Randalierer verwüsten Londoner Stadtteile

Dieses Thema im Forum "Politik, Umwelt, Gesellschaft" wurde erstellt von firstjoe, 9. August 2011 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 9. August 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    Brennende Autos, geplünderte Geschäfte: Die dritte Nacht in Folge wurde London von heftigen Krawallen erschüttert. Jugendliche randalieren nun schon in elf Stadtteilen, die Polizei scheint machtlos. Premierminister Cameron bricht seinen Urlaub ab und ruft den Nationalen Sicherheitsrat zusammen.


    london31.png
    {img-src: //thewestlondoner.files.wordpress.com/2011/08/london31.png}



    Gewaltwelle: Randalierer verwüsten Londoner Stadtteile - SPIEGEL ONLINE

    Schaut man sich die Bilder auf dem unten genannten Blog an, wird einem erst wirklich bewusst was da momentan los ist.

    More rioting in Hackney and elsewhere around London | The West Londoner
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 9. August 2011
    AW: Randalierer verwüsten Londoner Stadtteile

    Ich würde sagen, dass das ein erster Vorgeschmack für die Aufstände ist, die in Europa noch folgen werden, wenn die Regierungen ihre Politik nicht verändern.
    Das Volk akzeptiert nunmal nicht mehr lange solche gravierende Unterschiede der Einkommen und die Ungerechtigkeit bei den Finanzmärkten.
     
  4. #3 9. August 2011
    AW: Randalierer verwüsten Londoner Stadtteile

    Was mich an dem Artikel oben etwas stört, ist, dass nicht erwähnt wird, warum diese Krawalle stattfinden. Die Krawalle haben begonnen, als ein Mann bei einem Polizeieinsatz in Tottenham getötet wurde.
    Auch hier fehlt mir jegliche Logik, es stirbt bei einem Polizeieinsatz ein mann und schon sind teilweise siebenjährige Kinder auf den Straßen und zünden AUtos von Unbeteiligten an und plündern Geschäfte, ebenfalls von Unbeteiligten.

    Wenn die Engländer Hilfe brauchen, sollen sie einfach in Syrien anrufen, die wissen, wie man mit Aufständigen umgeht, Panzer gibt es notfalls in Deutschland zu kaufen, habe ich mir sagen lassen.
     
  5. #4 9. August 2011
    AW: Randalierer verwüsten Londoner Stadtteile

    Das ist der Punkt. Leider versuchen wieder viele - auch hier- das alles auf irgendwelche Klassenkämpfe zu reduzieren, was in diesem Fall absoluter unsinn ist. Ursprünglich hatten diese Krawalle in tottenham ihren Anfang genommen, unter der Führung einer sog. Gang. Nun gesellen sich immer mehr leute aus problemstadtteilen hinzu und mimen die trittbrettfahrer. Es wird jedoch nicht gegen irgendeine gesellschaftliche dissonanz protestiert, sondern es werden geschäfte geplündert und elektroartikel mitgenommen. Normalerweise würden bei Klassenkrawallen auch banken zerstört werden. hier nicht der fall. Im übrigen formiert sich in diesen staddteilen auch eine gegenbewegung zu den krawallmacher, da diese gegenbewegung sieht, dass jahre des aufbaus in diesen viertel jetzt in wenigen tagen zum teufel gejagt werden!

    edit: zu den bildern: Schon lustig zu sehen, wie leute stapelweise schuhe, jeans und tvs zu hause bunkern :) Tod dem kapitalismus :)
     
  6. #5 9. August 2011
    AW: Randalierer verwüsten Londoner Stadtteile

    Man sollte dabei viellicht bemerken, dass noch nichts wirklich zu dem Vorfall bekannt geschweige denn aufgeklärt ist. Es gibt nur zwei Seiten der Geschichte und eine Menge Spekulationen. Bei einigen Medien scheint sich allerdings der böse Migrant und Gangster schon durchgesetzt zu haben.

    Im Zusammenhang mit diesen "bürgerkriegsähnlichen" Zuständen, möchte ich nochmal an die Worte von Gerald Celente erinnern, der vor exakt diesem auch in Europa gewarnt hat. Ebenfalls gewarnt hat Nigel Farage, EU Politiker aus Grossbritannien, schon letztes Jahr, dass den Menschen letztlich nur Gewalt bleibt. Dabei spielen die Auslöser für die Gewalt eine vollkommen untergeordnete Rolle.

    @Winans

    Du kannst wirtschaftliche Probleme nicht grundsätzlich ausschliessen. Diese Viertel sind nachweislich problematisch aus wirtschaftlicher und sozialer Sicht.
     
  7. #6 9. August 2011
    AW: Randalierer verwüsten Londoner Stadtteile

    naja wenn ich mich nicht irre hats in Ägypten genauso angefangen, einer wurde totgeprügelt, weil er angeblich Drogen in seinem Obstwägelchen hatte und dann gingen da auch alle ab wie sonst was...
     
  8. #7 9. August 2011
    AW: Randalierer verwüsten Londoner Stadtteile

    Das war Tunesien und der Obst Händler war Akademiker und wurde von den Schergen Ben Alis schikaniert. Aber vielleicht gibt es auch in Ägypten so eine Geschichte, ich weiss nur nicht, ob diese dann der Auslöser war.
     
  9. #8 9. August 2011
    AW: Randalierer verwüsten Londoner Stadtteile

    wenn ich mich net irre hat der in Tunesien sich selbst verbrannt wegen den zu hohen preisen und er nichts mehr kaufen und auch nichts verkaufen konnte, ich kann mich aber auch irren^^
     
  10. #9 9. August 2011
    AW: Randalierer verwüsten Londoner Stadtteile

    Stimmt hast recht, er wurde aber trotzdem schikaniert.
     
  11. #10 9. August 2011
    AW: Randalierer verwüsten Londoner Stadtteile

    Irgendwo springt der funke dann doch immer über. In Frankfreich war es damals doch änlich. Doch ist dies wirklich der Grund? Für mich nur ein "vorwand" um seinem ärger Luft zu machen. Der eigentliche Grund liegt da wo ganz anders.

    Ich kann hier nur mit den Fakten argumentieren die ich selbst habe und die sprechen leider dafür, das eine Hand voll Leute Stunk gemacht haben, ob berechtigt oder nicht und sich viele dem angeschlossen haben, darunter dann leider auch viele, welche die Situation augenutzt haben. Wenn 14 jährige auf die Stasse gehen, kann das kaum was mit der aktuellen wirtschaftslage zutun haben, wenn man mal davon absieht das die Eltern evtl. von dieser Krise betroffen sind.
     
  12. #11 9. August 2011
    AW: Randalierer verwüsten Londoner Stadtteile

    :thumbsup: egal wer angefangen hat gute sache das alte muss weg !
    auch hier sollten die leute mal anfangen ein bisschen umzudekorieren :thumbsup:

    wer lebt schon gerne in einem plattenbau und läuft gerne durch ne city die ausschaut al ob ein zugekokster designer zu viel mit lego gespielt hat :D

    na hoffentlich gibts nicht zu viele tote
     
  13. #12 9. August 2011
    AW: Randalierer verwüsten Londoner Stadtteile

    Leider siehst du dabei nur die eine Seite der Medalie. Ich bezweifel das in solchen gegenden Geschäfte von super reichen Inhabern angesiedelt sind. Das heisst der mittelstand wird noch weiter nach unten gerissen und das lebensniveau der besagten vorstädte wird verschwindend gering.

    Nicht falsch verstehen, ich verteile einen solchen Aufschrei nicht, doch scheint mir das ganze momentan wie ein gewalt bereiter flashmob, immer und immer wieder. Nichts zielgerichtetes, hauptsache zerstören.
     
  14. #13 9. August 2011
    AW: Randalierer verwüsten Londoner Stadtteile

    Mir wärs lieber sie würden sich vernünftig politisch organisieren, aber der Riot ist nun mal eine Ausdrucksform die an Radikalität kaum zu überbieten ist. Eine deutliche Absage an das herrschende System und die bürgerlichen Vorgaben wie man sich zu artikulieren hätte. Ist doch klar, dass hohe Arbeitslosigkeit und Sozialkürzungen sich irgendwann bemerkbar machen wenn es politisch keine Aussicht auf Besserung gibt. In einem Krawallbezirk wurde z.B. der Jugendetat um 75%(!) gekürzt.
     
  15. #14 9. August 2011
    AW: Randalierer verwüsten Londoner Stadtteile

    Quelle: World Blog @ MSN

    Fand es nicht ganz unerheblich diesen Artikel hinzuzufügen. Der Kernaussage des Artikels ist, dass viele dort der Meinung sind, dass sie mit gewaltfreien bzw. traditionellen Mitteln (wie z.B. das friedliche demonstrieren) kein Gehör bei den Medien finden und so auch keine Aufmerksamkeit für ihre Probleme schaffen können. Gleichzeitig sagt der Artikel auch, dass der getötete Familienvater nur der Auslöser und nicht die Ursache der Aufruhe ist, was ja momentan auch schon mehr oder weniger Konsens ist.

    Meiner Meinung nach ist der Wunsch der dort lebenden Menschen gerechtfertigt. Anderseits unterstütze ich nicht die Mittel, also die Plünderungen und die Brandstiftung von Gebäuden, da diese nicht die Politik, sondern die unschuldigen Menschen treffen und diese in unnötige Gefahr bringen. Gleichzeitig verstehe ich auch nicht, dass die Ausschreitungen in den Problemvierteln stattfinden, denn eigentlich gilt doch auch hier das Motto:"Man schei*t nicht dort hin, wo man isst"

    Insgesamt glaube ich, dass wenn ihnen Gehör geschenkt würde, sie nicht in der Lage wären konkrete und umsetzbare Ziele zu formulieren. Dafür sieht mir das ganze zu unkoordiniert aus. Auch wenn man das aus der Ferne immer schlecht beurteilen kann. Sie sollten sich ersteinmal, wie Nobody auch schon geschrieben hat, politisch organisieren und dort Ziele formulieren, die sie dann versuchen sollten umzusetzen. Zustimmung scheint es für solch eine politische Organisation ja zu geben, wenn die Ausschreitungen jetzt schon auf andere Städte übergreifen. Dadurch scheint ja auch eine gewisse Größe möglich. Durch eine gewisse Größe lässt sich dann wiederum politischer Druck aufbauen und man muss vielleicht garnicht zu solch radikalen Mitteln greifen.

    Naja....mal schauen, wie sich das Ganze noch entwickelt.
     
  16. #15 9. August 2011
    AW: Randalierer verwüsten Londoner Stadtteile

    Das in London ist das Ergebnis gesellschaftlicher Probleme durch gescheiterte Integration einiger (aber nicht aller!!!) Zuwanderer und das Versäumnis der Medien/Politk die immer brav weggeschaut haben solange sich die Gewalt auf die Einwandererszene beschränkte.
    In Berlin und Duisburg siehts übrigens auch nicht viel besser aus.

    Das sind einige bildungsferne Migranten (und sicher auch einige Engländer) die auch nach einigen Generationen kein Interesse daran haben sich in die Leistungsgesellschaft zu integrieren, deswegen an der sozialen Untergrenze leben und sich durch Kriminalität (in Banden organisiert) finanzieren.

    Jetzt ist der Vulkan mal ausgebrochen. Das Ergebnis wird aber nicht sein das entsprechende Lehren und Konsequenzen gezogen werden. Wie man es von Medien und Politk kennt wird ein Prügelknabbe gesucht der für alles herhalten muss und gut ist, am besten noch der Bürgermeister!

    Wer mich mit dieser unpopulären aber korrekten Besandsaufnahme wieder in die rechtspopulistische Ecke schieben will, kann das gerne tun, es geht mir am Allerwertesten vorbei.
     
  17. #16 9. August 2011
    AW: Randalierer verwüsten Londoner Stadtteile

    Ich würde da vielleicht auch "keine Möglichkeit haben" hinzufügen. Jugendarbeitslosigkeit ist doch nicht alleine das Ergebnis eines nicht wollens, sondern heute auch ein Ergebnis des nicht könnens. Das sehen wir doch in Griechenland, Spanien, Italien und anderen Ländern auch. Dort hocken auch gut ausgebildete, junge Menschen, die gerne arbeiten möchten aber nicht können, da es keine Arbeit für sie gibt. Klar zählen die Randalierer momentan wahrscheinlich zu den weniger gebildeten Menschen, doch würd ich mal behaupten, dass dort nicht alleine Menschen unterwegs sind, die alleine dadurch gekennzeichnet sind, dass sie Arbeitsverweigerer oder sonst was in der Art sind.
    So einseitig wie du würd ich die Sache also nicht sehen.
     
  18. #17 9. August 2011
    AW: Randalierer verwüsten Londoner Stadtteile

    wann gehts eigentlich mal bei uns in deutschland los?
    ich bräuchte einen neuen monitor.

    aber wirds nie geben in deutschland. hört und sagt man so oft, aber dazu stimmt hier einfach die mentalität nicht. geht doch mal bitte bitte auf die straße und :mad:t euch für 1,60EUR pro liter sprit auf, vielleicht komm ich dann dazu :D
     
  19. #18 9. August 2011
    AW: Randalierer verwüsten Londoner Stadtteile

    So hier jetzt erstmal ein paar Fakten zu dem angeblichen "Gangster". Sieht so aus als müssten die Migrantenhasser und Islamophoben mal wieder ein paar Gänge zurückschalten. Mal wieder lügen die Behörden wie gedruckt, um ein von Ihnen selbst begangenes Verbrechen zu vertuschen.


    Polizei sagte nicht die Wahrheit

    Scotland Yard muss zugeben: Der Familienvater, dessen Tod als Auslöser der Krawalle in England gilt, wurde offenbar nicht aus Notwehr getötet. Nun sichern Tausende zusätzliche Polizisten London. Ein junger Mann stirbt in Folge der Unruhen. Sollte es erneut zu Ausschreitungen kommen, erwägen die Einsatzkräfte die Verwendung von Gummigeschossen; es wäre das erste Mal in England.

    Der 29 Jahre alte Mark Duggan, dessen Tod durch eine Polizeikugel Auslöser für die Gewalt in London war, hat nicht auf die Polizei geschossen. Dafür seien bei einer Untersuchung keine Beweise gefunden worden, teilte Scotland Yard mit. Es seien am Tatort keine Geschosse gefunden worden, die aus der Waffe des 29-Jährigen stammten, hieß es.
    Cameron will mit aller Härte des Gesetzes vorgehen.

    Die Polizei hatte die Situation am vergangenen Donnerstag zunächst so dargestellt, dass der 29-Jährige das Feuer eröffnet habe. Der Polizeischütze habe aus Notwehr gehandelt, als er ihm in einem Taxi sitzend in die Brust schoss. Diese Version war von der Familie des Toten angezweifelt worden.

    [...]

    QUELLE: NTV
     
  20. #19 9. August 2011
    AW: Randalierer verwüsten Londoner Stadtteile

    Bushido deine spärliche Quelle des Bertelsmann-Verlages sagt so gut wie überhaupt nichts aus.

    Außerdem glaub ich langsam das du nicht richtig lesen kannst, da ich von den Randalierern spreche und nicht von Mark Duggan.

    Aber da wir gerade schon bei Bertelsmann sind, kann sich ja jeder bei Spiegel-Online in der passenden Fotogalerie selbst ein Bild machen:

    Jugendgewalt in London: Rasende Jugendliche, überforderte Polizei - SPIEGEL ONLINE - Panorama
     
  21. #20 9. August 2011
    AW: Randalierer verwüsten Londoner Stadtteile

    Du warst damit gar nicht gemeint. Ich habe die anderen Posts über mir gar nicht gelesen. Interessant, dass du dich mal wieder dabei angesprochen fühlst, muss ja was dran sein.

    Übrigens scheinst du nicht lesen zu können. Der komplette Absatz den ich gepostet habe beschäftigt sich ausschliesslich mit Duggan.
     
  22. #21 9. August 2011
    AW: Randalierer verwüsten Londoner Stadtteile

    Langsam geht's los leute, ihr kennt doch die sicher filme, wo es genauso anfängt und irgendwann die Welt zugrunde geht... Das wird langsam realität.

    Ich bin nur froh, das meine Verwandten in der tiefsten Wallarei waffen besitzen und sich zur not selbst versorgen können, wenn das so Weitergeld,.. Spanien, Griechenland, England, Frankreich ja eh ständig dann ist das bei uns nicht mehr lange hin. Ich blicke dem ganzen Positiv entgegen, dann trennt sich mal wieder die Spreu vom Weizen.
     
  23. #22 9. August 2011
    AW: Randalierer verwüsten Londoner Stadtteile

    Von mir aus können sich die Krawallmacher gern vor Regierungsgebäude stellen und ihre Wut zeigen. Aber, wie auch schon erwähnt, warum müssen darunter Existenzen anderer Mitbürger leiden? Weshalb müssen Geschäfte geplündert und wildfremde Autos angezündet werden? Mit solch Aktionen schießen sich die Leute nur noch mehr ins Abseits.
     
  24. #23 9. August 2011
    AW: Randalierer verwüsten Londoner Stadtteile

    Das ist so ein zweischneidiges Schwert und lässt Raum für "Interpretation" seitens des Polizisten.
    Wann entscheidet ein Polizist abzudrücken? Wenn er am Einsatzort ankommt und schlechte Laune hat? Wenn der Täter bereits die geladene Waffe auf den Polizisten gerichtet hat und lediglich entscheidet, wer schneller abdrückt? Bei einer hastigen Bewegung?

    Das "Opfer" hatte ja definitiv eine Waffe bei sich, nur weil er nicht das Feuer eröffnet hat und keine Kugel/Patrone der "Opfer-Waffe" gefunden wurde, heisst das jetzt nicht zwangsweise, dass es ein Unschuldslamm und die Poliezi wieder mal total böse ist.

    Ich möchte die Tat keinesfalls ver- bzw. beurteilen, ich kenne den Tathergang nicht. Jedoch sollte man solche Aussagen doch etwas differenzierter betrachten und nicht gleich drauflosbrüllen.

    Wenn man sich die Bilder aber anschaut, bezweifle ich echt, dass dieser Vorfall der einzige Grund war, warum es zu den schweren Randalen kam. Da ist sicherlich noch das ein oder andere hinzugekommen.
     
  25. #24 9. August 2011
    AW: Randalierer verwüsten Londoner Stadtteile

    Natürlich ist das nicht der einzige Grund, das habe ich auch nicht behauptet. Im Übrigen weiss man nicht wirklich wer hinter dieser ganzen Gewalt steckt, zumindest habe ich heute nachmittag Artikel in britischen Zeitungen gelesen, die diese Frage aufgeworfen haben.


    Was den Fall Duggan angeht haben wir diverse Fakten:


    1. Er hat nicht geschossen

    2. Es gibt keine Patronenhülsen

    3. Die Polizei hat gelogen

    4. Er wurde dermassen zerschossen, dass ihn seine Mutter nicht mehr identifizieren konnte


    Dann haben wir Spekulation deinerseits


    1. Gangster / kein Unschuldslamm

    2. Polizei hat auf Duggan reagiert aufgrund hastiger Bewegung

    3. Der Täter hat die Pistole auf die Beamten gerichtet


    Es tut mir leid, aber die Fakten sprechen im Moment gegen die Polizei. Es mag aber durchaus sein, dass sich dies wieder ändert. Man wird der Polizei aufgrund der Tatsache, dass sie gelogen hat, nur sehr eingeschränkt glauben, was durchaus verständlich ist, aber obrigkeitshörigen Idioten (allgemeine Aussage, nicht gegen dich pers. gerichtet) ist auch so etwas egal.
     
  26. #25 9. August 2011
    AW: Randalierer verwüsten Londoner Stadtteile

    Und? Vielleicht hatte er einen Waffenschein? Und selbst wenn er eine Waffe hatte, heisst das nicht, dass er sie überhaupt gezogen hat. Wo sind deine Beweise oder ist alles doch nur Schwätzerei? Ich hatte einen Beleg. Wo ist deiner Süsser?


    Ist ja auch fast immer so, aber das werden so "Schlaumeier" wie du auch noch erkennen. In der Zwischenzeit lehne ich mich zurück, zünde mir ein Pfeiffchen an und schaue zu wie dein Weltbild zerstört wird. :)


    Keine Ahnung, diese Behauptung habe ich nie aufgestellt und auch nicht propagiert, tut mir leid.




    P.S.: Der Aufwand meinen Quote zu verändern muss höher gewesen sein, als das Schreiben des Unfugs, den du drunter "gepinnt" hast.
     

  27. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Randalierer verwüsten Londoner
  1. Antworten:
    31
    Aufrufe:
    1.744
  2. Antworten:
    34
    Aufrufe:
    1.131
  3. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    294