität bei VW? Erfahrung zeigt das Gegenteil

    Rolls Royce baut bessere :p Genauso wie Aston Martin, Pagani, Koenigsegg, Ferrari, Maserati, Jaguar, Land/Range Rover, Infiniti, Acura, Maybach, Wiesmann, Lotus usw. :cool:

    Man kann für den selben Preis auch Sachen bekommen wie:

    Spoiler
    {bild-down: http://www.lincah.com/wp-content/uploads/2009/12/2011-Alfa-Romeo-Giulietta-Cockpit-View-800x600.jpg}

    2009-lancia-delta-executive-cockpit-interior.jpg
    {img-src: //www.lincah.com/wp-content/uploads/2009/02/2009-lancia-delta-executive-cockpit-interior.jpg}

    247114395-citroen.9.jpg
    {img-src: //www.tz-online.de/bilder/2010/08/31/900023/247114395-citroen.9.jpg}

    Und dabei kriegt man sogar mehr Austattung, schönes Design und bessere Qualität (was die Giulietta betrifft. Die anderen beiden kenn' ich live noch nicht).

    @Erazer

    Stimme dir voll zu :)
     
  17. #16 28. Juli 2011
    AW: Qualität bei VW? Erfahrung zeigt das Gegenteil

    Was ne schwachsinns auflistung damit kann man dich nicht ernst nehmen
    Und wieso postest du ein Bild von nem Citroen und redest dann von nem Alfa?
     
  18. #17 28. Juli 2011
    AW: Qualität bei VW? Erfahrung zeigt das Gegenteil

    Und wieso ist das eine "schwachsinns auflistung" und wieso kann man mich damit nicht ernst nehmen? Sind ja alles Autohersteller. Oder fehlen dir Marken wie Dacia, Smart, Lada und co., damit VW doch nicht als Versager in einem Vergleich mit den von mir aufgelisteten Marken da steht?

    Bei so einem Spruch kann man wohl eher dich nicht ernst nehmen.

    Weil ich auch ein Bild von einem Alfa gepostet habe...
     
  19. #18 29. Juli 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14. April 2017
    AW: Qualität bei VW? Erfahrung zeigt das Gegenteil

    OMG,

    da sieht man mal wieder, das Systi ganz dem VW Herz verfallen ist. Solche Aussagen schließen auf absolute Markenblindheit, aber okay, ich respektiere das.

    Killerm@ster wollte damit lediglich erwähnen, dass man auch besser bzw. optisch ansprechendere Wagen kaufen kann, die zum einen gleich teuer wie ein "Standard-VW" oder aber auch ins Bodenlose im Kaufpreis gehen können. Es ist immer im Sinne des Käufers zu sehen, welches Auto das beste ist.

    Gehen wir mal davon aus, dass der VW in Sachen Qualität die Nase vorn haben sollte, was in der Realität eigentlich nicht der Fall ist. Das hier schon wieder ein Argument kommt, dass die Teile bei VW im Durchschnitt relativ günstig sind, liegt einzig und allein daran, dass VW seine Produktion innerhalb Europas wenn nicht sogar innerhalb Deutschlands abwickelt. Somit fallen im Gegensatz zu Japan oder Korea schonmal Speditionskosten weg, die sich auf den Preis auswirken. Zudem ist der Golf, als Beispiel, 10x an jeder Straßenecke zu sehen...ein Lexus, ein Honda, ein Primera etc. vllt. 1-2x.


    • Volkswagen - ca. 614.000 Zulassungen
    • Honda - ca. 30.000 Zulassungen
    Quelle: PKW Neuzulassungen 2010 nach Automarken

    Die Ersatzteilproduktion wird sich jetzt klar andeuten. Angenommen bei 10% der VW's und bei 10% der Honda's muss nach 5 Jahren die LiMa neu. Das bedeutet für VW 61.400 LiMa's, für Honda 3.000 LiMa's. Eine Produktion mit 61.400 Teilen ist günstiger als eine Produktion für 3.000 LiMa's. Daher auch die Preisentwicklung bei Ersatzteilen. VW ist nicht günstiger in der Produktion von Ersatzteilen, es werden nur mehr gebraucht von daher fällt es insgesamt günstiger aus. Zudem fallen Exportkosten für einige Marken an, wenn Ersatzteile aus FernOst kommen, wo man nochmals Aufschlag zahlen muss.

    Es ist also nicht gerechtfertigt zu sagen, dass VW insgesamt billiger ist, einzig und allein die Masse macht es möglich, bei einigen Teilen 100EUR zu sparen, weil man ein "vielgefahrenes an jeder Ecke stehendes Auto" besitzt. Das VW im Grunde damit nur noch mehr Geld verdient, was sie sich in die eigene Tasche stecken, anstatt es dem Kunden weiterzugeben ( vllt. mal Senkung des Kaufpreise )sollte klar sein.

    Hier mal ein paar Bilder von der VW Innovation:


    Spoiler
    [​IMG]
    {img-src: http://data.motor-talk.de/data/galleries/0/133/3809/36830960/golf6-front-5514666598189762334.jpg}

    {bild-down: http://plugai.com/wp-content/uploads/2010/06/2011-Volkswagen-Touran.jpg}

    [​IMG]
    {img-src: http://autotopic.de/uploads/pics/neuer_vw_PASSAT_front_10.jpg}

    [​IMG]
    {img-src: http://files.vau-max.de/gallery_pictures/2008/09/bc231c152db9e65f77c89114d826aeae.jpg}

    [​IMG]
    {img-src: http://1.bp.blogspot.com/_FoXyvaPSnVk/S78uX0fYaJI/AAAAAAACunQ/oAgYjvtUK_Y/s1600/2011-Volkswagen-Touran-417.jpg}

    {bild-down: http://photo.autonews.fr/volkswagen2/volkswagen-passat-embassy-ii-et-r-line/md_r_line_passat_interieur_2/677491-1-fre-FR/md_r_line_passat_interieur_2_header1600x800.jpg}

    Der Touran sieht ja aus, als wäre er ein aufgeblasener Golf...
    Frag mich echt, was die bei den Autos entwickelt haben. Das Interieur ansich ist ja ansprechend, aber man kann von innen nichtmal richtig unterscheiden, in welchem Auto man sitzen würde. Auch im Rückspiegel musste erstmal überlegen, ist das ein Golf, ein Touran oder ein Passat...hoher Identifikationswert, ich gehöre zur "MASSE" dazu...

    Sry nehmts mir nicht persönlich, aber VW hat in den letzten Jahren in Sachen Weiterentwicklung einfach nicht viel gerissen. Das Interieur sieht identisch aus, die Front ist bei jedem Modell einfach identisch davorgeklatscht.

    Aber Opa Heinz, der treu seine AutoBild abboniert hat, die von VW teilfinanziert wird, der verlässt sich ja auf die "Testurteile" wo eigentlich fast immer ein VW gewinnt.
    Auch der treu sorgende Familienvater von nebenan, der dem guten "deutschen" Familienleben nachstrebt, kauft ein "deutsches Auto" um der Volkswirtschaft gutes zu tun ( :lol: )...die Hauptgruppe der Neuwagenfahrer von VW sind ältere, Familienväter und gewerbetreibende ( Firmenwagen )...davon tummeln sich die wenigsten in VW Foren um über ihre Probleme mit dem Auto zu diskutieren...
    Somit auch belegbar, warum vllt. in anderen Markenforen mehr über Wehwehchen geklagt wird...Renault, Ford, Opel ( Clio, Fiesta, Corsa ) sind die typischen Auszubildenen und Studentenkarren....da liest einer erstmal im Forum nach, ob er selbst Hand anlegen kann um Geld zu sparen...da tauchen vielmehr Probleme auf....

    Aber ich glaub das hat keinen Sinn, möchte Systis Weltbild nicht zertrümmern, dass er im Grunde für das Objekt Auto einen höheren Preis zahlt, als für eine andere Marke bzw. sich die ausgleicht.
     
  20. #19 29. Juli 2011
    AW: Qualität bei VW? Erfahrung zeigt das Gegenteil

    bini sehrzufrieden mit der qualität meines Ver gtis
     
  21. #20 29. Juli 2011
    AW: Qualität bei VW? Erfahrung zeigt das Gegenteil

    Ui Ui Ui. Du begibst dich auf dünnes Eis. Das ist als würdest du etwas gegen Apple sagen bei den ganzen Fanboys hier. :p

    Wenn ich jemandem der "VW-Gang" erzähle, das mein 2005er Corsa C (1.0L 3-Pott Wackelharry) mit seinen 175.000 km immernoch auf den ersten Dämpfern, Kupplung, LiMa, Klima, WaPu, Batterie usw. fährt, glaubt das keiner von denen. Er war nur ein einziges mal beim FOH in der Werkstatt, danach in einer freien zur Inspektion. Ich bin den Wagen nun echt nicht zimperlich gefahren. Dank der "Motorleistung" (falls man das so nennen will) von 54PS, hat der Wagen immer Kapelle bekommen. Soll heißen: Sobald er warm wurde, wurde erst bei 5600upm geschaltet. Bis Ende 2010 bin ich den Wagen täglich 130km Autobahn gefahren, vollgas. Dabei hat er einmal das wässrige 0W30 komplett verbrannt (die ganzen 3 Liter), sodass ich mit einem lauten klappern, rumpeln, bocken und scheppern von der AB kam. Der ADAC-Mann giagnostizierte "Motortod", weil ja kleiner Opel "sowas überleben die nie". Meine Werkstatt füllte 10W40 auf und der Wagen schnurrte wieder. Ich bin kein Opel-Fan, aber sowas einfach wegzustecken sagt nicht gerade aus das Opel bescheidene Motoren baut.

    Nun habe ich ihn meiner Mutter geschenkt und mir einen schönen Mazda gekauft.

    btw: V-öllig W-ertlos käme nie in meine Garage :p
     
  22. #21 29. Juli 2011
    AW: Qualität bei VW? Erfahrung zeigt das Gegenteil

    @Erazer:

    Du bist wirklich keinen Deut besser, als irgentsein x-beliebiger Fanboy.

    Du versuchst gezielt eine Marke (in dem Fall VW) schlecht zu machen - u.A. mit rein subjektiven Argumenten (Design ist und bleibt subjektiv).

    Außerdem versuchst du noch auf Teufel komm raus die Tatsache, dass VW halt preiswertere Ersatzteile hat, als bestimmte japanische (oder andere) Marken hat zu relativieren..."stehen ja an jeder Ecke 10x - die anderen müssen ja exportieren" blabla...


    Fazit:
    "Hater" sind schlimmer als Fanboys - mit der Gemeinsamkeit, dass beide Seiten meist schlechte Argumente haben.
     
  23. #22 29. Juli 2011
    AW: Qualität bei VW? Erfahrung zeigt das Gegenteil

    @erazor

    Danke das du erklärt hast warum VW ersatzteile günstig sind, aber der Grund is doch völlig egal!
    Viel rum tippen bringt eh nichts
    Ich biete an
    VW Golf 6 80 Ps
    Klima
    4 Türen
    ESP mit Gegenlenkunterstützung, ASR, EDS, ABS
    ISOFIX-Halteösen
    6 Airbags
    Außenspiegel elektrisch einstell- und beheizbar
    Zentralverriegelung mit Funkfernbedienung, 2 Funkklappschlüssel
    usw usw

    Liste 17.760EUR

    Da wie du ja bereits erkannt hast, VW eine Große firma ist gibt es dort auch die größten Rabatte

    Welches Auto setzt du dagegen?
     
  24. #23 29. Juli 2011
    AW: Qualität bei VW? Erfahrung zeigt das Gegenteil

    Peugeot 308
    Citroen C4
    (Beide besser ausgestattet und besser motorisiert, selbes Preisniveau)
    + Wahrscheinlich unzählige andere, u.a auch aus dem selben Konzern (Skoda)



    Was soll das also? ?(
     
  25. #24 29. Juli 2011
    AW: Qualität bei VW? Erfahrung zeigt das Gegenteil

    Ich halte dagegen:
    Renault Megane Expression 1.6 16V 100PS
    Klima
    4 Türen
    ESP mit ASR
    ebenfalls 6 Airbags
    Fensterheber vorne u. hinten elektrisch (im Gegensatz zu deinem VW)
    Außenspiegel elektrisch einstell- und beheizbar
    Zentralverriegelung
    Keycard
    Nebelscheinwerfer

    Listenpreis: 17.300 €
    (für 490€ zusätzlich gibt es Klimautomatik, Licht- und Regensensor)

    Zudem hat der Megane den ausgewogeneren Motor.
    Der 1.4 Liter im Golf ist ne lahme Krücke.
    Von den Fahrleistungen hält da ein 75PS 1.2l Clio mit.


    Und gegen einen Dacia Sandero sieht der Golf kein Land mehr.

    Dacia Sandero (Lauréate) 1.6 MPI 85
    Grundpreis: 9.990€
    +Klima und Klangpaket: 950€
    +elektr. Fensterheber hinten: 150€
    Summe: 11.090€

    =>
    Nebelscheinwerfer
    Zentralverriegelung
    elektr. Fensterheber
    4 Airbags
    ABS
    + die oben genannten Punkte


    MfG
    Jebedaia
    (Renault-Fanboy):D
     
  26. #25 29. Juli 2011
    AW: Qualität bei VW? Erfahrung zeigt das Gegenteil

    Ich setz 100 Fahrzeuge gegen einen VW und der VW wird immer den deutlichst kürzeren Ziehen.
    Das heißt aber nicht das einer schlecht ist der andere gut.

    VW hat es erfasst was der Deutsche unter Quallität verstehen.
    Viel Chrom.
    Chrom kommt edel, ich find Chrom zum kot.... aber das ist alles Ansichtssache.
    Man nehme also 2 Chromringe und das Auto ist gleich hochwertiger.

    Die User hier haben alle irgendwo recht.
    Es gibt immer positive und negative Seiten.
    Mitlerweile ist auch bei VW eine Klimaanlange endlich Serie in der Golf Klasse.
    Andere sind schon auf Klimaautomatik Serie unterwegs, aber da kommt VW auch noch irgendwann hin.

    Und ja es stimmt, Ersatzteile sind erheblich teurer bei Japanern.
    Wo manche schon über die Preise jammern kann ich nur lächeln.
    Aber ich bin mir dessen bewusst, schon vor dem Kauf.
    Dafür hat mein Auto nur die Werkstatt zur Inspektion oder zum Tüv gesehen.
    Wenn doch mal was sein sollte, muss ich ebend tief in die Tasche greifen.

    Keine Marke ist perfekt.
    Gerade bei VW fällt das oft auf, da es ebend so viele Fahrzeuge gibt.
    Aber nur weil einer mal ein Problem hat, ist es nicht gleich eine Krankheit.

    Siehe das Problem mit dem Accord.
    Nichts davon ist eine Krankheit bei dem Fahrzeug.
    Ein Accord ist auch nunmal ein Opa oder Russentaxi und wer weiß wo der Wagen war.
    Ich weiß von russischen Freunden, das wenn die mal nach hause fahren, sich danach nen neues komplettfahrwerk kaufen dürfen.
    Egal ob Accord oder Passat oder 5er BMW, danach ist das Fahrwerk komplett breit.

    Und Ferrari und Quallität?
    Ist wie als wenn man sagt das Dacia ein Maybach ist.
    Wer sich ein Ferrari mal genauer anguckt, bekommt krämpfe.
    Er ist und bleibt ein ital. .

    Jebedaia du kannst aber auch keinen Dacia mit einem Golf vergleichen.
    Das ist ein Dacia und ein Dacia ist und bleibt ein Dacia.
    Der hat nicht einmal die klasse eines Fox.
    Er hat die Klasse von einem Bobbycar.
    Damit mein ich nicht den Motor oder so.
    Setzt euch in so ein Ding rein und dann sagt mir das nochmal.
    Das ist wie beim Fabia, sonst stumpfe Hartplaste lenkrad, nicht mal schaumstoff.
    Alles vom billigsten überhaupt.
    Also das ist Renaults abfall quasi das Auto und auch zu recht.
    Da würde ich als japan Freund lieber einen Polo 86C fahren als einen neuen Dacia.
    Der Polo hat noch bessere Quallität und irgendwie ist das Dig auch Kult.

    Dacia wäre wohl das allerletzte Fahrzeug.
    Meine Mom wollte sich so einen kaufen, weil er günstig ist.
    Für die probefahrt hätte man mir geld geben müssen, bin noch nichts katastrop. gefahren in meinem Leben.
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...