Rechtsproblem - Vertragsabschluss übers Internet? Brauche dringend Hilfe.. !

Dieses Thema im Forum "Alltagsprobleme" wurde erstellt von Xen0n, 1. November 2007 .

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 1. November 2007
    Hi Leute, ich habe ein kleines Rechtsproblem und hoffe ihr könnt mir helfen:

    Ne Freundin von mir hat sich vor einiger Zeit auf http://genlogie.net/ registriert, jedoch hat sie die Seite nicht weiter benutzt und sich nie wieder dort eingeloggt.

    Gestern kam dann eine Email mit einer Rechnung von 60,00 EUR, die sie überweisen soll (innerhalb von 7 Tagen), da automatisch ein Jahresvertrag abgeschlossen wird, wenn man nicht nach 14 Tagen nach der Registrierung "abmeldet". (Hat sie nicht gemacht)

    In den AGB steht auch, dass man eine Willenserklärung abgibt wenn man sich dort registriert und sofort ein Vertrag zustande kommt.

    Meine Frage ist jetzt ob sie die 60,00 EUR bezahlen sollte.. Ist so ein Vertrag über das Internet überhaupt möglich? Ist nicht z.B. eine Unterschrift oder sonst was nötig? Außerdem könnte es ja auch sein, dass sie nicht so oft ihr Emails checkt oder kA was..

    Wir haben schon versucht die Service-Nummer anzurufen, diese existiert jedoch garnicht..

    Was würdet ihr machen? Sollen wir vllt. warten ob wir per Brief eine Mahnung bekommen um zu sehen ob sie es Ernst meinen? Oder könnte es sein, dass sie garnichts machen können, da kein richtiger Vertrag zustande gekommen ist?

    Würde mich echt freuen, wenn sich hier jmd. ein wenig damit auskennt und mir helfen kann.. ist echt wichtig.

    Bewertung gibt's natürlich auch!

    MfG Xen0n
     

  2. Anzeige
  3. #2 1. November 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. April 2017
    aW: Rechtsproblem - Vertragsabschluss übers Internet? Brauche dringend Hilfe.. !

    Wenn sie unter 18 ist, sollte es so oder so kein problem sein, daß sie da aussteigt, sonder lies mal den thread da im gulli (auf abzocker reingefallen - Was dagegen unternehmen?). Findest ordentliche Hilfe!
     
  4. #3 1. November 2007
    AW: Rechtsproblem - Vertragsabschluss übers Internet? Brauche dringend Hilfe.. !

    Danke schonmal für die 1. Antwort! bw haste.

    Werd mir das gleich mal durchlesen


    Btw sie ist 19 Jahre alt ..

    //EDIT: yow danke schlumpf, die seite is gut ;)
     
  5. #4 1. November 2007
    AW: Rechtsproblem - Vertragsabschluss übers Internet? Brauche dringend Hilfe.. !

    Übers Internet kann ein Vertrag abgeschlossen werden. Ist ja bei Internet Kaufhäusern oder Serververmietungen nicht anders. Daher kann es schon sein, das ein Vertrag zu Stande gekommen ist.

    Die Frage ist eher ob das Unternehmen seriös ist und in die AGB´s und ihre Handlungsweise den GG entspricht.

    Wenn ihr nicht zahlen wollt würde ich mir einen Anwalt nehmen. Der hat sicher mehr Ahnung von dem Sachverhalt und kann dir besser helfen.
     
  6. #5 1. November 2007
    AW: Rechtsproblem - Vertragsabschluss übers Internet? Brauche dringend Hilfe.. !

    Natürlich kann ein vertrag zustande gekommen sein, und wenn deine freundin das gemacht hat und das ein seriöses unternehmen ist dann muss deine freundin eben die 60 € blechen ... ich mein man liest sich doch normalerweise durch was man da angibt und wofür ... ich würd mich aber trotzdem über dieses unternehmen mal erkundigen und dann weitere rechtsschritte einleiten

    mfg
    setsetset888
     
  7. #6 1. November 2007
    AW: Rechtsproblem - Vertragsabschluss übers Internet? Brauche dringend Hilfe.. !

    Da sie 19 Jahre alt ist, ist sie nach BGB (habs grad net zur Hand, sonst würd ichdir Paragraphen sagen, glaube es ist der Umkehrschluss von §§102,103)

    Mit 18 Jahren ist man (voll) geschäftsfähig und diese sog. Willenserklärungen sind (voll) wirksam. Wenn in den AGB steht, dass sie mit Registrierung einen Vertrag eingeht, so hat sie leider Pech gehabt. Der Vertrag ist mit der Anmeldung rechtskräftig.

    Somit besteht rechtlich gesehen keine realistische Chance davon loszukommen
     
  8. #7 1. November 2007
    AW: Rechtsproblem - Vertragsabschluss übers Internet? Brauche dringend Hilfe.. !

    naja ich würd ma sagen genatzt...
    kannste nix machen weil auf der startseite wo man sich registriert gross und fett geschrieben steht das es 60€ kostet:
    Code:
    Um Missbrauch und wissentliche Falscheingaben zu vermeiden, wird Ihre IP-Adresse XXXXXXXXXXXX 
    bei der Teilnahme gespeichert. Anhand dieser Adresse sind Sie über Ihren Provider: [B]Provider[/B] 
    identifizierbar. Durch Betätigung des Button "Infos abrufen" beauftragen Sie genlogie.net für fünf euro
     im Monat, einen 12 Monats Zugang zur genlogie.net - Datenbank freizuschalten.
    // hab mich ma informiert... gibt viele die von den assis so genervt werden:

    Code:
    Allen, die ebenfalls von der Internet Service AG aus der Schweiz oder Konsorten belästigt werden, 
    sei das Blog www.verbraucherrechtliches.de wärmstens ans Herz gelegt. Im dortigen Beitrag FAQ: 
    Internet-Vertragsfallen findet man erschöpfende Informationen zu den meisten Fragen rund um die Tricks
     mit dem Kleingedruckten auf Internetseiten.
     
  9. #8 1. November 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15. April 2017
    AW: Rechtsproblem - Vertragsabschluss übers Internet? Brauche dringend Hilfe.. !

    einfach nicht reagieren, fertig.

    schau mal in diesen thread, der war hier auch mal ne zeit lang als sticky angepinnt:
    Warnung vor ...-heute.com Seiten (uvm.) - RR:Board

    da wird die von dir genannte seite auch mit aufgeführt. es wird immer mit den gleichen unlauteren mitteln gearbeitet und es gibt genug leute die zahlen. zu einer klage seitens der seitenbetreiber kommt es nicht, da sie genau wissen dass sie einen rechtsstreit nicht gewinnen.

    also ALLES weitere was von genlogie.net kommt ignorieren (vor allem wenn es nur per email ist). reagieren solltet ihr erst wenn ein gerichtlicher mahnbescheid kommt, aber der wird nicht kommen.

    //edit: hab mir die seite auch mal angeschaut grade. es wird zwar (rechts klein) auf die kosten hingewiesen, aber allein schon der umstand, dass das 14-tägige wiederrufsrecht nur in den agbs versteckt ist und nicht gesondert darauf hingewiesen wird macht den vertrag nichtig.
     
  10. #9 1. November 2007
    AW: Rechtsproblem - Vertragsabschluss übers Internet? Brauche dringend Hilfe.. !

    Danke Leute, habt mir geholfen.

    wir haben denen jetzt so'n Schreiben nach ner Vorlage von der Verbraucherzentrale geschickt.

    Werde auch weitere "Post" von denen ignorieren.

    Schön zu sehen, dass es hier auch noch einigermaßen vernünftige thread & Antworten gibt, bw's habt ihr alle..

    denke wurde alles gesagt.
     

  11. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Rechtsproblem Vertragsabschluss übers
  1. Antworten:
    6
    Aufrufe:
    452
  2. Antworten:
    7
    Aufrufe:
    720
  3. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    2.157
  4. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    225
  5. rechtsproblem bei tv rip

    DaNiceGuy , 8. März 2007 , im Forum: Kino, Filme, Tv
    Antworten:
    3
    Aufrufe:
    183