Referat über Sekten

Dieses Thema im Forum "Schule, Studium, Ausbildung" wurde erstellt von negratimus, 26. November 2009 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 26. November 2009
    Guten Abend,
    ich habe folgendes Problem, und zwar muss ich am Montag ein Referat im Seminarfach über Sekten halten.
    Wir sind zu 4. und mein Teil ist es etwas Allgemeines über Sekten herauszufinden.

    Sprich:

    Was sind Sekten?
    Was macht eine Sekte?
    Ursprung der Sekten?
    Viellt auch ein paar Diagramme oder tabellen. z.b zu den Weltweiten Mitglieder.
    Wie viele Leute sind in welcher Sekte?
    Was Unterscheid Sekten von einer Religion

    Diagramme oder Tabellen wären n1, sowas kann man immer schön inne Präsentation packen.


    Ihr merkt schon es gibt sehr viel was man über Sekten schreiben kann, schreibt hier einfach was ihr über Sekten wisst.

    PS. es gibt 4 Große überschrift in unserem Referat

    -Allgmeines (mein Thema)

    Scientology
    -Kritik
    -Bewegründe (warum tritt mein einer Sekte bei?)

    (Wir arbeiten mit Powerpoint)

    Ich danke euch vielmalst.
     

  2. Anzeige
    Heute: Deals & Sale mit stark reduzierten Angeboten finden.
  3. #2 26. November 2009
    AW: Referat über Sekten HILFE!

    habe einpaar infos zu sekten hier

    Spoiler
    Sekten: Sekten

    Sekten

    Den Kirchen laufen die Leute weg. Allein in 1991 verließen in Deutschland ca. 230 000 evangelische und mehr als 150 000 katholische Christen ihre Kirchen, ein Jahr danach stieg die Zahl sogar noch um weitere 30 Prozent an. Seitdem hält sie sich auf einem hohen Sockel relativ konstant. Selbst millionenteure Werbeaktionen von fünf katholischen Diözesen konnten diesen Trend nicht umkehren.
    Es ist dabei eine eitle Selbsttäuschung, wenn prominente Kirchenvertreter erklären, die Leute glaubten eben nur noch ans Geld und wollten die Kirchensteuer sparen, oder sie glaubten eben an gar nichts mehr - Bischof K. Lehmann (Mainz)

    Wahr ist, dass heute etwa 80 Prozent der Bevölkerung, egal, ob sie formell noch zur Kirche gehören oder nicht, von der kirchlichen Verkündigung eher abgeschreckt als angelockt werden.
    Die Kirche als beamtete Institution tut nicht unbedingt, was Jesus wollte und was die Menschen brauchen - das ist der allgemeine Eindruck; sie verwaltet im wesentlichen nur noch sich selbst, vor allem ihre beachtlichen Immobilien und Ländereien;
    Die Kirche drückt sich auch noch in einer immer mehr unverständlich werdenden Sprache aus - nun ja: wir versuchten diese in den letzten Reli-Stunden zu entziffern;
    "Gottesdienste" beeindrucken als feierlich kostümierte Langeweile - oder warum sonst macht das PowWow während eines Schulgottesdienstes das Geschäft des Monats schlechthin?
    Mit ihren fertigen dogmatischen Formeln, ausgefeilt in Jahrhunderten, verfügt sie einfach nicht mehr über die Kraft, Menschen in den entscheidenen Fragen des Lebens Halt und Orientierung zu geben.

    Religion ist heutzutage wohl für viele Menschen keine Angelegenheit eines vermeintlich "objektiven" Wissens, das in diesen Dogmen, Formeln und aus Konzilien heraus gelehrt wurde. "Die Religion ist eine Sache des einzelnen", schrieb R. M. Rilke bereits um 1902, und fügte hinzu: "Das Auftauchen von Sekten in Rußland und Schweden ist nichts weiter als das natürliche Streben, die Last eines gemeinsamen und erstarkten Glaubens aufzulösen, auf einzelne zu verteilen, persönlich zu machen."

    Deswegen suchen nun auch immer mehr Menschen Halt in einer Art Ersatzreligion - oder auch gewissen Sekten, von denen es etwa 600 verschiedene gibt.
    Sie meinen, dort Sicherheit, Geborgenheit, Heil, Erlösung, Beseitigung von Schuldgefühlen zu finden - eben alles weitere, was sie bei den großen Kirchen nicht - oder nur schwer finden. Auch ist es für viele nur Faszination oder Neugier. Doch viele haben auch das Gefühl, von unserer Gesellschaft nicht verstanden zu werden - oder sie haben einfach persönliche oder berufliche Krisen. Dabei nehmen sich die Sekten auch einige Hilfsmittel zur Hand, die für potentielle Sektenopfer anfänglich nicht bemerkbar sind. So etwa die Orientierungslosigkeit vieler junger Menschen, oder das emotionale Defizit welches bei den traditionellen Kirchen vorhanden ist. Hiermit können die Sekten Frucht bei Leuten finden, die vor Problemen, vor Verantwortung und deren Bewältigung fliehen - also im Prinzip bei jedem: bei Jugendlichen, die sich leicht beeinflussen lassen oder bei psychisch Schwachen. Sie suchen aber vor allem auch Kontakt mit erfolgreichen und wohlhabenden Menschen.
    Denn - das ist die Gefahr dabei - die Sekten sind in ihrem Handeln weitaus mehr machtbewußter, gewinnsüchtiger, dogmatischer und abergläubischer aufgebaut, als so manche etablierte Großkirche.
    Der erste Kontakt mit einer Sekte kann auf vielfältige Weise geschehen, etwa durch sekteneigene Naturkostläden, Kindergärten, beim privaten Nachhilfe- oder Musikunterricht, durch simples Ansprechen auf der Straße, oder auch durch Einschleusung von Sektenmitgliedern in Firmenpositionen. Letztere zwei Methoden sind bekannt-typisch für die Scientology. Wenn man dann nun in den Fängen einer Sekte ist, wird der "Neukunde" am Anfang wie ein König behandelt, man zeigt ihm nur die besten Seiten. Doch es erfolgt bereits eine indirekte Bewußtseinskontrolle durch die Sekte, etwa durch Terminstreß, den man bei Meditationsstunden, gemeinsamen Freizeiten und Vorträgen hat.
    So wird zunächst immer versucht, den Sektenanhänger in eine körperliche, psychische und geistige Abhängigkeit der Gruppe zu führen. Dies erfolgt durch geistige Verwirrung, Ausschaltung der eigenen Kritikfähigkeit und des rationalen Denkvermögens - teils durch psychokriminelle Methoden, die leider nicht immer gut nachweisbar sind. Dabei werden weiterhin ausgefeilte Techniken verwendet, die bei den Sektenanhängern einen Trancezustand oder auch starke Emotionsausbrüche hervorrufen. Dies geschieht entweder durch Meditation, Hypnose oder auch durch Konfrontation mit ausgespähten, die Persönlichkeit der jeweiligen Person betreffenden Tatsachen. Bei Sitzungen der Scientology kann dies teilweise der Fall sein.
    Wenn die Person mittlerweile wegen ihrer Abhängigkeit an die Sekte auf diese angewiesen ist, fällt es dieser mit Sicherheit nicht schwer, den Abhängigen auch finanziell auszubeuten - etwa durch Belegung von bestimmten Kursen, in welchen der Abhängige seine Befriedigung bekommt.
    Die Zeugen Jehovas zum Beispiel erziehen aus ihrem Glauben heraus ihre Kinder zu gesellschaftlichen Außenseitern. Sie enthalten ihnen weiterführende Schulbildung oder verbieten ihnen eine im Krankheitsfall lebensrettende Blutübertragung.
    Durch die finanzielle Abhängigkeit können die Sektenmitglieder durch das soziale Netz fallen, weil sie vielleicht keine Renten-, Kranken-, oder Arbeitslosenversicherung gezahlt haben.
    Probleme entstehen nun darin, wenn jemand wieder aus der Sekte aussteigen will. Zum einen können dem Aussteiger durch die Sekte Ängste erzeugt werden, sie prophezeit ihm Krankheiten, Autounfälle oder ähnliches. Zum anderen ist der Aussteiger - falls er es geschafft hat - wieder mit der Wirklichkeit, der Realität konfrontiert. So kann er etwa aufgrund des Sekteneinflusses seine Arbeitsstelle verloren haben, oder er leidet später an starken Depressionen oder Schuldgefühlen.
    Ein weiteres Problem liegt auch in generellen gesetzlichen Maßnahmen gegen die Praktiken von Sekten. Denn einerseits sind sie überhaupt gar nicht vorhanden - oder die Sekte fällt unter die Religionsfreiheit des einzelnen Bürgers: die Staatsorgane haben dann nach Artikel 4 des GG neutral zu sein, denn durch den Anspruch der Sekten religiös zu sein, hat sie dann nahezu keinen Zugriff auf deren Praktiken. Solange sie nicht gegen das Strafgesetz verstoßen, hat der Staat die Glaubensinhalte religiöser Gemeinschaften nicht zu bewerten.

    So viel ist klar: Die Sekten sind das Ergebnis des Versagens der Kirchen.

    Jesu: "Die Menschen sind wie versprengte Schafe ohne Hirten" (Mk. 6, 34).

    Note: 15 Punkte (Grundkurs Katholische Religion)


    ____________________________________________


    Sekten allgemein

    Referat über Sekten

    Gliederung
    a) Definierung von dem Begriff „Sekte“
    b) Tätige Sekten in den deutschsprachigen Ländern
    c) Genauere Beschreibung von speziellen Sekten
    1. Mun
    2. Scientology
    3. Zeugen Jehovas
    d) Fazit
    e) Beantwortung der Fragen

    1. Definierung von dem Begriff Sekte

    Der Begriff Sekte wird heute oft als ein Sammelbegriff für religiöse und pseudo- religiöse Gruppen, Psychokulte oder Guru- Bewegungen, die nicht zu den staatlich anerkannten Religionsgemeinschaften gehören. Diese Sekten entstehen oft aus einer Meinungsverschiedenheit über Lehre, Kultus oder Brauch, die früher oder später zur Abspaltung führt.
    Die Sekte kann somit, da sie frei ist, ihr eigenes Bezugssystem zu entwerfen und zu entwickeln, und kann daher schneller als die etablierte Kirche auf neue geistige Bedürfnisse eingehen. Diese Anpassung der Sekten an gesellschaftliche Veränderungen bewirken bei den etablierten Kirchen oft sehr positive Neuerungen. Dagegen führt die völlige Freiheit der Sekten bei der Festlegung ihrer Weltansicht sie unweigerlich dahin, das Göttliche allein auf den Vorteil ihrer Mitglieder auszurichten. Sekten werden ebenso, wegen ihrer eigenen Meinung über Religion und Glauben Weltanschauungsgruppen bezeichnet.

    -1-
    2. Tätige Sekten im deutschsprachigen Raum

    Gurubewegungen
    Als Gurubewegungen bezeichnet man jene unterschiedliche und voneinander unabhängige Gruppen, die aus der Tradition des Hinduismus kommend einem Meister (=Guru) verehren.
    Mun
    Hare-Krishna Bewegung: nach dem ind. Heiligen Krishna benannte pseudohinduistische Religion, die 1966 von A.C. Bhaktivedanta Prabhupada gegründet wurde. Die Sekte bringt ihre Anhänger in strengste geistige Abhängigkeit und setzt sie als Bettelmönche und –nonnen ein.

    Psychogruppen
    Diese Gruppen bieten die positive Veränderung des Lebens an – dies mit auf die Psyche einwirkenden, jedoch nicht dem Standart der psychologischen Wissenschaft entsprechenden Methoden.

    Scientology

    Neuoffenbarungsbewegungen
    Damit werden Gruppen bezeichnet, die ihren Aussagen nach über ein Medium verfügen, das direkt mit Gott oder Jesus in Verbindung steht.

    Universelles Leben ist eine der gefährlichsten Sekten in Deutschland und lebt vom Handel mit Bioprodukten, dessen Markenname „Gut zum Leben“ ist. Jemand der diese Ware kauft finanziert eine totalitäre, menschenverachtende Organisation die Lebensmittel mit zweifelhafter Qualitätskontrolle verkauft.

    Gruppen mit christlichem Bezug
    Seit der Zeit des neuen Testaments hat es über Jahrhunderte hindurch immer wieder Menschen oder Gruppen gegeben, die dem Evangelium etwas „anderes“ bzw. „Besseres“ zur Seite stellen versuchten, oder es einfach mit eigenen Erkenntnissen vermischten. Auch heute gibt es Gruppen, die sich von den anerkannten, ökumenisch orientierten christlichen Kirchen und ihrer Lehre und Praxis klar unterscheiden.
    -2-

    Zeugen Jehovas

    Sonstige Gruppen
    Einige Gruppen entsprechen den hier vorgestellten „gängigen“ Typen von ihrer inhaltlichen Ausrichtung nicht ausreichend, um eine korrekte Zuordnung zu ermöglichen. Dazu gehören Gruppen, die ihre Lehren aus einer Mischung theologischer und philosophischer oder religiöser und gesellschaftsspezifischer Inhalte Ableiten.

    Voodoo enthält katholische Elemente sowie auch Teile der Religion aus dem afrikanischen Staat Benin sowie dem Kongo als auch Schlangenverehrung.

    1. Genauere Betrachtung von bekannten Sekten

    Mun

    Wurde von Sang Myung Mun aufgrund einer Erscheinung von Jesus, die er gehabt haben soll an Ostern 1935 gegründet. Sie hat weltweit ca. 2 Millionen Mitglieder, davon ca.3000 in D.
    Das finanzielle Rückrat des Imperiums stellt „MFTS“ dar, die sich aus den überzeugten Munanhängern zusammen setzen. Mit ihnen werden Billigwaren verkauft oder Geld erbettelt. Das Geld wurde investiert in zahllos, kaum übersehbare internationale Geschäftsunternehmen, z.B. Washington Times, Heiligenstadt, Tong ll Konzern. Interesse gilt besonders Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik, Forschung und Kirchen; für die die Sekte Tagungen organisiert und finanziert.
    Der Name der Sekte steht dabei im Hintergrund. So versucht die Sekte das Sektenimage loszuwerden und gleichzeitig Einfluß zu gewinnen. Sektenanhänger sind schon nach kurzer Zeit bereit ihren gesamten Besitz oder ihr Einkommen der Sekte zu überlassen oder ihre Berufsausbildung und sämtliche soziale Kontakte abzubrechen. Die Mitglieder sehen sich von Gott berufen. Eine Familie zu gründen nimmt einen zentralen Stellenwert in dieser Gruppe ein und wird nur verdienten Mitgliedern gestattet. Die Wahl des Ehepartners wird fast aus- schließlich von Mun selbst bestimmt. Eheleute erfahren erst unmittelbar vor deren Hochzeit, wer ihre Partner sind.
    -3-
    Es werden Massenhochzeiten abgehalten, Heimliches Ziel dieser Sekte ist die Weltherrschaft zu erringen.

    Scientologie

    Wurde von Lafayette Ron Hubbard gegründet. Sie verbreitet die Wiedergeburtslehre. In einem Stufensystem sollen Menschen, die noch nicht wissen, was auf sie zukommt, zu völliger geistiger Freiheit kommen. Die Unwissenden werden erst einer Psychoanalyse unterzogen und dann aufgrund ihrer Schwächen überredet, der Sekte beizutreten. Mit einem System völliger Kontrolle werden Mitglieder in psychische Abhängigkeit gebracht. Das Austreten aus der Sekte ist überaus schwierig. Wenn man zuviel weiß, wird einem der Austritt völlig verwehrt. Zitat eines Mitgliedes: „Wenn du nicht mehr willst, wird man sich solange mit dir hinsetzen, bis du wieder willst.“ Die Anhänger kommen meist aus wohlhabenderen Kreisen. Allein in Deutschland hat die Sekte 300.000 Mitglieder und einen Jahresumsatz von ca.100 Millionen DM.

    Zeugen Jehovas

    Diese christliche Glaubensgemeinschaft wurde 1872 von dem amerikanischen Geistlichen Charles Taze Russell in Pittsburgh gegründet. Die Geschäftsführung unterliegt der Wachtturm Bibel- und Tratatgesellschaft in Pennsylvania, die im Jahr 1884 begründet wurde. Ihre europäischen Mitglieder gehören der 1914 in London eingetragenen Zweiggesellschaft „International Bible Students Association“ an. Der internationale Hauptsitz befindet sich in Brooklyn. Die Mitglieder dieser Religionsgemeinschaft glauben an die Wiederkunft Christi, sehen sich selbst aber als Verfechter des frühen Christentums und jeden ihrer „Zeugen“ als Diener des Herren. Sie legen Wert auf die Bibelforschung sowie auf absoluten Gehorsam gegenüber den biblischen Geboten. Ihre Lehre wird von den Mitgliedern in privaten Bibelstunden, durch Hausbesuche und durch Verteilen von Informationsunterlagen an Straßenpassanten verbreitet. Die Versammlungsstätten der Zeugen Jehovas werden Königreichssäle genannt.

    -4-
    Die Mitglieder widersetzen sich Wahlen, sie weigern sich, am Wehrdienst teilzunehmen oder anderweitige Loyalitätsbekundungen jeder Regierung gegenüber abzulegen. Aufgrund dieser Haltung gerieten sie des Öfteren mit Regierungsbehörden in Konflikt. Zeugen Jehovas lehnen Glücksspiele, Bluttransfusionen und politische Ämter ab. Sexualität ist auf Fortpflanzung beschränkt. Ihrer Lehre zufolge bedeutete das Jahr 1914 den Beginn der unsichtbaren Herrschaft Christi als König. Dem Sieg des Guten über das Böse wird dann das Tausendjährige Reich Christi auf Erden folgen, in dem die Toten auferstehen und alle Menschen eine zweite Chance zur Erringung Erlösung erhalten werden. Die Sekte veröffentlicht Bücher und Flugschriften in vielen Sprachen. Ihre bekannteste Zeitschrift, der Wachtturm, erscheint in über 100 Sprachen. 1995 in D ca.166.00, weltweit ca. 4,7 Millionen aktive Mitglieder, mit Kongregationen in über 90 Ländern.

    4. Fazit
    Jeder der vorhat einer Sekte beizutreten sollte sich genau überlegen, welche Vorteile und Nachteile vorhanden sind bzw. ob man wieder von ihr loskommen kann, falls man sich doch noch anders entscheiden würde.

    5. Beantwortung der Fragen

    -5-

    ich hoffe das hilft dir weiter ;)
     
  4. #3 28. November 2009
    AW: Referat über Sekten HILFE!

    hallo ich danke dir, hast du viellt noch eine Quelle? woher du die infos hast?
     
  5. #4 28. November 2009
    AW: Referat über Sekten HILFE!

    die seite müsste dich auch interessieren steht was über die merkmale der sekten und auch im bezug auf scientology

    Sekten - Information und Diskussion
     
  6. #5 29. November 2009
    AW: Referat über Sekten

    Besten dank, morgen mal sehen wie mein Lehrer das Referat findet, bzw was ich aus euren Infos gemacht habe.
     

  7. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...
Similar Threads - Referat Sekten
  1. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    6.098
  2. Antworten:
    5
    Aufrufe:
    1.396
  3. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    1.198
  4. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    1.129
  5. Antworten:
    4
    Aufrufe:
    1.820