Redakteur darf nicht zur Nutzung eines Dual-G5-Mac gezwungen werden

Dieses Thema im Forum "Netzwelt" wurde erstellt von zwa3hnn, 28. Juni 2005 .

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 28. Juni 2005
    Auch in Zeiten von Hartz IV, hohen Arbeitslosenzahlen und geplatzten Dotcomblasen ist Web-Redakteuren nicht alles zumutbar. Bei der fliks-it - Solutions GmbH in Bochum konnte ein Redakteur erfolgreich verhindern, zur Arbeit an einem Dual-G5 - Macintoshrechner gezwungen zu werden.
    "Es hat weder mit ergonomischerem oder produktiverem Arbeiten zu tun, wenn ich diesen Frauencomputer ohne Tildentaste verwenden muss und dafür ein ordentliches Debiansystem aufgeben müsste. Das erzwungene Verwenden von Macintosh-Rechnern hat nur einen einzigen Zweck: das Erniedrigen und Demütigen des Nutzers", so der anonym bleiben wollende Gewerkschaftler.
    Die Unterdrückung hat offenbar Methode: bereits der Wechsel auf einen neuen Tischkicker habe nur zum Ziel gehabt, dem betroffenen Beschäftigten sein gewohntes Spielgerät zu entziehen, an welchem er seine Gegner bislang nach Belieben dominierte. Um auf Themen wie Mobbing, Demütigung, Ausbeutung am Arbeitsplatz und erzwungene Macnutzung zu berichten, sei daher inzwischen die Einrichtung eines eigenen Blogs geplant - Arbeitstitel "Tales from the Mac-Hell". Bisher weigerten sich jedoch die - natürlich überwiegend Macs nutzenden - Kollegen, die entsprechende Software aufzusetzen. Root-Access auf den Servern würde ihm mit fadenscheinigen Begründungen verwehrt, klagte der Redakteur.


    quelle: gulli untergrund news unterster Abschnitt
     

  2. Anzeige
  3. #2 28. Juni 2005
    es gibt so daemliche menschen :)
     

  4. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...