Rippen entfernen - Neuer Trend oder gefährlicher Leichtsinn?

Artikel von Tommy Weber am 30. Juni 2017 um 08:37 Uhr im Forum Politik, Umwelt, Gesellschaft - Kategorie: Trend & Lifestyle

Schlagworte:
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Rippen entfernen - Neuer Trend oder gefährlicher Leichtsinn?

30. Juni 2017   Tommy Weber   Kategorie: Trend & Lifestyle
Kaiserin Sissi von Österreich war zu ihrer Zeit das, was man heute eine Stilikone nennen würde. Die Kaiserin war extrem sportlich, sie ging stundenlang im Stechschritt spazieren, turnte an Geräten und ließ sich für einen zarten Teint, Kalbsschnitzel aufs Gesicht legen. Worauf die legendäre Kaiserin aber besonders großen Wert legte, das war ihre Wespentaille, die sie nur erreichen konnte, wenn sie sehr eng geschnürt wurde. Würde Sissi heute leben, dann müsste sie sich für eine extra schlanke Taille nicht mehr einschnüren lassen, sie müsste sich nur unters Messer legen und zwei Rippen entfernen lassen.

wespentaille.jpg Geht der Trend zur Minitaille?

Immer wenn man denkt, der Schönheitswahn hat einen Punkt erreicht, an dem es nicht mehr weitergeht, wird man des Besseren belehrt. Ist gibt immer wieder neue verrückte Trends, die Menschen in die Tat umsetzen, um vermeintlich noch schöner und noch attraktiver zu werden. An aufgepumpte Brüste hat man sich schon gewöhnt und auch Lippen, die an Wiener Würstchen erinnern, sind keine Seltenheit mehr. Der Po wird mit jeder Menge Collagen in die gewünschte pralle Form gebracht und selbst eine etwas aus der Form geratene Vagina kann der Arzt wieder richten. Wenn man sich aber den neuen Trend zu einer extrem schmalen Wespentaille anschaut, dann stellt sich die berechtigte Frage: Ist das noch schön oder einfach nur die gestörte Wahrnehmung für den eigenen Körper? Von der ästhetischen Frage einmal abgesehen, ist es eigentlich gesund, die Rippen entfernen zu lassen, um noch wenige Zentimeter Taillenumfang zu bekommen?

Welche Gefahren birgt der Eingriff?

Diese Rippen sind keine Laune der Natur, sie haben eine ganz bestimmte Aufgabe, nämlich den unteren Teil des Brustkorbs zu schützen. Sie sind wie ein natürliches Schutzgitter für die Leber, die Milz und die Lunge, und es ist ein gefährlicher Leichtsinn, sich die unteren beiden Rippen entfernen zu lassen. Zwar schrumpft dann der Umfang der Taille, aber die Organe liegen frei und jeder Stoß oder Schlag kann lebensgefährlich werden. Dazu kommt, dass auch das Rippenfell mit abgelöst wird, wenn die Rippen entfernt werden und das führt im schlimmsten Fall zu einem Kollaps der Lunge. Das Zwerchfell kann irreparabel geschädigt werden und es entstehen Narben an den Organen.

In Deutschland (noch) kein Thema

Auch in Deutschland gibt es eine Menge ästhetischer Chirurgen, aber keiner dieser Ärzte würde einen Patienten operieren, der sich zwei Rippen entfernen lassen möchte. Das ließe sich aus ethischer Sicht nicht vertreten, denn im Verhältnis zum Eingriff sind die Risiken viel zu hoch. Alle, die trotzdem nicht auf die minimale Taille verzichten wollen, müssen schon in die USA fliegen, denn die ästhetischen Chirurgen im Land der unbegrenzten Möglichkeiten haben weniger Skrupel als ihre deutschen Kollegen. Oder sie sind vielleicht einfach nur scharf aufs Geld, denn die OP, um sich die Rippen entfernen lassen, kostet rund 5000 US-Dollar. Ganz auszuschließen ist es aber nicht, dass diese gefährliche Operation irgendwann auch mal in Deutschland angeboten wird, denn wie überall, so bestimmen auch hier Angebot und Nachfrage das Geschäft.

Krank im Kopf

Wer aus einer schmalen Körpermitte eine noch schmalere machen möchte, der hat nach Ansicht von Experten eine gestörte Körperwahrnehmung und ein gewaltiges Manko, was das Selbstbewusstsein angeht. Alle, die weder Intelligenz oder ein angenehmes Wesen haben, also Dinge, die andere Menschen anziehend finden, die müssen eben auf andere Art und Weise auf sich aufmerksam machen. Wer sich die Taille auf diese Weise verkleinern lässt, der ist entweder sehr dumm oder verdrängt und ignoriert einfach die Gedanken, welche Folgen der Eingriff für das alltägliche Leben hat. Sport oder andere Freizeitbeschäftigungen aller Art, die einen körperlichen Einsatz verlangen, sind nicht mehr möglich oder mit großen Schmerzen verbunden. Die Lebensqualität sinkt gegen Null, denn schon bequem zu sitzen, sorgt für erhebliche Schwierigkeiten. Wie sich eine Schwangerschaft auf die XS-Taille auswirkt, wurde noch nicht erforscht, aber man kann davon ausgehen, dass es kein Vergnügen sein wird.

Weg ist weg

Die Rippen entfernen lassen ist ein Eingriff, der nicht mehr rückgängig gemacht werden kann. Während Implantate aus den Brüsten entfernen werden können und die aufgespritzten Lippen irgendwann mal wieder schmal werden, ist die Wespentaille etwas fürs Leben. Rippen wachsen nicht nach und das macht die Verkleinerung der Taille zu einem irrsinnigen, gefährlichen und vollkommen unnötigen Eingriff, den kein seriöser Arzt durchführen würde.

Zur Autoren Facebookseite

Bildquelle: © Depositphotos.com / konoplizkaya
Textquelle: nachrichten-heute.net
 

Kommentare

#2 30. Juni 2017
Das können sich vermutlich nur wenige Leisten. Wenn man bedenkt das die Fettleibigkeit immer mehr wird, muss der oder die Kundin ja erst mal absaugen lassen, das kostet sicher auch nen Tausender.

Also vermute ich mal das ist nur was für wohlhabendere Frauen die sich gut selbst vermarkten und die Oberflächlichkeiten gewöhnt sind, oder wenig selbstbewusste Menschen, die sich überwiegend von oberflächlichend Menschen angezogen fühlen.

Eine sehr schmale Taille finde ich persönlich unattraktiv, das sieht wenig stabil aus und irgend wo muss man sich beim Partnersport ja auch festhalten.

Aber gut wenn man sich die Models anschaut, dann geht der Trend dahin, wie ein kleines verhungertes Kind auszusehen. Da Fragt man sich schon welche sexuellen Vorstellungen die Modeschöpfer so haben, dabei sind viele davon ohnehin eher Homosexuell, möglicherweise sollen die Models auch nur wie Jungs aussehen.
 
#3 30. Juni 2017
Finde es krank. Allein des Ärzte gibt, die das anbieten ist doch Wahnsinn. Das steht ja zurzeit auch in allen Klatschpressen mit dieser Duschungelcamp-Kuh Wollersheim...
 
#4 1. Juli 2017
Nein, tut er nicht. Es schwankt mAn. nach wir vor zwischen Magermodells und "normalen" bis fetten Modells. Letzteres, weil es ja neuerdings in ist, wenn Frau ihre wabernden Fettmassen möglichst spärlich bekleidet präsentiert.

Inwiefern die Entfernung der unteren Rippen gefährlich ist, kann ich nicht sagen. Medizinisch völlig sinnfrei ist das aber wohl auf jeden Fall.
Die olle Wollersheim hat sich wohl auch unter die Kreissäge gelegt, anschließend darüber beschwert, dass die Schmerzen wohl fast nicht auszuhalten gewesen sein sollen. Selbst schuld, kein Mitleid.
Leben kann man damit offensichtlich, in den USA gibt es ja noch so eine Bekloppte, die mit einer Wespentaille durch die Gegend stakelt.

Die Frage, ob so etwas ein neuer Trend ober aber Leichtsinn ist, stellt sich mir gar nicht. Egal ob Trend oder nicht, Leichtsinn ist eine vollkommen unnötige OP auf jeden Fall. Schon allein, weil es bei einer OP immer Komplikationen gehen kann.
Und insgesamt finde ich es sowieso ziemlich dämlich, irgendwelchen Modetrends hinterherzulaufen.
 
#5 4. Juli 2017
Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass das zum Trend wird. Dass es Leute gibt, die solche Eingriffe an sich vornehmen lassen, das weiß ich schon. Allerdings ist das doch eine sehr kleine Minderheit. Birgt ja auch Risiken.

Ausserdem wird gemeinhin das für schön empfunden, was auch Gesundheit ausstrahlt. Absurd dünne Taillen sind da wohl eher nicht dabei.