Reaktionszeit und Kontrast bei LDD-TVs ?

Dieses Thema im Forum "Audio und Video" wurde erstellt von grimes, 11. Dezember 2008 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 11. Dezember 2008
    hallo. ich seh jetzt immer tolle lcd tvs mit full hd, 1.000.000:1 kontrast und 8 ms reaktionszeit.


    jetzt meine frage: ist 8ms nich bisel viel ? mein tft hat 2 und mein vorheriger 5 ms. oder läuft das ein bischen anders ab.


    ausserdem versteh ich den unterschied beim kontrast zwischen 13.000:1 und 1.000.000:1 nicht. bei einem phillips full hd lcd mit 13.000:1 hat der schon ein super schwarz. mein tft hat nur 3000:1 und schwärzer als schwarz geht doch nicht, oder hat man dann ein schwarzes loch :D




    was haltet ihr eigentlich davon sich einen samsung 50" lcd im inet zu kaufen. bei 1300eus im inet und der gleiche für 1600eus im geschäft ist das schon sehr verlockend (amazon vs. saturn)


    danke danke :)
     

  2. Anzeige
  3. #2 11. Dezember 2008
    AW: Reaktionszeit und Kontrast bei LDD-TVs ?

    moin also zu deiner ersten frage kann ich nichts sagen , aber ich hab mir meinen fernseher auch bei amazon gekauft und bin sher zufrieden , schnell lieferung und sie ruffen vorher an bevor er geliefert wird , zudem gab es bei mir einen kostenlosenversand.

    mfg
     
  4. #3 11. Dezember 2008
    AW: Reaktionszeit und Kontrast bei LDD-TVs ?

    nein 8ms ist vollkommend ausreichend! Du wirst den Unterschied garnicht erkennen können!
    Ich finde eher das es ein Verkaufsargument ist, aber eigentlich total belanglos ist. Beim Fernsehucken wird das nie jemand erkennen können. Ich würde aber nicht auf das billigste Modell greifen, da die Panel doch starke Unterschiede aufweisen, grade was die Bewegunsschärfe angeht.


    Der Kontrast bezieht sich häufig auch auf den dynamischen Kontrast, bedeutet das die Helligkeit noch durch die Hintergrundbeleuchtung des LCD`s beinflusst wird. So wird z.b bei einem sehr schwarzen BIld die Helligkeit runtergedreht, so entsteht ein noch dunkleres schwarz, bei weiss wird halt hochgedreht und es sieht dann halt noch "weißer" aus! So kommt man auf viel höhere Werte beim Kontrast. Ich persönlich finde dynamischen Kontrast als störend, da die Helligkeit teilweise stark wechselt, was bei "bunten" Filmen als eine Art pumpen empfunden wird.

    Wo du dein Gerät kaufst ist letzendlich egal, musst natürlich sehen wie du mit der Garantieabwicklung zurecht kommst, wenn du mal Probleme hast. Ansonsten ggf. online kaufen und eine Wertgarantie beim örtlichen Fachhändler abschliessen (5€ im Monat) denn Übernimmt er alles für dich! Lass es dir mal erklären, ist eine gute Sache!
     
  5. #4 11. Dezember 2008
    AW: Reaktionszeit und Kontrast bei LDD-TVs ?

    Hab mir auch ein Toshiba LCD gekauft vor nem hablen Jahr mit 8 ms und mir ist nie ein schlieeren aufgefallen oder so...denk beim Fernsehen merkst du das eh nich...
    also mach dir keine SOrgen is ausreichen :)
    Hab meinen auch im Internet gekauft...du sparst wirklich viel Geld..warum also nich????
    und bei vielen Herstellern hast du ne Abholservice Grantie ! :)

    also hau rein!
     
  6. #5 11. Dezember 2008
    AW: Reaktionszeit und Kontrast bei LDD-TVs ?

    Schau dir mal ein Fussballspiel auf nem LCD an.
    Jeder LCD hat leichte Nachzieheffekte, ob nun 8ms oder 2ms.
    Dann schau dir das Spiel mal auf nem Plasma an. reaktionszeit 0,001 ms, also locker 2000x schneller. Keine Nachzieheffekte, auch in der Halbtotalen kann man bei laufenden Spielern noch
    die Rückennummer klar lesen, auch ist die Bandenwerbung immer klar lesbar.

    Kontrastwerte eines LCDs sind super hingelogen. Kein Hersteller gibt mehr den nativen Kontrast
    an, denn dann müssten die ja zugeben, dass sich seit Jahren nicht mehr viel tut.
    2000:1 ist schon ein Hammerwert für ein LCD. Die dynamischen Werte kann der Hersteller nach
    Belieben nach oben ziehen, kommt immer auf das Meßverfahren an. Da dies nicht festgelegt ist
    (man bräuchte mal ne Norm) kann man sogar erst ein schwarzes Bild und danach ein weißes Bild
    messen. CCFL Regelung mal voll unten, dann voll oben. Dann mathematisch die Helligkeitsunter-
    schiede addieren und man bekommt einen fünfstelligen Kontrast. Reicht noch nicht ? Na dann
    reißen wir für die weißmessung den Helligkeitsregler auf 100 und schieben den Regler für schwarz
    auf Null. Dann bekommt man sechstellige Werte, vor allem, wenn die CCFL 500cm/m liefern kann.
    Das das mit Realität nichts mehr zu tun hat, macht ja nichts. Das Ganze ist mitlerweile ähnlich
    lächerlich wie die PMPO Angabe bei Verstärkern.

    Wer mal eine Orientierung braucht, dem empfehle ich die Zeitschrift Video. Die machen eine
    Kontrastmessung nach Kalibrierung mit einem Checkerboard (wie ein Schachbrett, genausoviel
    weiss wie schwarz im Bild) und liefern noch den Schwarzwert in Lumen dazu, gemessen in völliger
    Dunkelheit mit schwarzem Bild.
    Kein CCFL (ach ja, das heisst Cold Cathode Fluorescent Lamp) LCD hat jemals einen Wert gehabt,
    der einem Plasma auch nur entfernt ebenbürtig wäre. Die neuen LED LCDs können das nun, weil
    die Schwarzmessung die LEDs wirklich ausschaltet. Der Im-Bild Kontrast in den Grenzflächen
    ist aber immer noch schlechter als bei Plasma - dennoch wird diese Technik in kürze Plasma ablösen,
    allein schon wegen dem Stromsparpotential.
     
  7. #6 12. Dezember 2008
    AW: Reaktionszeit und Kontrast bei LDD-TVs ?

    ein Plasma verbraucht leider viel mehr Strom. Technisch kann ein LCD auch garnicht schneller werden, da die Kristalle sich nicht schneller ändern können. Plasma hat auch den Vorteil das die Bewgungsschärfe viel höher ist und außerdem auch der Kontrast besser ist! Mit der richtigen Quelle macht aber beinahe jeder LCD/Plasma ein gutes Bild
     
  8. #7 12. Dezember 2008
    AW: Reaktionszeit und Kontrast bei LDD-TVs ?

    vielen dank, sehr ausführlich. wie sieht aber das denn beim zocken aus?? nicht hinterher kommendes bild ist schon sehr nervig.


    habe jetzt schon an ein paar lcd's gezockt und da war alles tip top, also nix mitbekommen von stottern oder sonstigem (phillips und samsung) aber sowas merkt man vieleicht auch erst nach einer weile, oder sonstiges.

    -----------

    also reicht tv mit 30.000:1 oder 15:000 völlig aus ?

    ----------

    finde krass, das da wohl welten zwischen den einzelnen werten sind. statt 86bd, 85bd stehen würde, dass man da wieder einen ganz anderen hat. das bringt doch einen total durcheinander.

    ganz schlimm:
    Samsung LE-46A659A (note 3,1) - Samsung LE46A656A (note 1,9)

    ------------

    wie sieht das eigentlich mit der hertz zahl aus? wird das überhaupt überall unterstützt? gerade die neuen mit 200hertz ??? das dürfte ja dann schon an reales schauen rankommen.

    ----------

    habe eigentlich überhaupt keine ahnung. mir sagen aber die ganzen angaben, anschlüsse und begriffe was.
     

  9. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...