Richtig Abmischen

Dieses Thema im Forum "Audio & Video Tutorials" wurde erstellt von dekz, 22. Februar 2007 .

Schlagworte:
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 22. Februar 2007
    Vorneweg:

    Das Tutorial ist spezialisiert für dynamische Mikrofone, weil das hier überwiegend vertreten ist

    Das hier schonmal gepostete Tutorial ist absoluter schrott, 2 Jahre alt und wurde von mir für Rappers.in gemacht.


    Gearbeitet wird mit Cool Edit Pro 2.1, das bekommt ihr hier sicherlich

    Vor dem abmischen solltet ihr auf Nummer sicher gehen, dass eure Tonspur nicht übersteuert ist, macht sie lieber etwas leiser...


    Fangen wir an


    Zu allererst wird der Beat per Drag 'n Drop in's Programm reingezogen, oberste Spur
    Ein Doppelklick auf den Beat und folgendes machen:
    Amplitude -> Normalize

    Im neuen Fenster decibles Format anklicken und in's Kästchen -1 eingeben


    Voila

    Nun folgt die Aufnahme einzelner Spuren
    Habt ihr diese aufgenommen macht ihr einen Doppelklick drauf und wählt:
    Filters - Graphic Equalizer

    Jetzt müsst ihr selbst entscheiden, da jede Stimme anders ist und jedes Mikrofon diese anders aufnimmt

    Ihr wählt zuerst einmal das Preset: Destination: Home Theater

    Für mehr Wärme in der Aufnahme erhöht ihr die Frequenzen von 30 - 130 hz, aber nicht viel, sonst wird es zu Wärm

    Falls ihr eine Röhrige Aufnahme habt, als würdet ihr durch eine Konservendose reden quasi, dann die Frequenzen 500 - 800 hz anheben, aber auch hier nicht viel, sonst endets bei einem Telefon-Effekt.

    Und wenn ihr starke S-Laute habt, regelt ihr den Regler bei 6,3 khz runter, wieder nicht viel, sonst verhunzt ihr eure ganze Aufnahme.

    Soweit zum Equalizer
    Mit der Zeit werdet ihr selbst dort rumspielen um das bestmögliche aus eurer Stimme rauszuholen, es heisst nicht umsonst Learnin' by doin', ich gebe euch nur das Knowhow.



    Bevor es weitergeht: Einige werden Tutorials gelesen haben, bei dennen ein sogenanntes Noise Reduction vor dem Equalizer kommt... dieses Noise Reduction soll das Rauschen der Aufnahme mindern, tut es auch, aber jetzt der große Nachteil: Die Frequenzen die man beim Rauschen rausnimmt, fehlen natürlich in der Stimme, wodurch ihr schnell sehr plastisch klingt, platte Aufnahmen sind :poop:, also lasst die :poop: weg, wer das auch immer erfunden hat, gehört erschlagen


    Kommen wir zum Compressor. Der Compressor verstärkt eure Stimme, sie hat danach weniger Dynamik.

    Dafür klickt ihr wieder doppelt auf die zu bearbeitende Tonspur und wählt: Amplitude -> Dynamics Processing



    Ein wenig Knowhow für den Kompressor:

    Treshold level: Das ist die Lautstärke bei der der Compressor anfängt zu Komprimieren. Alles was darüber liegt wird vermindert, was darunter liegt wird verstärkt. Die Standarteinstellung liegt bei mir jedesmal bei -25. Es ist der optimale Wert. Man sollte natürlich einstellen wie effektiv er denn arbeiten soll, dafür stellt man die

    Ratio ein. Wichtig bei der Ratio ist: So sehr aggressiv die Stimme klingen und so viel Power sie haben soll, man sollte es nicht übertreiben. Mit der Ratio stellt man die stärke des Komprimierens ein. Je stärker er ist desto weniger Dynamik wird am Ende vorhanden sein. Meine Standarteinstellung ist bei mir jedesmal 5:1, 7:1 ist die absolute Höhe die nicht überschritten werden sollte.



    Übrigens:
    Meine Aufnahmen haben viel Dynamik aufgrund variiationen, deshalb ist die Ratio von 5:1 bei mir standart. Viele Halbprofis werden hier schon sagen, dass das zuviel ist, aber: Dynamische Mics heissen so, weil sie viel Dynamik haben. Ein Halbprofi arbeitet mit PreAmp und Großmembrane, wo kaum Dynamik vorhanden ist


    Weiter im Text:
    Wann der Kompressor anfängt zu pressen und wieder nachzulassen, bestimmt die:


    Attack time: Die findet ihr im gleichen Fenster unter der Registerkarte: Attack/Release
    Ihr werdet viele Impulse haben, das heisst: der kompressor kann schon bei niedriger Release s-laute zudrehen, bei einer längeren Attack wird der Compressor erst bei langanhaltenden Pegeln anfangen zu arbeiten. Eine normale einstellung ist bei mir: Release time 120 ms (Gain Processor)



    Ihr klickt im Fenster auf die Registerkarte Traditional und stellt den output gain auf 8 dB
    Anschliessend speichert ihr das ganze oben rechts bei add, sonst dürft ihr das ganze immer wieder wiederholen.

    Habt ihr das erledigt ist auch euer Compressor fertig

    Falls ihr immernoch richtig krasse s-laute habt
    geht ihr wieder auf: Amplitude -> Dynamics Processing

    Und wählt in der Registerkarte das Preset: De-Esser light

    Er verhunzt die Aufnahme marginal, aber die S-laute verschwinden, das macht es angenehmer anzuhören.


    Viele Rapper und Sänger hauen noch ein Delay auf die Stimme: leichtes Echo, es soll mehr mit dem Beat verschmelzen, da aber viele keine Kabine haben, sondern nur ein stinknormales Zimmer, und dann noch mehr delay draufhauen, kann sich das :poop: anhören.

    Wer dennoch Delay auf die Stimme hauen will:

    Delay Effects -> delay: In alle 4 Fenster die Zahl 20 eintippen


    Voila



    Nun macht ihr nochmal ein Doppelklick auf die Stimme
    Amplitude -> normalize
    und wieder decibles Format und -1 dB


    Viele Sänger habe noch ein Stereo-effekt. ein Sogenanntes Panorama, damit arbeiten eigtl auch viele Rapper
    Ihr nehmt eure Rap- oder Gesangsspur einfach noch 2 mal auf, wiederholt die oben genannten schritte und stellt den Pan-level im Hauptfenster der Doppelspuren auf L 30 und R 30, also die eine hat dann ein Panlevel von L 30, wodurch sie überwiegend auf dem linken kanal laufen wird, die andere das gleiche mit rechts. Hört sich echt gut an, aber man sollte damit erst anfangen, wenn man richtig doppeln kann, da es sonst die verständlichkeit enorm herunterzieht

    Den Lautstärkeunterschied der Stimmen zum Beat könnt ihr selbst einstellen, dafür ist das V im Hauptfenster da

    Achtet immer darauf, dass unten alles nicht zu übersteuert wird



    Exportiert wird in der Regel mp3 -> 192 kbits, stereo, 44100 hz


    Hatte keine Lust Bilder hinzuzufügen, das würde zu lange dauern. Ich lass den Thread aber mal offen falls fragen bezüglich des Tutorials oder zum abmischen insgesamt bestehen.
     

  2. Anzeige

  3. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...