Radprofi Wallaard plötzlich gestorben

Dieses Thema im Forum "Sport und Fitness" wurde erstellt von kRiScHeR, 1. März 2006 .

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 1. März 2006
    Der niederländische Radprofi Arno Wallaard ist am Dienstag plötzlich und völlig unerwartet gestorben. Wie seine Skil-Shimano-Mannschaft am Mittwoch bekannt gab, habe sich der 26-Jährige unwohl gefühlt, als er vom Training nach Hause fuhr. "Das Team ist geschockt und sprachlos und unsere Gedanken sind bei der Familie und den Freunden", hieß es in einer Mitteilung.

    Wallaard fuhr 2003 als Profi beim belgischen Team Quick Step und war in den beiden folgenden Jahren bei kleineren Teams angestellt. Vor dieser Saison war er zum holländischen Zweitdivisionär Skil-Shimano gewechselt. Wallaard war in den vergangenen Jahren sportlich nicht groß in Erscheinung getreten, 2003 belegte er Rang zehn bei der Tour de Normandie. Als Amateur gewann Wallaard 2001 "Rund um Köln" sowie eine Etappe der Thüringen-Rundfahrt.

    Quelle
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 1. März 2006
    man stribt nicht einfach so
    auserdem sollte eine radprofi topfitt sein
    ich denke dass da doping im spiel gewesen sein koennte
    natuerlich koennen es auch unzaehlige andere sachen bewirkt haben aber das ist mein tipp
     
  4. #3 2. März 2006
    falsch, man stirbt einfach so.
    Der glaube daran dass man nur vor 80 stirbt wenn man einigermaßen gesund ist ist schwachsinn und ich denke dass weiß jeder.
    Das Herz kann jederzeit stehen bleiben, auch ohne vorherige beschwerden, die wahrscheinlichkeit dafür ist zwar gering, aber dennoch vorhanden.
    Der unterschied ist nur, dass diesem phänomen ein halbwegs prominenter zum opfer gefallen ist...
     
  5. #4 2. März 2006
    Ich würde auch sagen das Doping im Spiel war.
    Heutzutage geht nichts mehr ohne Doping,
    jedenfalls nicht im spitzen- Ausdauersport.
    (Radfahren,Langlaufen, Triathlon..etc.)

    Man muss sich doch nur mal in der
    Alpinen-Skiszene (wäre ein anderes Beispiel)
    umschauen, den meisten gehen
    schon die Haare aus, vor lauter Doping.
    Sie lassen sich halt nur nicht erwischen^^

    MfG
     

  6. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Radprofi Wallaard plötzlich
  1. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    469
  2. Antworten:
    7
    Aufrufe:
    1.426