ReNo-Ausbildung

Dieses Thema im Forum "Schule, Studium, Ausbildung" wurde erstellt von Costard18, 26. November 2015 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. Costard18
    Costard18 Neu
    #1 26. November 2015
    Hey,

    hat evt jemand von euch schon mal erfahrung mit der ausbildung zur rechtsanwalts- und notarfachangestelten gemacht? Bin grad etwas geschockt wegen der ausbildungsgehälter (Ratgeber für Rechtsanwaltsfachangestellte: Gehalt). sind die tatsächlich so niedrig? oder was würdet ihr empfehelen, lieber in eine große kanzlei unterkommen oder evt doch leiber ne kleine einmannkanzlei, in der man vermutlich wesentlich mehr lernen kann weil man alles machen msus?
    Danke schonmal,
     

  2. Anzeige
  3. raid-rush
    raid-rush Admin
    Administrator
    #2 26. November 2015
    AW: ReNo-Ausbildung

    In der Ausbildung gibt es immer sehr wenig weil der Arbeitgeber praktisch eine Investition in deine Ausbildung tätigt, während du aber noch keine Fachkraft bist und damit keine volle Leistung bringen kannst.

    Nach dem Einstiegsgehalt sollte man sich also nicht orientieren, sondern eher ob die Ausbildung zu einem passt und langfristig sinnvoll ist.

    Ich würde mich über die nächst gelegenen Kanzleien informieren und es dort probieren.
     
  4. eSo
    eSo Neu
    Stammnutzer
    #3 26. November 2015
    Zuletzt bearbeitet: 27. November 2015
    AW: ReNo-Ausbildung

    Mit den Gedanken bei kleineren Unternehmen liegst du nicht verkehrt. Oftmals eine höhere Selbstständigkeit und ebenfalls die Möglichkeit den "kompletten Prozess" kennen zu lernen, das bei großen Unternehmen oder Konzern durchaus auch fehlen kann. Nichtsdesto trotz kann ein kleines "Waldundwiesen" Unternehmen durch beispielsweise einen absolut homogenen Kundenkreis eine sehr monotone Tätigkeit und Ausbildung bedeuten. Deshalb solltest du es beim Bewerbungsgespräch in Erwägung ziehen fragen über Aufgabenspektrum, Kundenstamm, Art der Dienstleistung zu stellen.

    Und wenn du schon ein klares Ziel vor den Augen hast - dass du z.B. beim Arbeitsamt arbeiten möchtest oder Studium im Anschlusst, dann machen gewisse Branchen schon sinn Bewerbungen wie bei Wirtschaftsprüfunggesellschaften oder Behörden reinzugeben.

    Im Übrigen ist es durchaus ein faires Ausbildungsgehalt. Schau mal im Handwerk. Da fängste mit 320€ an und hörst nach 3 1/2 mit 402€ auf.
     
  5. Costard18
    Costard18 Neu
    #4 27. November 2015
    AW: ReNo-Ausbildung

    Naja, ging ja schon eher um Anwaltsbereich...vermutlich ist es dann am spannendsten, sich nicht bei nem Fachanwalt zu bewerben, sondern lieber bei einem, der mehrere Fachbereiche bearbeitet, damit man Abwechslung hat.

    ich find es nur immer ziemlich hart, was so an ausbildungsgehältern gezahlt wird...klar gibt#s noch andere förderungen. nungut, als student hat man ja auch nicht wirklich mehr zur verfügung...
     

  6. Videos zum Thema