Redox-Reaktionen

Dieses Thema im Forum "Schule, Studium, Ausbildung" wurde erstellt von Stiff, 7. Dezember 2006 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 7. Dezember 2006
    Ich schreib in paar tagen ne Chemie-Klausur und unser Haupthema sind Redox-Reaktionen. Ich blick noch net ganz durch. Könnt ihr mir bitte helfen? Wie man die aufstellt. Wie man feststellt, was reduziert und oxidiert wird usw. alles was man dazu wissen muss!
    Was uach noch dran kommt ist der Hochofenprozess, vllt. könnt ihr mir da auch weiter helfen.
    Danke für eure Hilfe. Bewertung gibts auch.
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 7. Dezember 2006
    AW: Redox-Reaktionen

    Was findest du den an der Redoxreaktion so schwer?

    Im Prinzip wird nur ein Stoff reduziert,und der andere Wird gleichzeitig oxideirt

    zb:

    Fe(O) + Al reagieren,dabei wird das Eisen (FE) und der Sauerstoff (O) getrennt.Der Sauerstoff (O) verbindet sich dann während dieser Reaktion mit dem Aluminium (AL) und bildet somit Aluminiumoxid (AL[o]) im reinen müsste das dann so aussehn:


    Fe2O3 +2 Al = 2 Fe + Al2O3

    Mit der Gleichung im reinen bin ich mir grad net 100% sicher.



    Quelle ist Naturwissenschaftliches Arbeiten (<-- Beste chemieseite im Web^^)


    Hoffe das ist dir ne Bewertung wert ;)
     
  4. #3 7. Dezember 2006
    AW: Redox-Reaktionen

    Puuh chemie ich hab auch nicht so viel Ahnung von, aber Ich glaube das kann ich :D. Machen wir mal ein Einfaches Beispiel.

    Wasserstoff + Sauerstoff -> Wasser
    4H + O (kleine 2 unten^^) -> 2H2O

    ok um herauszufinden, was reduziert wird und was oxidiert wird schaust du in dein Periodensystem. Dort guckst du in welcher Reihe der Wasserstoff und in Welcher Reihe der Sauerstoff steht (sprich: wie viele Außenelektronen sie haben).

    Wasser hat ein Außenelektron in der letzten Schale und Sauerstoff 6. Der Stoff von zweien, der mehr Elektronen hat zieht mehr an den Elektronen, also er will eher welche haben, der Stoff der weniger hat will die, die er hat lieber abgeben.
    Das liegt daran, dass die Stoffe alle ihre Außenschale voll haben wollen. Die einen Füllen ihre Schale auf, die anderen leeren sie damit dann die unter voll ist.
    Eine Schale ist dann voll wenn sich in ihr 8 Elektronen befinden. Sauerstoff braucht also 2. Und ein wasserstoff kann nur eins abgeben, also binden sich immer 2 Wasserstoff mit einem Sauerstoff. (H2O).
    Wasserstoff gibt also Elektronen ab, wird also REDUZIERT; Sauerstoff nimmt welche auf, wird also OXIDIERT.

    Was du dann machen musst ist aufschreiben was beim oxidieren und reduzieren passiert.

    Reduktion: 4H -> 4H (einfach postiv geladen) + 4e- (4 Elektronen)
    Oxidation: 20 + 4e- -> 20 (zweifach negativ geladen)

    So das müsste es gewesen sein, ich hoffe ich liege richtig, und hoffe auch, dass du alles verstanden hast. :D. Frag ruhig noch mal nach.
     
  5. #4 7. Dezember 2006
    AW: Redox-Reaktionen

    Ich glaube Stifter hat das erste Jahr chemie,und da ist Elekrtonen und co. doch etwas zu Kompliziert wenn er schon nach dem Hochofenprozess fragt naja is ja nicht schlimm^^
     
  6. #5 7. Dezember 2006
    AW: Redox-Reaktionen

    Nein ich denke mal, dass im hochofen viele Oxidationen und Reduktionen geschehen. Oxidation und Reduktion ist 11. Schuljahr...das machen wir auch grad.

    Außerdem haben wir diesen dämlichen nHochofen bestimt 4 Jahre behandelt sowohl in Chemie als auch in Erdkunde, die spinnen doch^^
     
  7. #6 7. Dezember 2006
    AW: Redox-Reaktionen

    Naja ich bin in der 11. Klasse, ham das aber vorher immer nur ganz kurz angeschnitten und naja dann ham wir ne zeit lang was anderes gemacht und jetzt bring ich das so en bissi durcheinander. Im Prinzip hab ich das ja alles verstanden, aber ich will halt noch ne gewisse Sicherheit in das Thema bringen. Könnt mir auch en paar Beispiele zu Redox-Reaktionen in wässriger Lösung sagen. Also des mit dem H3O+ usw. Danke!!!
     
  8. #7 7. Dezember 2006
    AW: Redox-Reaktionen

    Aber das sind glaub ich Säuren. Das weiß ich nicht so genau. Säuren + Wasser -> Säurerestion + H30+ Teilchen.

    Bei Laugen:

    Laugen + wasser -> Laugenrestion + OH- Teilcehn

    Klärt das deine Frage ein wenig?
     
  9. #8 7. Dezember 2006
    AW: Redox-Reaktionen

    Ich weiß ja nicht wie ihr das gemacht habt + Co aber bei uns war das schon Thema in der Achten^^
    Besuch ein Gym. im Saarland.
     
  10. #9 7. Dezember 2006
    AW: Redox-Reaktionen

    also durch die Oxidations zahlen kannst du 100% feststellen ob es sich um eine roddoxreaktion handelt oder nicht. dabei musste darauf achten das die metalle mitt einander oxidierbar sind... beachte welche metaller edler sind und welche nicht und stell eine liste auf z.b. kann eisen mit kupfer reagieren aber kupfe rmit eisen nich, denn kupfe rist edler als eisen...

    dazu gibt abe rviel im netz einfahc mal googln =)
     
  11. #10 7. Dezember 2006
    AW: Redox-Reaktionen

    Zur Frage mit Oxidation etc.

    z.b. CuO + C -> 2Cu + Co², exotherm

    CuO = Oxidationsmittel
    ist ein mittel das Sauerstoff abgibt. Dabei wird es selbst Reduziert.

    C = Reduktionsmittel
    Ein Stoff der Sauerstoff aufnimmt. Dabei wird es selbst Oxidiert

    (C) Oxidation: Eine Chemische Reaktion, bei der ein Element sich mit Sauerstoff verbindet, ein Oxid
    (CuO) Reduktion: Eine ch. R., bei der einem Oxid der Sauerstoff enzoggen wird.


    So steht es in meinem Heft ^^
     
  12. #11 7. Dezember 2006
    AW: Redox-Reaktionen

    Naja wir ham das schon gemacht, aber so das es keiner verstanden hat und zwar hat er uns das eine stunde erklärt und dann war en halbesjahr net da und dann wars vorbei. Und des konnten wir dann net mehr aufholen. Dazu eine Bemerkung zur Unterrichtsgarantie-Plus: Diese garantie ist keine Garantie. Bei uns in der Klasse und in den Kursen sind inn der 9. und 10. Klasse über 180 Stunden ausgefallen. Das ist ne Frechheit. Wie sollen wir den ganzen Stoff nachholen, das geht nicht. Naja was soll man sagen, die Bildungspolitik ist halt immer noch veraltet.
     
  13. #12 8. Dezember 2006
    AW: Redox-Reaktionen

    Hier hast du mal die Regeln zur Bestimmung der Oxidationszahlen...

    Die Bestimmung der Oxidationszahlen folgt einer bestimten Hierachie.

    1 Elemente im elementaren Zustand:
    Oxidationszahl 0

    2 Elemente in Verbindungen
    2.1 Metalle: Oxidationszahl stets positiv
    2.2 Fluor: immer Oxidationszahl -1
    2.3 Wasserstoff: Oxidationszahl +1
    2.4 Sauerstoff: Oxidationszahl -2

    Alle anderen Elemente sind den aufgeführten untergeordnet.
    Außerdem gilt allgemein:
    - Atomionen: Oxidationszahl entspricht der
    Ladung
    - Molekülionen: Summe aller Oxidationszahlen
    entspricht der Ladung
    - Neutrale Verbindungen: Summe aller Oxida-
    tionszahlen ist
    gleich 0

    Natürlich gibt es auch bei diesen Relgeln gewisse Ausnahmen, ich vermute aber mal das diese bei euch nicht auftreten werden.
    Wenn du die Oxidationszahlen weißt, dann kannst du auch ganz leicht die Redoxgleichung aufstellen.

    mfg
    canton
     
  14. #13 8. Dezember 2006
    AW: Redox-Reaktionen

    Also wenn du es durch die Erklärungen hier noch nicht verstanden hast, dann würde ich zur Uni Bibliothek gehen und im Mortimer das Kapitel Redox lesen, ist recht sachlich und einfach geschrieben. Ich habe dieses Buch auf Grund einer Vorlesung lesen müssen.
    Also sonst kannst du auch mich fragen per PN anschreiben, wenn du nicht weiterkommst..


    MfG
     

  15. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Redox Reaktionen
  1. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.887
  2. Redoxreaktion

    ttrottell , 28. September 2011 , im Forum: Schule, Studium, Ausbildung
    Antworten:
    1
    Aufrufe:
    2.047
  3. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    351
  4. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    372
  5. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    500