Samsung CLX-3185 Laserdrucker druckt an den Rändern nicht sauber

Dieses Thema im Forum "Hardware & Peripherie" wurde erstellt von And1990, 8. Dezember 2020 .

  1. #1 8. Dezember 2020
    Hallo zusammen

    wie oben schon erwähnt habe ich einen Samsung CLX-3185 Laserdrucker.
    Das Gerät ist ca 8Jahre alt und vor ca 4Jahren habe ich neue Toner verbaut.
    seit ein paar Monaten habe ich jetzt das problem das wenn ich was ausdruck auf der linken und rechten seite des Papiers die Buchstaben nicht sauber gedruckt werden (siehe Bilder im Anhang)
    viel Gedruckt wurde eigentlich nie und da der Text in der Mitte immer sauber ausgedruckt wird weiß ich jetzt nicht ob es an den Tonern liegt oder vl. an etwas anderem?
    vl hat hier schonmal jemand erfahrung damit gemacht?
    wäre sehr dankbar wenn ihr weiterhelfen könntet
     

    Anhänge:

  2. #2 8. Dezember 2020
    Zuletzt bearbeitet: 8. Dezember 2020
    Das ist die Walze bzw Bildtrommel vom Drucker. Man kann versuchen die zu reinigen, allerdings hat das bei mir nie ausreichend etwas genutzt. Ein Austausch der Trommel-Walze war meist preislich so teuer, das es den Restwert des Druckers überstiegen hat. Das tritt meist nach dem zweiten Toner-Austausch auf.

    Eine neue Einheit kostet meist so um die 60 EUR:
    Trommeleinheit+Resttonerbeh.komp.zu CLT-R407 W409 für SAMSUNG CLX-3185 | eBay
    (+ Resttonerbehälter, der fängt die überschüssige Farbe auf und ist irgend wann auch verdreckt und voll - was zu farbigen Streifen führt)




    Hab hier eine gute Zusammenfassung bzw. Anleitung gefunden wie man die Bild-Trommel vom Laserdrucker reinigen kann. Einen Versuch ist es wert...





    • Vor dem Ausbau der einzelnen Bauteile sollte der Drucker ausgeschaltet sein. Beachten Sie hierbei, dass Laserdrucker eine längere Abkühlungsphase als Tintenstrahldrucker benötigen, da sie mit einer höheren Temperatur arbeiten. Lassen Sie den Drucker also komplett, bevor sie die einzelnen Bauteile anfassen. Wir empfehlen nach dem Abschalten eine Wartezeit von etwa 30 Minuten. Um nicht in den Kontakt mit elektrischer Ladung zu kommen, raten wir zudem dazu, Netzstecker sowie weitere Verbindungskabel vor der Reinigung abzuziehen.
    • Nachdem Sie den Laserdrucker abkühlen ließen sowie sämtliche elektrische Verbindungskabel entfernt haben, können Sie mit der Reinigung des Druckers beginnen. Es empfiehlt sich zunächst, Papierfächer und die Druckkassette aus dem Gerät herauszunehmen.
    • Sie können beispielsweise spezielle Reinigungssets verwenden, um Ihren Laserdrucker zu reinigen, es genügt jedoch auch ein handelsübliches fusselfreies Tuch.
    • Um zunächst lockeren, groben Schmutz zu entfernen, eignet sich ein trockenes fusselfreies Tuch. Lässt sich eine festsitzende Verunreinigung so nicht entfernen, tragen Sie sehr sparsam etwas Reinigungsmittel (z.B. Isopropanol) auf das Tuch auf, jedoch nur so viel, dass es nicht zu feucht wird, um Ihren Laserdrucker nicht zu beschädigen.
    • Für kleine Ecken und verwinkelte Stellen eignen sich besonders Wattestäbchen, um den Drucker zu reinigen.
    • Wischen Sie mit dem Tuch neben den Papierfächern auch die Aufnahmerolle vorsichtig ab. Gehen Sie hier besonders sorgsam vor, um keine Beschädigung des Geräts oder Bauteils zu bewirken.
    • Überschüssiges, loses Tonerpulver kann leicht beseitigt werden. Dies ist ein großer Vorteil eines Laserdruckers gegenüber Tintenstrahldruckern, bei welchen getrocknete Tinte nicht so einfach abgewischt werden kann.
    • Entwickler– und Belichtungseinheit müssen ebenfalls von Zeit zu Zeit gereinigt werden. Hier gilt besondere Vorsicht, da es sich um sehr empfindliche Bauteile handelt. Ziehen Sie einen Fachmann hinzu, falls Sie unsicher sein sollten.
    • Um unerwünschte Ausdrucke mit Streifen zu vermeiden, reinigen Sie ebenfalls das Fuser-Kit, also die Fixierwalze, mit der Heizwalze.
    • Bei der Reinigung des Laserdruckers sollte auch das Transferband nicht zu kurz kommen.
    • Als weiterer wichtiger Bestandteil muss die Bildtrommel ebenfalls regelmäßig gereinigt werden. Wird dies versäumt, kann es zu einer fehlerhaften Aufladung kommen, weshalb es beim späteren Druck auf ein Medium zu Fehlern kommen kann.


    Um die Reinigung der Trommeleinheit vorzunehmen, können Sie sowohl unsere Anleitung als auch das Handbuch Ihres Druckers zu Hilfe nehmen. Wir raten Ihnen, sich für die Wartung einige Zeit zu nehmen und vorsichtig mit den Bauteilen umzugehen, um nichts zu beschädigen. Im Folgenden erklären wir Ihnen Schritt für Schritt die korrekte Reinigung der Bildtrommel.

    • Wie bereits bei der Reinigung des Laserdruckers an sich, ziehen Sie bitte auch hier den Netzstecker des Geräts, um ein ungewolltes Einschalten zu vermeiden.
    • Öffnen Sie den Drucker. Hier erhalten Sie Zugriff auf die Tonerkartuschen sowie auch zur Trommeleinheit. Nutzen Sie das Handbuch Ihres Drucker-Modells, um die exakte Position der Trommel zu finden.
    • Entnehmen Sie die Trommel und vergewissern Sie sich, dass diese nicht beschädigt, sondern ausschließlich verschmutzt ist. Ist die Einheit defekt, hilft nur der Austausch mit einer neuen Bildtrommel.
    • Entfernen Sie nun grobe Tonerreste mit einer Pinzette oder wahlweise auch mit einer Zange. Hier gilt besondere Vorsicht, damit die Oberfläche dieses sensiblen Bauteils nicht beschädigt wird. Dies könnte unliebsame Rückstände auf dem Druckbild hinterlassen.
    • Für kleinere Tonerreste nutzen Sie idealerweise Wattestäbchen, welche Sie vorher beispielsweise in Reinigungsalkohol (Isopropanol) tauchen können. Hiermit entfernen Sie behutsam Restpulver durch sanftes Abreiben der Trommel.
    • Ist die Verschmutzung der Trommeleinheit besonders großflächig, können Sie auch ein fusselfreies Tuch verwenden, welches Sie ebenfalls mit Reinigungsalkohol benetzen und vorsichtig damit über die Trommel wischen.
    • Solange die Bildtrommel ausgebaut ist, können Sie die Umgebung ebenfalls vorsichtig säubern und von überschüssigem Tonerpulver befreien.
    • Ist alles gesäubert, können Trommel und Tonerkartusche wieder eingebaut werden.
    • Nach einer gewissen Trocknungsdauer können nun auch erste Testdrucke getätigt werden. Idealerweise ist das Druckbild wieder einwandfrei.
    Tipp: Achten Sie bei der Reinigung der Trommel stets darauf, diese nicht zu beschädigen.

    Koronadraht reinigen

    Während Sie Ihren Laserdrucker reinigen, werden Sie einen kleinen Schieber feststellen, den Sie wahrscheinlich schon ganz automatisch und selbstverständlich beim Wechsel der Tonerkartuschen betätigen. Der Draht sollte bei der Reinigung des Druckers nie zu kurz kommen, wenn Sie Streifen und Flecken auf Ihren Ausdrucken vermeiden möchten.

    Die ordentliche Entfernung von Schmutz auf dem Koronadraht
    Um dieses hochempfindliche Element in Ihrem Laserdrucker korrekt zu reinigen, bieten wir Ihnen hier eine Schritt-für-Schritt-Anleitung. Befolgen Sie diese vorsichtig und sorgsam, ist es nicht notwendig, einen Spezialisten zu beschäftigen.

    • Da der Koronadraht mit einer sehr hohen Spannung arbeitet, ist es in jedem Fall ratsam, den Laserdrucker auszuschalten und vom Strom zu trennen.
    • Öffnen Sie den Drucker an der Stelle, wo Toner und Trommel sitzen und entfernen Sie die Tonerkartusche. Achten Sie hierbei darauf, dass kein Tonerpulver verstreut wird. Legen Sie die Kassette idealerweise auf einer alten Zeitung ab und geben Sie Acht, sich nicht zu beschmutzen. Sollte dies wider Erwarten doch einmal geschehen, entfernen Sie das Pulver mit Wasser von Kleidung und Haut.
    • Achten Sie im Drucker darauf, nicht an die Elektroden zu kommen, mit welchen der Korondraht elektronisch verbunden ist. Die exakte Position der Elektroden entnehmen Sie bitte dem Handbuch Ihres Laserdruckers.
    • Die genaue Lage des oben beschriebenen Schiebers entnehmen Sie zur Reinigung des Drahts bitte ebenfalls der Bedienungsanleitung des Drucksystems. Nun sollte dieser Schieber mehrmals von links nach rechts bewegt werden. Achtung! Der Schieber muss sich danach wieder an der gleichen Stelle befinden wie zu Anfang, da sonst unschöne senkrechte Streifen auf den Ausdrucken entstehen können.
    • Montieren Sie zum Schluss die Tonerkartusche wieder ordnungsgemäß in den Drucker und schließen Sie das Gerät an den Stromkreis an.
    • Ist dies alles erfolgt, können erste Testdrucke stattfinden.
    Sollten die Ausdrucke weiterhin unleserlich sein, wiederholen Sie die Reinigung. Kommt es dennoch zu Flecken und Streifen, könnten Verschmutzungen an anderer Stelle im Drucker dafür zuständig sein. Sehen Sie sich daher beispielsweise die Fixiereinheit genauer an.
    Reinigen der Fixiereinheit im Laserdrucker
    Möchten Sie Ihren kompletten Laserdrucker reinigen, darf auch die Fixiereinheit, welche dafür zuständig ist, das auf dem Papier aufgetragene Tonerpulver zu fixieren, nicht vergessen werden.
    Diese Einheit besteht hauptsächlich aus drei Bauteilen: dem Heizelement, der Fixier- sowie der Anpresswalze. Das Heizelement wird von Strom durchflossen und so aufgeheizt. Diese Hitze gibt es an die Fixierwalze weiter, welche dadurch den Toner zum Schmelzen bringt. Nun wird das Papier oder ein anderes Medium, auf welches gedruckt werden soll, von der Anpresswalze an die Fixierwalze gepresst, wodurch das geschmolzene Tonerpulver mit dem Papier eine feste Bindung eingeht.

    Ist es nun so, dass sich Verschmutzungen in Form von Tonerpartikeln oder Ähnlichem auf den Walzen oder der kompletten Einheit befinden, kommt es nicht selten zu Streifen und Flecken auf Ihren Ausdrucken. Um dies zu umgehen, gehört eine regelmäßige Reinigung zur Wartung Ihres Druckers dazu. Damit Sie nicht gleich eine komplett neue Fixiereinheit kaufen müssen, schauen Sie sich unsere Tipps zur Reinigung der Einheit an. Oftmals ist es ausreichend, die einzelnen Bauelemente zunächst zu reinigen, bevor man sie in den Müll verfrachtet. Bei regelmäßiger Reinigung können Sie nicht nur fehlerhafte Drucke umgehen, sondern verlängern sogar die Lebensdauer der Einheit.

    Auf die korrekte Vorgehensweise kommt es an
    Damit Sie mit der Frage der richtigen Vorgehensweise bei der Reinigung der Fixiereinheit nicht alleine dastehen, zeigen wir Ihnen hier Schritt für Schritt, wie es funktioniert.

    • Achten Sie zunächst darauf, die Reinigung nicht direkt nach dem letzten Druck durchzuführen, da viele Bauteile in einem Laserdrucker mit hoher Spannung geladen und somit sehr heiß sind.
    • Lassen Sie den Drucker also zunächst abkühlen und schalten Sie ihn ab. Denken Sie daran, das Gerät auch von allen Stromleitungen zu trennen.
    • Entfernen Sie die Fixiereinheit aus dem Drucker. Sie finden sie in der Regel im hinteren linken Bereich des Druckers. Vergewissern Sie sich diesbezüglich aber mit der Bedienungsanleitung für Ihren Laserdrucker.
    • Öffnen Sie zum Ausbau der Einheit die Halteklammern, welche die Fixiereinheit an Ort und Stelle halten.
    • Entnehmen Sie die Einheit und legen Sie sie auf eine gerade Unterlage, welche vor Beschmutzungen geschützt ist.
    • Nun kann grober Schmutz mit einem Staubsauger auf niedrigster Stufe entfernt werden. Befinden sich feine Verunreinigungen auf der Einheit, entfernen Sie diese mit einem fusselfreien, weichen Tuch.
    • Nach Reinigung der Fixiereinheit setzen Sie sie wieder in den Drucker ein. Befolgen Sie dafür die Anweisungen für den Ausbau der Einheit in umgekehrter Reihenfolge.
    Quelle: Wertvolle Tipps und Tricks zum reinigen des Laserdruckers - TintenCenter › TintenCenter Blog




    Pers. Fazit zu (Laser)Druckern
    Die Merkmale der Abnutzung sind immer sehr ähnlich, meiner Ansicht nach ist das eine Obsoleszenz die in kauf genommen wird, gegenüber günstigen Verkaufspreisen für Neugeräte und Ersatzteile. Die Rollen bzw Walzen sind nicht gleichmäßig in der Druckverteilung und das erzeugt dann einen unregelmäßigen Verschleiß auf dem Toner, der zu solchen "Streifen" im Ausdruck führen.
     
  3. #3 10. Dezember 2020
    okay ich habe jetzt mal die Trommeleinheit ausgebaut.
    ich kann die trommel unendlich oft drehen und und abwischen es kommt immer wieder neues graues Pulver mit hoch.
    einen Schieber zum reinigen des koronadrates habe ich nirgends gefunden anscheinend hat mein Modell so eine reinigungseinheit dafür nicht. (Bilder der Trommeleinheit 1, 2, 3, unten)
    Die Toner habe ich auch mal ein wenig saubergemacht (Bild 4)
    jdenfalls druckt er jetzt links und rechts wieder sauber aber über das ganze Blatt verteilt sind jetzt streifen. wahrscheinlich weil ich diese Trommel nicht sauberbekomme jetzt ist es schlimmer wie vorher. (Bild 5)
    Dieser Resttonbehälter (Bild 6) sieht auch nicht mehr gerade neu aus aber keine ahnung wie ich den reinigen soll (Bild 6)
    und zuguterletzt noch eine Frage für was ist diese schwarze Folie (Bild 7) im Drucker gut?
    ich glaube rechts oben hat sie eine kleine unebenheit bzw delle aber nur minimal. ist das schlimm?
     

    Anhänge:

    • 1.jpg
      Dateigröße:
      930,8 KB
      Aufrufe:
      14
    • 2.jpg
      Dateigröße:
      898,1 KB
      Aufrufe:
      14
    • 3.jpg
      Dateigröße:
      752,5 KB
      Aufrufe:
      14
    • 4.jpg
      Dateigröße:
      950,6 KB
      Aufrufe:
      14
    • 5.jpg
      Dateigröße:
      626,7 KB
      Aufrufe:
      14
    • 6.jpg
      Dateigröße:
      842,8 KB
      Aufrufe:
      14
    • 7.jpg
      Dateigröße:
      819,4 KB
      Aufrufe:
      13
  4. #4 10. Dezember 2020
    Das Problem sind die Tonerreste in dem Auffangbehälter der das von der Trommel "krazt". Entweder ist der Voll bzw die Aufnahme nicht optimal oder auch die Gummilippe vom Toner die das Pulver abstreift ist beschädigt bzw verschmutzt. Das heißt wenn er sich dreht, klebt immer noch restliches Tonerpulver dran und wird nicht restlos abgestriffen und von dem Restebehälter aufgenommen.

    Gibt also nur folgendes: Restebehälter versuchen zu entleeren (ist eine große Sauerei nur Außen machen... die Farbe geht nimmer ab) und schauen das die Abstreiflippe nicht verschmutzt beim drehen und die Trommel sauber wird.

    Das Problem ist meistens, das der Dreck gar nicht vollständig vom "Trommel-Abstreifer" in den Restebehälter transportiert wird, sprich es hängt der Dreck noch am Abstreifer. Manchmal kann es helfen den Reinigungsmodus ein paar mal laufen zu lassen und leere Seiten zu Drucken.
     
  5. #5 10. Dezember 2020
    also ich habe jetzt diesen Auffangbehälter ausgelehrt. da war ziemlich viel Pulver drinnen ja.
    danach habe ich mich nochmal über die trommel gemacht. aber wie schon erwähnt kann ich 100x drehen und abwischen und es kommt immer wieder neuer schmutz nach. dan habe ich die sicherheitsklammer die die trommel fixiert gelöst und seitlich rausgeschoben. den behälter über kopf gestellt und dan kam eine rießige staubwolke herraus. auch andere bauteile kamen mit herausgeflogen. habe dan alles zusammengepackt und mit samt den auffangbehälter in den müll geschmissen
    fazit: Toner sind mindestends 4 Jahre alt, Walze und auffangbehälter sind im Müll, und diese Schwarze Folie (Bild7) erscheint mir auch nicht mehr ganz astrein da sind links und rechts auch dünne Pulverstreifen dran..
    Ich glaub ich kauf mir jetzt einen neuen Drucker
     
  6. #6 10. Dezember 2020
    Ja ist meine Erfahrung nach spätestens dem dritten Toner gibt die Trommel langsam auf und ein Austausch lohnt selten.... vor allem kaufst du dann eine neue Walze und dann geht was anderes kaputt. Ich konnte von 10 Druckern nur 3 sinnvoll reparieren und bei 2 hat sich der Austausch gelohnt alle anderen waren dann Elektroschrott obwohl eigentlich noch nicht lange gelaufen. Und die Drucker waren alle im Preisbereich zwischen 300 und 400 EUR also nicht billig.

    Gewerbedrucker ab 600 EUR halten länger und Austausch lohnt meistens noch. Aber wer braucht das schon... sogut wie keiner.
     
  7. #7 11. Dezember 2020
    es ist hald sinnlos ca120€ in ersatzteile zu investieren um dan trotzdem noch einen 10Jahre alten Drucker zu haben, wenn man für den selben Preis schon ein gutes neues Gerät bekommt.
    jedenfalls vielen Dank für deine infos. durch diese ganze prozedur kenne ich jetzt wenigstends das innenleben eines solchen Druckers
     

  8. Videos zum Thema
    Video Script
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Themen mit den Stichworten: Samsung CLX 3185

  1. Samsung Galaxy Ace2 - keine Verbindung
    TKay, 29. September 2017 , im Forum: Mobile OS & Apps
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    8.495
  2. Antworten:
    3
    Aufrufe:
    4.816
  3. Antworten:
    0
    Aufrufe:
    2.943
  4. Samsung Galaxy S6 vs Huawei P9
    raid-rush, 12. August 2016 , im Forum: Kaufberatung
    Antworten:
    6
    Aufrufe:
    4.474
  5. Antworten:
    2
    Aufrufe:
    4.497