Ram? Marke oder Noname?!

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von bobek, 10. Januar 2007 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 10. Januar 2007
    So jetzt wird mein PC gepimpt :D
    meine frage nun dazu wenn ich mir DDR-Ram kaufen will ist es egal welchen Ram ich kaufe (Marke oder Noname) schließlich sind
    z. B. 2048mb ram immer gleich oder gibt es da unterschiede!?
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 10. Januar 2007
  4. #3 10. Januar 2007
    AW: Ram? Marke oder Noname?!

    nein es gibt unterschiede mit den takt vom speicher z.b. 200mh oder 400 usw! du musst wissen was dein pc maximal für einen speicher unterstützt (was für ein mainboard?) und dann kannst du schauen welcher speicher am meisten leistung bringt usw!

    also noname ram sind so ziemlich das schlechteste weil was nützen dir 2gb ram wenn du nachher längsämer lädst als einer mit 1gb? :)
     
  5. #4 10. Januar 2007
    AW: Ram? Marke oder Noname?!

    klar gibt es unterschiede.....Mhz oder die latenzen die ne wichtige rolle spielen..und ja ich bevorzuge ausschließlich Markenspeicher. Den besten den ich ma hatte war der Kingston Hyper X oder Infineon.
     
  6. #5 10. Januar 2007
    AW: Ram? Marke oder Noname?!

    Hi,

    also ich hab mir vor kurzem einen neuen Rechner bestellt.

    In dem hab ich 2 GB DDR 2 Corsair Speicher reingesteckt, muss sagen gab keine Probleme und laufen wie der Blitz ;). Kann dir aber auch Kingston empfehlen!

    Auf Noname würde ich auf keinen Fall zurückgreifen, wenn würde ich schon ein bischen mehr Geld ausgeben dafür was Gutes.

    mfg Dr.Diener

    ps: ausversehen bedankt
     
  7. #6 10. Januar 2007
    AW: Ram? Marke oder Noname?!

    also ein freund von mir hat sich noname gekauft und der war recht schnell im *****
    bie so was würde ich auf quallitat setzen und nicht auf den günstigsten preiß
     
  8. #7 10. Januar 2007
    AW: Ram? Marke oder Noname?!

    Würde Marken speicher kaufen was brauchst DDR oder DDR2? Latencen sind wichtig CL3 z.b. ist gelumpe läuft alles nur in welcher geschwindigkeit. Marken Ram deshalb mehr als 2oder 3 jahre Garantie. Marken Ram zwischen 10-lifetime garantie z.b bei Kingston. Gebe lieber 20-30€mehr aus habe saubere Latencen Garantie bis zum abwinken und es gehtauch was vorwärts.
     
  9. #8 10. Januar 2007
    AW: Ram? Marke oder Noname?!

    thx erstmal für eure schnelle und hilfreichen antworten,brauche normalen ddr ram nix 2 oder so...
    hab mir jetzt mal die kingston angeguckt und finde die eigentlich nicht schlecht,ma guckn was ich jetzt mache-such wahrscheinlich noch ein bisschen weiter
     
  10. #9 10. Januar 2007
    AW: Ram? Marke oder Noname?!

    Also ich z.b habe den Kingston Hyper X 4x512 im dual siehe sysProfile: ID: 19028 - RaZeR86
    Ich muss sagen sehr guter Speicher. CL 2-3-2-5 ist kein prob bei standart mäßigen 2,6V. Hab mir den Ram zum zocken geholt ist super wollte aber auch mein 3700+ OC aber =( ich weiß nicht woran das liegt aber ich bekomme ihn nicht höher als 2,55 GHZ stabil selbst auf Ram full V core und CPU. Also zum OC ist der Ram ehr nicht geeignet. Hätte mir doch den OCZ holen sollen. Sonst klasse Ram Lifetime Warrenty.
     
  11. #10 10. Januar 2007
    AW: Ram? Marke oder Noname?!

    achte einfach auf frequenz(ddr 400,333 oda so) und auf die latenzen. sonst hast du ja garantie und manchmal stammen noname produkte sogar ausm gleichen werk wie teurere markenartikel. wenn was kaputt gehen sollte,was genauso wahrscheinlich bei markenartikeln ist) hast du ja außerdem garantie^^

    MfG
     
  12. #11 10. Januar 2007
    AW: Ram? Marke oder Noname?!

    Wofür brauchst du eigentlich dein Ram? Zum arbeite bracuhst du ja nicht so top Ram, wenn du hingegen taktest (takten möchtest) wäre vlt PC4000 besser. Denn zum takten ist Kingston zumindest der DDR400 den ich auch habe immer miserabel gewesen. Der will selbst bei 2,9 Volt nichtmal 210Mhz.
    Also, was willst du mit dem Speicher machen.
     
  13. #12 10. Januar 2007
    AW: Ram? Marke oder Noname?!

    Also auf jedenfall Marken RAM, es reicht ja schon Infineon oder Kingston.

    Erst am Wochenende hatte ich ein rechner zum reparieren hier und der Fehler lag am Arbeitsspeicher, den ich vor ca. 1 Monat verbaut hatte.

    Das war Noname RAM, hätte ich nie selbst geholt aber mein Kollege hatte den schon gekauft und hat halt ärger weil er am falschem Ende sparen wollte.
     
  14. #13 10. Januar 2007
    AW: Ram? Marke oder Noname?!

    Moin,

    also wenn Du guten Ram haben willst, der innerhalb der Spezifikationen gut läuft, reicht es, wenn Du dir Ram der Firmen Samsung, Elpida, Hynix oder Infineon kaufst. Das sind Originalhersteller, alle anderen sind Third-Party-Hersteller und beziehen ihre Speicher-Chips von den genannnten Originalherstellern. Daraus "basteln" sie dann Module, die sich mehr oder weniger an die vorgeschriebenen Spezifikationen halten. So ist es dann möglich durch entsprechende Programmierung des SPD-Moduls und Verwendung selektierter Speicher-Chips bestimmte Eigenschaften zu erzielen. Die sogenannten Noname-Hersteller machen nichts anderes, nur das sie im Hinblick auf den Verkaufspreis, minderwertige Speicherchips der Originalhersteller verwenden. Hier wird immer über Latenzen gesprochen, die ja so fürchterlich Wichtig sind. In der Praxis wird es keinem von uns gelingen zwischen CL 3 oder CL 2 zu unterscheiden. Davon merkt man im Betrieb des Rechners garnichts, nur in Benchmarks sind optimierte Timings messbar. Bei DDR2-Speicher sind die Latenzen in der Regel kaum mehr wichtig und beeinflussen die Leistung des Speichers noch weniger, als ber DDR-SDRAM. Kauf Dir, wenn Du Deinen Rechner normal nutzt, Speicher von Infineon mit CL 3 oder 2,5, je nach was gerade günstig zu bekommen ist. Wenn Du übertakten willst, ist die Sache schon komplizierter, weil nicht jeder Third-Party-Speicher auf jedem Board (Chipsatz) gleich gute Ergebnisse liefert. Die unverschämten Preise für solche Module sind in keinem Fall angemessen.

    gruss
    Neo2K
     
  15. #14 11. Januar 2007
    AW: Ram? Marke oder Noname?!

    habe im mom meinen speicher von Kingston
    habe meisten bei CSS nen ping von 20
    und beim laden geht der auch gut ab^^
     
  16. #15 11. Januar 2007
    AW: Ram? Marke oder Noname?!

    ei gude!

    hör auf die leute: markenspeicher

    ...ich hab inf. - läuft seit über drei jahren astrein


    mfg
     
  17. #16 11. Januar 2007
    AW: Ram? Marke oder Noname?!

    Klar gibt das unterschiede..^^

    Die Latencys sind bei den Noname dingern meißt unter aller sau..^^ (Hatte selber welche)

    Von daher Rat ich dir ab, hol dir lieber gleich ne Marke.

    Die Taktung gibt auch noch reichlich unterschiede. Kommt aber auf dein CPU + Geldbeutel an.

    MFG.
     
  18. #17 12. Januar 2007
    AW: Ram? Marke oder Noname?!

    Bei RAM würde ich immer auf Marke setzen, bei noName weisste nie welche Chips etc. verbaut wurden...
     
  19. #18 13. Januar 2007
    AW: Ram? Marke oder Noname?!

    würde kein noname nehmen.geringer übertaktungswert.schneller verschleiss.
    bei marken teilen kannst du übertakten.du solltest 2 gleiche marken rams nehmen und in dualchannel setzen.ist die schnellste methode,die billiger ist als ein 2gb block
     
  20. #19 13. Januar 2007
    AW: Ram? Marke oder Noname?!

    Eigentlich um ein bissl zu zocken(jetzt nicht so anspruchsvoll)
    Naja und gelegentlich um filme zubearbeiten etc.
     
  21. #20 30. Januar 2007
    AW: Ram? Marke oder Noname?!

    Also ich persönlich habe vor 1-2 Jahren auf NoName Ram gesetzt (TakeMS) und hatte echt glück. Würde es aber nichtmehr tun. HAbe mir nun 1GB ECC Ram von Infineon für meinen Opteron geholt.
    Der alte hatte übrigens CLS 2.5.



    De Mace
     

  22. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...