Router mit Kindersicherung

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Phil333, 28. Juni 2011 .

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  1. #1 28. Juni 2011
    Hallo an alle!

    Ich suche einen möglichst günstigen (gebraucht auch) Router der eine Kindersicherung mit bringt.

    Grund ist, das ich einen huawei b970 hab, der zwar ziemlich teuer war, aber nichts kann, außer internet über UMTS.

    Internet wird wie gesagt über UMTS ermöglicht. Da die Geräte dafür sowieso schon recht teuer sind, fällt einer, der auch noch eine Kindersicherung hat, flach.
    Also will ich nur einen WLAN-Router der dann als Switch fungiert.

    Ich hab hier eine Fritz!Box 7113, die leider nur die Kindersicherungsfunktion unterstütt, wenn diese auch als Modem betrieben wird.

    Wäre über ein paar preiswerte Vorschläge dankbar!
     

  2. Anzeige
    Dealz: stark reduzierte Angebote finden.
  3. #2 28. Juni 2011
    AW: Router mit Kindersicherung

    Wie viele LAN-Ports werden denn benötigt?
     
  4. #3 28. Juni 2011
    AW: Router mit Kindersicherung

    So weit ich mich erinnern kann, kann man die Fritzbox so einstellen, dass sie die Internetverbindung vom LAN-Port 1 nimmt und damit die Kindersicherung ermöglicht ohne das Modem zu nutzen.

    Habe das selber bei einem meiner Kunden eingerichtet, der ein Kabel-Modem nutzt. Allerdings mit der Fritz!Box 7170

    An sonsten kann ich dir das "Live Parent Control" von Netgear empfehlen, verfügbar in folgenden Routern:

    Spoiler
    Code:
    WGR614v10 
    WNR1000v2 
    WNR1000v3 
    WNR2000v1 
    WNR2000v2 
    WNDR3300 
    WNDR3300v2 
    WNDR3400 
    WNR3500v2 
    WNR3500L 
    WNDR3700 
    MBRN3000 
    DGN1000 
    DGN2000
    DGN2200 
    
    Quelle:

    Live Parental Controls

    Netgear bringt umfassende Kindersicherung für Wireless Router und Gateways - NETGEAR Deutschland GmbH - Pressemitteilung
     
  5. #4 28. Juni 2011
    AW: Router mit Kindersicherung

    Danke für eure Antworten und sorry für die späte Antwort... (hab versucht die 7113 zum laufen zu bekommen).

    LAN-Ports werden eigentlich keine benötigt. Alle gehen über WLAN rein - ein freier LAN- Prot wäre also luxus, damit man mal im Fall direkt dran kann.

    Leider kann man die Fritzbox nicht so einrichten das es mit der Kindersicherung klappt.
    Da die 7113 (oder 7112 hab beide hier) beide nur einen LAN Port haben heißt die Einstellung einfach nur "Internetzugang über LAN".
    Dann kann man noch "Vorhandene Internetverbindung im Netzwerk mitbenutzen (IP-Client)" auswählen, allerdings ist die komplette Sache mit dem Harken versehen, dass die Kindersicherung nur läuft, wenn man die Internetverbindung über den DSL eingang bekommt.
    Ansonsten fehlt der Menüpunkt schlichtweg.

    Leider geht der Preis für die 7170 bei geizhals erst bei 115€ los. Das ist leider ein bisschen viel dafür, das ich eigentlich "nur" die Kindersicherung brauche.


    Dieses "Live Parent Control" von Netgear hab ich mir mal angeschaut, doch es sieht nicht ganz nach dem aus, was ich suche.
    Das "Live Parent Control" ist wohl eine Art Internet Filter, was ja sicherlich nicht verkehrt ist.
    Gebraucht wird aber ein einstellbares Zeitfenster in dem man bestimmten MAC/IPs den Internetzugang erlaubt.
    Ein Traum wäre, wenn man zusätzlich noch das Datenvolumen beschränken könnte, aber ich glaube sowas gibt es nicht mal...

    Danke für weitere Tipps und Hilfen.
     
  6. #5 29. Juni 2011
    AW: Router mit Kindersicherung

    eine günstigere Variante wäre eine Kindersicherungs Software auf dem PC selbst. Beispielsweise benutzt mein Vater für meinen jüngeren Bruder "Salfeld Kindersicherung 2011".


    Mit dieser Software lässt sich die Internet Verbindung ebenfalls einschränken sowieso Spielzeiten (Ja diese werden voneinander getrennt)

    Zudem hat es eine sehr tolle Funktion, denn wenn die Spielzeit aus ist, darf er noch Lernprogramme, Tools wie MS Office und Wikipedia.de und Leo.org aufrufen.

    das Ganze kostet 30EUR wenn du es denn legal haben willst ;)
     
  7. #6 29. Juni 2011
    AW: Router mit Kindersicherung

    Kommt drauf an wie viel Aufwand es dir wert ist für einen günstigen Preis. Meine Idee währe ein Router mit custom-Firmware wie dd-wrt bzw. open wrt. Die günstigsten Router die sowas unterstützen kriegst du schon neu für 20-30 €. Damit ist wirklich ALLES möglich, aber auch mit entsprechendem Aufwand verbunden. Kannst dich ja mal in die Richtung einlesen falls du keine komplett fertige Lösung suchst und Lust hast selbst etwas zu basteln.
     
  8. #7 29. Juni 2011
    AW: Router mit Kindersicherung

    Also eine Softwarelösung fällt komplett flach.
    Der Grund ist simpel. Wenn ein Jugendlicher nur wenige Stunden internet hat, dann wird er google fragen, wie er das aushebeln kann. Und auf clientseitige halblösungen habe ich keine Lust da ich nie weiß, ob die Sicherung noch aktiv ist.

    Zur anderen Frage:
    Es darf ruhig mit Aufwand verbunden sein, wenn es denn dann auch (zuverlässig) funktioniert. Welches ist denn das günstigste Gerät von linksys dass das unterstützt?
     
  9. #8 30. Juni 2011
    AW: Router mit Kindersicherung

    Günstigster Linksys wäre dieser:
    Linksys WRT160N, 300Mbps (MIMO) ab €29,90
    Allerdings sind die User-Bewertungen auf Geizhals nicht grade gut ausgefallen.

    Empfehlenswerter wäre da dieser:
    Linksys WRT160NL, 300Mbps (MIMO) ab €53,39

    Alternativ unterstützt dieser auch DD-WRT und hat eine sehr gute Sendeleistung:
    Netgear RangeMax Wireless-N WNR3500, 300Mbps (MIMO) ab €46,90
     
  10. #9 30. Juni 2011
    AW: Router mit Kindersicherung

    Danke werde mir die Geräte mal anschauen.

    Bei der DD-wrt firmware hab ich mal flüchtig drüber gelesen
    Leider ist die "Kindersicherung" bei ddwrt ja nichts anderes als eine Zeitliche Zugangsberechtigung + Filter.

    Das ist zwar notfalls schonmal ausreichend, aber wünschenswert wäre eine zusätzliche Möglichkeit wie bei der Fritz! Kindersicherung, in der man einen Zeitraum angeben kann in der ein Client theoretisch ins Internet darf, dieses aber noch an eine maximale Nutzdauer koppeln könnte.

    So könnte man sagen von 12:00 - 19:00 aber insgesamt nicht mehr als 3 Stunden.

    Das Non-plus-ultra wäre, wenn man zusätzlich noch ein Tages-Datenvolumen Kontingent (z.B. 40MB) einrichten könnte, damit die Kinder die 1GB Inklusive Traffic (UMTS) nicht an 6 Tagen wegsurfen.

    Ich weiß das nicht alles realisierbar sein wird, aber vielleicht ist ja das ein oder andere möglich. Ich schreib nur mal das Optimum auf, damit ich einen Überblick über Funktion/Kosten/Möglichkeit bekomme.
     
  11. #10 30. Juni 2011
    AW: Router mit Kindersicherung

    Mal ne ganz andere Frage...

    Warum redest du nicht mit deinen Kindern?
    Sollte ja wohl nicht so schwer sein, seine Kinder so zu biegen, dass sie sich an die festgelegten Zeiten halten und gerade im Hinblick auf das Datenvolumen darauf achten, was sie im Internet anstellen?!

    Ich weiß, Kinder sind bei sowas unberechenbar, aber ein vernünftiges Gespräch bringt sicherlich mehr als eine "Hardwaresperre". Immerhin sind Kinder auch nicht blöde und könnten ruck-zuck über den Kumpel via Google herausfinden, was Papa da gemacht hat und sich in den Router einklinken und es ausschalten.

    Aufklärung ist das wichtigste, fängste jetzt schon an, deine Kinder durch "Funktionen" zu limitiren, wirste damit in Zukunft weitermachen müssen, weil sie dann erkennen, dass du ihnen nicht vertraust...
    Würde es erstmal auf die Art und Weise probieren!
     
  12. #11 30. Juni 2011
    AW: Router mit Kindersicherung

    Mit Gesprächen haben wir es schon probiert.
    Ich selbst hab keine Kinder, es geht hier um das Kind einer Bekannten, das Verhaltensauffällig ist und ständig im Internet. Zwar ist es in Behandlung (seit Jahren - auch in Verbindung mit dem Jugendamt) aber wenn man mit ihm redet, dann passiert rein gar nichts, außer dass es rumschreit und agressiv wird. Es ist erst in der 7. Klasse und meistens bis 2 Uhr im Internet (am WE länger)- und ist direkt nach der Schule auch am Laptop.

    Es geht hier also nicht um den Normalfall in dem man sagen kann "dämm das bitte ein" und dann wirds auch. Täglich fallen ca. 400MB Datenvolumen an - bei normalen surfen alla youtube & co - kein Wunder bei der Zeitspanne....

    Internet ganz abschalten ist keine Option wegen Aggressivität - also wirds versucht langsam einzudämmen.

    Danke aber für die Ratschläge....

    Gibts noch ein paar Ideen zur Kindersicherung?
     
  13. #12 30. Juni 2011
    AW: Router mit Kindersicherung

    Das ist alles realisierbar, es gibt vermutlich nur noch nichts fertiges. Das dd-wrt ist nicht anderes als ein kleines Linuxsystem. Du kannst eigene Scripte dafür schreiben bzw. falls schon mal jemand sowas ähnliches gemacht hat steht es vll irgendwo im Netz. Musst dich mal in n paar Communitys umgucken die sich mit custom firmwares beschäftigen
     
  14. #13 30. Juni 2011
    AW: Router mit Kindersicherung

    Das Problem ist, das ich nicht programmieren kann.
    Zumindest nicht für diese Zwecke...

    Daher wärs gut, wenn jemand Seiten nennen könnte, die custom firmwares oder scripte beinhalten... eventuell sogar mit einer ähnlichen Anforderung...

    Vielen Dank!
     

  15. Videos zum Thema
Die Seite wird geladen...